Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 30

Thema: Etwas Frust

  1. #16
    Registrierungsdatum
    13.03.2018
    Beiträge
    8

    Standard

    Erstmal Danke bis hier hin.
    Ich hab gestern mal die Gelegenheit ergriffen mit dem Trainer zu reden.
    Er sagte mir das es einfach manchmal Kleinigkeiten sind die im Sparring einfach was dauern bis sie Funktionieren.
    Also immer weiter machen.



    Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
    Ich werde mir Mühe geben, aber auf Grund einer Legastenie, hab ich es leider nicht so mit Rechtschreibung.

  2. #17
    Registrierungsdatum
    29.12.2006
    Ort
    im Nordwesten
    Alter
    43
    Beiträge
    2.305

    Standard

    "We don' t break boards, we break people."

  3. #18
    Registrierungsdatum
    27.02.2018
    Ort
    Berlin
    Alter
    27
    Beiträge
    6

    Standard

    Zitat Zitat von Kohleklopfer Beitrag anzeigen
    Weiter trainieren.
    Dem kann ich mich nur anschliessen.

  4. #19
    Registrierungsdatum
    19.05.2002
    Ort
    bonn - bad godesberg
    Alter
    40
    Beiträge
    3.062

    Thumbs up

    Zitat Zitat von Guv´nor Beitrag anzeigen
    Mal als Ansatz, muss es immer Fortschritt geben? Ich mache KK seit 20 Jahren oder mehr BJJ seit 2006 und ich trainiere einfach gerne. Klar schön wenn man neues Lernt, aber in erster Linie gehe ich einfach gerne in mein Gym zieh den Gi an und rolle.
    BZW in den "Sv-Klassen" Boxhandschuhe an und lockeres Sparring.

    Bei mir stellt sich nur Frust ein wenn ich mein Hobby nicht machen kann ob ich da jetzt noch besser werde oder nicht...why does it matter?
    top einstellung, wollte ich nur mal loswerden!!

    -------------

    ansonsten (bzw. on topic ):

    beim fähigkeitserwerb gilt oftmals "stumpf ist trumpf", also mit maximaler ignoranz einfach immer weitermachen, irgendwann wird was bei rumkommen, manchmal früher, manchmal später, je nach einzelfall...
    "Self defense, martial arts and fighting are as similar\different to each other as tennis, badminton and ping pong are." Rich Dimitri

  5. #20
    Registrierungsdatum
    02.09.2001
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Beiträge
    6.695

    Standard

    Also das würde ich nicht sagen. Training doesn´t make perfect, perfect training makes perfect.:-)

    Klar, wenn man einfach nur aus Spaß an der Freude trainiert, ist es grundsätzlich egal, aber wenn man immer besser werden will, muss man sich und sein Training eigentlich ständig hinterfragen.

    Ich bin eigentlich selten zufrieden wenn ich aus dem Training komme. Mal ist der Stand Kampf o.k. mal der Boden, manchmal wie heute nix von beiden.

    Ich hatte diese Diskussion gerade mal mit meinen Trainingspartnern und die waren verwundert, weil die selber meine Schwankungen gar nicht wahrnehmen.

    Aber für mich ist es jede Kleinigkeit. Jedes Mal wenn ich etwas zuviel Kraft brauche, wenn die Dinge nicht rund laufen, wenn ich verkrampft bin. Jedes Mal bin ich abgefuckt und will die Gründe dafür wissen und es besser machen. Das geht jetzt sei 24 Jahren so und ich denke das geht nicht nächsten 24 Jahre auch so weiter.

    Trainieren, reflektieren, verändern......

  6. #21
    Registrierungsdatum
    05.11.2007
    Ort
    Hier
    Alter
    46
    Beiträge
    4.595

    Standard

    Ich hatte vor ca. halbem Jahr auch "Plateau-Frust".
    Wenn die Jungspunde um einen herum mit halb so viel Training einen selbst überholen, dann hat man ja sogar das Gefühl, dass man schlechter wird.
    Habe mit Trainer geredet, der so: "Mach mal was neues. Mach mehr Leglocks."
    Ich bin langsamer Lerner, dauert, aber so langsam wird's. Für die Weißgurte bin ich momentan der Schrecken der Füße (alles Whitebelt-IBJJF-legal!), bei einigen bunten klappt's auch so langsam.
    Es geht voran, langsam, aber stetig.
    Also: weitermachen!

    Was ich auch geändert habe: lockerer rollen, mehr ausprobieren, auch wenn ich mich selbst "in den Tap rolle"...
    "Eternity my friend is a long f'ing time!"

  7. #22
    Registrierungsdatum
    13.03.2018
    Beiträge
    8

    Standard

    Zitat Zitat von SKA-Student Beitrag anzeigen
    ...

    Was ich auch geändert habe: lockerer rollen, mehr ausprobieren, auch wenn ich mich selbst "in den Tap rolle"...
    Da arbeite ich auch dran, ich merke das ich mit fast 40 einfach nicht mehr mit einem 20 Jähigen so ohne weiteres mithalten kann.
    mit dem "Bunten" geht das auch ganz gut da ist es lockerer ohne Kraft und Technicher. bei anderen "weißen" ist das etwas schwieiger das ist alles irgendwie statischer und ruppiger zumindest vom gefühl.

    Aber das gibt sich hoffentlich noch.
    Ich werde mir Mühe geben, aber auf Grund einer Legastenie, hab ich es leider nicht so mit Rechtschreibung.

  8. #23
    Registrierungsdatum
    27.11.2005
    Alter
    33
    Beiträge
    4.832

    Standard

    Plateaus gibt es immer wieder in jeder Sportart.
    In Sportarten gut werden ist keine Linie , sondern eher eine art Treppe.

    Zudem ist es oft sehr stark verzerrend seine eigenen Fähigkeiten an denen von anderen Einzuschätzen.

    Nur ein Beispiel... ich hab um Weihnachten rum mit einem alten MMA Kumpel von früher gerollt..ich war damals vor 4 Jahren am Boden deutlich besser als er.. Er hat MMA aufgehört und macht nur noch BJJ
    Er ist mittlerweile Blaugurt und hat 1 Jahr lang 3x Woche fleißig BJJ trainiert. Ich hatte zu dem Zeitpunkt nach fast 4 Jahren Pause gerade erst wieder 2 Monate angefangen etwas zu trainieren.

    BJJ hab ich ja noch nie einzeln gemacht sondern immer nur mal hier mal da mittrainiert für mein MMA...

    Ich ging davon aus , dass er nach 1 Jahr 3x Woche reines BJJ durchaus mir Probleme bereiten würde...
    dem war aber nicht so... ich hab ihn in 5min 4x submitted und er hatte nicht den Hauch einer Chance...weil er mit meiner Kontrolle von oben absolut gar nicht klarkam.
    Im Endeffekt war er die ganzen 5 Minuten unten in verschiedenen Sidemount Positionen oder hing in ner Submission.

    Das erweckte erstmal den Eindruck , dass er sich in 1 Jahr 0 verbessert hat und alles wie früher war.

    Kurz darauf hab ich ihn mit 2 White Belts rollen sehen, die ich auch kannte und die ich kurz vor Blau einschätzen würde .
    Er hat beide mit Leichtigkeit technisch überlegen komplett zerstört.

    Fazit.... je nachdem wie man das nun Einzeln betrachtet könnte man denken er hat sich wahnsinnig verbessert ... oder in 1 Jahr nix dazu gelernt...

    Soll heissen es ist schwer einen objektiven Blick zu bekommen ob man sich verbessert , weil die Partner normalerweise ja auch besser werden.. oder man mit verschiedenen Stilen einfach nicht klar kommt... mit anderen aber besser
    -

  9. #24
    Registrierungsdatum
    04.10.2016
    Ort
    Münsterland
    Alter
    34
    Beiträge
    415

    Standard

    Zitat Zitat von Royce Gracie 2 Beitrag anzeigen
    Plateaus gibt es immer wieder in jeder Sportart.
    In Sportarten gut werden ist keine Linie , sondern eher eine art Treppe.
    Mir sagte mal jemand, es ist eine Wendeltreppe.
    Den Vergleich fand ich sehr schön.
    Man kommt regelmäßig wieder an den gleichen Punkt, stellt sich die gleichen Fragen immer wieder, nur eben auf etwas höherem Niveau..

    Grüße

    Münsterländer
    I'm going through changes

  10. #25
    Registrierungsdatum
    03.04.2018
    Beiträge
    59

    Standard

    da der Titel des Threads sehr passend ist schreib ich es mal hier rein

    Ich mache jetzt seit etwas über 2 Monaten BJJ (bin aber nicht ganz "unbeleckt" was Kampfsport angeht, als Jugendlicher lange Judo, dann aber lange Pause und vor ein paar Jahren mit Aikido angefangen, dann noch Kickboxen dazu und wie gesagt dann seit 2 Monaten BJJ). Die Gruppe ist recht gemischt, einige Anfänger, ein paar Fortgeschrittene.
    Bei den ersten Randoris sah ich eigentlich auch relativ gut aus, selbst gegen die etwas Fortgeschrittenen habe ich mich halbwegs gut gehalten.
    Bis gestern abend ...
    Wir haben seit ca. 3 Wochen einen neuen in der Gruppe, hat bis vor kurzem Judo gemacht (viele Jahre) und ist ziemlich durchtrainiert. Und gestern stand ich ihm nun im Randori gegenüber und bin mal sowas von komplett untergegangen
    das ganze endete in einem Choke (den ich heute noch merke ) und war doch etwas frustrierend weil irgendwie so gar nicht was ich versucht habe funktioniert hat
    Bin selbst heute noch am überlegen ob/was ich hätte anders oder besser machen können. Kennt ihr das? Beschäftigt euch sowas auch länger?

    Musste mir hier jetzt einfach mal den Frust wegschreiben, aber ich gebe nicht auf und werde fleißig weiter trainieren

  11. #26
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    53
    Beiträge
    40.507
    Blog-Einträge
    11

    Standard

    2 Monate? Kein Problem! Ich denke, niemand erwartet da was von dir. Lerne, behalte so viel wie möglich im Kopf, fühle! Alles gut.
    Geändert von jkdberlin (15-06-2018 um 07:29 Uhr)

  12. #27
    Registrierungsdatum
    05.11.2007
    Ort
    Hier
    Alter
    46
    Beiträge
    4.595

    Standard

    Zitat Zitat von Johnny99 Beitrag anzeigen
    ...
    Ich mache jetzt seit etwas über 2 Monaten BJJ ...
    ... und bin mal sowas von komplett untergegangen
    das ganze endete in einem Choke ...
    WAS? Nach 2 Monaten BJJ verlierst du noch? Alter! Loser!
    Dann ist BJJ nix für dich.

    Und zwar weil du dir darüber Gedanken machst.
    Ich mache das jetzt seit knapp 6 Jahren. Wenn ich mit nem BJJ-Braungurt rolle, gehe ich sowas von unter.
    So what? Gehört dazu.
    Mich machen immer die Anfänger kirre, die nach ner Runde Rollen ankommen und frustriert erzählen, sie hätten "verloren" gegen XY.
    Gibt beim Training sowas nicht für Anfänger.
    Win or learn.
    "Eternity my friend is a long f'ing time!"

  13. #28
    Registrierungsdatum
    03.04.2018
    Beiträge
    59

    Standard

    Ok ok, habs verstanden

    Danke

  14. #29
    Registrierungsdatum
    05.11.2007
    Ort
    Hier
    Alter
    46
    Beiträge
    4.595

    Standard

    Zitat Zitat von Johnny99 Beitrag anzeigen
    Ok ok, habs verstanden
    "Eternity my friend is a long f'ing time!"

  15. #30
    Registrierungsdatum
    01.02.2006
    Beiträge
    10.532

    Standard

    Zitat Zitat von Johnny99 Beitrag anzeigen
    Ich mache jetzt seit etwas über 2 Monaten BJJ (als Jugendlicher lange Judo, dann aber lange Pause und vor ein paar Jahren mit Aikido angefangen, dann noch Kickboxen dazu ...).
    ...

    Bei den ersten Randoris sah ich eigentlich auch relativ gut aus, selbst gegen die etwas Fortgeschrittenen habe ich mich halbwegs gut gehalten.
    ...

    stand ich ihm nun im Randori gegenüber und bin mal sowas von komplett untergegangen
    ...

    das ganze endete in einem Choke (den ich heute noch merke )
    ...
    Bin selbst heute noch am überlegen ob/was ich hätte anders oder besser machen können.
    ...
    aber ich gebe nicht auf und werde fleißig weiter trainieren


    könnte mir vorstellen, dass du dem (und wahrscheinlich nicht nur dem) aufgrund von gefühlter überambitioniertheit deinerseits merklich auf den geist gegangen bist.
    möglicherweise war´s so, dass er dir eine zeit lang versucht hat, zu zeigen, dass er dir locker über ist, du´s aber nicht kapiert hast.
    da hat er halt mal kurz etwas kräftiger zugezogen, dass du´s kapierst und dir merkst.

    wenn´s so war:
    1)
    meine, du hättest dann bis jetzt noch nicht kapiert, dass es an deiner art, nicht an deinem mangelnden können lag.
    2)
    könnte mir vorstellen, dass du im randori mit schwächeren oder gleichwertigen partnern zum unangenehmen gegner wirst.
    3)
    kannst du damit rechnen, dass es dir bei gleichem verhalten beim gleichen gegner, beim nächsten mal gleich ergehen wird, wobei er dann vielleicht noch ein bischen fester zudrückt.
    4)
    ist es schade, dass es von der sorte dieses trainingspartners bei euch nicht mehr gibt.
    denn dann hättest du´s vielleicht schon kapiert.


    kann natürlich auch einen vollkommen anderen hintergrund haben.


    grüsse
    Geändert von zocker (14-06-2018 um 22:35 Uhr) Grund: Tippfehler

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Frust: Soll ich mit Taekwondo aufhören?
    Von nicerdicer im Forum Koreanische Kampfkünste
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 12-04-2014, 19:26
  2. Frust und unterforderung
    Von Ralle im Forum Ju-Jutsu
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25-11-2013, 12:46
  3. Knieschmerzen und Diagonse und Frust
    Von spätzünder im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 06-06-2008, 13:43
  4. Gi Frust
    Von Rueng Do im Forum Karate, Kobudō
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 26-12-2006, 11:38
  5. Frust - was tut ihr?
    Von Fistazius im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 05-04-2006, 20:50

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •