Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 114

Thema: Familie und Hausfriedensbruch

  1. #1
    Registrierungsdatum
    25.01.2008
    Beiträge
    268

    Standard Familie und Hausfriedensbruch

    Ich habe dieses Forum gewählt um einmal eine rechtliche Beurteilung zum Thema Hausfriedensbruch zu bekommen und Tipps zum sozialen Ausschluss.
    Ich möchte mal eine Situation schildern.
    Mein Hintergrund ist Akademiker (Naturwissenschaften) und gleichzeitig ausgebildet im kaufmännischen Bereich. Da ich trotz des Studiums leider keinen Promotions- oder Arbeitsplatz bin ich zurück in meinen Lehrberuf (ein dicker Abstieg, aber besser als nix). Um das aufzufangen bin ich dann in einen Weg der beruflichen Weiterbildung gegangen (und mache das jetzt noch). Eine mehrjährige Multifortbildung, die es in sich hat mit zahlreichen Prüfungen (mindestens 6 Prüfungen pro Halbjahr) (und gerade in die Endphase geht). Einen Tag unter der Woche, einen Tag am WE und weiteren WE-Tag zum lernen und wiederholen. Damit ist mein Zeitbudget sehr schmal.

    Schon im Studium bin ich mehrfach Vater geworden. Da ich trotz Vollzeit und neben dem Dauerlernmarathon ein "anwesender Vater" bin, der sich kümmert, zum Elternabend, Elternsprechtag, Laternenbasteln usw. geht ist die Belastungsgrenze schon gut erreicht.

    So, nun haben wir uns vor mehreren Jahren entschlossen ein Haus zu bauen. In der Mietwohnung war das nicht mehr möglich vernünftig zu leben (nur ein Kinderzimmer, kein Arbeitszimmer -Lernecke im Wohnzimmer usw.). Dann haben wir lange geschaut und schließlich einen Bauunternehmer gefunden. Haben mehrere Gespräche gehabt , mit meinen Eltern und den Schwiegereltern den besucht, Kostenaufstellungen usw. usw. gemacht, dann Vertrag und es ging los. Wir hatten den Bauantrag und in dem Moment ging das Bauunternehmen pleite. Wir waren einem professionellen Baubetrüger aufgesessen, wie weit über 100 andere Bauherren auch. Wir haben zu dem Zeitpunkt richtig dick überzahlt (6-7fach) und alles futsch. Mussten aus dem Vertrag raus, sprich Anwalt. Drei Monate später war das durch, alter Vertrag erledigt und ein neuer seriöser Bauunternehmer gefunden. Mussten mächtig nachfinanzieren. Aber das lief dann vernünftig ab.

    So mein Problem war neben dem Geld - die Zeit. Aber wenn man gut organisiert (und da macht mir niemand was vor!!!) geht das. Jetzt fing das richtig große Problem an:
    Während der Bauphase schaltete sich mein Schwiegervater immer mehr in den Bau ein. Am Anfang, während der Vertragsunterzeichnung, war das noch angenehm sich besprechen zu können. Aber der bekam immer mehr Eigendynamik. Zu ihm: er ist Mitte 70 und dementsprechend Rentner und hat viel, viel Zeit. Vorher war er über 15 Jahre in der Industrie tätig und war als Geschäftsführer in einer Einheit von 5000 Leuten. Als Charakter ist er äußerst dominant und durchsetzungsstark. Letztlich hat er meine Frau richtig gegen mich aufgehetzt was verschiedene Bauabschnitte anging. Unsere Ehe lief bis dahin gut, aber wenn man ständig nur den Alltag mit den Kinder organisieren und selbst lernen muss, und dann noch diverser (Bau-)Entscheidungen gemeinsam finden muss ist das schon echt schwer. Auch für sich selbst und für einander ist da verdammt wenig Zeit. Eigentlich gar keine mehr.

    Dann bin ich richtig in die Falle gegangen. Er hatte uns an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden zu sich zum Grillen eingeladen. Kurz die Umstände: Freitag bis 16 Uhr arbeiten, dann Kinder holen und bespaßen, dann selbst essen, kurz entspannen und noch lernen/vorbereiten. Um dann um 23 Uhr ins Bett zu fallen um gegen 5 Uhr 30 wieder hoch zur Fortbildung bis 14 Uhr 30 und dann um 15 Uhr Mittag zu essen. - TJA... da ist dann halt Samstagabend der kraftloseste Zeitpunkt der Woche. Da wurde dann bei ihm nett gegrillt und entspannt, und als seine Frau und meine Frau dann aufgeräumt und was mit den Kindern gemacht haben wollte er "noch was mit mir besprechen". Es ging vor allem um die Garten/Außenarbeiten ... Zunächst fing das normal an und dann ist das total ausgeufert. So wurde ich ganz selten in meinem Leben zur Schnecke gemacht. In der Familie noch nie. Nie zuvor in meinem Leben hat mir jemand Verantwortungslosigkeit gegenüber der Familie oder gar den Kindern vorgeworfen. Er etliche Male. Da bin ich dann eingeknickt. In den folgenden Tagen habe ich immer wieder versucht gegenüber meiner Frau das "JA" zu einem "Nein" zu reparieren und dann wurden unsere finanziellen Planzahlen so hin und hergeschoben bis es gerade soeben passte. Ich erklärte ihr wieder und wieder, dass es wohl ganz schlimm wird und ich völlig dagegen bin.

    Er hat dann die Durchführung übernommen. Ein totales Desaster. Ein vollendetes Desaster. Eine absolute Katastrophe. NICHTS ABER AUCH GAR NICHTS, was ich technisch wollte er durchgeführt. Von der Optik schweige ich jetzt mal. Jedes Mal wenn ich Einfluss nehmen wollte hat es entweder dies Gespräch gegeben: "ob ich denn je schon sowas gemacht hätte - nein - dann hätte ich ja auch gar keine Ahnung und müsste das wohl seinen Spezialisten überlassen" oder "Ja, ja ich kümmere mich drum" -passiert ist gar nix.

    Vor genau einem Jahr , an einem Freitag, sind die Arbeiten fertig geworden. Dann habe ich das Desaster mit meiner Frau besichtigt. Von dem Zeitpunkt an als wir beim Bau vorfuhren war unsere Beziehung die folgenden Tage, so dass ich sie 4 Tage lang nur angebrüllt habe. So schlimm war unsere Ehe noch nie. Bei einem späteren Streit hat sie mir gesagt, dass sie diese Tage sogar bei einem Anwalt für Familien- und Scheidungsrecht war. - Dann war Einzug - Eine ganz schlimme Lebensphase.

    Es gab leider verschiedene Fehlkalkulationen bei uns, wie wohl bei jedem Bauherren, und plötzlich hatten wir fast kein Geld mehr. Das ist Zustand seit einem halben Jahr. Unsere finanziellen Ressourcen wurden durch völlig unnütze, schlecht ausgeführte, in sich total fehlerhafte Ausführung völlig verbrannt. Reklamation macht kein Sinn, weil schon die Planung totaler Mist war und hier total neu gestaltet werden muss (und wo sie nicht zwingend neugestaltet werden muss will ich das).

    Zu den Kosten der "Konstruktion" kommt noch der Ganze Rückbau und Neubau, das wird uns mindestens 4 Jahre unseres Lebens wenn nicht mehr kosten, die wir nur dafür zahlen.

    Das Verhältnis zu meiner Frau ist schlimm geworden. Zwischenzeitlich, im Juni, bin ich mehrere Tage ausgezogen und habe ihr bei meiner Rückkehr die Scheidung angeboten. Es war kein Bluff. Das war bitterernst. Sie hat mich gebeten es noch zu probieren. Also leben wir hier zusammen. Meine Noten sind in bestimmten Bereichen von ~92% (eine 1-), während der Baupleite, auf 37% (eine fast 6) 3 Monate nach Einzug abgestürzt.
    Ich weiß nicht wie es den Kindern geht, aber die scheinen auch viel zu viel davon mitzubekommen.

    Meine Schwiegereltern lassen sich nur zu den Geburtstagen hier mehr blicken. Wenn Sie dann da waren, dann habe ich mich ihnen (also explizit meinem Schwiegervater gegenüber) schlecht benommen. Die Botschaft ist angekommen. Diesen Donnerstag war schönes Wetter und ich bin extra früh von der Arbeit gekommen. Da waren die zufällig zu Besuch, haben ihren Tee runter gestürzt und sind gegangen. Beim Verlassen habe ich ihm noch nebenbei gesagt, dass er auch gar nicht mehr kommen bräuchte. Da ist so ein richtiger Streit entbrannt. War unmittelbar davor physisch zu werden. Letztlich hat er so geendet, dass wir unmittelbar voreinander standen, quasi Brust an Brust und ich dann angespannt habe und ihn damit ein wenig weggeschubst habe, woraufhin er irgendwas von "tätlichem Angriff" krakelte.
    Ist totaler Quatsch.

    Aber ich habe ihm letztlich Hausverbot erteilt. Meine Frage ist jetzt: meine Frau und ich sind zu gleichen Teilen Eigentümer, wenn Sie ihn empfängt (Zitat:"Er ist ja noch mein Vater"), während ich ihm Hausverbot erteile. Wie ist die Rechtslage? Kennt jemand Urteile/Rechtsprechung?

    Mein Ziel ist es nämlich ihn das nächste Mal von der Polizei rausholen zu lassen und wegen Hausfriedensbruch anzuzeigen. Ich möchte mir nicht die Hände an dem schmutzig machen. Mit einer Verurteilung wegen Hausfriedensbruchs hätte ich eine gute Positionierung, wenn er ein Großelternumgangsrecht hinsichtlich der Kinder einklagen wollte.
    Und ja - ich suche keinen Ausgleich. Ich suche den Konflikt. Wer uns als Eheleute so schadet, wer uns finanziell so schadet, wer mir beruflich (Fortbildung) so schadet, wer mich in meiner Würde so schädigt indem er mich ständig runtermacht, wer damit den Kindern schadet (familiär und neben der Gefährdung wegen der schlechten Bauausführung), dem will ich schaden und das richtig.

    Seit einem Jahr leiden wir - jetzt ist er dran.

    Wenn Ihr noch Tipps habt - immer her damit.

    Aber es geht nicht um "verprügeln", sondern ihm Ärger mit Behörden o.ä. machen oder sozial zu schaden ohne selbst straffällig zu werden oder die Kinder zu instrumentalisieren!!! Ich dachte an so Kleinigkeiten wie beispielsweise seine Telefon-Nr. auf die Irgnoreliste der Telefonanlage zu nehmen oder...

    Vielen Dank

  2. #2
    Registrierungsdatum
    24.06.2007
    Ort
    3. ebene 2.tür links
    Alter
    38
    Beiträge
    5.179

    Standard

    Du willst deiner Frau den Umgang mit ihrem Vater untersagen und ihn von der Polizei, am besten vor den Kindern...,rauswerfen lassen?
    Wolltest du die Scheidung jetzt haben oder nicht?

  3. #3
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    5.597

    Standard Familie und Hausfriedensbruch

    Ihr seid beide (Mit-)Eigentümer und übt daher beide das Hausrecht aus. Du kannst zwar ein Hausverbot aussprechen - das ist nur nichts wert, wenn Deine Frau ihre Eltern reinlässt / einlädt.

    Um Deine Frau zu „überstimmen“ müsste Dir der Besuch der Schwiegereltern unzumutbar sein und das wirst Du im juristischen Sinne nicht nachweisen können.

    Also müsstet Ihr euch da bzgl. der Besuche schon einig sein, sonst wird das mit dem Hausverbot nichts.


    Was den Rest angeht - weniger Zeit und Energie auf die Schwiegereltern und Streit verschwenden (bringt nichts außer Magengeschwüre) und die so freie Zeit und Kraft in Haus und Familie investieren.
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  4. #4
    Registrierungsdatum
    16.05.2017
    Ort
    Irgendwo im Rheinland.
    Beiträge
    1.465

    Standard

    Zitat Zitat von kampftroll Beitrag anzeigen
    Aber es geht nicht um "verprügeln", sondern ihm Ärger mit Behörden o.ä. machen oder sozial zu schaden ohne selbst straffällig zu werden oder die Kinder zu instrumentalisieren!!! Ich dachte an so Kleinigkeiten wie beispielsweise seine Telefon-Nr. auf die Irgnoreliste der Telefonanlage zu nehmen oder...
    Google doch mal nach "Kindergarten" in deiner Nähe und mach da mal ein paar Pläne mit den dort anwesenden. Das ist ungefähr das gleiche Niveau.
    Aber bloß nicht die Brustmuskeln anspannen, nicht das ein Kind was sich dir in den Weg stellt noch aus dem Fenster geschleudert wird!

    Jaja, Sonntage können schon langweilig werden....
    Name ist hier wohl Programm.
    "Ruhig bleiben und dann, wenn der Typ nochmal aufsteht, dann trittst Du ihn voll ausm Bild!" - Bruce Lee

  5. #5
    Registrierungsdatum
    08.10.2015
    Beiträge
    1.108

    Standard

    Meine Schwiegerbagage kommt nur wenn sie genau wissen dass ich nicht zu Hause bin. Aber ich käme niemals auf die Idee meinen Kindern den Umgang mit ihren Großeltern zu verbieten.

    Zwinge deine Frau nicht sich zwischen Dir und ihren Eltern zu entscheiden, das geht für beide Seiten nicht gut aus.
    Jeder reitet auf seinem eigenen Esel.
    aus Persien

  6. #6
    Registrierungsdatum
    08.09.2017
    Beiträge
    1.654

    Standard

    Zitat Zitat von Kohleklopfer Beitrag anzeigen


    Jaja, Sonntage können schon langweilig werden....
    Name ist hier wohl Programm.
    Und wandlungsfähig noch dazu!

    Ich meine, was ist naheliegender, als einen Beitrag fürs KKB zu schreiben, wenn man so ein Problem hat.

  7. #7
    Registrierungsdatum
    06.03.2016
    Beiträge
    212

    Standard

    Zitat Zitat von kampftroll Beitrag anzeigen

    Aber ich habe ihm letztlich Hausverbot erteilt. Meine Frage ist jetzt: meine Frau und ich sind zu gleichen Teilen Eigentümer, wenn Sie ihn empfängt (Zitat:"Er ist ja noch mein Vater"), während ich ihm Hausverbot erteile. Wie ist die Rechtslage? Kennt jemand Urteile/Rechtsprechung?

    Mein Ziel ist es nämlich ihn das nächste Mal von der Polizei rausholen zu lassen und wegen Hausfriedensbruch anzuzeigen. Ich möchte mir nicht die Hände an dem schmutzig machen. Mit einer Verurteilung wegen Hausfriedensbruchs hätte ich eine gute Positionierung, wenn er ein Großelternumgangsrecht hinsichtlich der Kinder einklagen wollte.
    Und ja - ich suche keinen Ausgleich. Ich suche den Konflikt. Wer uns als Eheleute so schadet, wer uns finanziell so schadet, wer mir beruflich (Fortbildung) so schadet, wer mich in meiner Würde so schädigt indem er mich ständig runtermacht, wer damit den Kindern schadet (familiär und neben der Gefährdung wegen der schlechten Bauausführung), dem will ich schaden und das richtig.

    Seit einem Jahr leiden wir - jetzt ist er dran.

    Wenn Ihr noch Tipps habt - immer her damit.
    Mein lieber Herr Gesangverein... Ich weiß ja nicht wieso Du Dir Deinen Schwiegervater zur Brust nehmen willst - gehts noch? Nimm Dich mal lieber selber zur Brust. 1. mehrfacher Familienvater während des Studiums. 2. trotz Studium kein Job im Bereich des Studiums - Junge junge - das muss man auch erst mal schaffen und dann 3. (natürlich logisch in der Situation) Bauen. Und Du meinst Dein Schwiegervater ist das Problem Eurer Ehe? Ihr solltet mal schauen das ihr irgendwie diesen Scherbenhaufen wieder aufgekehrt bekommt. Du fährst am besten Mal Deine Überforderung runter. Such Dir einen Job im Bereich Deines Studienfachs damit ihr finanziell wieder entspannter seid. Entschuldige Dich bei Deinen Schwiegereltern und Versuch ein besseres Verhältnus zu ihnen aufzubauen und wenn das wieder passt bring die Kinder zu den Eltern Deiner Frau und fahr mit Deiner Holden mal ein paar Tage weg.

    Verscherz es Dir bloß nicht mit Deinen Schwiegereltern. Und schau das Du Deine Ehe in den Griff bekommst. Wenn Deine Frau sich scheiden lässt bist Du ruiniert! Unterhalt für die Kinder und ein Haus abbezahlen. Da bleibt Dir dann wenn es hochkommt noch ein bisschen über der Armutsgrenze übrig. Ich glaub nicht, dass das erstrebenswert ist. Du hast kein rechtliches Problem sondern ihr solltet mal zur Paartherapie gehen! Und ganz wichtig: für Deine Situation bist in erster Linie Du selbst verantwortlich!

  8. #8
    Registrierungsdatum
    01.02.2006
    Beiträge
    10.720

    Standard

    Zitat Zitat von kampftroll Beitrag anzeigen
    ... Es ging vor allem um die Garten/Außenarbeiten ... und dann ist das total ausgeufert. So wurde ich ganz selten in meinem Leben zur Schnecke gemacht. ... Nie zuvor in meinem Leben hat mir jemand Verantwortungslosigkeit gegenüber der Familie oder gar den Kindern vorgeworfen. ...

    Worin besteht denn lt. argumentation deines schwiegervaters der zusammenhang zwischen garten/aussenarbeiten und verantwortungslosigkeit ggü. der familie?


    Grüsse

  9. #9
    Registrierungsdatum
    08.09.2017
    Beiträge
    1.654

    Standard

    Zitat Zitat von wusau Beitrag anzeigen

    Verscherz es Dir bloß nicht mit Deinen Schwiegereltern. Und schau das Du Deine Ehe in den Griff bekommst. Wenn Deine Frau sich scheiden lässt bist Du ruiniert! Unterhalt für die Kinder und ein Haus abbezahlen. Da bleibt Dir dann wenn es hochkommt noch ein bisschen über der Armutsgrenze übrig. Ich glaub nicht, dass das erstrebenswert ist. Du hast kein rechtliches Problem sondern ihr solltet mal zur Paartherapie gehen! Und ganz wichtig: für Deine Situation bist in erster Linie Du selbst verantwortlich!
    Man sollte nicht alles wörtlich nehmen was hier geschrieben wird.

  10. #10
    Registrierungsdatum
    21.04.2017
    Beiträge
    287

    Standard

    Ich sag nur zur jeder Beziehung gehören immer zwei, wenn du nicht versucsht mit deinem Schwiegervater klar zu kommen kann das schon nichts werden.
    Rache ist kein Weg der von Nutzen ist, wenn du jmd. angreifst wird er sich wehren. Ich weiss ja nicht wie dein Schw.Vater drauf ist aber was ist wenn er dich fertig macht statt du ihn, dann haste noch mehr Probleme.

    Ich würde eher mal über Schadensminderung nachdenken, rein aus der Vernunft heraus ohne die per. Meinung. Im Fokus der Familie sowie der Gesamtsituation.

    Bzg. des "1Jahr leiden", da haben andere Menschen schon sehr viel schlimmeres durchgemacht, also wegen ein paar Streits muss man keinem an die Gurgel wollen, sondern erstmal daran arbeiten wie man mit dem Gegenüber umgeht.

    Zumal er dir finanziell helfen könnte nehme ich an wenn ihr euch nur vetragen würdet.

    Hab auch sehr oft meine 12-14Std (+2std fahrtzeit) Arbeits/Studi Tage, aber mit mir kannste dich Streiten und später wieder lachen, soviel Benehmen sollte noch drin sein, da so ein "Kindergarten" nicht förderlich für irgendwen ist.

    Wenn du finanziell dich entlasten willst kannst du einerseits dein Haus teils oder komplett vermieten und in eine günstige Wohnung ziehen. Initiativ Bewerbungen vornehmen um eine bessere Stelle zu bekommen.
    Und den Forbildungsquark auch mal lassen. Ich kann mir nen 14-16std Tag leisten, ich hab aber auch keine Kinder. Du hingegen solltest eher wenn du Abends noch Zeit hast ein paar Bücher oder sonstige Medien nutzen dich privat weiterzubilden, ein Unternehmen wird dann auch selber prüfen ob du den jeweiligen Kompetenzbereich abdeckst oder nicht dafür ist kein Zertifikat nötig, weil die Kosten dich derzeit zuviel Zeit und nehmen dir ja die zeitliche flexibilität.

    Als nächstes ist es nie sinnig etwas fort zu setzen was nicht funktioniert, wenn du merkst das dein Stiefvater soviele Probleme macht lässt man ihn nichts entscheiden. Und da du auch derjenige bist der die Verträge unterschreibt und die Rechnungen zahlst ist es dir vorbehalten zu handeln wie du es willst, insofern du die Fähigkeit hast richtige Entscheidungen zu treffen, was derzeit nicht auf mich so wirkt, das ist zwar nicht schlimm, aber du musst es trotzdem lernen, d.h. der Umgang mit solchen Situationen muss gelernt werden und auch das vornehmen einer richtigen Planung wenn man ein Projekt angeht.

    Ein offenes und ehrliches Gespräch muss auch mal mit jeder Partei einzelnt vorgenommen werden, damit jeder deine Position und Ansicht versteht und dann kann man sich nochmal zusammen setzen und Rücksprache halten wie man alles geklärt bekommt.

    Wie oben erwähnt, eine Scheidung wäre für dich schon aus finanzielle Sicht mehr als gefährlich also schadest du nicht deinem Stiefvater sondern dir selber.

  11. #11
    Registrierungsdatum
    13.05.2009
    Beiträge
    767

    Standard

    Zitat Zitat von wusau Beitrag anzeigen
    Mein lieber Herr Gesangverein... Ich weiß ja nicht wieso Du Dir Deinen Schwiegervater zur Brust nehmen willst - gehts noch? Nimm Dich mal lieber selber zur Brust. 1. mehrfacher Familienvater während des Studiums. 2. trotz Studium kein Job im Bereich des Studiums - Junge junge - das muss man auch erst mal schaffen und dann 3. (natürlich logisch in der Situation) Bauen. Und Du meinst Dein Schwiegervater ist das Problem Eurer Ehe? Ihr solltet mal schauen das ihr irgendwie diesen Scherbenhaufen wieder aufgekehrt bekommt. Du fährst am besten Mal Deine Überforderung runter. Such Dir einen Job im Bereich Deines Studienfachs damit ihr finanziell wieder entspannter seid. Entschuldige Dich bei Deinen Schwiegereltern und Versuch ein besseres Verhältnus zu ihnen aufzubauen und wenn das wieder passt bring die Kinder zu den Eltern Deiner Frau und fahr mit Deiner Holden mal ein paar Tage weg.

    Verscherz es Dir bloß nicht mit Deinen Schwiegereltern. Und schau das Du Deine Ehe in den Griff bekommst. Wenn Deine Frau sich scheiden lässt bist Du ruiniert! Unterhalt für die Kinder und ein Haus abbezahlen. Da bleibt Dir dann wenn es hochkommt noch ein bisschen über der Armutsgrenze übrig. Ich glaub nicht, dass das erstrebenswert ist. Du hast kein rechtliches Problem sondern ihr solltet mal zur Paartherapie gehen! Und ganz wichtig: für Deine Situation bist in erster Linie Du selbst verantwortlich!

    Absolute Zustimmung, dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

  12. #12
    Registrierungsdatum
    18.07.2012
    Ort
    Oberösterreich
    Alter
    37
    Beiträge
    106

    Standard

    Kinder + Hausbau + Arbeit/Fortbildung hab ich auch gerade (gehabt). Da is man einfach schnell am Limit. Da kann dir der Garten etc. auch mal ... unwichtig sein.

    Wenn du am Limit bist, solltest du sehen dass du Stress abbaust.
    Ein Babysitter kann auch mal helfen, wenn man kein Licht mehr sieht vor lauter Stress.

    Dich gegenüber deinem Schwiegervater schlecht zu benehmen bringt dir gar nix. Sag einfach die Grillereien/Geburtstage etc ab. Deine Frau kann sich ja ruhig mit ihm treffen, du musst da nicht dabei sein.

    Mit Polizei/Gericht/Scheidung kannst du nur verlieren. Allein schon die zusätzlichen Kosten kannst du nicht brauchen, geschweige denn den emotionalen Stress.

  13. #13
    Registrierungsdatum
    05.01.2013
    Beiträge
    1.748

    Standard

    Diggi sowas klärt man alleine,bzw intern mit seiner eigenen Fam oder Freunden...nicht in nem öffentlichen Forum...
    Red mal Deiner Frau ins Gewissen dass die sich darum kümmert oder sei mal ein Mann und mach Du dem Opi ne Ansage,denke dann klärt sich das ganz entspannt

  14. #14
    Registrierungsdatum
    18.04.2011
    Beiträge
    2.788

    Standard

    Zitat Zitat von HAZ3 Beitrag anzeigen
    Diggi sowas klärt man alleine,bzw intern mit seiner eigenen Fam oder Freunden...nicht in nem öffentlichen Forum...
    Red mal Deiner Frau ins Gewissen dass die sich darum kümmert oder sei mal ein Mann und mach Du dem Opi ne Ansage,denke dann klärt sich das ganz entspannt
    Und immer wenn du denkst das Niveau kann nicht noch mehr sinken...

  15. #15
    Registrierungsdatum
    05.01.2013
    Beiträge
    1.748

    Standard

    Zitat Zitat von Antikörper Beitrag anzeigen
    Und immer wenn du denkst das Niveau kann nicht noch mehr sinken...
    Wie kommst Du darauf ?
    Das hier ist ein öffentliches Forum rund um Kampfsport/Kampfkunst/SV,etc.
    Was erwartet der TS hier ?
    Random people,random advice...

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Polizei vs Familie
    Von Max13 im Forum Video-Clip Diskussionen zu Selbstverteidigung und Security
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09-10-2016, 11:35
  2. Theoretischer Hausfriedensbruch
    Von Mahmut Aydin im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 03-02-2013, 19:06
  3. Hausfriedensbruch, Bedrohung, Körperverletzung?
    Von coug4r im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 20-12-2011, 10:37
  4. Familie als Dummy?
    Von Xartos im Forum Archiv Wing Chun Videoclips
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09-05-2011, 14:55
  5. wenn die familie raucht ..
    Von spowny im Forum Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04-05-2010, 07:22

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •