Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 45 von 125

Thema: Wie stark war Bruce Lee wirklich?

  1. #31
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    44
    Beiträge
    32.738

    Standard

    Zitat Zitat von Abstauber Beitrag anzeigen
    Man muss sich nur das Trainingspensum von Bruce anschauen, es ist alles dokumentiert, und dann muss man sich fragen, ob man da mithalten kann, bevor man scheinbar qualifiziert kommentiert.
    Und dann geht bestimmt auch gleich die Dopingdiskusion los.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  2. #32
    gast Gast

    Standard

    Funaki ist viel besser als Bruce Lee. Wäre er Kampfsportler geworden hätte er ihn posthum vermöbelt:

  3. #33
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.750

    Standard

    Zitat Zitat von -KINGPIN- Beitrag anzeigen
    Vielleicht könnte man sich darauf einigen, dass weniger einfach mehr wäre. Ich bin sonst nicht so ein Kampfkunstnerd aber eines ist mir wichtig: Bescheidenheit. Ein wichtiges Attribut bei einem Meister. Einfach einmal einen Gang zurückschalten. BL war schnell. Nicht so schnell dass keiner jemals eine Chance gehabt hätte. Aber so schnell dass er echt gefährlich werden konnte. Er war fit. Aber nicht Pfund für Pfund der stärkste Mensch der jemals gelebt hat. Usw..
    Bin bei vielem MIT!
    IMHO ist die mangelnde Bescheidenheit ja ganz oft von den "Fanboys" ausgehend - und für die kann der Beste (oder Schlechteste) ja nix.


    P.S. Einen kann ich mir aber zum Schluss nicht verkneifen: Gegen Master Ken hätte selbst ein BL NULL Chancen gehabt.
    <duck und weg>
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  4. #34
    Registrierungsdatum
    21.05.2015
    Beiträge
    456

    Standard

    Zitat Zitat von Wong F. Beitrag anzeigen
    Wo genau ist jetzt die Beleidigung? Ist Beleidigung, wenn einer sagt, "der Kaiser ist nackt"?
    medienhu ist natürlich keine beleidigung edit. geh zum jkd und überzeug dich von der realität statt zuviel im internet zu fighten.
    Geändert von jkdberlin (22-01-2018 um 07:13 Uhr)

  5. #35
    Registrierungsdatum
    08.09.2017
    Beiträge
    1.654

    Standard

    Zitat Zitat von DEKAR Beitrag anzeigen
    medienhu ist natürlich keine beleidigung du kasper. geh zum jkd und überzeug dich von der realität statt zuviel im internet zu fighten.
    MedienUhu ist keine Beleidigung. Zumal ers war...

    .. "..." - das ist dann schon was anderes. Da hört der Spaß auf!
    Geändert von jkdberlin (22-01-2018 um 07:13 Uhr)

  6. #36
    Registrierungsdatum
    08.09.2017
    Beiträge
    1.654

    Standard

    Zitat Zitat von chris1982 Beitrag anzeigen
    Funaki ist viel besser als Bruce Lee. Wäre er Kampfsportler geworden hätte er ihn posthum vermöbelt:

  7. #37
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.750

    Standard

    Zitat Zitat von chris1982 Beitrag anzeigen
    Funaki ist viel besser als Bruce Lee. Wäre er Kampfsportler geworden hätte er ihn posthum vermöbelt:...
    Bo-technisch ... mit den Brettern
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  8. #38
    Gast Gast

    Standard

    Zitat Zitat von DEKAR Beitrag anzeigen
    medienhu ist natürlich keine beleidigung .... geh zum jkd und überzeug dich von der realität statt zuviel im internet zu fighten.
    Du nimmst das zu persönlich. Ich habe hier drinn noch nie gesagt JKD taugt nichts. Wirst du auch nie hören. War ja nicht alles falsch was der Bruci sich so zusammengemixt hat. Im Gegenteil. Nur das drumherum stört mich.

    Wenn mich einer fragt was ich von JKD halte: Beim richtigen Meister: Simpel, direkt, deckt alle Distanzen ab,, auch im regellosen Kontext, und zwar richtig. Go for it.

    Und auch wenn über viele andere Meister unglaublicher BS erzählt wird. So scheint es im JKD besonders wichtig zu sein, dass der Mythos aufrecht erhalten wird. Die Frage stellt sich mir halt warum? Kohle ist sicher eins. Aber davon hat ein normaler JKDler ja nichts.

    Also erzähl Mal?
    Geändert von jkdberlin (22-01-2018 um 07:13 Uhr)

  9. #39
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Beiträge
    2.720

    Standard

    Bin zwar nicht gefragt, aber als ich jünger war ( = noch nich viel über Kämpfen und Kampfsportler wusste, nur so 10 Trainingsjahre auf dem Buckel ) war ich auch mal ein BL Fan.
    Entweder hält man sich für bescheiden, wenn man neidlos die Idealisierungen glaubt. Oder man sucht auch den einen wahren, ewigen Sieger der ES echt hat.
    Vergeht halt, wenn man Kämpfen und Kämpfer eingermaßen verstanden hat.
    Wenn Bruce der Tollste war, OHNE sich jemals nach dem Hongkong Boxing Schulturnier wieder öffentlich mit gut trainierten Wett-Kämpfern zu messen ... kommt man selber auch an diesem lästigen Kram vorbei.

    So weise und neidlos :

    Das Gürteltier
    "We are voices in our head." - Deadpool

  10. #40
    Gast Gast

    Standard

    Kingpin wie kommst du den darauf das Bruce Lee heut zutage nicht erfolgreich wäre?
    Er war schon zu Lebzeiten eine Legende.
    Wenn der das Damals geschaft hat würde der das doch heute auch
    Schaffen, trotz Internet.
    Er war doch sehr talentiert und hat nach seinen Tod Generation von
    Jungen Menschen Motiviert mit Kampfsport/ Kampfkunst zu beginnen.

    Siehst ja trotz Internet gibts Leute die an Kyusho glauben , no Touch , Meridiane...

  11. #41
    Registrierungsdatum
    02.09.2013
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    3.149

    Standard

    Erfolgreich wäre er wohl gewesen. Wie du am Ende selbst schreibst kann heute jeder erfolgreich werden werden wenn er sich gut verkaufen kann.
    Ich glaube nicht dass er heute einen solchen Legendenstatus erreicht hätte, ohne öffentliche Kämpfe bestritten zu haben.
    “Das ist zwar peinlich, aber man darf ja wohl noch rumprobieren.”
    - Evolution

  12. #42
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    41.757
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Ein Großteil der Schüler, die damals bei Bruce Lee trainiert haben, hatten Erfahrung. Im Boxen, Judo, Kenpo Karate etc. Bis hoch zum Schwarzgurt. Und die waren begeistert. Aus deren Geschichten haben sich Mythen und Legenden entwickelt. Hier muss man differenzieren. Für seine Zeit war Bruce Lee sehr offen. Er hat eine moderne Trainingsmethodik adaptiert, die zu der Zeit halt nicht Usus war. Techniktraining, Sparring, Kraft- und Konditionstraining, Pratzen und Sandsack, Kickshield und Crosstraining. Das gab es vielleicht fast alles schon, aber er hat das als erster im Training so zusammen gefügt. Er hat experimentiert. Und dabei waren seine Schüler auch seine Versuchskaninchen. Das heißt nicht, dass sie dabei nichts gelernt haben. Ich denke, man sollte aufhören, dass vom heutigen Standpunkt aus zu sehen. Sondern versuchen, sich ein Bild davon zu machen, wie ansonsten zu der Zeit in den "East Asian" Kampfkunstschulen trainiert wurde.

    Die Fanboy Geschichte geht mir dabei im JKD genau wie im BJJ auf den Keks. Aber scheinbar ist das in den Kampfkünsten unausweichlich. Da steht Bruce Lee nicht allein.
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  13. #43
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.750

    Standard

    1+
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  14. #44
    Registrierungsdatum
    22.08.2010
    Alter
    32
    Beiträge
    395

    Standard

    Ich sehe da zwei Aspekte, die einander irgendwie widersprechen... irgendwie auch nicht.

    1.) Diese Legendenbildung ist im Kampfsport schon manchmal etwas lästig. Dabei ist jetzt nicht Master Ken gemeint (der ja auch schon irgendwie "legendär" ist), sondern Personen wie Ip Man, Kernspecht, Funakoshi und der jeweilige Schulengründer der Schule, in der man trainiert. Ob diese "Legenden" nun angebracht sind oder nicht... sie existieren. Und nerven - mich zumindest.
    Heute ist wird man anders zur Legende. Im Internet kann man mit der entsprechenden Präsenz ein halbwegs gutes Leben führen. Aber Bruce Lee als Vorzeigeobjekt, der in den Videos Ernährungstipps gibt und Einblicke ins Training gewährt um junge Menschen dazu zu bewegen mehr von seinen YouTubeVideos anzuklicken? Wohl eher nicht. Ob er heute den Weg zum Film finden hätte können... Gute Frage. Wenn schon, dann wäre er vielleicht auch heute zur Legende geworden. Aber wer schaut sich heute noch gute Martial Arts Filme an? Der Boom ist lange vorbei. Wie viele solcher Filme kommen denn ins Kino? Jackie Chan springt noch hier und da - eher selten. Jet Li macht Action. Donnie Yen ist gut... aber nicht mehr so gut oder bekannt wie es einst ein Lee, Li oder Chan war. Seagal habe ich ewig nicht mehr gesehen. Van Damme ist auch irgendwie verschwunden. Die restlichen großen Actionstars sind angejährt und parodieren sich selbst in Filmen wie The Expendables.
    Ob das Vorbild Bruce Lee auch heute angenommen werden würde... es ist ein berechtigter Zweifel angebracht. Vermutlich würde er heute bekannt werden und nach ein paar Jahren würden sich irgendwelche Frauen melden, die meinen er hätte sie sexuell belästigt (ob es nun stimmt oder nicht sei dahingestellt, das erfährt man ja heute auch nie). Wir werden es jedenfalls nicht mehr erfahren - mir fällt nur auf, dass die WIRKLICH großen Stars in diesem Bereich seltener werden oder nur kurz aufleuchten bevor sie wieder in der Dunkelheit verschwinden.

    2.) Bruce Lee war mit Sicherheit eine besondere Person. Vieles ist hier ja bereits geschrieben worden. Er hat Aspekte kombiniert und hatte ein Ziel: Der beste Kämpfer der Welt zu werden. Seine Philosophie mag simpel sein, ist aber gerade im Kampfsport/in der Kampfkunst von immenser Bedeutung. Auch heute zählt immer noch dasselbe System wie vor 50 Jahren: "Meine Schule ist die beste, mein Lehrer haut deinem Lehrer eine in die Fresse weil er XY praktiziert." "Guck dir das YT-Video an: Kampfsport X ist viel besser als Kampfsport Y." Bruce Lee ging es m.W.n. nicht darum eine überlegene Kampfkunst zu kreieren, sondern viel mehr die Vorteile der vielen unterschiedlichen Stile zu kombinieren und eine persönliche Kampfkunst zu erschaffen, wobei die Person in jeder Situation "perfekt angepasst" reagiert und genau das macht, was vorteilhaft ist und zum Ziel führt - nicht das, was irgendein Stil vorgibt in dieser Situation zu tun.

    Fazit: Man kann heute sicher noch eine neue Kampfkunstschule hervorzaubern, aber ich persönlich glaube nicht, dass man noch eine echte Legende werden kann. Eher eine Pseudo-Gründer-Legende innerhalb der Kampfkunstschule mit einzelnen Lichtmomenten, wenn man es in einen Film geschafft hat oder auf YouTube bekannt wurde. Und dennoch wäre Bruce Lee mit seiner Philosophie möglicherweise auch heute noch ein "Vordenker", wenngleich der Unterschied zur Masse nicht mehr so radikal wäre wie er damals war.

    So viel zu meiner Meinung...

  15. #45
    MasterKen Gast

    Standard

    Zitat Zitat von chris1982 Beitrag anzeigen
    Funaki ist viel besser als Bruce Lee. Wäre er Kampfsportler geworden hätte er ihn posthum vermöbelt:
    Seh ich auch so Osss

Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Warum hat Bruce Lee WT so stark modifiziert? :D
    Von FCVT im Forum Jeet Kune Do
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 27-08-2010, 19:47
  2. Was ist Bruce Lee´s Jeet Kune Do wirklich?
    Von JKD76 im Forum Jeet Kune Do
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 15-09-2006, 20:37
  3. Was Bruce Lee wirklich gedacht hat !!
    Von Cosmok im Forum Jeet Kune Do
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05-02-2006, 08:10
  4. So war Bruce wirklich!
    Von bruce-paker im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03-02-2006, 20:25
  5. Bruce Lee war ein Lügner!?
    Von Mono im Forum Jeet Kune Do
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 18-01-2006, 09:57

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •