Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 61 bis 75 von 111

Thema: Bruce Lee - Long Beach Internationals 1967

  1. #61
    Registrierungsdatum
    21.05.2015
    Beiträge
    456

    Standard

    Zitat Zitat von Abstauber Beitrag anzeigen
    Allein schon die Tatsache, dass im lees jkd auch ein wichtiges Thema ist how to sucker punch, bzw im allgemeinen sucker attack, was nichts anderes ist als nicht telegraphierend aus einer nicht-kampfstellung zu attackieren, macht es zu einer street fighting art.
    also sv.

  2. #62
    Registrierungsdatum
    02.10.2014
    Beiträge
    647

    Standard

    Zitat Zitat von DEKAR Beitrag anzeigen
    also sv.
    Sicher ist die Idee dahinter es in einem Straßenkampf einzusetzen zur SV. Lees JKD hat aber Trainings technisch nicht viel mit diesen "modernen" SV Systemen gemein.
    Lees JKD hat, um es auf englisch zu sagen, "emphasis on hitting the target". Das ist auch ganz logisch, wenn man die Hauptstrategie das Intercepting hat. Im JKD versucht man nicht Ablauf 1,2,3,4 usw zu gehen, bevor man endlich, finger jabt, schlägt, oder tritt. Naja, da sind wir dann wieder beim Thema directness...
    Geändert von Abstauber (24-06-2017 um 19:55 Uhr)
    http://ifo-jeetkunedo-frankfurt.de/
    Three main targets, knee, groin, eyes. Three distances, long, medium, close. Three levels, low, medium, high.

  3. #63
    Registrierungsdatum
    21.05.2015
    Beiträge
    456

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin.G Beitrag anzeigen
    JKD ist ein toller Stil, nur hört doch auf ihn zu mehr machen als er ist nur weil er von einem Schauspieler kommt der nie seinen Mythos revidieren konnte.
    ich glaube viel eher das bruce lees schauspielkarriere der hauptgrund für die unverhältnismäßige kritik ist.

    Zitat Zitat von Abstauber Beitrag anzeigen
    Sicher ist die Idee dahinter es in einem Straßenkampf einzusetzen zur SV. Lees JKD hat aber Trainings technisch nicht viel mit diesen "modernen" SV Systemen gemein.
    Lees JKD hat, um es auf englisch zu sagen, "emphasis on hitting the target". Das ist auch ganz logisch, wenn man die Hauptstrategie das Intercepting hat. Im JKD versucht man nicht Ablauf 1,2,3,4 usw zu gehen, bevor man endlich, finger jabt, schlägt, oder tritt. Naja, da sind wir dann wieder beim Thema directness...
    klar gibts da unterschiede aber grade bei systemen wie krav maga oder alphasystem etc erkenne ich schon parallelen zum jkd. wurden ja zum teil auch davon beeinflusst.
    Geändert von DEKAR (24-06-2017 um 20:49 Uhr)

  4. #64
    Registrierungsdatum
    02.10.2014
    Beiträge
    647

    Standard

    Wie lang war Bruce denn schon aktiv Schauspieler...die zwei letzten Jahre und paar folgen green hornet. Alles andere nicht erwähnenswert. Manche tun ja so als wäre er ein Charakterdarsteller ala Brad Pitt der dann irgendwann mit Kick-boxen angefangen hat, haha! Dabei war er ein Kampfkünstler, der die Kampfkunst ins Fernsehen bringen wollte.
    Geändert von Abstauber (25-06-2017 um 02:40 Uhr)
    http://ifo-jeetkunedo-frankfurt.de/
    Three main targets, knee, groin, eyes. Three distances, long, medium, close. Three levels, low, medium, high.

  5. #65
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.701

    Standard

    Zitat Zitat von DEKAR Beitrag anzeigen
    ich glaube viel eher das bruce lees schauspielkarriere der hauptgrund für die unverhältnismäßige kritik ist.
    ...
    Mit!
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  6. #66
    Registrierungsdatum
    18.02.2014
    Alter
    34
    Beiträge
    1.417

    Standard

    Zitat Zitat von Abstauber Beitrag anzeigen
    Wie lang war Bruce denn schon aktiv Schauspieler...
    Filmografie
    1941: Golden Gate Girl
    1946: The Birth of Mankind
    1948: Wealth Is Like a Dream (Fu gui fu yun)
    1949: Sai See in the Dream (Meng li xi shi)
    1950: The Kid (Xi lu xiang)
    1951: Infancy (Ren zhi cu)
    1953: Blame it on Father / It’s Father’s Fault (Fu zhi guo)
    1953: Qian wan ren jia
    1953: The Guiding Light (Ku hai ming deng)
    1953: A Mother’s Tears (Ci mu lei)
    1953: In the Face of Demolition (Wei lou chun xiao)
    1955: Gu xing xue lei
    1955: Love (Ai)
    1955: Gu er xing
    1955: Love Part 2 (Ai xia ji)
    1955: We Owe It to Our Children (Er nu zhai)
    1956: Zao zhi dang cu wo bu jia
    1956: Sweet Time Together (Zha dian na fu)
    1957: The Thunderstorm (Lei yu)
    1960: The Orphan (Ren hai gu hong)
    1966–1967: Batman, Fernsehserie
    1966–1967: Die Grüne Hornisse (The Green Hornet), Fernsehserie
    1967: Der Chef (Ironside), Fernsehserie
    1968: Blondie, Fernsehserie
    1969: Here Come the Brides, Fernsehserie
    1969: Der Dritte im Hinterhalt (Marlowe)
    1971: Bruce Lee – Die Todesfaust des Cheng Li (Tang shan da xiong)
    1971: Longstreet, Fernsehserie
    1972: Bruce Lee – Todesgrüße aus Shanghai (Jing wu men)
    1972: Die Todeskralle schlägt wieder zu (Meng long guo jiang)
    1973: Der Mann mit der Todeskralle (Enter the Dragon)
    1978: Bruce Lee – Mein letzter Kampf (Game of Death)

  7. #67
    Registrierungsdatum
    13.05.2009
    Beiträge
    759

    Standard

    Zitat Zitat von Abstauber Beitrag anzeigen
    Sicher ist die Idee dahinter es in einem Straßenkampf einzusetzen zur SV. Lees JKD hat aber Trainings technisch nicht viel mit diesen "modernen" SV Systemen gemein.
    Lees JKD hat, um es auf englisch zu sagen, "emphasis on hitting the target". Das ist auch ganz logisch, wenn man die Hauptstrategie das Intercepting hat. Im JKD versucht man nicht Ablauf 1,2,3,4 usw zu gehen, bevor man endlich, finger jabt, schlägt, oder tritt. Naja, da sind wir dann wieder beim Thema directness...
    Klar doch total das alleinstellungsmal.

    Wo mach ich denn im Boxen nen 1,2,3,4 Ablauf? Ach stimmt ja macht ja da auch niemand.

    Zum Thema luckypunch/ ansatzlos schlagen, dass muss ich nicht trainieren sonst würde das wohl kaum auf der Straße so oft eingesetzt. Allerdings will ich das gar nicht anwenden.

    Mal ehrlich jemanden aus dem nichts eine knallen, dafür brauch ich kein jkd, von Notwehrüberschreitung will ich mal lieber nicht sprechen.
    Und was ich beim Boxen im sparring gerne einsetze ist das was für mich funzt, für die einen ist das rechts links/ für die anderen rangehen und Haken reinhauen andere kontern gerne. Was heist das Stratege muss für mich persönlich passen. Sich auf intercepten ist das geilste ever und blabla Strategien stumpf zu verlassen naja ok. Ps was macht denn Bruce wenn das intercepten klapt aber der pöhsse 190 cm große 95kg schwere Westler sich den kleinen Asiaten greift und mit ihm zu Boden geht?

    Ich weis dann kommen die Augenstiche + Beißen, genannt BL antibodenkampf
    Herrlich wie in der WT Ecke passt ist ja auch das selbe Ursprungszeugs.

  8. #68
    Registrierungsdatum
    23.10.2010
    Alter
    30
    Beiträge
    9.423

    Standard

    Zitat Zitat von DEKAR Beitrag anzeigen
    ich glaube viel eher das bruce lees schauspielkarriere der hauptgrund für die unverhältnismäßige kritik ist.
    Kann gut sein, wahrscheinlich würds ja auch nicht so einen Mythos geben wenn er kein Schauspieler gewesen wäre.
    I'm here to kick ass and chew bubblegum and I'm all out of bubblegum.

  9. #69
    Registrierungsdatum
    21.05.2015
    Beiträge
    456

    Standard

    Zitat Zitat von Nuada Beitrag anzeigen
    Filmografie
    1941: Golden Gate Girl
    1946: The Birth of Mankind
    1948: Wealth Is Like a Dream (Fu gui fu yun)
    1949: Sai See in the Dream (Meng li xi shi)
    1950: The Kid (Xi lu xiang)
    1951: Infancy (Ren zhi cu)
    1953: Blame it on Father / It’s Father’s Fault (Fu zhi guo)
    1953: Qian wan ren jia
    1953: The Guiding Light (Ku hai ming deng)
    1953: A Mother’s Tears (Ci mu lei)
    1953: In the Face of Demolition (Wei lou chun xiao)
    1955: Gu xing xue lei
    1955: Love (Ai)
    1955: Gu er xing
    1955: Love Part 2 (Ai xia ji)
    1955: We Owe It to Our Children (Er nu zhai)
    1956: Zao zhi dang cu wo bu jia
    1956: Sweet Time Together (Zha dian na fu)
    1957: The Thunderstorm (Lei yu)
    1960: The Orphan (Ren hai gu hong)
    1966–1967: Batman, Fernsehserie
    1966–1967: Die Grüne Hornisse (The Green Hornet), Fernsehserie
    1967: Der Chef (Ironside), Fernsehserie
    1968: Blondie, Fernsehserie
    1969: Here Come the Brides, Fernsehserie
    1969: Der Dritte im Hinterhalt (Marlowe)
    1971: Bruce Lee – Die Todesfaust des Cheng Li (Tang shan da xiong)
    1971: Longstreet, Fernsehserie
    1972: Bruce Lee – Todesgrüße aus Shanghai (Jing wu men)
    1972: Die Todeskralle schlägt wieder zu (Meng long guo jiang)
    1973: Der Mann mit der Todeskralle (Enter the Dragon)
    1978: Bruce Lee – Mein letzter Kampf (Game of Death)
    alles vor green hornet waren aber irgendwelche kinderfilme für man kein kung fu image brauchte. das argument bruce lee hätte nicht gekämpft weil es seiner karriere schadet ist demnach unfug und kurzes googlen kann einen zu der erkenntnis bringen. das argument könnte man höchstens in den jahren 71-73 bringen.

  10. #70
    Registrierungsdatum
    04.06.2009
    Beiträge
    11.708

    Standard

    So ein Quatsch. Er hat mindestens jedes zweite Jahr nen Film oder ne Serie...

  11. #71
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.701

    Standard

    Zitat Zitat von DEKAR Beitrag anzeigen
    alles vor green hornet waren aber irgendwelche kinderfilme für man kein kung fu image brauchte. das argument bruce lee hätte nicht gekämpft weil es seiner karriere schadet ist demnach unfug ....
    Sehr dünnes Argumentations-Eis, weil:
    - als Kind stand die Thematik "Kämpfen" ja ohnehin nicht im Vordergrund
    - und als Erwachsener war es BL wohl ua. wichtig, sich unverletzt vollständig auf die Filmerei (seinen Broterwerb für seine Familie) konzentrieren zu können. Für mich völlig nachvollziehbar.
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  12. #72
    Registrierungsdatum
    18.02.2014
    Alter
    34
    Beiträge
    1.417

    Standard

    Zitat Zitat von DEKAR Beitrag anzeigen
    alles vor green hornet waren aber irgendwelche kinderfilme für man kein kung fu image brauchte. das argument bruce lee hätte nicht gekämpft weil es seiner karriere schadet ist demnach unfug und kurzes googlen kann einen zu der erkenntnis bringen. das argument könnte man höchstens in den jahren 71-73 bringen.
    Die Frage war, wie lange er aktiv Schauspieler war und es wurde impliziert, dass es so lange nicht war. Ein Blick auf die Filmografie zeigt das Gegenteil.

    Zitat Zitat von DEKAR Beitrag anzeigen
    das argument bruce lee hätte nicht gekämpft weil es seiner karriere schadet ist demnach unfug und kurzes googlen kann einen zu der erkenntnis bringen.
    Es schadet definitiv der Filmkarriere, wenn man mit verbeultem Gesicht oder schlimmeren Verletzungen am Set auftaucht...
    Geändert von Nuada (25-06-2017 um 08:22 Uhr)

  13. #73
    Registrierungsdatum
    02.10.2014
    Beiträge
    647

    Red face

    Zitat Zitat von DEKAR Beitrag anzeigen
    alles vor green hornet waren aber irgendwelche kinderfilme für man kein kung fu image brauchte. das argument bruce lee hätte nicht gekämpft weil es seiner karriere schadet ist demnach unfug und kurzes googlen kann einen zu der erkenntnis bringen. das argument könnte man höchstens in den jahren 71-73 bringen.
    Yep. Liste copy und paste ist easy. Die meiste Zeit über hatte Bruce keine Arbeit. Vor Green Hornet war er sowieso kein nennenswerter Schauspieler. Danach hat er sich hin und wieder mal als Kampfszenen Koordinator oder mit kurzen Auftritten übers Wasser gehalten. Meist hat er an einem Projekt mitgewirkt paar tausend Dollar dafür kassiert. und dann 10 Monaten nix mehr. Bis halt 1971. Zwei ein halb Jahre später starb er. ---Das ganze erinnert mich so bisschen an "alternative facts", einfach was ohne fundiertes wissen hinaus posauen, mit copy und paste und einfach mit eigenen Fakten interpretieren.
    http://ifo-jeetkunedo-frankfurt.de/
    Three main targets, knee, groin, eyes. Three distances, long, medium, close. Three levels, low, medium, high.

  14. #74
    Registrierungsdatum
    18.02.2014
    Alter
    34
    Beiträge
    1.417

    Standard

    Zitat Zitat von Abstauber Beitrag anzeigen
    Das ganze erinnert mich so bisschen an "alternative facts", einfach was ohne fundiertes wissen hinaus posauen, mit copy und paste und einfach mit eigenen Fakten interpretieren.
    Richtig. Du fragst, wie lange er Schauspieler war. Ich poste einer Liste der Filme und Serien, in denen er mitgespielt hat. Dass er an den Filmen mitgewirkt hat, scheint erst mal faktisch richtig zu sein, auch vollkommen ohne jegliche Interpretation meinerseits. Würdest du das bestreiten?

    Jetzt kann man schauen, wie viel Zeit er in die jeweiligen Projekte investiert hat. Wenn du da genaue Zahlen hast, gern her damit. Dabei sollte man noch schauen, wie lange er so ganz nebenbei die High School und das College, wo er Schauspielerei (und, laut Biografie, auch noch unter anderem Psychologie und Philosophie) studierte, besucht hat.

    1964 hat er das College verlassen. Ab 1966 ging The Green Hornet los. Wer ein bisschen was von Film- und Fernsehproduktion weiß, dem ist klar, wie unglaublich zeitfressend das alles ist - nicht nur die Produktion an sich, sondern auch Promoauftritte etc. Außerdem Gastauftritte als Kato bei Batman. Das ging bis 1967.

    1965 wurde das erste Kind geboren. 1969 das Zweite.

    1969 außerdem weitere Rollen in Film und Fernsehen.

    Ab 1971 dann Filme mit ihm in der Hauptrolle und eine Rolle in einer weiteren Fernsehserie.

    Neben seiner Auftritten als Schauspieler hat er außerdem noch währenddessen bzw. zwischendrin für andere Filme Kämpfe choreographiert.

    1974 ist der Mann gestorben.

    Wo liege ich falsch?

    EDIT: Nein, ich muss hier noch mal was einschieben. Mir das Argumentieren mit "alternativen Fakten" zu unterstellen, ist extrem frech. Nach Fakten suche ich doch gerade. Wann hat er bei namhaften Turnieren nachweislich mitgemacht und gewonnen? Wann hatte er Profi-, wann Amateurkämpfe? Wo sind seine Fähigkeiten glaubhaft dokumentiert? Wo gibt es Aufnahmen?

    Dem stelle ich gegenüber, wie viel Zeit er mit anderen Dingen, die an sich nichts mit kämpfen zu tun haben, investiert hat.

    Und ganz am Schluss kann man das noch mit dem Lebenslauf von Leuten vergleichen, die mit kämpfen ihren Lebensunterhalt verdienen und zu den Top Leuten gehören...

    Im Übrigen geht es auch nicht darum, Lee als Lappen hinzustellen. Er war sicher gut, sehr talentiert und ehrgeizig und äußerst athletisch. Aber eben kein krasser Überkämpfer.
    Geändert von Nuada (25-06-2017 um 12:19 Uhr)

  15. #75
    Registrierungsdatum
    28.10.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    9.985

    Standard

    Ich dachte, er sei 73 gestorben?

    _
    Der Tag, an dem ein halber Thread von einem WTler gelöscht und nur der Beitrag "Dabei war der Kernspecht mir schon vorher symphatisch." stehen gelassen wurde. Ich schmeiß mich weg...

Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bruce Lee Long Beach Clip
    Von Primo im Forum Jeet Kune Do
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15-01-2014, 04:50
  2. Long Beach Internationals
    Von dagukimm im Forum Termine & Infos zu Turnieren, KK Veranstaltungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30-06-2010, 08:58
  3. Long Beach Internationals
    Von dagukimm im Forum Termine & Infos zu Turnieren, KK Veranstaltungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20-07-2009, 07:23
  4. Long Beach Internationals
    Von dagukimm im Forum Termine & Infos zu Turnieren, KK Veranstaltungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10-05-2008, 12:56
  5. Bruce Lee in Ed Parker's Long Beach 1964 & 1967 VHS
    Von panantukan im Forum Kauf, Verkauf und Tausch
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29-09-2004, 21:40

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •