Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 31

Thema: Mädchen verteidigt sich gegen zwei Angreifer

  1. #1
    Registrierungsdatum
    23.08.2008
    Beiträge
    224

    Standard Mädchen verteidigt sich gegen zwei Angreifer

    http://www.spiegel.de/panorama/justi...a-1203872.html

    Hat sie gut gemacht. Krav Maga oder reiner Instinkt (nicht ganz ernst gemeint)?

  2. #2
    Registrierungsdatum
    12.02.2018
    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    35
    Beiträge
    705

    Standard

    Da hat die Kleine sich gut gewehrt und Glück gehabt das die Täter richtige Vollpfosten waren.

  3. #3
    Registrierungsdatum
    21.02.2017
    Ort
    Unterfranken
    Alter
    37
    Beiträge
    270

    Standard

    Für ein 17-jähiges Mädchen, dass vorher einen heftigen Schlag auf die Batterie bekommen hat, Hut ab. Sie hat sich mit Händen und Füßen zur Wehr gesetzt. In meinen Augen TOP!

  4. #4
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.240

    Standard

    Zum Glück waren die Angreifer Vollpfosten. Aber gleich mal mit der Flasche auf den Kopf hauen, ganz toll. Mit den Bildern sollte es aber nicht schwer sein die zu finden, ich hoffe es gibt da mit der Gesetzesflasche auf den Kopf und nicht die "unbescholten"-Arie.
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  5. #5
    Registrierungsdatum
    03.04.2018
    Beiträge
    149

  6. #6
    Gast Gast

    Standard

    Voll Taff das Mädchen.
    So muss das sein.
    Immer voll in Glocken .

  7. #7
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.240

    Standard

    Der festgenommene Jugendliche sei polizeibekannt wegen mehrerer Delikte, unter anderem Körperverletzung und Raub.
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  8. #8
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    44
    Beiträge
    32.818

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    Hat es dich etwa verwundert?
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  9. #9
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.240

    Standard

    Ich ärgere mich nur darüber, dass solche Fälle schon seit 15, 20 Jahren die gleichen sind. Die werden ja erst mit 14 strafmündig, und starten dann in kürzester Zeit ne exponentielle Karriere wie sie im Psychopathen-101 steht. "Kleinigkeiten" die gar nicht erfasst werden wie Diebstähle, dann Gewalt gegen Tiere, und gleich geht es weiter mit Bierflasche über den Kopf ziehen. Und seit 20 Jahren sehen die gleichen Gestalten im Justizapparat darüber hinweg und bleiben bei ihrer "wir wollen doch den Lebensweg nicht ... !!!"-Geschichte die einfach nur zum K++++ ist. Der Lebensweg des ersten Opfers das den Spass nicht überlebt und der dann zu Ende ist, ist dann egal.
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  10. #10
    gast Gast

    Standard

    -
    Geändert von gast (14-05-2018 um 09:01 Uhr)

  11. #11
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    1.498

    Standard

    Zitat Zitat von Bär-Knuckle Beitrag anzeigen
    Ein solcher Angriff mit einer Flasche von hinten auf den Kopf (auf einer Treppe wohlgemerkt) ist für mich versuchter Totschlag ...
    Totschlag?
    Mordmerkmal Heimtücke erfüllt.
    In der Polizeimitteilung steht "Räuber" => weitere Mordmerkmale Habgier bzw. "zur Ermöglichung einer anderen Straftat" wahrscheinlich.
    Wenn also Tötungsabsicht, dann IMO versuchter Mord.
    Aber wahrscheinlich kann niemand eine Tötungsabsicht erkennen, nicht mal eine bedingte (wissentliche Inkaufname).... kann ja keiner ahnen, Bio ist in der Baumschule ausgefallen....
    In Deutschland kann ja auch manch Richter/Staatsanwalt keine Tötungsabsicht erkennen, wenn man in der Gruppe mit dem Kopf eines am Boden liegenden so lange Fußball spielt bis der wirklich tot ist oder einen in den Bauch schießt und der nur durch eine Notoperation überlebt.

    => gefährliche KV, wahrscheinlich provoziert (Mädchen hat Anbaggern abgelehnt oder nicht ausreichend Respekt gezollt), gute Sozialprognose und die Täter können fast fehlerfrei ein vom Anwalt vorgefertigtes "Tut mir voll leid" von Blatt ablesen => "Geh, Du kleiner Rabauke!"
    Ist auch besser so, Kriminologen haben schließlich herausgefunden, dass Strafe eh nix bringt....

    Zitat Zitat von Bär-Knuckle Beitrag anzeigen
    Das Mädchen hat super reagiert. Bei sowas muss die erste Reaktion pure Wut und Empörung sein. Um so eher das bei allen Leuten auch in der Umgebung zündet, um so eher ist auch Zivilcourage möglich.
    sthenische Affekte mag der Gesetzgeber leider nicht so sehr.....
    Geändert von Pansapiens (20-04-2018 um 18:38 Uhr)

  12. #12
    Registrierungsdatum
    26.08.2010
    Alter
    30
    Beiträge
    1.428

    Standard

    Zitat Zitat von Bär-Knuckle Beitrag anzeigen
    Ernsthaft, solche Täterprofile die du beschreibst, lernen meist nur durch Leute, die ihnen draußen oder hinter Gittern die Grenzen aufzeigen. Wenn die das erste mal spüren wie schnell ihr Verhalten zum Problem wird und ich meine damit Problem im Sinne von Angst um die eigene Gesundheit, macht es bei den meisten zum ersten mal "Klick". Entgegen aller Meinung empfinden die das nämlich genau, sobald es mal weh tut - Angst ... Die funktioniert bei denen und überwiegt auch unterschwellige Aggressionen, die sonst raus gelassen werden, weil man ja keine richtigen Konsequenzen fürchten muss ...
    Bei solchen Vorfällen gibt es meist 2 Lager:
    Nr 1. "Je härter die Strafe um so abschreckender / lehrreicher / besser"
    Nr 2. "Der arme Täter hatte so eine schlimme Kindheit uns ist selber ja nur ein Opfer, daher muss man Nachsicht zeigen"

    Beide liegen IMO deutlich daneben. Wenn wir uns beispielsweise mal die Strafen und Kriminalstatistiken der USA und Russland ansehen wo es ziemlich harte Strafen gibt, dann sehen wir dass ein höheres Bestrafungsmaß nicht zwangsläufig zu weniger Verbrechen und geringerer "Rückfalllquote" führt. Zum Anderen gibt es die Möglichkeit gerade im Gefängnis noch mal zig andere Kriminelle kennen lernen. Dadurch enstehen teils größere Netzwerke und eine Art "Verbrecher-Schule", was den Kriminalitätsgrad des Gefangenen nach der Entlassung deutlich steigern kann. Damit ist die Aussage der Gruppe 1 widerlegt.

    Auf der anderen Seite MUSS aber eine siginifkante Art der Bestrafung erfolgen. Ansonsten verfestigt sich dieses Verhalten nur weiterhin und ist irgendwann so tief im Täter drinnen, dass man "Resozialisierung" komplett knicken kann. Falls es eh zu spät für die Resozialisierung ist, sollte man dann aber auch die Öffentlichkeit vor solchen gefährlichen Aggressoren schützen. Somit ist auch Gruppe 2 widerlegt.

    Daraus schlussfolgere ich, dass eben eine deutliche Strafe für solche jungen Menschen nötig ist, welche aber die besagte "Verbrecher-Schul"-Problematik und den eventuellen Verlust von Job & Co umgehen könnte.
    Wenn ich mir die Aussagen Bekannter anhöre (die mal gesessen haben) oder Dokus bezüglich Inhaftierung gesehen habe, erscheint mir durchweg die "reizarme Isolationszelle" als eins der effektivsten und effizientesten Mittel um Menschen von Handlungen abzubringen und diese dabei auch deutlich zu bestrafen.
    Selbst unter den "Harten" im Knast, wirken diese Zellen stark abschreckend und einschüchternd. Auf lange Dauer füren sie aber auf den Menschen wohl zu vielen negativen Konsequenzen (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Isolat...t#Auswirkungen ).
    Daher meine Idee solche jungen Verbrecher einfach nur zum Beispiel 3-10 Tage in so einer reizarmen Isolationszelle zu inhaftieren. Die langfristigen negativen Effekte sollten nicht auftreten, aber ich bin mir sicher dass sowas ein ordentlicher "Denkzettel" sein kann.

  13. #13
    gast Gast

    Standard

    [-
    Geändert von gast (14-05-2018 um 09:01 Uhr)

  14. #14
    Registrierungsdatum
    19.02.2019
    Alter
    29
    Beiträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Doomster Beitrag anzeigen
    http://www.spiegel.de/panorama/justi...a-1203872.html

    Hat sie gut gemacht. Krav Maga oder reiner Instinkt (nicht ganz ernst gemeint)?
    Deshalb ist es wichtig, dass Mädchen lernen, sich zu verteidigen. Diese Dame ist ein großartiges Vorbild für andere.

  15. #15
    Registrierungsdatum
    08.01.2010
    Ort
    nrw
    Beiträge
    2.027

    Standard

    Wenn die Thread-Leiche schon widerbelebt wird, dann hier noch der Vollständigkeit halber das Urteil:
    https://www.derwesten.de/staedte/ess...215898891.html
    Kannix, 24.06.2010, 14:17 Uhr: "Also ich hab noch oben ein Luftgewehr, ganz normal. Bei Katzen jedenfalls gibts keine sichtbaren Verletzungen"

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Straßenmusiker verteidigt sich gegen 2 Angreifer
    Von Andreas58 im Forum Video-Clip Diskussionen zu Selbstverteidigung und Security
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15-05-2014, 12:48
  2. Zwei blinde WTler überwältigen Angreifer
    Von Novizo im Forum Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05-01-2014, 19:50
  3. Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 03-09-2012, 20:57
  4. Zwei Angreifer
    Von likas im Forum Hybrid SV Kampfkünste Video Forum
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21-01-2012, 13:36
  5. 13jähriges Mädchen verprügelt 6 Angreifer
    Von FireFlea im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 109
    Letzter Beitrag: 27-08-2010, 09:19

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •