Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 30

Thema: Etwas Frust

  1. #1
    Registrierungsdatum
    13.03.2018
    Beiträge
    12

    Standard Etwas Frust

    Hallo 2 min Angemeldet und schon die erste Frage.
    Ich mach seit ca. 1 Jahr BJJ ich gehe normaler Weise 2× die Woche mal auch 3x und mal eine Woche aus beruflichen Gründen nicht Ihr kennt das bestimmt.
    Dazu bin ich ca. 2 Monate mit Verletzung ausgefallen.
    Aber aktuell habe ich das Gefühl auf der Stelle zu treten ich hab irgendwie den Eindruck mich nicht zu verbessern.

    Habt Ihr da Tips? Bin da gerade etwas deprimiert.
    Ich werde mir Mühe geben, aber auf Grund einer Legastenie, hab ich es leider nicht so mit Rechtschreibung.

  2. #2
    Registrierungsdatum
    16.05.2017
    Ort
    Irgendwo im Rheinland.
    Beiträge
    1.092

    Standard

    Weiter trainieren.
    "Ruhig bleiben und dann, wenn der Typ nochmal aufsteht, dann trittst Du ihn voll ausm Bild!" - Bruce Lee

  3. #3
    Registrierungsdatum
    18.02.2014
    Alter
    33
    Beiträge
    1.399

    Standard

    Einfach den nächsten Neuling, der reinkommt, so richtig plattmachen.

    Und im Ernst: die Phase hat vermutlich jeder. Mehr als einmal. Einfach weitermachen, der Rest kommt von allein. (Vorausgesetzt, man trainiert so mit, wie es ein kompetenter Trainer vorgibt).

  4. #4
    Registrierungsdatum
    13.03.2018
    Beiträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von Nuada Beitrag anzeigen
    Einfach den nächsten Neuling, der reinkommt, so richtig plattmachen.

    Und im Ernst: die Phase hat vermutlich jeder. Mehr als einmal. Einfach weitermachen, der Rest kommt von allein. (Vorausgesetzt, man trainiert so mit, wie es ein kompetenter Trainer vorgibt).
    Mal abgesehen davon das ich keinem Platt machen möchte, ich schaffe es z.b. irgendwie nicht richtig den Partner zu pinnen, die drehen sich dann teilweise wie Sie wollem. Ich bekomme auch Leute in Chokes oder griffe aber ich bekomme die eher selten zu. Das frustriert mich gerade da ich aktuell nicht das Gefühl habe das ich mich in dem Bereich verbesser.
    Nicht falsch verstehen mir geht es nicht darum alle zu besigen sondern lediglich darum das ich irgendwie nicht weiterkomme bzw. Habe ich das Gefühl.
    Ich werde mir Mühe geben, aber auf Grund einer Legastenie, hab ich es leider nicht so mit Rechtschreibung.

  5. #5
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    43
    Beiträge
    31.916

    Standard

    Üben, üben, üben.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  6. #6
    Registrierungsdatum
    18.02.2014
    Alter
    33
    Beiträge
    1.399

    Standard

    Zitat Zitat von Hobbykämpfer Beitrag anzeigen
    Mal abgesehen davon das ich keinem Platt machen möchte, ich schaffe es z.b. irgendwie nicht richtig den Partner zu pinnen, die drehen sich dann teilweise wie Sie wollem. Ich bekomme auch Leute in Chokes oder griffe aber ich bekomme die eher selten zu. Das frustriert mich gerade da ich aktuell nicht das Gefühl habe das ich mich in dem Bereich verbesser.
    Nicht falsch verstehen mir geht es nicht darum alle zu besigen sondern lediglich darum das ich irgendwie nicht weiterkomme bzw. Habe ich das Gefühl.
    Wie gesagt, das ist normal. Diejenigen, mit denen man trainiert, werden nun mal auch besser. Außerdem kennen sie dein "Game", insofern man das nach einem Jahr BJJ (mit zwei Monaten Auszeit) überhaupt schon hat.

  7. #7
    Registrierungsdatum
    13.03.2018
    Beiträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von Nuada Beitrag anzeigen
    ... Außerdem kennen sie dein "Game", insofern man das nach einem Jahr BJJ (mit zwei Monaten Auszeit) überhaupt schon hat.
    Also mein Game besteht in erster Linie wohl aus sachen testen und Irgendwie klar kommen
    Geändert von Hobbykämpfer (14-03-2018 um 20:15 Uhr)
    Ich werde mir Mühe geben, aber auf Grund einer Legastenie, hab ich es leider nicht so mit Rechtschreibung.

  8. #8
    Registrierungsdatum
    18.02.2014
    Alter
    33
    Beiträge
    1.399

    Standard

    Zitat Zitat von Hobbykämpfer Beitrag anzeigen
    Also mein Game besteht in erster Linie wohl aus Sachen testen und Irgend wie klar kommen
    Ja, eben . Das wird mit der Zeit alles besser, Abläufe schleifen sich nach und nach ein, vieles kommt irgendwie zusammen und man überrascht auch mal Leute, von denen man vorher dachte, dass man nie an sie herankommt. Das wird schon

  9. #9
    Registrierungsdatum
    29.12.2006
    Ort
    im Nordwesten
    Alter
    43
    Beiträge
    2.320

    Standard

    Was Dich von einem Couch-potato-laber-Hanswurst unterscheidet, ist offensichtlich:
    Du hast den wichtigsten Schritt getan, nämlich angefangen!

    Jeder so, wie er es kann.
    Der Trick ist: nie ganz abreissen lassen und Beharrlichkeit.

    Wo trainierst Du? (Gerne auch als PN)
    "We don' t break boards, we break people."

  10. #10
    Registrierungsdatum
    02.09.2001
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Beiträge
    6.740

    Standard

    Wenn du was ändern willst, musst du rausfinden an was es liegt. Ist es deine Technik, dein Verständnis oder sind es deine körperlichen Eigenschaften, oder dein Trainingsumfeld? Wenn du die nächsten 12 Monate genauso weiter trainierst wie die letzten, wirst du auch die gleichen großen, oder kleinen Fortschritte machen.

    Bewusste Veränderung ist der Schlüssel.

  11. #11
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    53
    Beiträge
    40.667
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Der Fortschritt ist nie linear, sondern man hat immer mal wieder Plateaus. Eine Möglichkeit wäre, wie Björn beschrieb, mal etwas zu ändern. Wichtig ist, dabei bleiben und weiter machen, dann klappt es auch bald wieder.

  12. #12
    Registrierungsdatum
    08.06.2006
    Ort
    Franken / Lauf an der Peg.
    Alter
    35
    Beiträge
    2.363

    Standard

    Mal als Ansatz, muss es immer Fortschritt geben? Ich mache KK seit 20 Jahren oder mehr BJJ seit 2006 und ich trainiere einfach gerne. Klar schön wenn man neues Lernt, aber in erster Linie gehe ich einfach gerne in mein Gym zieh den Gi an und rolle.
    BZW in den "Sv-Klassen" Boxhandschuhe an und lockeres Sparring.

    Bei mir stellt sich nur Frust ein wenn ich mein Hobby nicht machen kann ob ich da jetzt noch besser werde oder nicht...why does it matter?

  13. #13
    Registrierungsdatum
    26.08.2010
    Alter
    29
    Beiträge
    1.380

    Standard

    Manchmal braucht es etwas Zeit bis es im Kopf "Klick" macht und dann macht man häufig einen ordentlichen Schritt auf einmal vorwärts. Dann gehts ne Zeit lang Berg auf und schon ist man wieder schnell irgendwo stecken geblieben bis es einige Zeit darauf wieder Klick macht. Dies passiert natürlich nur wenn man in der Zeit auch weiter trainiert

    Wichtig finde ich nach einiger Zeit Bread&Butter-Techniken für sich zu finden, auf die man sich im Notfall immer wieder verlassen kann. Dann kann man um diese herum immer wieder neue Techniken üben. Ist einfacher bei ner guten Half-Guard mit guten Sweeps weitere Transitions und Submissions zu üben als wenn man von da aus direkt Top-Sidecontrol spielen will. Man muss für sich irgendwo nen Nullpunkt finden von dem aus man weiter aufbaut


  14. #14
    Registrierungsdatum
    14.04.2013
    Alter
    33
    Beiträge
    105

    Standard

    Mich motiviert der gute Roy Dean immer:


    Ansonsten kann ich bei Guv`nor nur unterschreiben. Es ist ein Hobby, es soll Spaß machen. Frust kommt, wenn man krank oder verletzt ist.

  15. #15
    Registrierungsdatum
    13.03.2010
    Beiträge
    4.431

    Standard

    Zitat Zitat von Hobbykämpfer Beitrag anzeigen
    Mal abgesehen davon das ich keinem Platt machen möchte, ich schaffe es z.b. irgendwie nicht richtig den Partner zu pinnen, die drehen sich dann teilweise wie Sie wollem. Ich bekomme auch Leute in Chokes oder griffe aber ich bekomme die eher selten zu. Das frustriert mich gerade da ich aktuell nicht das Gefühl habe das ich mich in dem Bereich verbesser.
    Nicht falsch verstehen mir geht es nicht darum alle zu besigen sondern lediglich darum das ich irgendwie nicht weiterkomme bzw. Habe ich das Gefühl.
    Ich hatte das Problem ebenfalls.

    Hab dann festgestellt, dass die Variante der Sidemount, die mein Trainer unterrichtet und macht bei meinem Körpertyp gewissen Schwierigkeiten unterworfen ist. Das Pinnen hat nie wirklich geklappt. Also habe ich mir Gedanken um das Wesen der Sidemount gemacht, also wohin drehen die Leute sich weg, warum geht das und wie kann ich das verhindern.

    Heute liege ich recht bequem in allen möglichen Sidemount-Varianten und die is ziemlich gut.


    Wenns mit dem Kopf durch die Wand nicht geht, kann es manchmal einfach sinnvoll sein nicht weiter Druck nach vorne zu machen, sondern einfach mal n Schritt zurück machen und mal links und rechts gucken. Manchmal findet man dann eine Tür.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Frust: Soll ich mit Taekwondo aufhören?
    Von nicerdicer im Forum Koreanische Kampfkünste
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 12-04-2014, 19:26
  2. Frust und unterforderung
    Von Ralle im Forum Ju-Jutsu
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25-11-2013, 12:46
  3. Knieschmerzen und Diagonse und Frust
    Von spätzünder im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 06-06-2008, 13:43
  4. Gi Frust
    Von Rueng Do im Forum Karate, Kobudō
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 26-12-2006, 11:38
  5. Frust - was tut ihr?
    Von Fistazius im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 05-04-2006, 20:50

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •