Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Zeige Ergebnis 121 bis 133 von 133

Thema: Krav Maga Trainerausbildung, Kontakttraining

  1. #121
    Registrierungsdatum
    06.01.2010
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    876

    Standard

    Ich habe sehr gute Erfahrungen bei Lior Offenbach gemacht. Finde Ihn menschlich auch super. Zu anderen KM-Stilen sagt er immer nur: " Es gibt andere die machen das so, das ist ok, ich mache es so und komme damit super klar. Ihr müsst für Euch entscheiden was Ihr macht."

    Im Training ist er ein Tier nachher ein wahnsinnig netter bescheidener Typ mit viel Erfahrung durch seinen beruflichen Hintergrund. Also da kann man ruhig hinfahren.

    Beim nächsten Reallife im Oktober kann ich so nur sagen das ich die Veranstalter schon jahrelang kenne und mit denen schon Seminare mitgenommen und betreut habe. Daher bin ich nicht ohne Vorbelastung. Wie die Planung diesmal ist und wie es wird kann ich noch nicht sagen. Aber ich behalte es im Auge .

    Pyrianders Seminare sind auch immer ein echt guter Tip im Norden, genau so wie Markus in der Acadamy in Hamburg... also alles Leute die ich menschlich auch wirklich mag....da gibts noch viele mehr, aber das würde zu lange dauern.

  2. #122
    Registrierungsdatum
    25.08.2009
    Beiträge
    1.931

    Standard

    Zitat Zitat von Niffel Beitrag anzeigen
    [...]
    Danke . (Dann hör ich mal mit dem OT auf .)

    LG

    Vom Tablet gesendet.

  3. #123
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.065

    Standard

    Zitat Zitat von Pyriander Beitrag anzeigen
    Aber nicht nur Dir, ich finde das auch fürchterlich und kenne Kollegen, die dem ebenfalls zustimmen würden.

    Vielleicht ist das eie (fast) unvermeidliche Entwicklung in Selbstverteidigungauf lange Sicht, der man sich entgegenstemmen muss, die es aber immer in Ausschlägen geben wird.

    Grund dafür ist, so denke ich

    A) der fehlende Wettkampf, der automatisch bescheiden(er) macht . Der fehlende Wettkampf zwingt daher auch nicht, sich mit Wettkämpfern/Wettkampfsystemen intensiv auseinanderzusetzen. Es passiert nur freiwillig bei interessierten, engagierten und mit der Möglichkeit ausgestatteten Leuten... ansonsten kommt es eben zu Inzest mit allen Auswirkugnen.

    B) Kurzausbildungen: es fehlt die Zeit, Details zu vermitteln. Teilweise sind ja sogar die Ausbilder von Kurzasubildungen kurzausgebildet...

    C) Das Verprechen / die Anziehung: ich beobachte auch, dass es manche Leute anspricht, mal eben kurz SV zu lernen und nicht so tief in Technik oder 'richtige Ausführung' eintauchen zu müssen. Das ist vielleicht einfach auch ein bisschen eine Zeitgeist-Sache. Und es lässt sich gut verkaufen, einfach argumentieren und klingt für Laien sogar logisch: Strasse ist ja ganz anders, da braucsht Du keine ________ ( was auch immer einsetzen), Dauert nur 3 Sekunnde, wir gehen ja nur auf Deathtouchpunkte usw. ...

    D) eigene Erfahrungen als Gemeingültig angesehen werden: wer Beruf x ausübt, kommt häufig in sehr spezifische Situationen, die für Beruf x typisch sind - die haben sehr einschlägige Erfahrung und vergessen MANCHMAL eine ganze Welt von Situationen und Anforderungen, die in Ihre Beruf nicht vorkommen, in der Welt aber durchaus.

    Würde geren mehr schreiben, aber mir fehlt nun die Zeit für weiteres. Danke für die Diskussion, Christoph und Narexis, und Niffel und Euch andere, finde ich insg. interessant und noch ganz gesittet.
    Sehr interessant zu lesen, danke dir dafür. Volle Zustimmung.

  4. #124
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.065

    Standard

    Auch sollte man immer über den Tellerrand schauen, gerade KM ist dafür doch super und zeichnet sich doch von der ursprünglichen Idee dadurch aus. Schau dich um und nutze was du für dich verwenden kannst.
    Top, ich glaube das ist es was mir an Krav Maga gefällt - vorausgesetzt, es wird so praktiziert.

    Falls nun allerdings ein Krav Maga Trainer Selbstverteidigungstechniken/Befreiungstechniken unterrichtet, die so ähnlich schon vor vielen Jahren unterrichtet wurden, ohne an Effektivität etc. zu arbeiten, dann ist es uninteressant.

    Nutzt doch alles was es gibt und gebt es als Trainer weiter...natürlich immer so das der Trainierende sinnvoll aufgebaut wird. Und wenn ihr selber an eine Grenze kommt, dann ladet euch einen ein der es besser kann (Profiboxer, MMAler, Ringer, Taiboxer) und macht ein Seminar draus. Und viele mach das auch in eurer Stadt für nen Appel und nen Ei, wenn man mit der richtigen Art fragt.
    Ich hab Kontakt mit der Rechtsmedizin aufgenommen, das hat mich viel Zeit und Überzeugung gekostet. Aber ich wollte das meine Mitglieder wissen was auf Sie zukommen kann. Wir haben uns an Leichen Stich und Schnittverletzungen zeigen lassen. Wir waren in der Anatomie um besser zu verstehen wo Verletzungsgefahr besteht. Ich glaube man hat einfach so viele Möglichkeiten um das Training Sinnvoll aufzubauen das ich noch Ideen für die nächsten 20 Jahre habe ohne das es langweilig wird.
    Finde ich klasse Einstellung.

  5. #125
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.065

    Standard

    Zitat Zitat von Narexis Beitrag anzeigen
    . Alles klar, danke. Bin nur mittlerweile etwas zu hellhörig, sobald man das 'h' weglässt, da mir schon ziemlich viel begegnet ist, sobald man an dem Namen rumspielt . (
    Oder andere Buchstaben verändert, um das ultimative...anzubieten.

  6. #126
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.065

    Standard



    Hier sind so ein paar Sachen zu sehen, die für mich mit meinem Hintergrund schwierig nachvollzuziehen sind.

    Ich bin sicher, dass er ein fähiger Lehrer ist, schnell ist er und diese Videos sind öffentlich.
    Also hoffe ich, dass Diskussion erlaubt ist, es besteht keinerlei Interesse an Bashing/Schlechtmacherei; falls hier jemand zu dieser Organisation gehört.

    Ich habe nie im Vollkontakt gesehen, dass eine hintere Gerade so geblockt werden kann. Für mich ist der Bewegungsablauf der hinteren Gerade anders, als vom Angreifer dargestellt.

    Klappt dieser Handflächenblock bei euch?

    Des weiteren erfolgt ein Konter mit Fausttechnik mit diagonaler Fausthaltung 0.39. Wer macht das von euch so? Ich habe das auch schon von Krav Maga Lehrern so gezeigt bekommen, kann da aber keinen Vorteil erkennen in Entwicklung der Schlagtechnik. Gerne andere Meinungen und Erfahrungen.



    Bevor es wieder die Anspielung gibt, dass ich "erst mal trainieren solle, bevr ich mir Fragen und Meinungen etc erlaube" wie zuvor in diesem Thread...ich bin mal wieder verletzt und wage es deshalb zu schreiben lol.

  7. #127
    Registrierungsdatum
    25.11.2003
    Ort
    Lübeck
    Alter
    37
    Beiträge
    3.366

    Standard

    Zitat Zitat von Christoph Delp Beitrag anzeigen
    [video=facebook_share;1111939215635649]

    Klappt dieser Handflächenblock bei euch?
    Nein, bin ich vielleicht zu ungeschickt für, aber bei mir klappt das auch nicht.

    Kannst Du mal schreiben, welche Unterschiede Du bei der hinteren Geraden meinst? Im Video ist das ja insgesammt ganz abstrakt, ohne Bewegung, ohne kämpferische Körperhaltung usw.

    Des weiteren erfolgt ein Konter mit Fausttechnik mit diagonaler Fausthaltung 0.39. Wer macht das von euch so? Ich habe das auch schon von Krav Maga Lehrern so gezeigt bekommen, kann da aber keinen Vorteil erkennen in Entwicklung der Schlagtechnik. Gerne andere Meinungen und Erfahrungen.
    Bei Schlagtechnik finde ich sogar, dass es manchem so schwerer fällt, mit der Schulter das Kinn zu schützen; aber es gibt das Argument, dass die MIttelhandknochen von Kleinem- und Ringfinger so weniger gefährdet sind...



    Bevor es wieder die Anspielung gibt, dass ich "erst mal trainieren solle, bevr ich mir Fragen und Meinungen etc erlaube" wie zuvor in diesem Thread...ich bin mal wieder verletzt und wage es deshalb zu schreiben lol.[/QUOTE]

  8. #128
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.065

    Standard

    Danke dir für deine Einschätzung und Info zu Fausthaltung.

    Wenn jemand mit der hinteren Gerade schlagen kann, zumindest wie ich es aus Vollkontakt kenne, dann kommt die aus einer etwas anderen Handposition und anderer Körperhaltung, Fußposition etc. Man kann das im Video natürlich leicht falsch einschätzen, da es auch unterschiedlich wirkt. Mglw bezieht er sich auf Kettenfauststöße? (aber dann sollte es auch so gesagt werden).

    Und wenn jemand nicht geübt im Schlagen ist, dann kommt doch meistens der Schlag von weiter außen, größere Ausholbewegung, den könnte man dann auch nicht so blocken. Ist aber nur meine Meinung.

    1. Option: Er spricht von Deflect, wenn ich eine hintere Gerade wegleite will, dann ist es minimales Leiten nach innen mit geringer Schulterbewegung (für dieses Beispiel), aber nicht Leitbewegung nach vorne, dauert m. E zu lange.

    2.-3. Option: erscheint eher möglich, aber auch hier das Wegleiten anders im Muay Thai.

    4. Option: das Heranziehen des Schlagarms finde ich schwierig vorstellbar, wenn er explosiv geschlagen ist und wieder zurückgezogen; er sei den er würde die Faust "schieben und stehen lassen nach Schlag"...

    Es gibt ja viele unterschiedliche Stile, es kann ja bei anderen funktionieren, muss es wohl auch, wenn es führender Trainer unterrichtet.
    Geändert von Christoph Delp (11-10-2018 um 18:53 Uhr)

  9. #129
    Registrierungsdatum
    25.11.2003
    Ort
    Lübeck
    Alter
    37
    Beiträge
    3.366

    Standard

    Zitat Zitat von Christoph Delp Beitrag anzeigen
    Danke dir für deine Einschätzung und Info zu Fausthaltung.
    Will jetzt keinen reinen Dialog draus machen, vielleicht findet sich ja aus der Kravolution-Ecke ein Kommentierender noch;

    Wenn jemand mit der hinteren Gerade schlagen kann, zumindest wie ich es aus Vollkontakt kenne, dann kommt die aus einer etwas anderen Handposition und anderer Körperhaltung, Fußposition etc.
    Das meinte ich mit "keine kämpferische Haltung"; ich wollte versuchen, diplomatisch zu sagen, dass das was der Angreifer macht ja in keinester Weise auch nur irgendwas mit 'kämpfen' oder 'angreifen' zu tun hat (auch KFS und der Stand im WC sähen ja noch mal anders aus).

    Das könnte ja aber vielleicht auch mit dem Phänomen "Befangenheit auf Video" zu tun haben, wird zum ersten mal gefilmt, ist vielleicht Anfänger usw.

    Und wenn jemand nicht geübt im Schlagen ist, dann kommt doch meistens der Schlag von weiter außen, größere Ausholbewegung, den könnte man dann auch nicht so blocken. Ist aber nur meine Meinung.
    Sind sich glaube ich alle einig, dass ordentlich schöne gerade Schläge einem deutlich seltener begegnen dürften.
    1. Option: Er spricht von Deflect, wenn ich eine hintere Gerade wegleite will, dann ist es minimales Leiten nach innen mit geringer Schulterbewegung (für dieses Beispiel), aber nicht Leitbewegung nach vorne, dauert m. E zu lange.
    Ich habe da Probleme mit der nötigen Präzision, nehme lieber anzen Unterarm plus Hand; und stehen lassen habe ich noch nie gesehen außerhalb des abgesprochenen Partnertrainings (da aber anfangs relativ typisch), deshalb halte ich das Hand hinunterdrücken von Option 1 für ein Trainings-Artefakt. Ist natürlich nur ne Theorie.

    2.-3. Option: erscheint eher möglich, aber auch hier das Wegleiten anders im Muay Thai.

    4. Option: das Heranziehen des Schlagarms finde ich schwierig vorstellbar, wenn er explosiv geschlagen ist und wieder zurückgezogen; er sei den er würde die Faust "schieben und stehen lassen nach Schlag"...
    Fragt sich wieder, hat das jemals jmd gemacht? Kann man darauf 'warten' das rechtzeitig registrieren und seine eigene Verteidigungshandlung anpassen, unter Stress? Die Entscheidung noch treffen: zieht der zurück oder zeiht er nicht zurück? Oder ebenfalls Trainings-Artefakt?

    Es gibt ja viele unterschiedliche Stile, es kann ja bei anderen funktionieren, muss es wohl auch, wenn es führender Trainer unterrichtet.
    Da bin ich am rätseln, ob mein Ironie-Detektor funktioniert.

  10. #130
    Registrierungsdatum
    22.12.2011
    Ort
    Bremen
    Alter
    29
    Beiträge
    62

    Standard

    Zitat Zitat von Christoph Delp Beitrag anzeigen
    Wenn jemand mit der hinteren Gerade schlagen kann, zumindest wie ich es aus Vollkontakt kenne, dann kommt die aus einer etwas anderen Handposition und anderer Körperhaltung, Fußposition etc. Man kann das im Video natürlich leicht falsch einschätzen, da es auch unterschiedlich wirkt. Mglw bezieht er sich auf Kettenfauststöße? (aber dann sollte es auch so gesagt werden).
    Und wenn jemand nicht geübt im Schlagen ist, dann kommt doch meistens der Schlag von weiter außen, größere Ausholbewegung, den könnte man dann auch nicht so blocken. Ist aber nur meine Meinung.
    Machen wir es nicht komplizierter als es ist, denn Krav Maga soll einfach bleiben: der Angriff ist ein gerader Schlag in Richtung Gesicht - ob nun mit gerader oder gedrehter Faust, aus einer Schrittstellung oder ein Kettenfauststoß.

    Die Technik besteht aus dem Parieren mit der Hand und einer Meidbewegung mit dem Körper. Weit nach vorne soll geblockt werden, um die Attacke so früh wie möglich aufzunehen. Festhaken halte ich auch für schwierig, aber nicht unmöglich

    Zitat Zitat von Christoph Delp Beitrag anzeigen
    Klappt dieser Handflächenblock bei euch?
    Prinzipiell: ja. Allerdings ist im (Vollkontakt-)Sparring wohl jede Block- bzw. Meidbewegung schwierig umzusetzen.
    Ich halte diese Variante trotzdem für praktikabel, da die Grundprinzipien (Angriffslinie verlassen) für mich stimmig sind, ich flexibel auf weitere Attacken reagieren kann (repetitive (bewaffnete) Angriffe)

  11. #131
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.065

    Standard

    Zitat Zitat von Pyriander Beitrag anzeigen
    Will jetzt keinen reinen Dialog draus machen, vielleicht findet sich ja aus der Kravolution-Ecke ein Kommentierender noch;

    Das meinte ich mit "keine kämpferische Haltung"; ich wollte versuchen, diplomatisch zu sagen, dass das was der Angreifer macht ja in keinester Weise auch nur irgendwas mit 'kämpfen' oder 'angreifen' zu tun hat (auch KFS und der Stand im WC sähen ja noch mal anders aus).

    Das könnte ja aber vielleicht auch mit dem Phänomen "Befangenheit auf Video" zu tun haben, wird zum ersten mal gefilmt, ist vielleicht Anfänger usw.


    Sind sich glaube ich alle einig, dass ordentlich schöne gerade Schläge einem deutlich seltener begegnen dürften.

    Ich habe da Probleme mit der nötigen Präzision, nehme lieber anzen Unterarm plus Hand; und stehen lassen habe ich noch nie gesehen außerhalb des abgesprochenen Partnertrainings (da aber anfangs relativ typisch), deshalb halte ich das Hand hinunterdrücken von Option 1 für ein Trainings-Artefakt. Ist natürlich nur ne Theorie.

    2.-3. Option: erscheint eher möglich, aber auch hier das Wegleiten anders im Muay Thai.


    Fragt sich wieder, hat das jemals jmd gemacht? Kann man darauf 'warten' das rechtzeitig registrieren und seine eigene Verteidigungshandlung anpassen, unter Stress? Die Entscheidung noch treffen: zieht der zurück oder zeiht er nicht zurück? Oder ebenfalls Trainings-Artefakt?
    Mir erscheint es, wie auch zuvor, wir haben sehr ähnliche Erfahrungen und Kampfverständnis.


    Da bin ich am rätseln, ob mein Ironie-Detektor funktioniert.
    Das ist mir wichtig, dass ich das hier hervorhebe.

    Keinerlei Ironie, ich bin offen für alles und ich diskutiere, mache mir Gedanken über Dinge/Konzepte/Techniken, die mich grundsätzlich interessieren.

    Wenn ich den Trainer hier nicht für kompetent halten würde, dann würde ich gar nichts schreiben.

  12. #132
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.065

    Standard

    Zitat Zitat von Snaxl Beitrag anzeigen
    Machen wir es nicht komplizierter als es ist, denn Krav Maga soll einfach bleiben: der Angriff ist ein gerader Schlag in Richtung Gesicht - ob nun mit gerader oder gedrehter Faust, aus einer Schrittstellung oder ein Kettenfauststoß.

    Die Technik besteht aus dem Parieren mit der Hand und einer Meidbewegung mit dem Körper. Weit nach vorne soll geblockt werden, um die Attacke so früh wie möglich aufzunehen. Festhaken halte ich auch für schwierig, aber nicht unmöglich

    Prinzipiell: ja. Allerdings ist im (Vollkontakt-)Sparring wohl jede Block- bzw. Meidbewegung schwierig umzusetzen.
    Ich halte diese Variante trotzdem für praktikabel, da die Grundprinzipien (Angriffslinie verlassen) für mich stimmig sind, ich flexibel auf weitere Attacken reagieren kann (repetitive (bewaffnete) Angriffe)
    Danke für deine Einschätzung.

    Meine Gedanke/Erfahrungen zur hinteren Gerade ist:
    - dass sie entweder schnell präzise und vorbereitet mit Timing kommt. (Ich kann mir einfach nicht vorstellen, wie man so gegen einen guten Boxer abwehren will. Da kommen explosive Attacken)
    - Oder langsamer, wenn "technisch schlecht" geschlagen mit Ausholbewegung, dann wäre aber auch der "Schlagweg" m. E. anders.

    Meine Einschätzungen beruhen natürlich wie bei allen anderen auf individuellen Erfahrungen, und da jeder andere macht, ist der Austausch interessant und ich verstehe dann auch, wenn du sagst, es funktioniert für dich.

  13. #133
    Registrierungsdatum
    31.05.2009
    Alter
    53
    Beiträge
    29

    Standard

    Zitat Zitat von Christoph Delp Beitrag anzeigen
    Danke für deine Einschätzung.

    Meine Gedanke/Erfahrungen zur hinteren Gerade ist:
    - dass sie entweder schnell präzise und vorbereitet mit Timing kommt. (Ich kann mir einfach nicht vorstellen, wie man so gegen einen guten Boxer abwehren will. Da kommen explosive Attacken)
    - Oder langsamer, wenn "technisch schlecht" geschlagen mit Ausholbewegung, dann wäre aber auch der "Schlagweg" m. E. anders.

    Meine Einschätzungen beruhen natürlich wie bei allen anderen auf individuellen Erfahrungen, und da jeder andere macht, ist der Austausch interessant und ich verstehe dann auch, wenn du sagst, es funktioniert für dich.

    Das Gute an der Sache ist, so viele gute Boxer laufen nicht rum und die die es gibt, trainieren den ganzen Tag. Natürlich kann man so keinen guten Boxer abwehren. Gegen einen guten Boxer hilft nur ein besserer Boxer und auch der muss wissen, dass er angegriffen wird und vorbereitet sein. Ich habe in den seltensten Fällen auf den entsprechenden Videos richtig gute Angriffe gesehen. Die meisten hauen halt unkontrolliert die grobe Schelle raus und dagegen hilft die Technik durchaus.

Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17-01-2017, 14:17
  2. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04-07-2015, 15:14
  3. Krav Maga Academy - Trainerausbildung
    Von Elmeto im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05-01-2015, 16:03
  4. Trainerausbildung Military Krav Maga
    Von Pandora im Forum Hybrid und SV-Kampfkünste
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 07-10-2008, 15:39
  5. Trainerausbildung Krav Maga
    Von esdoffm im Forum Hybrid und SV-Kampfkünste
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24-09-2008, 08:55

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •