Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 46 bis 60 von 71

Thema: Abwandlungen um JJ SV-tauglicher machen

  1. #46
    Registrierungsdatum
    06.10.2009
    Beiträge
    129

    Standard

    Zitat Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
    Nur Sparring, kein Wettkampf.
    Aber das ist glaube ich Wortklauberei.
    Mache auch viel SV Sparring, sprich mit Schutzausrüstung und der Angreifer versucht seinen Angriff durchzuziehen.
    Genau so meinte ich das, Sparring ja, Wettkampf nein. Natürlich steht es jedem frei Turniere zu besuchen, sei es Boxen, MMA oder BJJ. Ich meinte bloß, dass ein (rein hypothetisch) auf SV ausgerichteter DJJV keine Turniere anbieten sollte.

    Aber für mich ist JJ Kampfkunst, daher finde ich Duo und Formen noch vertretbar.

    Fighting = total andere Sportart (siehe anderen Fred)
    Ne-Waza = macht total Spaß, aber dann lieber zu BJJ
    Allkampf = macht auch Spaß, aber ist MMA

    Selbstverständlich sollte man diese als Sparring ruhig ins Training einfließen lassen und so handhabe ich das auch.

  2. #47
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    44
    Beiträge
    32.558

    Standard

    Bei der Größe des DJJV und deren Vielfalt kann man schon Wettkämpfe anbieten.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  3. #48
    Registrierungsdatum
    07.03.2011
    Ort
    München
    Alter
    40
    Beiträge
    368

    Standard

    Ich sehe schon, so recht will nienmand mit der Sprache rausrücken, was denn KONKRET an Lehrinhalten aus dem Curriculum wegfallen könnte, um mehr Platz für anderes zu schaffen:

    Einer muss ja mal den Anfang machen:

    - Sicherung und Abtransport

  4. #49
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    44
    Beiträge
    32.558

    Standard

    Ist ein schickes AddOn für die Beamten unter uns.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  5. #50
    Registrierungsdatum
    05.08.2011
    Ort
    Vogtland
    Beiträge
    367

    Standard

    Viele machen ihr Lehrprogramm Ju-Jutsu (leider!!!!) am Prüfungsprogramm fest.
    Deshalb wäre mein Vorschlag, alles an Techniken und Programmen zwar im JuJu zu lassen, aber bis Orange- oder besser Grüngurt nur Grundtechniken, grundlegende Drills und Methoden zu prüfen. Ab Grün dann ergänzende "Spezial- Felder" je nach Interessen.
    Da können dann entweder Richtung Sport (Fighting oder Ne waza oder Allkampf), meinetwegen Duo bzw. zusätzliche Kombinationen (also wie ne Art Kata) oder SV in einer Art wie beim KM abgeprüft werden. Bei Blau- und Braungurt dann wieder einerseits Grundlagen und zusätzlich wieder ein "Spezialfeld".
    Neuerdings ist es ja möglich, seine Prüfung zeitlich zu splitten, da würde es sich gut anbieten, bsw. die Grüngurt- und Blaugurtprüfung im Verein als Grundlagen- Prüfung und dann ein halbes bis 1 Jahr später das "Spezialfeld" auf Landesebene prüfen zu lassen.
    Prüfungen für Polizei- und Vollzugs- Beamte gibt es jetzt schon seperat, deshalb bin ich auch der Meinung, das man sich Transporttechniken ect. für den zivilen Bereich sparen könnte.
    Mit dem Motto "wir lassen jetzt mal alles weg, was nicht SV tauglich iss" trittst du immer jemanden vors Knie, deswegen lieber jedem die Möglichkeit geben, "sein Ju-Jutsu" zu machen.
    MIT FREUNDLICHEN GRÜßEN JOBI

  6. #51
    Registrierungsdatum
    04.10.2001
    Ort
    Netherlands, beyonde the dyke
    Alter
    42
    Beiträge
    781

    Standard

    Dieses unsägliche Fach "Techniken in Kombination" würde ich mal ganz extrem zusammendampfen bzw. bis zum 2. Kyu komplett streichen.
    Stattdessen werden Grundtechniken gezeigt, in Grundform, dafür aber richtig (am besten aus der Bewegung) und im (ggf. Rollen-) Sparring.

    Das würde schon einiges positiv in Richtung SV verschieben.
    Atemi grundsätzlich und nicht ausnahmsweise an Pratze und Schlagpolster und wenn dann nichts ankommt, dann ist auch nicht erfüllt.

    Ergänzen würde ich die Sachen durch die Konkretisierung von Bewegungsformen um Handlungsprinzipien zu schaffen.
    Insbesondere im Gelb und Orangegurt würde ich in diesem Waldorf System einiges an Kreativität und Selbständigkeit nicht mehr nur nicht mehr fordern sondern untersagen -es wird zugunsten der Kreativität des "Sportlers" einfach zu viel Blödsinn zugelassen.

    CU
    Lamiech

  7. #52
    Registrierungsdatum
    04.10.2001
    Ort
    Netherlands, beyonde the dyke
    Alter
    42
    Beiträge
    781

    Standard

    Zitat Zitat von Kniom Njam Bay Beitrag anzeigen

    Aber für mich ist JJ Kampfkunst, daher finde ich Duo und Formen noch vertretbar.
    Gerade das sind die Bereiche, die unser Ju Jutsu in Sachen Realitätsanspruch am ehesten der Lächerlichkeit preisgeben.

    CU
    Lamiech

  8. #53
    Registrierungsdatum
    07.03.2011
    Ort
    München
    Alter
    40
    Beiträge
    368

    Standard

    Nächster fallender Baum unter SV-Aspekt:

    Haltegriffe. Wozu?
    Würfe. Zwei? Drei? Mehr bestimmt nicht.

  9. #54
    Registrierungsdatum
    21.02.2017
    Ort
    Unterfranken
    Alter
    37
    Beiträge
    270

    Standard

    Zitat Zitat von Inderst Beitrag anzeigen
    Nächster fallender Baum unter SV-Aspekt:

    Haltegriffe. Wozu?
    Würfe. Zwei? Drei? Mehr bestimmt nicht.

    Muss man differenzieren. SV-Situation ist nicht immer gleich SV-Situation. Nicht jede Auseinandersetzung ist ein Kampf mit einem geschulten Gegner, der einen ins Krankenhaus befördern will. Das waren zumindest bei mir bisher eher die Ausnahmen. Häufiger waren es Provokationen, Kräftemesse oder besoffene Idioten, die nicht mehr wussten, was sie gerade machen und auf Ärger aus waren.

    Musste mich vor ein paar Jahren z.B. mit einem physisch beeindruckenden, psychisch verändertem Herren auseinander setzen. Der Typ bewegte sich normalerweise im Slow-Mo, war bis dato immer harmlos und mir weitläufig bekannt. Der Typ ist aber gut einen Kopf größer und bestimmt 25 kg schwerer als ich (1,82 m / 85 kg). Der ging bei uns einfach auf Leute zu, quatschte sie voll - hat er früher schon mal gemacht, war auch mal verbal aggressiv, aber nie körperlich.
    Meine Antwort gefiel ihm wohl nicht, worauf er mich unvermittelt anging. Ich war total perplex als er mich unvermittelt mit einer Art "Geraden" angriff. Mein Glück war, dass das kein ausgebildeter Boxer ist und ich instinktiv mit einer Meidbewegung einem Treffer entging. Ich stelle ihn daraufhin zur Rede, woraufhin er mich richtig anging: wilde Schläge, Tritte gegen das Schienbein, klammern, etc. Ich habe mir nur gedacht, den kannst du jetzt nicht herprügeln, der Typ ist krank und weiß nicht was er macht - vom Gerede in der Nachbarschaft ganz zu schweigen. Aber irgendwas muss ich ja machen... Habe ihn dann zu Boden gebracht und fixiert, bis die Polizei kam und ihn in die Forensik gebracht hat.
    Worauf ich hinaus will ist, dass ich an dem Tag echt dankbar für die Würfe, Hebel und Haltetechniken aus dem JJ war, die es ermöglicht haben, die Situation relativ moderat zu beenden. Er war weitestgehend unverletzt (bis auf die Belessuren durch den Aufschlag am Boden), ich wurde nicht angezeigt und hatte selbst auch nur ein paar Kratzer, weil er versucht hat meinen Griff aufzubekommen.

    Ein hoch auf die Setups der Gegen- und Weiterführungen

  10. #55
    Registrierungsdatum
    07.10.2010
    Alter
    45
    Beiträge
    4.508

    Standard

    Zitat Zitat von Jobi Beitrag anzeigen
    Viele machen ihr Lehrprogramm Ju-Jutsu (leider!!!!) am Prüfungsprogramm fest.
    Die Prüfungsprogramm vs Ausbildungsprogramm Diskussion gibt es schon lang.

    Hab da vor ewigen Zeiten mal das hier zugeschrieben, als das jj2k mal wieder als "viel zu umfangreich" diskutiert wurde:

    Prüfungsordnung vs Trainingsplan - eine Option für den DJJV? - SpecialMove.de

  11. #56
    Gast Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
    Ist ein schickes AddOn für die Beamten unter uns.
    Du machst Transporttechniken/Kontrolltechniken alleine? Wenn eines nie geklappt hat in meiner Karriere dann Hebeltechniken gegen einen kampfbereiten Gegner.
    Schlagen an gewisse Punkte hat immer den gewünschten Erfolg gebracht.

    Ich spreche von 1 gegen 1. Nicht eine Meute Beamte fällt über einen Klienten her. Da kann man schon noch was kontrollieren. Aber alleine? Das geht für mich unter Steven Segal Film..

  12. #57
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    44
    Beiträge
    32.558

    Standard

    Kontrolltechniken alleine ja, in einem gewissen Rahmen.
    Transporttechniken alleine ja, wenn gewisse Voraussetzungen vorliegen.
    Bei 1:1 ist es aber fast nie, das ich ohne Vorbereitung eines dieser Dinge mache. Auch hier unterscheide ich, was brauche ich privat für die SV oder was nutze ich ggf. auch dienstlich.
    Bsp.: Einen Kesa-Gatame alleine in ner SV Situation ist vollkommen unangebracht, weil ist eine tote Position. Ich kann den Angreifer ggf. kontrollieren und auch so, das er mit seiner freien Hand nicht mehr viel machen kann, aber was dann? Loslassen und so tun, als wenn nichts gewesen wäre?
    In einer dienstlichen Situation nach einem Gerangel ist das Ding sehr nützlich, um den Gegner kurzfristig zu fixieren, bis der zweite Beamte da ist und anfängt den freien Arm zu kontrollieren, fixieren und zu fesseln.

    Aber was spricht dagegen im JJ-Training auch ne 2:1 Situation für die Beamten zu trainieren???
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  13. #58
    Registrierungsdatum
    07.03.2011
    Ort
    München
    Alter
    40
    Beiträge
    368

    Standard

    Okay, vielleicht irre ich mich auch, aber ging es nicht um:

    - SV-zentriertes Training im JJ für Hausmann/-frau?

    Das ist zumindest meine Schülerschaft.

  14. #59
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    44
    Beiträge
    32.558

    Standard

    Deswegen sagte ich ja auch AddOn, was nur für bestimmte Leute Gültigkeit hat.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  15. #60
    Registrierungsdatum
    06.10.2009
    Beiträge
    129

    Standard

    Zitat Zitat von lamiech Beitrag anzeigen
    Gerade das sind die Bereiche, die unser Ju Jutsu in Sachen Realitätsanspruch am ehesten der Lächerlichkeit preisgeben.

    CU
    Lamiech
    Deswegen erhebe ich erst gar nicht irgendeinen Realitätsanspruch auf mein Ju-Jutsu. In einem SV orientierten JJ fallen diese beiden natürlich als aller erstes raus.

    Btw ich versuche momentan die Flying Arm Bar hinzukriegen


    Zitat Zitat von Inderst Beitrag anzeigen
    Nächster fallender Baum unter SV-Aspekt:

    Haltegriffe. Wozu?
    Würfe. Zwei? Drei? Mehr bestimmt nicht.
    - Weiterführungen und Gegentechniken
    - alle Kicks über Gürtelhöhe und Halbkreisfußtritt
    - Selbstfallwürfe

    Irgendwann landet man bei Krav Maga...

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 09-08-2017, 19:48
  2. MMA tauglicher Guard Escape?
    Von EricZion im Forum MMA - Mixed Martial Arts
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 13-10-2007, 16:59
  3. aikido ältere formen und abwandlungen
    Von busch im Forum Japanische Kampfkünste
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10-09-2004, 11:16

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •