Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 25

Thema: Übungskollektion FMA

  1. #1
    Registrierungsdatum
    30.03.2018
    Beiträge
    176

    Standard Übungskollektion FMA

    Hallo zusammen,

    da ja hier einige gerne dem FMA nachgehen und aus verschiedenen Stilrichtungen kommen, kam ich auf die Idee, hier mal einen Thread mit Übungen zusammenzustellen.

    Wichtig hierbei wäre für mich z.B., warum ihr diese Übung nutzt und welches Endergebnis "erwartet" wird.

    Sicher habt ihr auch Eigenkreationen entwickelt mit der Zeit, die eurer Meinung nach effektiv ins Training integriert werden können.

    Ich freue mich von euch zu lesen.

    LG und einen schönen Start ins Wochenende!
    Geändert von Makaveli18 (29-06-2018 um 10:34 Uhr)
    It does not matter how slowly you go, as long as you do not stop!
    www.ita-kampfkunst.de || www.escrima-neuwied.de

  2. #2
    Registrierungsdatum
    18.04.2011
    Beiträge
    2.756

    Standard

    Was meinst du mit Übungen? Aufwärmübungen? Drills? Konzepte des Systems? Sparringsformen? Formen des Trainings? Szenarios? Die Frage ist viel zu unspezifisch....

  3. #3
    Registrierungsdatum
    30.03.2018
    Beiträge
    176

    Standard

    Zitat Zitat von Antikörper Beitrag anzeigen
    Was meinst du mit Übungen? Aufwärmübungen? Drills? Konzepte des Systems? Sparringsformen? Formen des Trainings? Szenarios? Die Frage ist viel zu unspezifisch....
    Genau darum geht's

    Hier findet eigentlich alles Platz. Oder soll Platz finden

    Fang doch gerne einfach mit 'nem typischen Ablauf an: welche Übung/en zum Warm Up, dann Übungen für Vollgas, dann welche zum Cool Down etc.
    It does not matter how slowly you go, as long as you do not stop!
    www.ita-kampfkunst.de || www.escrima-neuwied.de

  4. #4
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.856

    Standard

    Zitat Zitat von ITA-Kampfkunst Beitrag anzeigen
    ...
    Hier findet eigentlich alles Platz. Oder soll Platz finden...
    Um mal was in den Ring zu werfen:
    Stil: MA
    Technik: Stockwirbeln
    Trainingsintegration: * Als Aufwärmübung solo (einhändig/ beidhändig) * in Kombination mit Kräftigungs-/ Fitnessübung (z.B. i.S.v. "Eiserner Reiter") * als Partner-Distanz-drill * als Zielübung mit Pratzen/ Weichbodenmatten * als Reaktionsschulung * tbc...


    P.S.: Übungssammlungen finde ich persönlich, gerade in einem Forum, recht zweckdienlich. IMHO weiter so.
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  5. #5
    Registrierungsdatum
    30.03.2018
    Beiträge
    176

    Standard

    Technikreihe: Stockwirbel + Schlag

    Trainingsintegration: als Kräftigungs- und Präzisionsübung

    Ausführung:

    1.) Mein Trainingspartner hält den Stock vor sic
    2.) ich (in Grundposition) wirbel (Twirle) den Stock aufwärts bis zur Schulter und schlage zu.
    3.) Das Ganze 2x flott, beim 3. Mal mit Volldampf und so hart wie möglich.
    4.) Beim 4. Mal so schnell es geht aber OHNE den Stock des Partners zu treffen und kurz davor anhalten und die Distanz zwischen den beiden Stöcken kontrollieren.

    Das schult die Präzision und verhilft schnell dazu, intensivere Partnerübungen machen zu können. Verletzungsrisiko wird reduziert. Außerdem dient es der Flexibilität der Handgelenke.

    Gleiches gilt für die andere Seite. Danach wird 1x gewechselt.

    Hoffe nicht zu kompliziert erklärt?
    It does not matter how slowly you go, as long as you do not stop!
    www.ita-kampfkunst.de || www.escrima-neuwied.de

  6. #6
    Registrierungsdatum
    14.12.2008
    Ort
    Konstanz/Zürich
    Beiträge
    925

    Standard

    Zitat Zitat von ITA-Kampfkunst Beitrag anzeigen
    Technikreihe: Stockwirbel + Schlag
    2.) ich (in Grundposition) wirbel (Twirle) den Stock aufwärts bis zur Schulter und schlage zu.
    Meinst du damit Abanico?

    Grundsätzlich find ich das hier gut, ihr geht aber wohl alle von Stöcken und keinen Klingenwaffen aus? Da scheiden sich eben die Geister - und bspw. gibt es deswegen bei mir im Training keine Twirls, sonst sagt dein Handgelenk adê ;-)


    Übung: Meet the Tire I
    Ausführung: Start mit Waffe in 1. Kammer hinter dem Rücken, V bzw. später X Schläge auf das obere Drittel eines an der Wand angebrachten /im Raum hängenden Autoreifen, Kann wahlweise auf Schlaghärte oder Ausdauer trainiert werden, oder über Zeit
    Ziel: Abhärtung der Hand, Krafttraining, Schlaghärte, später Übertragung auf Waffenlos (Slaps). 2. Hand wird idealerweise mitbewegt, mindestens sichert sie den Brustbereich. Später gerne auch mit 2 Waffen.

    VG,
    Phelan

  7. #7
    Registrierungsdatum
    30.03.2018
    Beiträge
    176

    Standard

    Zitat Zitat von Phelan Beitrag anzeigen
    Meinst du damit Abanico?

    Grundsätzlich find ich das hier gut, ihr geht aber wohl alle von Stöcken und keinen Klingenwaffen aus? Da scheiden sich eben die Geister - und bspw. gibt es deswegen bei mir im Training keine Twirls, sonst sagt dein Handgelenk adê ;-)


    Übung: Meet the Tire I
    Ausführung: Start mit Waffe in 1. Kammer hinter dem Rücken, V bzw. später X Schläge auf das obere Drittel eines an der Wand angebrachten /im Raum hängenden Autoreifen, Kann wahlweise auf Schlaghärte oder Ausdauer trainiert werden, oder über Zeit
    Ziel: Abhärtung der Hand, Krafttraining, Schlaghärte, später Übertragung auf Waffenlos (Slaps). 2. Hand wird idealerweise mitbewegt, mindestens sichert sie den Brustbereich. Später gerne auch mit 2 Waffen.

    VG,
    Phelan
    Nein, keinen Abanico, einfach einen sog. Twirl. Dient nicht als Angriff sondern ist einfach eine schicke Bewegung. Steh grad bisschen auf dem Schlauch, mir fehlen Worte zum erklären.

    Darfs ein Video sein?





    Machen wir es doch nach diesem Muster hier, dann können wir flexibel sein :-)

    MUSTER


    Herkunftsstil:

    Genutzte Waffe/n:

    Technik / Technikreihe:

    Trainingsintegration:

    Ausführung / Ablauf:

    Übungswirkung/-nutzen:

    Kurze Erläuterung:
    Geändert von Makaveli18 (29-06-2018 um 12:48 Uhr)
    It does not matter how slowly you go, as long as you do not stop!
    www.ita-kampfkunst.de || www.escrima-neuwied.de

  8. #8
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.856

    Standard

    Zitat Zitat von Phelan Beitrag anzeigen
    ... ihr geht aber wohl alle von Stöcken und keinen Klingenwaffen aus? Da scheiden sich eben die Geister - und bspw. gibt es deswegen bei mir im Training keine Twirls, sonst sagt dein Handgelenk adê ;-)
    ...
    Im MA (Modern Arnis) wird tatsächlich von Stöcken ausgegangen - im Gegensatz zum Classic Arnis, wo es i.d.R. eher Klingenwaffen waren/sind.
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  9. #9
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.856

    Standard

    Zitat Zitat von ITA-Kampfkunst Beitrag anzeigen
    ...
    Machen wir es doch nach diesem Muster hier, dann können wir flexibel sein :-)

    Genutzte Waffe/n:

    Technik / Technikreihe:

    Trainingsintegration:

    Ausführung / Ablauf:

    Kurze Erläuterung:
    Anregung zur Ergänzung:
    - Herkunftsstil:
    ...
    - Übungswirkung/-nutzen:
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  10. #10
    Registrierungsdatum
    30.03.2018
    Beiträge
    176

    Standard

    Ergänzt
    It does not matter how slowly you go, as long as you do not stop!
    www.ita-kampfkunst.de || www.escrima-neuwied.de

  11. #11
    Registrierungsdatum
    30.03.2018
    Beiträge
    176

    Standard

    Muster


    Herkunftsstil:

    Genutzte waffe/n:

    Technik / technikreihe:

    Trainingsintegration:

    Ausführung / ablauf:

    Übungswirkung/-nutzen:

    Kurze Erläuterung:
    It does not matter how slowly you go, as long as you do not stop!
    www.ita-kampfkunst.de || www.escrima-neuwied.de

  12. #12
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.856

    Standard

    IMHO klasse!
    Dsa kann eine schöne Übersicht werden - Hut ab vor der Initialzündung!

    P.S.: ... die ich mir auch für andere Bereiche gut vorstellen kann .
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  13. #13
    Registrierungsdatum
    30.03.2018
    Beiträge
    176

    Standard

    Herkunftsstil: Latosa Escrima

    Genutzte waffe/n: Stock, Pratze für den Partner

    Technik / technikreihe: Roofblock + Konter

    Trainingsintegration: Präzision, Fokus, Timing, Distanz, Schrittarbeit

    Ausführung / ablauf: Mein Partner hält in der rechten Hand den Stock, in der linken eine Pratze. Nun greift er mich mit dem typischen "Bauernschlag" (große Ausholbewegung von von oben nach unten) an. Ich nutze meinen V-Step (45° nach außen rechts außen) um aus der Schusslinie zu gelangen. Gleichzeitig nutze ich zum Konter den sog. "Roofblock" (wir nennen ihn "2er") der direkt frontal auf die Pratze geknallt wird. Begonnen wird mit je 10 Wiederholungen langsam, moderat, schnell, Vollgas (hier je 5 Runden pro Person). Wichtig ist, das wir diese Übung schnell und nicht mit geballert Kraft ausführen. Für den Kraft / Power Aspekt folgt eine Übung

    Übungswirkung/-nutzen: s. Erläuterung

    Kurze Erläuterung: Wenn mein Partner nun auch noch im Dojo /... /... hin und her läuft, muss ich mich ihm ständig anpassen. So werden Präzision, Fokus, Timing, Distanz, Schrittarbeit und weitere Elemente geschult. Zusätzlich ist es eine Ausdauerübung. Der Spaßfaktor steht hier noch sehr weit oben. Meine Schüler lieben das Pratzengeknalle...
    It does not matter how slowly you go, as long as you do not stop!
    www.ita-kampfkunst.de || www.escrima-neuwied.de

  14. #14
    Registrierungsdatum
    30.03.2018
    Beiträge
    176

    Standard

    Herkunftsstil: Weiß der Kuckuck

    Genutzte waffe/n: Rattan Stock

    Technik / technikreihe: "1er" oder "Ankle 1" - von rechts oben nach links unten + "Finisher" (Umbrella + erneuter "1er" mit voller Kraft)

    Trainingsintegration: Ausdauerübung / Kraftübung

    Ausführung / ablauf: Mein Partner hält seinen Stock mit ausgestrecktem Arm vor sich (Das Stockende ca. Kopfhöhe). Nun starte ich aus der Grundstellung. Erste Angriff ist der "1er" oder "Ankle 1". Sobald getroffen wurde, folgt ein Umbrella (Stock um den Kopf herum zurück in Ausgangsposition führen) und von dort aus mit aller Kraft und maximalem Körpereinsatz einen erneuten "1er" oder "Ankle 1". Zwischendurch kann mein Partner auch den Stock beim 1. Angriff einfach zurückziehen, um zu sehen, ob der Stock den Escrimador / Arnisador überhaupt noch schützt, oder ob der Schlag vollkommen ins Leere läuft

    Übungswirkung/-nutzen: POWER!, Flexibilität, Präzision, Distanz

    Kurze Erläuterung: Auch hier kann mein Partner durch die heiligen Hallen laufen und mich so zu ständiger Anpassung zwingen. Die ersten 5 Runden macht jeder langsam, die folgenden 5 wird Gas gegeben und die darauffolgenden 20! Runden wird richtig draufgeknüppelt.

    - Aufpassen bei hohen Temperaturen: Die Übung ist höllisch anstrengend. ABER, durch das viele Schwitzen kann ein Stock auch mal abrutschen (grade bei Neulingen). Also darauf achten....

    Achtet auf den verbrannten Geruch... ich liebe ihn
    It does not matter how slowly you go, as long as you do not stop!
    www.ita-kampfkunst.de || www.escrima-neuwied.de

  15. #15
    Registrierungsdatum
    01.10.2004
    Beiträge
    1.718

    Standard

    KADENA

    Herkunftsstil: MA (oder andere FMA)

    Genutzte Waffe/n: Stock, Messer, Hand, Fuss, Kopf, Hüfte, Schulter, Knie, Ellebogen

    Technik / Technikreihe: ALLE (oder je nach Aufgabenstellung)

    Trainingsintegration: kann für alles herhalten

    Ausführung / Ablauf: A(ngreifer) kommt LANGSAM und KONTINUIRLICH mit freiem/definierten Angriff. V(erteidiger) nimmt/blockt/weicht aus Angriff (und kontert (und kontert (und kontert bis A erneut angreift -> wieder von vorne).

    Übungswirkung/-nutzen: Improvisation, einschleifen neuer Techniken/Prinzipien/Anwendungen, Distanz, Struktur, Übersicht (bei 2tem Angriff), Präzision, Bewegung an/um A, ...

    Kurze Erläuterung: fängt langsam an - ähnelt dann stark dem gewöhnlichen Partnertraining zum erfahren neuer Techniken. Mit der Zeit steigern die Partner ihre Geschwindigkeit und es wird ein "Sparring light" daraus. Auch A muss sich vernünftig bewegen, um diese Zeit sinnvoll zu nutzen und V auch die richtige Intention zu geben.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fma ??
    Von gaylord im Forum Arnis, Eskrima, Kali
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17-01-2009, 10:18
  2. FMA und SV?
    Von zaphod_019 im Forum Arnis, Eskrima, Kali
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 28-02-2008, 06:41
  3. "Deutsche" FMA Geschichte...Oder: wie ist FMA nach Deutschland gekommen?
    Von Padawan Vergel im Forum Arnis, Eskrima, Kali
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 23-07-2007, 09:26
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08-06-2006, 15:28
  5. Fma ???
    Von kurzstrumpf im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22-11-2002, 11:48

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •