Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 32

Thema: Sind Zweifel an dieser Technik angebracht?

  1. #16
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    44
    Beiträge
    32.559

    Standard

    Deswegen kontrolliere ich auch immer das Genick und habe den Gegner in einem extremen Hohlkreuz.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  2. #17
    Registrierungsdatum
    20.09.2011
    Ort
    RuhrPott
    Alter
    40
    Beiträge
    38

    Standard

    Mit Ton erklärt er genau in diesem Zeitraum, das ja immer einer sagt, hey ich hab ja noch ne Hand frei und könnte damit schlagen, und dann zieht er den Hebel mehr an.

  3. #18
    Registrierungsdatum
    29.07.2010
    Ort
    am Fuße des Miriquidi
    Alter
    52
    Beiträge
    1.143

    Standard

    Gut, ich hab mir das jetzt doch bis zum Schluß angesehen und tatsächlich sieht man dann doch die Wirkung. Ändert aber jetzt nicht wirklich viel an meiner Meinung.
    Außerdem, wenn einer wirklich schlagen will, macht er das trotz des Schmerzes im Handgelenk.
    Kater Socke, 04.10.2010-31.05.2011, Kater Blacky (Panther Namenlos), 4.10.2010-??.10.2012, Frau Neko, ??.??.??-21.3.2015, sinnlos gestorben unter einem Auto. GBNF
    GFID

  4. #19
    Registrierungsdatum
    20.09.2011
    Ort
    RuhrPott
    Alter
    40
    Beiträge
    38

    Standard

    Spreche ich mich von frei dafür werben zu wollen.
    Eigentlich sollte die Art der Fragestellung schon zeigen das ich der Sache eher skeptisch gegenüber stehe.

  5. #20
    Registrierungsdatum
    25.08.2009
    Beiträge
    1.975

    Standard

    Zitat Zitat von Gürteltier Beitrag anzeigen
    Diese Frage erübrigt sich.
    Das war doch die zentrale Frage? (... und dahingehend (auf eine "nennenswerte" Situation bezogen) halte ich beide Videos, zumindest für mich und den Großteil der Leute, die ich kenne, für absolut ungeeignet. Dass der Hebel funktioniert, ist eine andere Frage. Da gilt das, was Schnüffler geschrieben hat.)

    Zitat Zitat von Gürteltier Beitrag anzeigen
    Was Narexis übersehen hat, ist der Griff an den Daumen in der seitlichen Position und das die Technik in einem "unnötigen" Moment angewandt wird. Um solche Gefühle in der Opposition zu erzeugen, ist der Protagonist vielleicht geeigneter.
    Der seitliche Griff ändert nichts an der (mMn unrealistischen) Positionierung, solange ich alleine bin (und wenn ich es bereits seitlich initiiere, ändert das auch noch nichts an den weiteren Problemen und Positionen (bzw. der Kontrolle), die man sich erst einmal erarbeiten muss, während es vermutlich gleich ordentlich rund geht) und wenn ich schon aktiv eine ziemlich heikle Grenze überschreite, würde ich es (alleine und in einer solchen Situation) nicht für einen solchen bzw. diesen „Versuch“ verwenden bzw. die Hand greifen und noch weniger, wenn ich mich nur darauf verlasse und bereits angegriffen oder geschlagen werde. Zu wenig Kontrolle, zu viel Eskalationspotential und so ziemlich überhaupt keinen Überraschungsmoment.

    Wieso ich eine Technik in einem „‚unnötigen‘ Moment“ anwenden sollte, erschließt sich mir nicht.

    Zitat Zitat von Gürteltier Beitrag anzeigen
    Ansonsten geht der beste Weg in den Kavaliersgriff erst wieder aus dem Kreuzfesselgriff zurück oder man ist halt eh zu zweit.
    Ist ausserdem ein Schmerzgriff ohne Positionsbruch, daher empfiehlt sich der Wechsel nur in eher harmlosen Situationen/ bei empfindlicher Opposition.
    Klar, wenn man das Setting ändert usw. funktioniert es, das ist klar. Bereits wenn ich (/e: bspw.) einen zweiten Kollegen dabei habe, der was von dem Zeug versteht, sieht die Welt ganz anders aus...

    Zitat Zitat von Gürteltier Beitrag anzeigen
    Die geschmeidige Ausführung des Nonsens läßt vermuten, dass der Darsteller weiß, dass es ne Showtechnik ist.
    Dann stellt sich mir (mal wieder) die Frage, warum man solchen Blödsinn überhaupt unter die (unwissenden) Menschen bringt.

    LG

    Vom Tablet gesendet.
    Geändert von Narexis (29-06-2018 um 22:14 Uhr)

  6. #21
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Beiträge
    2.697

    Standard

    Zitat Zitat von Narexis Beitrag anzeigen
    Das war doch die zentrale Frage? (... und dahingehend (auf eine "nennenswerte" Situation bezogen) halte ich beide Videos, zumindest für mich und den Großteil der Leute, die ich kenne, für absolut ungeeignet. Dass der Hebel funktioniert, ist eine andere Frage. Da gilt das, was Schnüffler geschrieben hat.)


    Der seitliche Griff ändert nichts an der (mMn unrealistischen) Positionierung, solange ich alleine bin...
    Wieso ich eine Technik in einem „‚unnötigen‘ Moment“ anwenden sollte, erschließt sich mir nicht.


    Klar, wenn man das Setting ändert usw. funktioniert es, das ist klar. Bereits wenn ich (/e: bspw.) einen zweiten Kollegen dabei habe, der was von dem Zeug versteht, sieht die Welt ganz anders aus...


    Dann stellt sich mir (mal wieder) die Frage, warum man solchen Blödsinn überhaupt unter die (unwissenden) Menschen bringt.

    LG

    Vom Tablet gesendet.
    Weil sie so blöd sind, solche Fragen zu stellen.

    Wer nicht selber probiert, sondern andere fragt, ob das funktionieren könnte, pflegt ja genau die Mentalität, die so was ermöglicht.

    Dann zumindest im Unterforum (absolute) Anfängerfragen... .

    Ich weiß nicht, wie Du an der Tür arbeitest (?), aber den noch "unnötigen" Augenblick abzupassen, kann sehr hilfreich sein.
    Und gerade solche Griffansätze lassen sich auch weiterkombinieren. Sie wirken erst mal konsequent und angemessener und fordern auch nicht so den Einmischreflex. Ja, sich alleine an einen Gast zu binden, wäre nicht schlau. So verstanden gebe ich Dir Recht.
    In dem Team, in dem ich "hospitieren" durfte, hat z.B. oft einer geredet und einer sich positioniert.
    Und man ging nicht alleine raus.

    Aber klar, kannst Du öfter auch alleine um einen rumtanzen, der nicht gehen will, den Du aber noch freundlich bequatscht. Dieses Spiel mit der Kumpelkörpersprache und der netten Intention ( diesen intent kann mensch nämlich auch ausstrahlen und entwickeln ) können manche echt gut.
    Du drückst sanft hier, er macht sich fest, Du gehst da um Deinen eigenen leichten Druck rum, als hofftest Du, dass er mitzieht. Usw. usf..

    Voller Intentionen :

    Das Gürteltier
    Geändert von Gürteltier (05-07-2018 um 14:44 Uhr)
    "We are voices in our head." - Deadpool

  7. #22
    Registrierungsdatum
    25.08.2009
    Beiträge
    1.975

    Standard

    Zitat Zitat von Gürteltier Beitrag anzeigen
    [...]
    In den genannten Punkten und wie Du es schreibst, gehe ich ja auch mit; nur sagt das Eingangsvideo einfach etwas ganz anderes aus, bezieht sich auf ganz andere Situationen und das wird (leider) auch nicht besser, wirksamer oder „ungefährlich“, wenn es im anderen Kontext vollkommen zurecht Anwendung findet .

    So wie Du es beschreibst, bin ich da komplett dabei . (Wobei ich auch da weit mehr in der Hinterhand haben sollte, aber das dürfte klar sein.) Wir scheinen es doch eigentlich ziemlich ähnlich zu sehen und erlebt zu haben. Ich werde mich nur vermutlich nie daran gewöhnen (/e: und das ist der Punkt, der mich insbesondere am Video stört), dass man irgendwelchen Mist unter die unwissenden Menschen bringt, die das dann glauben und es bis hin zur Selbstüberschätzung und Gefährdung geht.

    (Am Rande, bevor es falsch rüberkommt: Arbeit an der Tür wäre maßlos übertrieben, nichts was mich dahingehend irgendwie befähigen würde, mich auf dieselbe Stufe an Erfahrung zu erheben, wie die Jungs und Mädels, die das regelmäßig über mehrere Jahre gemacht haben. Ich hab (mehr und) anderweitig ein paar Einblicke erhalten, trainiert und angewendet bzw. geholfen und bin da immer noch gerne für zu haben; wobei auch das ein schlechter Witz im Vergleich zu den Personen ist, die mir diese Einblicke gewährt haben, das mit mir trainieren bzw. mich gelegentlich um mein Einspringen bitten oder tagtäglich mit solchen Situationen rechnen müssen.
    Kurz: Ich hab ein paar Erfahrungen in dem Bereich und vermutlich weit mehr, als der "normale" Hobbysportler, bin allerdings im Vergleich zu den Leuten, die man mit derartigen Bildern verbindet, ein nicht nennenswerter und schlechter Witz und es würde die Personen abwerten, wenn man mich da mit in den Topf wirft .)

    LG

    Vom Tablet gesendet.
    Geändert von Narexis (06-07-2018 um 02:00 Uhr)

  8. #23
    Registrierungsdatum
    27.11.2005
    Alter
    34
    Beiträge
    4.988

    Standard

    Zitat Zitat von rambat Beitrag anzeigen
    "der schlag kommt, ich suche den kontakt und greife die hand ..."

    danke, das genügt mir.
    Exakt ! Und so wie er es dann anfängt zu zeigen da hab ich dass dann auch nicht weiter angesehen
    -

  9. #24
    Registrierungsdatum
    12.09.2008
    Ort
    Augsburg/Ansbach
    Alter
    46
    Beiträge
    778

    Standard

    Also für mich ist schon einen Schritt früher alles klar:

    "Du greifst mich mit einem rechten Fauststoß an"

    Das Leben ist groß.

  10. #25
    Registrierungsdatum
    05.10.2011
    Ort
    Hohenlohe
    Alter
    52
    Beiträge
    239

    Standard

    Alles klar.
    Der schlag kommt, ich suche den Kontakt "mit dem Gesicht" wahrscheinlich, bevor ich die Hand greife

  11. #26
    Registrierungsdatum
    01.02.2006
    Beiträge
    10.720

    Standard

    Zitat Zitat von Gürteltier Beitrag anzeigen
    Weil sie so blöd sind, solche Fragen zu stellen.

    Wer nicht selber probiert, sondern andere fragt, ob das funktionieren könnte, pflegt ja genau die Mentalität, die so was ermöglicht.

    Dann zumindest im Unterforum (absolute) Anfängerfragen... . ...

    weiss nicht so recht:

    techniken/deren ausführung zur diskussion zu stellen, halte ich für zulässig.

    der protagonist im video scheint ja zudem hier als (sv-?)experte bekannt zu sein, so dass das m.e. auch nicht unbedingt ins anfängerunterforum gehört.



    damit´s nicht heisst, zocki würde immer nur kurzbeiträge schreiben, hier mal ein paar für mich als "hebellaien" fragliche punkte sowie meine meinung, die teilweise obiges auch wiederholen:

    1)
    wenn der andere auf die distanz ohne telegraphieren zuhaut, ist man mit dem block zu langsam, möglicherweise sogar mit telegraphieren.
    2)
    ist in der form nur anwendbar rechts auf rechts oder links auf links, wobei man normalerweise nicht weiss wie der gegner zuhaut, also nochmalige verlangsamung verteidigerseits.
    3)
    in der ersten ausführung werden vom "trainer" mehrere zwischenschrittchen bis zur "angreiferin" durchgeführt, mithin erneute ausführungsverlangsamung.
    4)
    bei der handtechnikausführung ist umgreifen notwendig, bei welchem der gegner erstens (theoretisch) ausbüchsen könnte und zweitens eine weitere verlangsamung bis zur endstellung eintritt.
    daher m.e. jedenfalls für anfänger nicht geignet.
    5)
    in der endposition liegt der angreifer(innen)ellbogen nur am "trainer"brustbein an, wodurch das ganze auf mich etwas wackelig wirkt.
    zusätzliche, zb seitliche, fixierung ist nicht zu sehen.
    6)
    ellbogenauflage im brustbereich für damen könnte m.e. bei diesen für auflagekomplikationen sorgen.
    7)
    wenn der gegner körperlich stark ist, in bewegung und widerspenstig könnte ich mir die technik als schwierig durchzuführen vorstellen, insbesondere für eine körperlich unterlegene frau, welche anfängerin ist.
    ausserdem halte ich es für schwierig einen derartigen gegner mit dieser technik zu fixieren.
    wenn, müsste man ihm vielleicht gleich das hangelenk brechen, wenn man ihn tatsächlich in diese position gebracht haben sollte.
    anders sähe es vielleicht aus, wenn man ihn besser festgeklemmt hätte und nicht einziger kontaktpunkt an dessen unterarm (ausser seiner hand selbst) seine ellbogenspitze wäre (s.o.).
    8)
    dass so was in abgewandelter form bei leuten mit entsprechender trainingsgrundlage (zb ernstzunehmendes jujutsu-, hapkido-, etc.-training), welche derartige techniken aus einem entstanden kontakt heraus routinemässig frei anwenden können, funktionieren kann, glaube (bzw weiss ich sogar) schon.
    das sind dann körperlich, (spezial)technisch und kämpferisch fitte typen.
    das ist so ähnlich, wie zb ein ringer in seiner distanz den gegner halt packen kann, wie er ihn gerade erwischt, um ihn sodann kopfüber unangespitzt in den boden zu rammen - abhängig von der qualität des gegners natürlich.
    9)
    dass die verteidigerin in dem video diese technik, auch zb wenn sie diese eine woche unter derartiger anleitung wie im video üben würde, anwenden könnte, glaube ich nicht.
    10)
    dass die technik durch den "trainer" in der im video gezeigten form gegen einen ernstzunehmenden angreifer funktionieren würde, bezweifle ich - selbst, wenn er hier an bord wäre und mitteilen würde, er habe sie derart bereits erfolgreich angewendet.


    hugh!


    grüsse
    Geändert von zocker (09-07-2018 um 21:20 Uhr)

  12. #27
    Registrierungsdatum
    01.02.2006
    Beiträge
    10.720

    Standard

    ergänzung:

    meister lee ist ja zum zeitpunkt dieser aufnahme schon 66 jahre alt:



    trotzdem könnte ich mir bei ihm vorstellen, dass er einen angreifer auch in einer tatsächlichen situation wirksam festklemmen könnte, wenn er ihn entsprechend zu packen kriegt.

    er ist aber halt darauf von anfang an spezialisiert, hat´s "richtig" gelernt und fleissig(st) trainiert - das meine ich jedenfalls auf diesem und weiteren videos erkennen zukönnen.

    irrtum selbstverständlich nicht ausgeschlossen,


    grüsse

  13. #28
    Registrierungsdatum
    19.12.2001
    Ort
    FFM, Hessen
    Alter
    55
    Beiträge
    7.607

    Standard

    Zitat Zitat von zocker
    video=YouTube...
    ...könnte ich mir bei ihm vorstellen, dass er einen angreifer auch in einer tatsächlichen situation wirksam festklemmen könnte, wenn er ihn entsprechend zu packen kriegt...
    Was hat das mit der Ausgangsfrage zu tun? Dort geht es um einen Handgelenkhebel aus einer Verteidigungsaktion heraus.
    Wir sehen hier einen Ellenbogenstreckhebel und das aus einer Angriffsaktion heraus.

    OT ON
    Zitat Zitat von zocker
    ...er ist aber halt darauf von anfang an spezialisiert, hat´s "richtig" gelernt und fleissig(st) trainiert - das meine ich jedenfalls auf diesem und weiteren videos erkennen zukönnen.
    irrtum selbstverständlich nicht ausgeschlossen...
    Hingehen und selbst überzeugen (lassen). Meine Prüfung zum 2.Dan wird mir immer in Erinnerung bleiben.
    OT OFF


    Gruß
    Alfons.
    Geändert von Alfons Heck (07-07-2018 um 08:48 Uhr)
    Hap Ki Do - Schule Frankfurt - eMail - 합기도 도장 프랑크푸르트 - Daehanminguk Hapkido - HECKelektro-Shop
    ...Dosenbier und Kaviar...

  14. #29
    Registrierungsdatum
    01.02.2006
    Beiträge
    10.720

    Standard

    Zitat Zitat von Alfons Heck Beitrag anzeigen
    Was hat das mit der Ausgangsfrage zu tun? Dort geht es um einen Handgelenkhebel aus einer Verteidigungsaktion heraus.
    Wir sehen hier einen Ellenbogenstreckhebel und das aus einer Angriffsaktion heraus. ...

    Es ging um die ergänzung zu meinen o.g. ausführungen (dort insbesondere 8))hinsichtlich wirksamkeit von hebelanwendungen aus einer echten (kampf)situation heraus und welche trainingsvss. hierfür nach meiner einschätzung beim anwender günstigerweise vorliegen könnten.

    Hierfür habe ich meister lee als positivbeispiel eingeschätzt.

    Deswegen hielt ich es für on topic.



    Grüsse
    Geändert von zocker (07-07-2018 um 10:39 Uhr)

  15. #30
    Registrierungsdatum
    01.02.2006
    Beiträge
    10.720

    Standard

    Zitat Zitat von Alfons Heck Beitrag anzeigen
    ... Hingehen und selbst überzeugen (lassen). Meine Prüfung zum 2.Dan wird mir immer in Erinnerung bleiben. ...

    Darf man dazu eine ot-frage stellen?


    Grüsse

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Welche Kampfkunst wäre angebracht? :)
    Von MusicIsWhy im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 02-05-2015, 12:11
  2. Privatstunden - angebracht?
    Von MazZ im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 29-11-2010, 18:57
  3. Zweifel am eigenen KS
    Von Drake im Forum Karate, Kobudō
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 09-10-2006, 20:09
  4. Angebracht oder völlig überzogen ?
    Von ikkyo im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 01-11-2004, 02:53
  5. Anfängerfragen und -zweifel
    Von Le James im Forum Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29-07-2004, 13:08

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •