Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 75

Thema: Selbstverteidigungsbuch Männer

  1. #1
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.091

    Standard Selbstverteidigungsbuch Männer

    Hi,

    Ich schreibe gerade ein Selbstverteidigungs-/Selbstschutzbuch für Männer.
    Es ist ein sehr aufwendiges Projekt, und ich möchte es natürlich so gut wie möglich machen.

    Jeder Kämpfer leicht unterschiedliche Instinkte und Ausführung des jeweiligen Basic-Prinzips. Das Shooting muss schnell gehen, da sehr teuer. Manchmal übersehe ich bei Bildauswahl Dinge, die missverständlich sein können. Z. B. wie Faust, Knie auftritt, oder Vorbereitung von Techniken etc. Insbesondere bei Bewegungsabläufen wie Vorstoßen in den Gegner und Folgetechniken, ist die Auswertung der Bilder teilweise schwer.

    Besteht hier Interesse, wenn ich ein Paar Sachen und Bilder reinstelle, Aspekte zu diskutieren?

    Wenn jemand Interesse hat für spätere Rezension, dann gerne auch mitteilen.
    5 Rezensionsexemplare sind verfügbar. Wird wahrscheinlich zwischen April-Mai veröffentlicht. Ich leite gerne Adresse an Verlag.

    Wenn das als Buchwerbung angesehen und störend empfunden wird, dann einfach sagen und ich lasse es. Ich bin nur an freundschaftlicher Diskussion interessiert.

    Bitte geht von der Vorstellung ab, dass mit Sportbüchern noch Geld verdient wird; diese Zeiten sind vorbei.

    Gruß
    Christoph

  2. #2
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    4.904

    Standard

    Ich denke an einer Diskussion besteht auf jeden Fall Interesse - also stell das hier ruhig rein.

    Aber immer dran denken:
    Wenn es um SV geht können die Meinungen über das was „gut und richtig“ ist durchaus sehr abweichend sein...
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  3. #3
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Beiträge
    2.621

    Standard

    Ja, stell das gerne rein. Gute Reihenfolge, nicht so, wie bei dem Frauenbuch.

    Schwerpunkt bei MännerSV ist für mich Vermeidung, wie bei Frauen auch.
    Da - anders - den Rücken stärken.
    Wo man Frauen erzählt " Ihr könnt(et)" Männer erzählen " Ihr braucht nicht".

    Positionnierungstips.Und wie kontrolliere ich bestimmte Situationen am ehesten ohne kloppen und ziehe aus dem Gefühl, dass ich die Situation unter Kontrolle hatte genug Egobestätigung, um nicht eine Woche zu denken " Eigentlich hätte ich dem ja..."

    Technikteil müsste Mann ja eigentlich nennen "Wie schlage ich jemanden zusammen".


    Wehrt sich nicht gegen Strassenraub :

    Das Gürteltier
    Geändert von Gürteltier (21-12-2017 um 09:27 Uhr)
    "We are voices in our head." - Deadpool

  4. #4
    Registrierungsdatum
    01.02.2006
    Beiträge
    10.720

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    Aber immer dran denken:
    Wenn es um SV geht können die Meinungen über das was „gut und richtig“ ist durchaus sehr abweichend sein...

    andererseits:

    wenn die sv mit mt, bjj, boxen, mma (hab´ich noch was vergessen?) zu tun hat, sind sich doch alle realisten über die wirksamkeit meist einig - genauso wie früher beim wt.


    spass beiseite:

    christoph wird sich schon keinen mist ausgedacht haben.

    stell´s rein christoph!


    grüsse

  5. #5
    Registrierungsdatum
    14.12.2008
    Ort
    Konstanz/Zürich
    Beiträge
    897

    Standard

    Hi Christoph,
    ja lohnt, aber du musst halt etwas Bärenfell mitbringen und die unausweichlichen Negativ-Comments aushalten ;-)

    Wenn du die Sache mit der Rezension näher erklärst (nur Amazon, auch Verlags-programm etc.) kann ich mich gern zur Verfügung stellen.

    VG,
    Phelan

  6. #6
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.091

    Standard

    Danke euch allen, werde dann gerne ein paar Sachen zur Diskussion reinstellen.

    @Phelan
    Rezension für Amazon wäre super und dann gerne hier in Thread auch rein, sodass Diskussion über Inhalte, Verbesserungsmöglichkeiten und Ideen für neue Projekte möglich sind.
    Falls keine Amazon-Account dann nur hier, oder nur hier, ist auch möglich.

    Zu anderen Zwecken wird Rezension nicht von Verlag verwendet.

    Über Art der Rezension habe ich keine Anmerkung, ich freue mich einfach, wenn man sich die Mühre macht, meine Bücher zu lesen und diese einzuschätzen.

    Bei Interesse einfach Versandadresse als PN an mich. Geht dann kostenfrei zu (vor. 1. Mai).

    Gruß
    Christoph

  7. #7
    Registrierungsdatum
    12.02.2002
    Beiträge
    945

    Standard

    Interessant finde ich es schon - aber warum willst du es machen, wenn kein Geld drin ist?
    Also Promo für was anderes oder wie?

    Und: Was soll dein Buch haben, was all die anderen nicht haben?

    Ich habe selber Erfahrung aus Publishing und print-on-demand. Ich kann dir mehr über die Vorteile, die Tücken und die Fallen damit berichten.

    Wenn das Photoshooting nicht schon unter Dach und Fach ist, scheint mir dein Zeitplan sehr knapp.
    In welchen Sprachen soll das Buch erscheinen?
    Geändert von Lino (22-12-2017 um 13:24 Uhr)

  8. #8
    Registrierungsdatum
    19.07.2017
    Beiträge
    494

    Standard

    @Lino

    Denke er weiss was er tut, immerhin gibt es von ihm bereits einige Bücher.

    Ein paar Test Exemplare rauszugeben um Bewertungen einzusammeln ist auch gängige Praxis.
    Ohne Bewertung kauft beispielsweise bei Amazon ja kaum noch einer.

    Oder hast du es so verstanden, dass er das Buch generell immer kostenfrei anbieten will?

    Grüsse

  9. #9
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.091

    Standard

    Zitat Zitat von Lino Beitrag anzeigen
    Interessant finde ich es schon - aber warum willst du es machen, wenn kein Geld drin ist?
    Also Promo für was anderes oder wie?

    Und: Was soll dein Buch haben, was all die anderen nicht haben?

    Ich habe selber Erfahrung aus Publishing und print-on-demand. Ich kann dir mehr über die Vorteile, die Tücken und die Fallen damit berichten.

    Wenn das Photoshooting nicht schon unter Dach und Fach ist, scheint mir dein Zeitplan sehr knapp.
    In welchen Sprachen soll das Buch erscheinen?
    Ich habe das Buch angenommen, weil mich die Materie sehr interessiert.

    Ich möchte wieder mehr in die Trainertätigkeit. Buchschreiben ist zu intensiv geworden und auch nicht mehr rentabel. Solange Spass dabei ist, ist es okay.

    Man könnte mal ein Thread allgemein über Zukunft Kampfsportmedia machen, da könnte man ins Detail gehen. Über Veränderungen und Möglichkeiten.

    Fotos sind schon fertig, nur die Auswahl noch nicht, die Möglichkeiten sind sehr umfangreich, deshalb auch dieser Thread.

    Sprache vorerst nur deutsch. Übersetzung sehr teuer, und meine Erfahrung mit internationalen Verlagen...;-)

  10. #10
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.091

    Standard

    Hier einfach mal ein paar Aufnahmen um Projektidee zu geben.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  11. #11
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.091

    Standard Inhalt grob

    Inhalsverzeichnis grob, noch nicht korrigiert und final.

    Was ich hier im Thread gerne machen möchte, einige für mich interessant erscheinenden Unterkapitel zu diskutieren, oder aber auch technische Basics, für die es unterschiedliche Varianten gibt.

    Also konkret natürlich Taktiken wie zu Hiebwaffen, Stichwaffen. Ich werde keine Abwehrtechniken zu Stichwaffen zeigen.
    Noch möchte ich anmerken, dass im Buch immer wieder ganz klar beschrieben wird, das es um die Vermittlung von Kampfinstinkten (z. B. bei Befreiungstechniken) geht. Keine Selbstverteidigungssituation ist planbar, niemals statisch etc. Es wird niemals genau so sein, wie im Buch gezeigt oder trainiert.

    Teil 1: Über Selbstschutz
    Aktuelle Hintergründe
    Rechtslage
    Häufige Fragen

    Teil 2: Das Konzept zu Selbstschutz
    Grundlagen
    Opferauswahl
    Vermeiden durch Aufmerksamkeit und Ausstrahlung
    Vermeiden durch Gespräch und Grenzenziehen
    Einsatz von Kampftechniken
    Verhalten nach dem Ernstfall

    Teil 3: Grundfähigkeiten
    Einleitung
    Selbstschutzstellung und Fußarbeit
    Schutzhaltungen
    Angriffsziele und ihre Wirkung
    Angriffstechniken
    Verteidigungsgrundlagen

    Teil 4: Der Ernstfall
    Gameplan
    Siegeswille als Mindset
    Infos zur Schockstarre
    Der vorbeugende Angriff
    Geschütztes Vorstoßen
    Kampftaktiken im Distanzkampf
    Kampftaktiken gegen Hiebwaffen
    Kampftaktiken gegen Stichwaffen
    Kampftaktiken gegen mehrere Gegner

    Teil 5: Befreiungstechniken
    Grundlagen
    Techniken gegen Greifen und Festhalten
    Techniken gegen Umklammerung
    Techniken gegen Würgegriff
    Techniken am Boden

    Teil 6: Selbstschutz mit Waffen und Gegenständen
    Hintergründe
    Gesetzliche Ausgangslage
    Selbstschutz mit Waffen
    Selbstschutz mit Alltagsgegenständen

    Teil 7: Selbstschutz Solotraining
    Grundlagen
    Übungsgeräte und Schutzausrüstung
    Trainingsinhalt: Aufmerksamkeit,
    Trainingsinhalt: Selbstsicherheit
    Trainingsinhalt: Selbstbehauptung
    Fallbeispiele von Gewalt
    Training der Kampftechniken

    Teil 8: Selbstschutztraining im Verein
    Grundlagen
    Kritisch bleiben
    Auswahl eines Selbstverteidigungskurses

    Wichtige Adressen
    Literatur
    Buchteam
    Nachwort
    Geändert von Christoph Delp (22-12-2017 um 15:38 Uhr)

  12. #12
    Registrierungsdatum
    19.07.2017
    Beiträge
    494

    Standard

    Hört sich schonmal viel versprechend an. Diverse Fragen davon würden mich spontan auch direkt interessieren (Mindset, Opferauswahl, Strategie, was tun nach Ereignis usw.)

    Eine Frage vorab (falls ungewünscht bitte ignorieren, gegebenenfalls kann ich auch editieren bevor dein thread zugespammt wird).
    Du bist ja soweit mir bekannt Muay Thai Trainer(Kämpfer?).

    Die Faust Techniken auf den Fotos zeigen jedoch „typische“ SV Lehre .. zB den Handballenstoß.
    Würdest du im Ernstfall eher zu solchen Techniken raten, oder zu regulären Muay Thai Schlägen?
    Eventuell auch in der Unterscheidung Untrainiert und Kampfsporttrainierender.

    Eine ähnliche Frage hatte ich in einem eigenen Thread schon mit der Allgemeinheit besprochen, das Ergebnis war nicht eindeutig

    Grüsse

  13. #13
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.091

    Standard

    Ich rate dazu in einer Selbstschutzsituation, dass zu nutzen, indem du gut trainiert bist.

    Und umso intensiver die Situation/größer der Stress, wird man das auch automatisch machen, also auf Instinkte zurückgreifen. Durch vielfaches Training kannst du deine Instinkte beeinflussen.

    Geraden und Seithaken wirst du auch im Buch finden. Ja, es gibt da Verletzungsrisiko, aber viele kommen damit gut zurecht. Sinnvoll ist es, die Fausttechniken dann auch ohne Schützer am Boxsack zu üben.

    Handballenstoß zeige ich zwei Varianten, die gerade und die in naher Distanz von unten (die zweite halte ich für sehr effektiv).

    Der Handballenstoß in naher Distanz von unten schräg hoch, um Kopf zu überstrecken, wurde mir zum ersten Mal von Apideh Sit Hiran (Legende im Muay Thai) gezeigt, in Clinchsituation. Nicht so ganz legal, aber Tipp von ihm...

    Das Vorstoßen ist ganz wichtiges Prinzip, auch das habe ich im Muay Thai gelernt von Rawitchai (Legende in 50ern).

  14. #14
    Registrierungsdatum
    19.07.2017
    Beiträge
    494

    Standard

    Danke für die Antwort.

    Bin sehr gespannt auf das Buch

  15. #15
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.091

    Standard Taktiken gegen Hiebwaffen

    Ich setze hier den vorläufigen Einführungstext im Buch zu Hiebwaffen rein.
    Ist dieser Text für euch akzeptabel?

    Bitte Kritik äußern, wenn ihr anderer Meinung seit. Dieses Thema ist mir zu wichtig, und wenn ich mich verbessern kann, möchte ich das gerne tun.

    Introtext:
    "Als Hiebwaffen können viele Gegenstände eingesetzt werden, z. B. stabiler Stock, Teleskopschlagstock, Baseball-Schläger, Billardstock, Spazierstock, Schraubenschlüssel, Hammer, Beil oder Bierflasche mit Griff am Flaschenhals. Es ist schwer, gegen einen Gegner mit einer Hiebwaffe zu kämpfen, denn kleine Fehler im Bewegungsablauf haben große Konsequenzen. Deshalb ist das Vermeiden des Kampfes immer die erste Option.
    Musst du aber kämpfen, dann nutzt du am besten selbst eine Waffe z. B. Reizgas-Spray. Kannst du den Kampf weder vermeiden noch dich bewaffnen, dann kämpfe brutal und kompromisslos. Du darfst nicht zögern, denn wirst du von der Waffe hart getroffen, dann kann der Kampf schon entschieden sein.
    Der Gegner hat zumeist ein Ende der Waffe in einer oder beiden Händen. Es gibt zwar die Möglichkeit bei einem langen Stock mittig zu greifen, dies wird aber selten genutzt. Der Angriff mit der Hiebwaffe erfolgt von außen zur anderen Seite oder von oben nach unten. Auch ein Rückschlagen ist möglich, wenn der Gegner mit einem seitlichen Schlag das Ziel verfehlt hat.
    Ein lange Waffe kann zudem vorstechend eingesetzt werden, dies ist aber eher eine Verteidigungsposition. Falls der Gegner so vorgehen sollte, dann kannst du den Stock mit der gegenüberliegenden Hand wegleiten und zwar möglichst so, dass der Gegner dann etwas mit dem Rücken zu dir steht. Also wenn er die rechte Körperseite beim Stoßen vorne hat, dann leite den Stock nach rechts. Nach dem Wegleiten musst du dann sofort vorgehen und ihn attackieren, um das Geschehen zu übernehmen. Falls seine Waffe allerdings vorne spitz ist, dann nutze das Vorgehen gegen Stichwaffen (Seite X), denn ein Wegleiten könnte zu schweren Verletzungen an Hand und Unterarm führen.
    Der Vorteil von Hiebwaffen liegt in ihrer Reichweite, wobei das vordere Ende am gefährlichsten ist. Im Gegensatz zu Schlagtechniken kannst du eine Hiebwaffe nicht in der Selbstschutzstellung blocken, da das Auftreffen zu hart wäre. Du musst den Angriff zunichte machen, indem du den Gegner wegtrittst, ausweichst oder schnell vorgehst. Das explosive Vorgehen mit dem Ellbogen in den Gegner rammend (nicht gegen die Waffe) ist sehr effektiv, setzt allerdings schnelle Ausführung voraus. Du musst dein Vorgehen vielfach mit unterschiedlichen Partnern trainieren, da es nicht einfach ist, das schnelle Vorgehen zu erlernen.
    Hier werden die Prinzipien und einige beispielhafte Vorgehensweisen vorgestellt. Auf den Bildern sieht das einfach aus, was aber nicht die Realität darstellt und keine falsche Sicherheit vortäuschen darf. Im Ernstfall besteht keine Sicherheit, dass deine trainierte Vorgehensweise wie geplant funktioniert. Im Simulationstraining kannst du feststellen, wie unterschiedlich die Partner attackieren und ausholen, was den Kampf so schwer macht."

    Beispiele gegen Hiebwaffe von außen oder oben
    Der Gegner greift mit einer Hiebwaffe an, die er anhebt, um seitlich, diagonal oder von oben zu schlagen. Du kannst ihn wegtreten, vorstoßen oder dich zurücklehnen, um danach vorzustoßen. Du musst deine Vorgehen so einstudieren, dass du es schnell automatisiert einsetzt, denn nur dann hast du gegen den Angriff überhaupt eine Chance.

    Vorwärtstritt und Fliehen
    ...

    Vorwärtstritt und Angriffstechnik
    ...

    Zurücklehnen, dann Vorstoßen
    ...

    Vorstoßen
    Eine sehr effektive Vorgehensweise ist, dass du vorgehst und dabei in den Gegner hineinstößt. So kommst du aus dem Radius der Waffe, sie verliert ihren Nutzen und zudem triffst du den Gegner hart. Wenn er ausholt, dann machst du einen Schritt gerade vor und rammst deinen Ellbogen oder Unterarm zu Kopf oder Schlagarm, nicht hingegen gegen die Waffe. Hier wird das Vorstoßen mit dem vorderen Ellbogen gezeigt (Seite X).
    Als Option kannst du mit beiden Unterarmen vorstoßen oder den hinteren Arm vornehmen. Einige Trainer unterrichten, gegen die haltenden Händen mit den Unterarminnenseiten zu blocken. Welches Vorgehen du auch wählst, du musst sofort mit weiteren Techniken folgen. Du musst schnell sein, denn wenn du zögern agierst, dann trifft seine Waffe bereits."



    Das Vorstoßen ist der Teil, um den es mir hier geht. Es gibt viele Vorgehensweisen, ich bevorzuge, was ich hier in Bildfolge zeige. Leider sind hier die Aufnahmen nicht gut (insbesondere 3. Bild)
    Das Prinzip funktioniert so für mich und ist natürlich vielfach getestet gegen Leute aus dem Fach. Aber ein Fehler/Verzögern und dann ist man getroffen. Man muss Timing haben, der Gegner ausholen, schnell sein, und vor allem direkt vor (kein seitliches Ausweichen) und Gewicht einbringen.
    Die verschiedenen Prinzipien des Vorstoßens habe ich in vorherigem Unterkapitel ausführlich beschrieben.
    Ich habe auch andere Vorgehensweisen fotografiert.

    Bitte um offene Meinung, wenn ihr andere Vorgehensweisen, um in den Mann zu kommen bevorzugt und bitte dies begründet.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Christoph Delp (23-12-2017 um 11:48 Uhr)

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Unterdrückung der Männer ?
    Von Sven K. im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 2996
    Letzter Beitrag: 13-07-2010, 16:46
  2. seid ihr männer oder mäuse?
    Von hennoxxx im Forum Kampfkunst in den Medien, Büchern & Videos, Werbung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28-05-2009, 23:08
  3. SV Männer und Frauen
    Von imion im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16-12-2008, 13:32

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •