Zeige Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Tipps für den Freikampf: Tinitus und Hörsturz trotz Maske

  1. #1
    Registrierungsdatum
    17.07.2017
    Beiträge
    4

    Standard Tipps für den Freikampf: Tinitus und Hörsturz trotz Maske

    Hey!
    Beim letzten Freikampf/Sparring hab ich was auf's Ohr bekommen. Trotz Fechtmaske Hörsturz und Tinitus rechtsseitig. War garnicht mal so schön^^
    Gibt es da irgendeinen Schutz oder Trick wie man verhindert, dass der Luftdruck oder was auch immer es war, einen Tinitus/Hörsturz auslöst?

    Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht?

    Fechtergrüße!

  2. #2
    Registrierungsdatum
    15.09.2003
    Beiträge
    369

    Standard

    Sorry, aber... ich kenne da nur eine Lösung: nur mit Leuten arbeiten, die nicht wie blöde draufdreschen. Die Techniken sind nunmal dafür gedacht, maximal zu verletzen. Wenn der andere die korrekt anwendet und voll durchzieht, kannst du entweder komplett unbeweglich mit maximalem Schutz herumlaufen wie ein Michelin-Männchen und trotzdem wird sich immer ein Lücke finden - oder eben beide halten sich zurück. Unfälle können dann immer noch passieren, aber eigentlich nur noch wenn beide Seiten wirklich massive Fehler begehen.

  3. #3
    Registrierungsdatum
    17.05.2006
    Ort
    Magdeburg
    Alter
    45
    Beiträge
    242

    Standard

    Zitat Zitat von Kalinus Beitrag anzeigen
    Hey!
    Beim letzten Freikampf/Sparring hab ich was auf's Ohr bekommen. Trotz Fechtmaske Hörsturz und Tinitus rechtsseitig. War garnicht mal so schön^^
    Gibt es da irgendeinen Schutz oder Trick wie man verhindert, dass der Luftdruck oder was auch immer es war, einen Tinitus/Hörsturz auslöst?

    Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht?

    Fechtergrüße!
    Womit habt ihr euch denn geschlagen? Trägst du eine Kappe über deine Fechtmaske. Meistens ist an dieser auch ein Hinterkopfschutz angebracht.
    So eine Kappe/Haube nimmt nochmal viel aus einem Schlag heraus.

    Ich persönlich hatte beim Schwerkampf noch nie sowas.

  4. #4
    Registrierungsdatum
    05.09.2002
    Ort
    Monaco di Baviera
    Alter
    40
    Beiträge
    2.978

    Standard

    Zitat Zitat von Kalinus Beitrag anzeigen
    Hey!
    Beim letzten Freikampf/Sparring hab ich was auf's Ohr bekommen. Trotz Fechtmaske Hörsturz und Tinitus rechtsseitig.
    Was für ein Sparring habt ihr denn gemacht?
    "Natürlich bewegen kannst du dich, wenn es egal ist." - ein Fechtlehrer
    Scuola d'Armi Tigre di Giada - Duellkunst italienischer Tradition in München

  5. #5
    Registrierungsdatum
    20.03.2008
    Beiträge
    2.167

    Thumbs up

    Zitat Zitat von Jadetiger Beitrag anzeigen
    Was für ein Sparring habt ihr denn gemacht?
    gute Frage.

  6. #6
    Registrierungsdatum
    17.07.2017
    Beiträge
    4

    Standard

    Mein Partner hat von oben angetäuscht, ich bin darauf hereingefallen. Dann hat er links/oben vorbeigschlagen.
    Gekämpft haben wir mit diesen neuen Kettensägenschwertern, ihr wisst schon: die das beißen simulieren sollen.
    Ich hatte eine Fechtmaske plus Maskenschutz auf.


    Tja ist mir auch noch nie passiert, bin deswegen auch etwas ratlos.
    Wie eng sitzt bei euch denn die Maske? Ich könnte mir vorstellen, dass es damit etwas zu tun hat.

    Zu der Rüstsache: Es geht mir ja nur um den Kopf, ein paar blaue Flecke kann ich schon verkraften^^
    Außerdem will ich ja, dass mein Partner sich Mühe gibt und Masse mal Beschleunigung ist nun mal Kraft...

  7. #7
    Registrierungsdatum
    17.07.2017
    Beiträge
    4

    Standard

    Ach ja, wir haben Bloßfechten gemacht und hören nach einem möglichen letalen Treffer auf.

  8. #8
    Registrierungsdatum
    22.01.2013
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    257

    Standard

    Naja im Grunde hast du nicht so viele Möglichkeiten, du kannst versuchen:
    - (Dickeres) Polster außen auf der Maske. Welches verwendest du jetzt genau?
    - Rugby Kappe oder ähnliches unter die Maske ziehen
    - Fechtmaskenhersteller wechseln. Wir haben hier noch ne ziemlich alte Maske ausm Fechtverein Fundus rumliegen und die is wahnsinnig laut, während unsere Uhlmann Masken das nicht sind

    Generell würd ich aber davon abraten mit den Like Sharps von Blackfencer besonders schnell oder hart zum Mann zu fechten. Durch die Sägeform hat man beim Aufprall die Wucht auf den einzelnen Zähnen konzentiert und sie verteilt sich nicht wie bei ner graden Klinge. Die sind für eher lockeres Sparring besser geeignet.
    Schwertkampf bei den Schwabenfedern Ulm
    "Never box with a Boxer, never ring with a Ringer"

  9. #9
    Registrierungsdatum
    05.09.2002
    Ort
    Monaco di Baviera
    Alter
    40
    Beiträge
    2.978

    Standard

    Zitat Zitat von Kalinus Beitrag anzeigen
    Gekämpft haben wir mit diesen neuen Kettensägenschwertern, ihr wisst schon: die das beißen simulieren sollen.
    Ich hatte eine Fechtmaske plus Maskenschutz auf.
    Irgendwie muss ich da unweigerlich an WH40k denken... ich schließe aber aus dem Kontext, dass es um Langschwertfechten geht, richtig?
    Falls ja bin ich raus, damit habe ich keine Erfahrungen.
    "Natürlich bewegen kannst du dich, wenn es egal ist." - ein Fechtlehrer
    Scuola d'Armi Tigre di Giada - Duellkunst italienischer Tradition in München

  10. #10
    Registrierungsdatum
    13.12.2010
    Beiträge
    1.550

    Standard Lange Hebel

    Bei langen Waffen generell lieber vorsichtig agieren, der Hebel/ das Gewicht lassen sich nicht leugnen.

    Ab einer gewissen Grösse gibt es keinen adäquaten Schutz mehr!

    Auch gepolsterte Stöcke in Zwei-/ Anderthalbhänder-Länge sind nicht ohne, gerade seitlich ins Knie, an den Kopf
    (HWS merkt das auch mit Helm!)
    das muss man nicht haben-lieber lockerer und dafür ohne schwere Verletzungen.

    Tinnitus habe ich aber auch schon beim normalen Escrimastock mitbekommen, kommt auch beim Boxen vor.

  11. #11
    Registrierungsdatum
    04.06.2007
    Beiträge
    435

    Standard

    Zitat Zitat von Jadetiger Beitrag anzeigen
    Irgendwie muss ich da unweigerlich an WH40k denken...
    das sind die hier:


    Das Ohr sollte auf jeden Fall frei sein und nicht durch eine Einlage verschlossen werden (selbes gilt bei zu kleiner Maske), die durch einen "Unterdruck" aufs Ohr wirken kann.

    Generell sollte man im Sparring mit "Blankwaffen" nicht unnötig hart zuschlagen. Für Klingenwaffen gilt so hart wie nötig, nicht so hart wie möglich.
    Gerne auch dazu mal Dreivens "When to hit hard in HEMA" lesen.

  12. #12
    Registrierungsdatum
    16.08.2010
    Alter
    30
    Beiträge
    35

    Standard

    Das gibt es mittlerweile?
    Verdammt, die Idee hatte ich so auch schon, da war wohl jemand schneller
    Wie verhalten die sich denn so, hat da schon jemand Erfahrung mit?
    der dir oberhawet / czornhaw ort deme drewet
    - schon Organspender? -

  13. #13
    Registrierungsdatum
    27.04.2018
    Alter
    30
    Beiträge
    4

    Standard

    Wow das ist ja echt heftig...Mit was für Helden trainierst du denn o.O?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Freikampf-Workshop-Serie (insbesondere für "Freikampf-Problemfälle")
    Von variable im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 24-01-2010, 11:59
  2. Freikampf tipps???
    Von Grey im Forum Trainingslehre
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 31-01-2007, 22:40
  3. Freikampf Tipps???
    Von Grey im Forum Kickboxen, Savate, K-1.
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31-01-2007, 14:35
  4. Freikampf tipps???
    Von Grey im Forum Karate, Kobudō
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31-01-2007, 06:31

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •