Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 32

Thema: Sind Zweifel an dieser Technik angebracht?

  1. #1
    Registrierungsdatum
    20.09.2011
    Ort
    RuhrPott
    Alter
    40
    Beiträge
    38

    Standard Sind Zweifel an dieser Technik angebracht?

    https://m.focus.de/sport/selbstverte...d_9144926.html

    Wie findet ihr das gezeigte?
    Funktionell und unter Stress abrufbar oder eher fragwürdig?
    Geändert von postahr (29-06-2018 um 16:36 Uhr)

  2. #2
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Beiträge
    2.706

    Standard

    Einfach mal selber ausprobieren. Langsam einsteigen, Tempo steigern.

    Es sind nicht nicht die Techniken an sich, sondern die Trainingsformen. So geht sie nicht, eine gewisse Erfolgswahrscheinlichkeit ist anders ergänzt vorhanden.
    Aber eher für ihn bei ihr, nicht für sie bei ihm.
    Keine Technik, die mensch suchen sollte.
    Aber wer gegen einen freien Angriff da außen hinkommt, wo "er" steht, hat eh die Auswahl und das wichtigste geschafft.
    "We are voices in our head." - Deadpool

  3. #3
    Registrierungsdatum
    08.12.2013
    Beiträge
    5.574

    Standard

    "der schlag kommt, ich suche den kontakt und greife die hand ..."

    danke, das genügt mir.
    www.judo-blog.de
    Warnhinweis: Meine Beiträge können Ironie und Sarkamus enthalten! Für Allergiker ungeeignet!

  4. #4
    Registrierungsdatum
    20.09.2011
    Ort
    RuhrPott
    Alter
    40
    Beiträge
    38

    Standard

    @Gürteltier
    Was meinst du mit "es sind nicht Techniken sondern die Trainingsformen"?
    Ist die Form wie eine "unvorteilhaft" Technik trainiert wird ausschlaggebend dafür das sie "unvorteilhaft" ist, bzw. würde sie in anderer Form trainiert dann zweckmäßiger sein?
    Oder kurz gefragt : bleibt Schrott nicht Schrott?
    Geändert von postahr (29-06-2018 um 16:49 Uhr)

  5. #5
    Registrierungsdatum
    24.01.2012
    Ort
    Duisburg
    Alter
    36
    Beiträge
    4.112

    Standard

    Eigentlich müsste Jochen Stümpel es doch besser wissen

  6. #6
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Beiträge
    2.706

    Standard

    Zitat Zitat von postahr Beitrag anzeigen
    ... würde sie in anderer Form trainiert dann zweckmäßiger sein?
    Oder kurz gefragt : bleibt Schrott nicht Schrott?
    Ab 1:16, wie mensch sich da z.B. hinbringt...

    https://www.youtube.com/watch?v=pd6znO543rI
    "We are voices in our head." - Deadpool

  7. #7
    Registrierungsdatum
    20.09.2011
    Ort
    RuhrPott
    Alter
    40
    Beiträge
    38

    Standard

    Evtl. verstehe ich dich da falsch, aber für mich stellt sich da eine komplett andere Situation dar. Oder meintest du Form=Situation?
    Das der Hebel an sich funktioniert stelle ich ja nicht in Frage, lediglich ob er in der gestellten Situation (Schlagabwehr) eine funktionale Lösung darstellt.
    Tendenz geht ja deutlich Richtung Nein.

  8. #8
    Registrierungsdatum
    25.08.2009
    Beiträge
    1.975

    Standard

    Zitat Zitat von Gürteltier Beitrag anzeigen
    Ab 1:16, wie mensch sich da z.B. hinbringt...

    https://www.youtube.com/watch?v=pd6znO543rI
    Ich stell mich da evtl. ziemlich dämlich an, aber noch in keiner Situation, in der ich auf irgendwelche Techniken zurückgreifen oder über Schmerzen kontrollieren musste (oder es nicht auch komplett ohne Kenntnisse gegangen wäre), hab ich es geschafft, mich tiefenentspannt (oder überhaupt) neben bzw. hinter die Person zu stellen, die sich dabei nicht mal mitdreht und der ich dabei auch noch ziemlich auf die Pelle rücke.

    Unter welchen Umständen funktioniert denn sowas bzw. soll funktionieren? Ich hab ja noch nicht einmal beim Großteil der vollkommen "harmlosen" Situationen erlebt, dass die Person mich nicht zumindest im Blick behält und sich mitdreht - sonst hätte ich ja auch einfach gehen können...

    Zitat Zitat von rambat Beitrag anzeigen
    "der schlag kommt, ich suche den kontakt und greife die hand ..."

    danke, das genügt mir.
    +1! (Andererseits ist die Technik bei der Mentalität/Einstellung auch egal... Die ist mMn so schon ein absolutes KO-Kriterium und da hilft auch keine magische Wundertechnik, ich meine natürlich Fünf-Sekunden-Technik. Ich versteh auch nicht, warum er überhaupt was macht, der Schlag wäre doch auch so nicht im Ziel gelandet .)

    Ich verlass mich ja nur noch auf Bryan Fury oder Aerobic Self Defense.

    LG

    Vom Tablet gesendet.

  9. #9
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    44
    Beiträge
    32.662

    Standard

    Naja, der Griff ist ja als "DAmentransportgriff" bei einigen Behörden bekannt. Da kommt dann aber noch einiges mehr mit dazu.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  10. #10
    Registrierungsdatum
    20.09.2011
    Ort
    RuhrPott
    Alter
    40
    Beiträge
    38

    Standard

    @schnüffler
    Genau unter diesem Namen hab ich den Griff auch kennengelernt. Allerdings nie so aus dieser Situation heraus ausgeführt.
    Finde da ist zufrüh zuviel gehampel mit zwei Händen an einem Arm.

  11. #11
    Registrierungsdatum
    20.09.2011
    Ort
    RuhrPott
    Alter
    40
    Beiträge
    38

    Standard

    @narexis
    Äh ja, bin irgendwie aufgrund des ersten Videos schon verstört. ��
    Zumal ich zuerst irgendwas von Tekken erwartet habe

  12. #12
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    44
    Beiträge
    32.662

    Standard

    Zitat Zitat von postahr Beitrag anzeigen
    @schnüffler
    Genau unter diesem Namen hab ich den Griff auch kennengelernt. Allerdings nie so aus dieser Situation heraus ausgeführt.
    Finde da ist zufrüh zuviel gehampel mit zwei Händen an einem Arm.
    Deswegen der Zusatz, das da noch einiges mehr dazu gehört.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  13. #13
    Registrierungsdatum
    20.09.2011
    Ort
    RuhrPott
    Alter
    40
    Beiträge
    38

    Standard

    @schnüffler
    hatte ich auch genau so verstanden.

  14. #14
    Registrierungsdatum
    29.07.2010
    Ort
    am Fuße des Miriquidi
    Alter
    52
    Beiträge
    1.144

    Standard

    Mal mein Senf:
    Der Hebel heißt im BBT Take Ori, auf deutsch etwa: den Bambus zerbrechen. Ich kann aus eigener Erfahrung behaupten, daß er wirkt oder richtiger wirken kann. Jetzt kommt das nämlich das große ABER:
    Den Bambus zerbrechen. Hat das jemand schonmal probiert? Er würde nämlich feststellen, daß ein Bambusstab ziemlich schwer zu zerbrechen ist. Genauso ist es mit dem Handgelenk, jedenfalls bei dieser Technik. Man kriegt es auf diese Art kaum kaputt und der Hebel wirkt tatsächlich ( im Gegensatz zu einigen anderen Handhebeln) nur auf das Handgelenk.
    So, wenn ich das Gelenk mit dem Hebel also nicht zerstören kann, muß ich den Gegenüber also über den Schmerz kontrollieren. Wie leicht so etwas daneben gehen kann mag sich jeder selbst vorstellen...
    Zum Video an sich: Ich habe keine Ahnung von der Qualifikation und der Qualität des Herrn, ich habe das Vid auch ohne Ton gesehen ( Kinder schlafen schon, deswegen leise). Ich gebe auch zu, ich habe nach ner Minute aufgehört. Ich mag dazu nicht viel sagen, nur soviel: Bei etwa 0:50 hätte die junge Dame dem Herren genüßlich die Fresse polieren können, der Hebel hat ihrem Gesichtsausdruck nach genau gar nicht gewirkt.Und nein, auch wenn es nur eine Vorführung gewesen sein mag, sie muß die Wirkung spüren. Wenn da nix kommt, läuft etwas gewaltig verkehrt
    Edit: In der gezeigten Art und Weise ist das Ganze Kamikaze mMn
    Noch ein Edit: Der Herr fummelt da mit beiden Händen rum, obwohl der Hebel auch sehr gut mit einer Hand ausführbar ist, steht voll in der Schlag- und Trittdistanz ohne jedwede Deckung.... ach egal
    Geändert von bugei (29-06-2018 um 21:27 Uhr) Grund: Ergänzung
    Kater Socke, 04.10.2010-31.05.2011, Kater Blacky (Panther Namenlos), 4.10.2010-??.10.2012, Frau Neko, ??.??.??-21.3.2015, sinnlos gestorben unter einem Auto. GBNF
    GFID

  15. #15
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Beiträge
    2.706

    Standard

    Zitat Zitat von postahr Beitrag anzeigen
    ... ob er in der gestellten Situation (Schlagabwehr) eine funktionale Lösung darstellt.
    Tendenz geht ja deutlich Richtung Nein.
    Diese Frage erübrigt sich.

    Was Narexis übersehen hat, ist der Griff an den Daumen in der seitlichen Position und das die Technik in einem "unnötigen" Moment angewandt wird. Um solche Gefühle in der Opposition zu erzeugen, ist der Protagonist vielleicht geeigneter.

    Ansonsten geht der beste Weg in den Kavaliersgriff erst wieder aus dem Kreuzfesselgriff zurück oder man ist halt eh zu zweit.
    Ist ausserdem ein Schmerzgriff ohne Positionsbruch, daher empfiehlt sich der Wechsel nur in eher harmlosen Situationen/ bei empfindlicher Opposition.

    Wolltet ihr beide nur werben ?

    Die geschmeidige Ausführung des Nonsens läßt vermuten, dass der Darsteller weiß, dass es ne Showtechnik ist. Die Art Deiner Frage ...
    "We are voices in our head." - Deadpool

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Welche Kampfkunst wäre angebracht? :)
    Von MusicIsWhy im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 02-05-2015, 12:11
  2. Privatstunden - angebracht?
    Von MazZ im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 29-11-2010, 18:57
  3. Zweifel am eigenen KS
    Von Drake im Forum Karate, Kobudō
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 09-10-2006, 20:09
  4. Angebracht oder völlig überzogen ?
    Von ikkyo im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 01-11-2004, 02:53
  5. Anfängerfragen und -zweifel
    Von Le James im Forum Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29-07-2004, 13:08

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •