Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Zeige Ergebnis 31 bis 41 von 41

Thema: Du lernst dein BJJ zu schätzen wenn......

  1. #31
    Registrierungsdatum
    18.04.2011
    Beiträge
    2.338

    Standard

    Zitat Zitat von -KINGPIN- Beitrag anzeigen
    Woher weisst du? Erfahrung damit? Ausprobiert? Schon mal ne solide Tigerkralle an der Gurgel gehabt und Gleichzeitig ein Daumen im Auge am Boden? Schon mal von zwei Hände von hinten im Gesicht gehabt bei welchen alle Nägel in deinem Gesicht sind und dabei Nach hinten ziehen? Wobei dabei garantiert zwei Finger im Auge sind? Fischhaken im Maul. Haare gezogen? Ohren gerissen? Und dann noch den Kopf nach rechts oder links nach hinten abgedreht? Druck mit Elbogen oder Faus auf die Halsseite?Wenn du den Kopf sauber hast und genug Training darin investiert hast dann ist das eine abartig effiziente Sache. Ich rede hier nicht von Vitalpunktemanipulation von ich drücke dir hinten ins Ohr. etc..sondern von kontrollierter extremer Gewaltanwendung auf dein Gesicht Kopf und Hals..
    Es ist ganz einfach der Kopf und Hals sind extrem empfindlich. Der Hals ist nicht stark genug um gegen einen Doppelgriff anzugehen und wenn dann noch der Schmerz, der Blut- und Luftverlust kommt... Probiers aus.

    Hier nur schon mal ein Standupbeispiel von Morrison wobei er mehr mit Impact und Hals arbeitet.https://m.youtube.com/watch?v=cFFoYs3MUEI
    Ja, ich hatte schon den ein oder anderen Finger im Auge, einen Stock, diverse Verletzungen der Hornhaut und eine Fraktur des Orbitalbodens mit verdacht auf Ablösung der Netzhaut. Ich trainiere schon seit Jahren ein System wo es viele dieser Kopf-Manipulationen gibt und außerdem seit ein paar Jahren MMA und Grappling. Ich sage auch nicht, dass das keine effizienten Ziele sind, ganz im Gegenteil, Problem ist nur, man muss da erst einmal ran kommen. Ich sage dir aus voller Überzeugung, dass wenn ein halbwegs erfahrener Bodenmann dich in einer für dich schlechten Position hat, dir dieses Augen gepopel und Gesicht Gegrapsche nichts bringt. Es kann dir eine kurze Lücke verschaffen, wenn jemand damit aber Rechnet, ist das gar nicht so einfach UND dann musst du dich trotzdem aus dieser Situation heraus arbeiten und dazu brauchst du die Fähigkeiten. Was meinst du denn was passiert, wenn du in einer schlechten Position bist, sagen wir du bist gemountet oder jemand hat dich jemand knee on stomach und du fängst an nach dem Gesicht zu greifen?

  2. #32
    Registrierungsdatum
    15.01.2016
    Alter
    37
    Beiträge
    928

    Standard

    Zitat Zitat von Antikörper Beitrag anzeigen
    Ja, ich hatte schon den ein oder anderen Finger im Auge, einen Stock, diverse Verletzungen der Hornhaut und eine Fraktur des Orbitalbodens mit verdacht auf Ablösung der Netzhaut. Ich trainiere schon seit Jahren ein System wo es viele dieser Kopf-Manipulationen gibt und außerdem seit ein paar Jahren MMA und Grappling. Ich sage auch nicht, dass das keine effizienten Ziele sind, ganz im Gegenteil, Problem ist nur, man muss da erst einmal ran kommen. Ich sage dir aus voller Überzeugung, dass wenn ein halbwegs erfahrener Bodenmann dich in einer für dich schlechten Position hat, dir dieses Augen gepopel und Gesicht Gegrapsche nichts bringt. Es kann dir eine kurze Lücke verschaffen, wenn jemand damit aber Rechnet, ist das gar nicht so einfach UND dann musst du dich trotzdem aus dieser Situation heraus arbeiten und dazu brauchst du die Fähigkeiten. Was meinst du denn was passiert, wenn du in einer schlechten Position bist, sagen wir du bist gemountet oder jemand hat dich jemand knee on stomach und du fängst an nach dem Gesicht zu greifen?
    Wo behaupte ich das denn? Das einzige was ich gemeint habe um die zwei idiotischen Lager, nämlich das elitäre BJJ ist der heilige Gral des Bodenkampfes und der Weisheit letzter Schluss am Boden-Lager, als auch ich die völlig dämlichen Kampfkünstler die die gesamte Thematik des Bodenkampfes mit einer Fingerstichtechnik vom Tisch wischen ein wenig aufzuwecken und zu einen.

    Gute Positionierung und angesetzter Choke oder Hebel und dass Ding ist geritzt. Kein Zweifel. Wovon ich spreche, dass in gewissen Positionen und Momenten die unerlaubten Sachen zum Beispiel gewisse Techniken im Ansatz stoppen können oder den Gegner in gewisse Positionen zwingen können. Des weiteren können sich dadurch Zeitfenster auftun. Gar den Kampf beenden.
    Ich finde es schade dass solchen Techniken nicht beachtet werden. Belächelt werden. Gleichzeitig aber verboten sind im Ring. Warum ist es so schwer zu akzeptieren? Angst die Konfortzone zu verlassen?

    Schau dir doch nur schon an was erlaubtes Ground and Pound im Bodenkampf verändert hat.

    @All

    Hört doch endlich auf die alten BJJ-Kämpfe heranzuziehen.Man muss sich doch heute fragen und dies objektiv: Was haben diese Kämpfe bewiesen? Und was haben sie heute noch für eine Bedeutung?
    Sie haben bewiesen dass Standupsysteme keinen Antworten am Boden haben. Das war wichtig und auch eine Evolution des Kampfes. Dem gebührt Respekt.

    Aber der Boden hat sich weiterentwickelt im Sport wie auch in der SV-Szene. BJJ will aber jetzt stehen bleiben dünkt es mich...
    Geändert von -KINGPIN- (17-05-2018 um 19:35 Uhr)
    Naked Warrior Combatives - Der ultimative Strassenkampfstil aus der Schweiz:
    https://www.youtube.com/watch?v=flenzlW__UY

  3. #33
    Registrierungsdatum
    18.02.2014
    Alter
    33
    Beiträge
    1.391

    Standard

    Zitat Zitat von -KINGPIN- Beitrag anzeigen
    BJJ will aber jetzt stehen bleiben dünkt es mich...
    Genau... deswegen wird aktuell Danaher so gefeiert...

  4. #34
    Registrierungsdatum
    24.01.2012
    Ort
    Duisburg
    Alter
    35
    Beiträge
    3.893

    Standard

    Zitat Zitat von -KINGPIN- Beitrag anzeigen

    Man muss sich doch heute fragen und dies objektiv: Was haben diese Kämpfe bewiesen? Und was haben sie heute noch für eine Bedeutung?
    Sie haben bewiesen dass Standupsysteme keinen Antworten am Boden haben.
    Nein. Diese Kämpfe (von den Gracie Action Tapes bis in die ersten UFC´s) haben gezeigt, dass allein Grappling (historisch genau BJJ, allgemein aber eben Grappling) eine strategische Kampfart bietet, die zu einem ganz erheblichen Teil erlaubt durch Strategie, Technik und Taktik auch als körperlich Unterlegener die Oberhand zu gewinnen.

    "Grappling" hält, was so ziemlich jede andere Kampfkunst verspricht und eben nicht hält: Als schwächere Person einen Vorteil zu erreichen.

    Und wo bleibt denn "das" BJJ bitte stehen?
    Allein dadurch dass seit über 20 Jahren jeder MMA Kämpfer geradezu gezwungen ist Grappling zu lernen und nicht mehr mal eben in ne Triangle oder nen Kimura "reinlatscht", entwickelt sich der Weg zu den Submissions im Kampf.

    Hinzu kommen die ganzen Sub Only Turniere und zuletzt Combat Jiu Jitsu als Wettkampfform. Solche Turnierformate haben wieder Revolutionäre Trainer und Athleten hervorgebracht wie bspw. Bravo oder Danaher die dem Ganzen ihren Stempel aufdrücken was sich ja nach und nach in der gesamten Grapplingszene bemerkbar macht.

  5. #35
    Registrierungsdatum
    15.01.2016
    Alter
    37
    Beiträge
    928

    Standard

    Zitat Zitat von StaySafe Beitrag anzeigen
    Nein. Diese Kämpfe (von den Gracie Action Tapes bis in die ersten UFC´s) haben gezeigt, dass allein Grappling (historisch genau BJJ, allgemein aber eben Grappling) eine strategische Kampfart bietet, die zu einem ganz erheblichen Teil erlaubt durch Strategie, Technik und Taktik auch als körperlich Unterlegener die Oberhand zu gewinnen.

    "Grappling" hält, was so ziemlich jede andere Kampfkunst verspricht und eben nicht hält: Als schwächere Person einen Vorteil zu erreichen.

    Und wo bleibt denn "das" BJJ bitte stehen?
    Allein dadurch dass seit über 20 Jahren jeder MMA Kämpfer geradezu gezwungen ist Grappling zu lernen und nicht mehr mal eben in ne Triangle oder nen Kimura "reinlatscht", entwickelt sich der Weg zu den Submissions im Kampf.

    Hinzu kommen die ganzen Sub Only Turniere und zuletzt Combat Jiu Jitsu als Wettkampfform. Solche Turnierformate haben wieder Revolutionäre Trainer und Athleten hervorgebracht wie bspw. Bravo oder Danaher die dem Ganzen ihren Stempel aufdrücken was sich ja nach und nach in der gesamten Grapplingszene bemerkbar macht.
    Du schreibst es ja selbst. Vor zwanzig Jahren. Und ja da bin ich bei dir. Aber BJJ ist immer noch BJJ. Auch wenn es didaktisch durch Danaher noch mal auf ein anderes Level gebracht wurde. Wir gesagt Ehre dem dem Ehre gebührt. Aber wo sind wir heute?

    Und nochmal zu den Kämpfen. Nein ich sehe vor allem, dass Standupfighter en Mase keine Ahnung hatten wie ihnen geschieht. Weil die Gracies eine Schwäche der Standupfighter entdeckt hatten und auf Basis dieser Schwäche ein System entwickelt hatten um diese Schwäche voll und ganz ausgenutzten.

    Joe Rogan hat es mal schön umschrieben wie sich anfühlt wenn man dass erste Mal als Laie gegen einen Grappler am Boden antritt: es fühlt sich an wie ertrinken.
    Und genau so sehe ich die Kämpfe. Sie haben nichts neues in den Standup gebracht sondern. Sie haben bewusst den Standup umgangen. Clever aber auch irgendwie fast schon unfair. Aber wie ich schon geschrieben habe eine echte Evolution des Kampfes.

    Und das mit dem der Schwächere schlägt den Stärkeren hat auch im Grappling Grenzen.

    Aber ja da bin ich auch bei Dir. Ein physisch unterlegener Grappler kann einen physisch überlegenen Laien innert Sekunden einpacken. Und ja dass in gewissen Situationen sicherer und leichter als ein Striker


    Ich finde man sollte schon mehr differenzieren.

    Zurück zu mir:
    Lange Rede kurz ich schwör auf meinen dreckigen Scheiss und dieser wird meiner Meinung nach ausgeblendet. Und da wird es noch mal eine Evolution geben. Und sie wird nicht in der Grapplerscene passieren.
    Naked Warrior Combatives - Der ultimative Strassenkampfstil aus der Schweiz:
    https://www.youtube.com/watch?v=flenzlW__UY

  6. #36
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    53
    Beiträge
    40.424
    Blog-Einträge
    11

    Standard

    Voll lustig, du stimmst den Argumenten zu, schreibst dann aber wieder "ja, aber..." ohne irgendwelche Belege.
    Es ist halt nicht 20 Jahre her, das Grappling im Allgemeinen und das BJJ im Besonderen entwickelt sich die ganze Zeit. Scheinbar siehst du das halt einfach nicht, du machst ja kein BJJ
    Ganz sicher wird es auch noch bei anderen Systemen Evolutionen geben. Hoffentlich. Aber halt auch weiterhin im Grappling bzw. BJJ.

  7. #37
    Registrierungsdatum
    04.06.2009
    Beiträge
    11.338

    Standard

    Was heißt ohne Belege? Aber zumindest nicht ohne Argumente und scheinbar auf Erfahrung gegründet, darauf eingegangen wurde hier von den anderen auch nicht. Vielleicht weil sie es eben nicht trainieren. Finde das schon sehr interessant, kann selbst aber nur lesen...^^

  8. #38
    Registrierungsdatum
    15.01.2016
    Alter
    37
    Beiträge
    928

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    Voll lustig, du stimmst den Argumenten zu, schreibst dann aber wieder "ja, aber..." ohne irgendwelche Belege.
    Es ist halt nicht 20 Jahre her, das Grappling im Allgemeinen und das BJJ im Besonderen entwickelt sich die ganze Zeit. Scheinbar siehst du das halt einfach nicht, du machst ja kein BJJ
    Ganz sicher wird es auch noch bei anderen Systemen Evolutionen geben. Hoffentlich. Aber halt auch weiterhin im Grappling bzw. BJJ.
    Du weisst ja nicht was ich trainiere

    Und auf meine Kernaussagen ist noch niemand eingegangen...
    Naked Warrior Combatives - Der ultimative Strassenkampfstil aus der Schweiz:
    https://www.youtube.com/watch?v=flenzlW__UY

  9. #39
    Registrierungsdatum
    27.04.2016
    Beiträge
    446

    Standard

    Meine Erfahrung ist die, dass über die schmutzigen Tricks in meinem Training mehr geredet wird, als dass es wirklich geübt wird. Es ist unangenehm, es wird generell ohne Schutzausrüsung trainiert und so bleibt es eher theoretisches Wissen. Irgendwann übt man so etwas nur noch eher am Stoßkissen/Sandsack etc.. Bleibt als Option in der Hinterhand, aber für mich wird das nie so ausgereift werden, als dass ich in einer Gefahrensituation darauf setzen könnte. Mag unter SV-Orientierten mehr am Mann geübt werden und eine bessere Option werden. Zu Stichen aus Entfernung ob jetzt mit Gegenständen oder Finger. Ich habe beim Fechten viel Zeit damit verbracht genau auf Entfernung zu treffen und ich denke wenn man diese Zeit so genau zu werden in ein paar Basics aus anderen Kampfsportbereichen investiert schließt man einfacher und effizienter eine größere Lücke in den eigenen Fähigkeiten. Ich denke nicht dass die Leute ausblenden, der Ertrag für die Unannehmlichkeiten ist einfach zu klein. Ich überlege mir auch kann ich den Schalter umlegen für den Kehlkopfschlag aus gewissen Kumiteformen... und alles was man sich erst mal überlegt und nicht sofort durchzieht im Kampf ist tödlich im Kampf für einen selber.
    "Ich habe alle diese Degen selbst geschmiedet und übe täglich acht Stunden mit ihnen, um einen Piraten töten zu können." "Du brauchst dringend ein Mädchen mein Freund!" (Fluch der Karibik)

  10. #40
    Registrierungsdatum
    18.04.2011
    Beiträge
    2.338

    Standard

    Zitat Zitat von -KINGPIN- Beitrag anzeigen
    Wo behaupte ich das denn?
    Na hier:

    Zitat Zitat von -KINGPIN- Beitrag anzeigen
    Fairerweise muss man hier sagen, dass es gerade im regellosen Bereich sehr gute Equalizer gibt. Ich mache zum Beispiel gerne Kopfmanipulationen wo ich Druck auf Augen, Zug auf Ohren/Haare, Druck auf Gurgel und allgemeine Hals ausübe und somit auch die grossen Kälber gut im Griff habe ohne mich zuerst gross in einen positionellen Vorteil bringen zu müssen.
    Und da muss ich halt sagen, das ist Quatsch, wenn du damit meinst, einen halbwegs erfahrenen Bodenmann selbst aus eine positionell Unterlegenen Position "gut im Griff zu haben"

  11. #41
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    53
    Beiträge
    40.424
    Blog-Einträge
    11

    Standard

    Zitat Zitat von -KINGPIN- Beitrag anzeigen
    Du weisst ja nicht was ich trainiere

    Und auf meine Kernaussagen ist noch niemand eingegangen...
    Nun, aus deinen Aussagen lässt sich aber schlussfolgern, was du nicht trainierst

    Und welche Kernaussagen sind es genau, auf die nicht eingegangen wurde?
    Geändert von jkdberlin (18-05-2018 um 20:06 Uhr)

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. Top BJJ Seminar mit BJJ Blackbelt Oli Geddes in Recklinghausen u. Hagen, 26./28.05.17
    Von Cornholio im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26-05-2017, 14:56
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24-03-2017, 13:56
  3. BJJ Trainingswoche mit BJJ Blackgurt und Navy Seal Jeff Higgs aus USA
    Von Raimar Mohrdieck im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06-09-2012, 09:52
  4. Wieso schätzen manche Menschen das Leben nicht?
    Von KönigderHunnen im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 26-08-2012, 01:37
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04-07-2012, 07:55

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •