Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 65

Thema: krav Maga Messerabwehr

  1. #16
    Registrierungsdatum
    11.07.2002
    Ort
    Hürth bei Köln
    Alter
    49
    Beiträge
    1.337

    Standard

    @Staysafe
    Ich glaube wir sind uns einig, das jeder von den Israelis seine Vor- und Nachteile hat. Nobody is perfect. Liegt ja an einem selbst das passende für sich und den in seinem Land gültigen Gesetzesrahmen herauszupicken. Und das das tragen einer Waffe nicht erlaubt ist, heisst nicht, das es nicht vorkommt. Und in einer Zeit in der Autos als Waffe eingesetzt werden möchte ich auf so viel wie möglich vorbereitet sein.

    @Münster
    Klar, viele Sachen von Idan mache ich auch schon lange so. Er kann sich halt gut verkaufen. Und Kritikfähig sind die Israelis überhaupt nicht. Speziell wenn es aus Deutschland kommt. Der Karsten hier aus Köln von der Kravolution hat sich auch nicht umsonst von der IKMF getrennt.Und nicht umsonst rennen ihm Schulen in der ganzen Welt in Scharen nach.
    No groin, no Krav Maga!
    http://www.krav-maga-cologne.de

  2. #17
    Registrierungsdatum
    24.01.2012
    Ort
    Duisburg
    Alter
    36
    Beiträge
    4.112

    Standard

    Zitat Zitat von Dragonball Beitrag anzeigen
    @Staysafe
    Ich glaube wir sind uns einig, das jeder von den Israelis seine Vor- und Nachteile hat. Nobody is perfect. Liegt ja an einem selbst das passende für sich und den in seinem Land gültigen Gesetzesrahmen herauszupicken. Und das das tragen einer Waffe nicht erlaubt ist, heisst nicht, das es nicht vorkommt. Und in einer Zeit in der Autos als Waffe eingesetzt werden möchte ich auf so viel wie möglich vorbereitet sein.
    Deshalb sagte ich ja: Idan Abolnik ist mit Vorsicht zu genießen. Kritik ist das eine, es wirklich besser machen (siehe Markus Beitrag zum Thema Reaktionsmuster / hinkende Vergleichsanstellungen) ist wiederum das andere.

    Dem Gedankenkonstrukt von, in der Breite einfach nicht vorkommenden zivilen Schusswaffenträgern einerseits und terroristischen Angriffen mit PKW und LKW andererseits, kann ich jedoch nicht folgen.

    Reihen wir das doch mal logisch auf:

    In Deutschland ist ein verschwindend geringer Anteil der Bevölkerung befähigt eine Schusswaffe zum Selbstschutz mit zu führen. Ergo sind Vorgehensweisen im Nahkampf, die darauf abzielen die eigene Schusswaffe zu nutzen, tendenziell eben nicht addressatengerecht und für Zivilpersonen nicht zielführend.

    Ausnahmen können ggf. behördliche Einsatztrainings darstellen.

    Mit Blick auf die Tatsache, dass wir hierzulande nun auch einer realen Bedrohung durch terroristisch motivierte Angriffe gegenüberstehen, macht es durchaus Sinn sich mit den verschiedenen Selbstschutzmöglichkeiten innerhalb dieses Themenbereichs zu widmen.

    Aber auch hier sollte man darauf achten, dass das angebotene Training der eigenen Lebenswirklichkeit entspricht und nicht zur Spielwiese für geltungsbedürftige Möchtegern-Experten und Phantasiewelt SpecOps wird.

  3. #18
    Registrierungsdatum
    11.07.2002
    Ort
    Hürth bei Köln
    Alter
    49
    Beiträge
    1.337

    Standard

    Ich denke gefährlich ist nicht der verschwindend geringe Anteil der Leute die eine Waffe tragen dürfen. Sondern die,welche es trotzdem tun.
    Ausserdem ist mein Ansatz, dass jeder der sich mit der Thematik KM oder realistischer Selbstschutz beschäftigt einmal eine Waffe in der Hand gehabt und abgefeuert haben sollte. Erhöht den Respekt davor enorm. Und man winkt bei Fantasietechniken gleich wieder ab.

    In deinem letzten Abschnitt gebe ich dir Recht. persönlich widme ich mich ausschließlich den zivilen Anwendungsmöglichkeiten. Für behördliche Dinge gibt es hier in der Gegend deutlich bessere Leute. Brodala Group oder Carsten Draheim. Und ja, was das angeht gibt es jede Menge Spinner in der Szene. Aber gibt es die nicht in allen Systemen?
    No groin, no Krav Maga!
    http://www.krav-maga-cologne.de

  4. #19
    Registrierungsdatum
    26.08.2004
    Ort
    Südfrankreich
    Beiträge
    148

    Standard

    Ersteinmal: vielen Dank für die vielen Antworten!

    Ich habe das Video gepostet weil ich 1. aktuell (Umzugsbedingt) auf der Suche nach einer neuen Schule bin und dabei eben über besagten Kerl gestolpert bin und 2. weil sich die Krav Maga Gemeinde in Frankreich - soweit ich sie bisher kennenlernen durfte) mädchtig was drauf einbildet NICHT "Cinema" zu sein. Cinema = Kino. Kino ist hier soetwas wie der Begriff für Show-techniken, Techniken die, wie Idan Abolnik in dem verlinkten Video sagt "beeindrucken sollen".
    Nun: ich habe bisher unter einem ehemaligen Schwarzgurt von Richard Douib trainiert - einer als "seriös" geltenden Genealogie. Aber: auch mir kleinem Licht kam da schon so manches im Waffenbereich so gar nicht Kino-frei vor :-P
    Die Technik die Idan etwa bei 4:08 herum zeigt habe ich auch gelernt und würde sie doch eher im Cinema-Spektrum ansiedeln.

    Ich kann mich an die Diskussion vor einigen Wochen über Mythen erinnern - und einer der Mythen meines Stils scheint wohl zu sein das man keine solche habe sondern sich der harten Realität stelle und adäquate Lösungen anbietet.

    Es wurde kritisiert das der Kerl bei Idan einfriert: ich wollte das gleiche schreiben. Darüberhinaus ist bei allem grimmigen Gestus nicht zu übersehen das der Messermann ihm dennoch Chancen einräumt. Wirklich "ran" geht der bei allem Geschnaufe dann halt doch auch nicht. Darüberhinaus kann der gute ganz offensichtlich die Messerhand wechseln - immerhin wird das mal gezeigt! Etwas das ich wirklich oft in Videos und bei uns im Training vermisse und auch in dem anderen Video (von Krav Maga Münster - das mir ansonsten im ürbigen gut gefällt) sowie dem meisten Zeugs auf youtube NICHT finde.

    Es wird in einem Fort von "Realität" geredet: aber wo schlägt der Messer-mann z.B. mit seiner freien Hand? Wo tritt er? In einem anderen Video weißt Idan darauf hin das man evtl "etwas opfern muss" (a la: harmlose schnitte gegen tödliche). Klingt erstmal schlüssig.
    Nur in dem oben verlinkten Video befindet sich das Messer verflucht nahe in der Nähe lebenswichtiger Organe....
    Nein, ich will nicht sagen das das Mist ist was er macht. Ich bin kein Experte. Ich stelle mir nur ein paar Fragen. Den ws Krav interessant macht ist ja durchaus die Idee "mehr" zu sein als schnödes Kickboxen etc. Aber wenn dieses "mehr" Humbug ist, dann geh ich vielleicht doch lieber zum Kickboxen, da lernt man wenigsten gescheid schlagen :-P

    Ich meine letzteres jetzt nicht als Auftakt für eine Sport vs SV Diskussion. es geht mir einzig und alleine darum einen kritischen Blick auf das, was Krav für viele attraktiv macht zu werfen. Ich meine: wenn ich etwas mit Waffen usw. trainiere dann soll es halt auch bitteschön WIRKLICH Kino befreit sein. Und nicht nur davon reden (Eingangsposting-video
    ) sonst wirds albern....

    Hier noch ein Video von Douieb, wahrscheinlich einem der bekanntesten Krav Autoritäten in meiner neuen Heimat: https://www.youtube.com/watch?v=-0-GTwcegLU

    Ist das....Strasse?

  5. #20
    Registrierungsdatum
    08.10.2015
    Beiträge
    1.066

    Standard

    Zitat Zitat von StaySafe Beitrag anzeigen
    schau mal was die Leute von SC - Street Combatives machen...
    Von denen hat mir mal einer was gezeigt, mich als SV-Laie hat es überzeugt, er hat aber gemeint wenn ich es "richtig" lernen will soll ich eine FMA-Gruppe aufsuchen.
    Jeder reitet auf seinem eigenen Esel.
    aus Persien

  6. #21
    Registrierungsdatum
    25.11.2003
    Ort
    Lübeck
    Alter
    38
    Beiträge
    3.414

    Standard

    Zitat Zitat von okami 04 Beitrag anzeigen

    Hier noch ein Video von Douieb, wahrscheinlich einem der bekanntesten Krav Autoritäten in meiner neuen Heimat: https://www.youtube.com/watch?v=-0-GTwcegLU

    Ist das....Strasse?
    Finde ich nicht;

    das Gegenteil von 'Cinema' ist Sparring und ich hab im Sparring noch keinen gesehen, der regelmäßig(!) weit blockt und gleichzeitig mit einem Konter exact trifft, dann den Arm aus der Luft fängt und am Handgelenk lange genug festhält um einen Kipphandhebel aus der Luft mit so viel Abstand und so wenig Kontrolle zu machen.

    So finde ich es einen kurzen Wristescape vom aufgeschlitzten Bauch entfernt, eine kleine Adrenalinspitze und Ungenauigkeit oder eine gesenkte Stirn von der verletzen Schlaghand und eine einigermaßen schnelles zurückziehen des Messers (so dass der Griff nicht sitzt) vom erneuten Angriff und eventuellen versenken bis zum Anschlag des Messers.

    Sparring mit Farbmarkierern oder Elektrogeräten wenn möglich ist da sehr Augenöffnend
    Geändert von Pyriander (04-01-2018 um 11:04 Uhr)

  7. #22
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    44
    Beiträge
    32.662

    Standard

    Zitat Zitat von Pyriander Beitrag anzeigen
    ...
    Sparring mit Farbmarkierern oder Elektrogeräten wenn möglich ist da sehr Augenöffnend
    In verschiedenen Varianten.
    Messer gegen Messer oder auch Messer gegen Waffenlos.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  8. #23
    Registrierungsdatum
    08.10.2015
    Beiträge
    1.066

    Standard

    Die beim SC Street Combatives waren wenigstens ehrlich: "wenn dich einer wirklich abstechen will kommst du nur mit viel Glück davon."

    Bei den FMAlern sah das alles sehr gespielt aus, nach dem Motto: Messerabwehr in 50 Schritten, am besten so kompliziert wie möglich. Hatte danach Knoten in Kopf und Armen. War mir zu hoch.
    Jeder reitet auf seinem eigenen Esel.
    aus Persien

  9. #24
    Registrierungsdatum
    26.08.2004
    Ort
    Südfrankreich
    Beiträge
    148

    Standard

    Zitat Zitat von Pyriander Beitrag anzeigen
    Finde ich nicht;

    das Gegenteil von 'Cinema' ist Sparring und ich hab im Sparring noch keinen gesehen, der regelmäßig(!) weit blockt und gleichzeitig mit einem Konter exact trifft, dann den Arm aus der Luft fängt und am Handgelenk lange genug festhält um einen Kipphandhebel aus der Luft mit so viel Abstand und so wenig Kontrolle zu machen.

    So finde ich es einen kurzen Wristescape vom aufgeschlitzten Bauch entfernt, eine kleine Adrenalinspitze und Ungenauigkeit oder eine gesenkte Stirn von der verletzen Schlaghand und eine einigermaßen schnelles zurückziehen des Messers (so dass der Griff nicht sitzt) vom erneuten Angriff und eventuellen versenken bis zum Anschlag des Messers.

    Sparring mit Farbmarkierern oder Elektrogeräten wenn möglich ist da sehr Augenöffnend
    Damit hätten wir aber einen handfesten "Skandal" oder nicht? Ein direkter Imi Lichtenfeld Schüler präsentiert nicht-funktionale Techniken als funktionale....Dazu käme das eines der Grundmerkmale (so wird es uns zumindest verkauft) das gleichzeitige Blocken und Schlagen nicht so recht klappen will. Was soll man von einem Stil halten in dem wesentliche Alleinstellungsmerkmale nicht umsetzbar sind, aber alles auf "Umsetzung" setzt - vor allem die Werbung?

    Sparring ist in der FEKM und dem Krav der FFKDA fester Bestandteil. Allerdings immer nur als waffenloses "boxe francais" (soweit ich das bisher mitbekommen habe zumindest). Ich habe hier oft das Gefühl das ein Teil des Trainings sehr progressiv ist (nocht-kooperativer Gegner, "aliveness", Sparring...) und ein anderer festgefahren ist in der Welt eingefrorener Gegener und knackiger Handgelenkhebel...

  10. #25
    Registrierungsdatum
    26.08.2004
    Ort
    Südfrankreich
    Beiträge
    148

    Standard

    Zitat Zitat von Geheimrat Heinrich Beitrag anzeigen
    Die beim SC Street Combatives waren wenigstens ehrlich: "wenn dich einer wirklich abstechen will kommst du nur mit viel Glück davon."

    Bei den FMAlern sah das alles sehr gespielt aus, nach dem Motto: Messerabwehr in 50 Schritten, am besten so kompliziert wie möglich. Hatte danach Knoten in Kopf und Armen. War mir zu hoch.
    Fand FMA wenn ich reingeschnuppert haben dahingehend auch immer enttäuschend. Es gibt ne Dog Brothers Traininggruppe nicht unweit von meiner neuen Heimat - die werde ich mir wohl mal angucken. Mich interessiert sehr was die zum Thema Messer zusagen haben.

  11. #26
    Registrierungsdatum
    26.08.2004
    Ort
    Südfrankreich
    Beiträge
    148

  12. #27
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    1.634

    Standard

    Zitat Zitat von okami 04 Beitrag anzeigen
    Fand FMA wenn ich reingeschnuppert haben dahingehend auch immer enttäuschend. Es gibt ne Dog Brothers Traininggruppe nicht unweit von meiner neuen Heimat - die werde ich mir wohl mal angucken. Mich interessiert sehr was die zum Thema Messer zusagen haben.
    Dann slltest du darauf achten, da sie die "Die less often" Sachen trainieren

  13. #28
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    44
    Beiträge
    32.662

    Standard

    Zitat Zitat von okami 04 Beitrag anzeigen
    Habe da jetzt nur kurz durchgezappt, aber mMn. friert der Angreifer nach der ersten Aktion des Verteidigers ein und versucht nicht weiter durchzukommen.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  14. #29
    Registrierungsdatum
    14.05.2008
    Ort
    Santos(SaoPaulo/Brazil)
    Beiträge
    1.634

    Standard

    Zitat Zitat von Geheimrat Heinrich Beitrag anzeigen
    Die beim SC Street Combatives waren wenigstens ehrlich: "wenn dich einer wirklich abstechen will kommst du nur mit viel Glück davon."

    Bei den FMAlern sah das alles sehr gespielt aus, nach dem Motto: Messerabwehr in 50 Schritten, am besten so kompliziert wie möglich. Hatte danach Knoten in Kopf und Armen. War mir zu hoch.
    Damit haben sie auch Recht- sag ich meinen Schülern auch immer so!
    Klar ist FMA manchmal kompliziert und verspielt, wen man klassisch trainiert- man muss halt wissen, wie man aus dem klassischen Training die "richtigen" Applikationen rauszieht and wie man diese dann trainieren muss
    Geändert von Stixandmore (04-01-2018 um 12:27 Uhr)

  15. #30
    Registrierungsdatum
    26.08.2004
    Ort
    Südfrankreich
    Beiträge
    148

    Standard

    Zitat Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
    Habe da jetzt nur kurz durchgezappt, aber mMn. friert der Angreifer nach der ersten Aktion des Verteidigers ein und versucht nicht weiter durchzukommen.
    Darauf wollte ich mit meinem hmm hinaus: eine seltsame Mischungs effektiver Trainingsmethode (das verwendete Messer) und Inkonsequenz. So scheints mir zumindest.

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Pistolen- und Messerabwehr (Krav Maga Defcon)
    Von *Lars* im Forum Hybrid SV Kampfkünste Video Forum
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 11-04-2013, 23:16
  2. Krav Maga Messerabwehr
    Von Verwend.gruppe 3402 im Forum Hybrid SV Kampfkünste Video Forum
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 11-03-2013, 10:25
  3. Krav Maga Messerabwehr Seminar am 24. März in Kiel
    Von springman im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23-03-2012, 21:09
  4. Krav Maga (IKMF) Seminar in Bremen – Messerabwehr am 11.06.
    Von Borsty im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02-06-2011, 19:51
  5. Krav Maga Messerabwehr - Seminar in Kiel
    Von springman im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08-10-2010, 16:53

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •