Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 37

Thema: Kann es Kampfkunst geben , wenn es noch kein Stil gab ?

  1. #1
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    574

    Standard Kann es Kampfkunst geben , wenn es noch kein Stil gab ?

    Hi Freunde

    Kann es Kampfkunst geben , wenn es noch kein Stil gab ?


    Wenn ihr das so seht oder nicht , bitte begründen .

  2. #2
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    4.416

    Standard

    Was war zuerst da:

    Das Ei oder die Henne?


    Ansonsten verstehe ich die Ausgangsfrage nicht.
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  3. #3
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    574

    Standard

    Laut Evolutionstheorie sollte es nicht so schwer sein , zu sagen was zuerst da war... weder das einen noch das andere , sonder etwas was dieses Bedinngte .... als ob n Huhn oder ein Ei aus sich heraus enstehen würde .

    Wenn du das Hunhn/Ei Bespiel anführst dann nehme ich an, das du meinst ein/dein Stil und KK seien perse das gleiche ? ... wenn dem so ist bitte begründen .

  4. #4
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    4.416

    Standard

    Dann definiere doch erstmal was Du unter Stil in diesem Kontext verstehst.

    Es ist ja (außer vielleicht hier im KKB) nicht unbedingt üblich sich erstmal einen „coolen“ Stil auszudenken und dann die KK drumherum zu basteln.


    “Ich begründe hiermit den Fliegenden Schweinehund Stil - was ich da genau mache muss ich mir noch überlegen...“

    Stile sind ja wohl eher (persönliche) Interpretationen bestehender Kk-Techniken als andersrum.
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  5. #5
    Registrierungsdatum
    25.04.2018
    Beiträge
    64

    Standard

    Zitat Zitat von Schattengewächs Beitrag anzeigen
    Hi Freunde

    Kann es Kampfkunst geben , wenn es noch kein Stil gab ?


    Wenn ihr das so seht oder nicht , bitte begründen .
    Gib dem Kind, oder in diesem Fall der Verteidigung, was auch immer, einen Namen und schon hast Du einen Stil. Wenn der von bestimmten Leuten weiterbetrieben wird und entwickelt wird, dann gibt es eine bestimmte Kampfkunst.
    Ansonsten hat es schon immer Angriff und Verteidigung gegeben, ohne, daß man das näher bezeichnete, außer Überleben und Selbstschutz

  6. #6
    Registrierungsdatum
    05.06.2013
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    2.096

    Standard

    Ich sehe es ähnlich wie Shintaro.

    Einer haut, der andere wehrt sich - bumm, hast du die ersten Schritte einer Kampfkunst.

    Ein Stil wird da vielleicht einmal raus, wenn jemand es systematischer aufzieht als "Schlag - Abwehr - zurückschlagen" - bis dahin ist es Kampf(kunst).

    Für mich zumindest.

  7. #7
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    574

    Standard

    Erstmal Danke für die Antworten ... aktuell sehe ich den Schnitt hier so , das der Stil quasi die Kampfkunst bedingt , den Schluß den ich daraus erstmal ziehe , ist das es soviele Kampfkünste gibt wie Stile .

    Ich versuche das mal anders dar zu legen ... Philosophie , es gibt zig Denkrichtungen und trotzdem ist so , das diese Denkrichtungen dem Oberbegriff der Philosophie unterliegen , dieser Begriff unterliegt keiner Mehrzahl aufgrund der Denkrichtungen , welche man hier auch als Stil sehen kann .

  8. #8
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    18.455

    Standard

    Ein Stil ist halt, wie in der Kunst, etwas das man aufgrund der äusseren Ansicht wiedererkennt. Im Boxen gab es zum Beispiel zig Stile, "Boxen" ist kein Stil.

    Insofern ist der Übergang fliessend. Ich würde in Richtung Stil gehen, wenn etwas mehr ist als ein einfaches Framework. Also z.B. ich ringe jemanden nieder und haue ihm am Boden auf die Mappe ist noch kein Stil, sondern sowas wie ein Framework. Wenn ich dafür eine definierte Anzahl Aktionen einsetze, die abstimme, und trainiere, dann wird es "Stil".

    Die Frage ist, wofür das wichtig ist. Interessant ist eher, wie man mit einem "Stil" umgeht. Verbrämt man das mit Gelaber, "Philosophie" die an sich nichts technisch beiträgt. Oder geht man strikt technisch vor, verbessert Dinge um im Ergebnis sicherer zu werden, anstatt irgendjemandem was zu verkaufen.

    Ach so - im Ergebnis heisst das, Kampfkunst ist immer ein Stil, wenn man ein Techniksubset hat. Ist es ein Framework, z.B. "ich übe Ringen mit Partner", und improvisiert wie genau, ist es Kampfkunst aber noch ohne Stil.
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  9. #9
    Registrierungsdatum
    08.09.2017
    Beiträge
    1.655

    Standard

    Zitat Zitat von Schattengewächs Beitrag anzeigen
    Hi Freunde

    Kann es Kampfkunst geben , wenn es noch kein Stil gab ?
    Eine komplett unlogische Frage, aber - naja.

  10. #10
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    574

    Standard

    Begründe es wenigstens ... oder soll dein aber - naja heißen , wieder mal einer jener Labertaschen , die sich im theoretisieren , verlieren ... Ist ja nicht so , das ich mich hier Philosophieforum aufhalte .

  11. #11
    Registrierungsdatum
    08.09.2017
    Beiträge
    1.655

    Standard

    Zitat Zitat von Schattengewächs Beitrag anzeigen
    .. wieder mal einer jener Labertaschen ..
    .. wenn nicht DIE .. aber pssst - darüber darf ich nicht sprechen...

    Man muß sich doch nur die Bedeutung des Wortes "Stil" hernehmen, und schon weiß man die Antwort.

    Ein Stil ist eine bestimmte Erscheinungsform einer Tätigkeit, eine Prägung mit bestimmten Schwerpunkten.

    In diesem Fall geht es um das Kämpfen, die Frage heißt also:

    Wie, mit welchen Mitteln hauptsächlich "Kämpfen" - das ist der Stil. Wenn also die Affen andere Affen mit Kokosnüssen beworfen haben, und sonst gab es nix - dann gab es eben nur "Kämpfen". Später kamen vielleicht ein paar auf die Idee, dass man die anderen auch mit Knüppeln schlagen kann. Auch "Kämpfen", aber anderer "Stil".

    "Kämpfen" muß natürlich auch definiert werden.

  12. #12
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    574

    Standard

    [QUOTE=Klaus;3654330]

    Ein Stil ist halt, wie in der Kunst, etwas das man aufgrund der äusseren Ansicht wiedererkennt.
    Definitiv würde ich das so auch sagen , ein Stil ist durch seine Äusserlichkeiten erkennbar und sollte auch so sein nur sind dieses Äusserlichkeiten nicht die Menge aller Stile die es in der KK gibt . So wie die Denkrichtung in der Philosophie nie die Philosphie selbst ist , sonder stets Ausdruck dessen , dem philosophieren . Demnach ist kein Stil eine Kampfkunst und ein weitere Stil eine andere Kampfkunst und so weiter .

    Im Boxen gab es zum Beispiel zig Stile, "Boxen" ist kein Stil.
    Boxen stellt ein Oberbegriff dar , wie es die Kampfkunst tut ... Man könnte auch sagen Boxen ist eine Inztanz und der Stil die Klasse dessen . Die Klasse wird niemals gleich der Instanz sein , da spätstens eine "Menge" an Klassen , dem wiedersprechen würde ... alle Klassen berufen sich auf die Instanz , niemals sind sie es .

    Insofern ist der Übergang fliessend. Ich würde in Richtung Stil gehen, wenn etwas mehr ist als ein einfaches Framework. Also z.B. ich ringe jemanden nieder und haue ihm am Boden auf die Mappe ist noch kein Stil, sondern sowas wie ein Framework. Wenn ich dafür eine definierte Anzahl Aktionen einsetze, die abstimme, und trainiere, dann wird es "Stil".
    Um bei der Klasse zu bleiben , der Inhalt dessen , sprich ob es sich nur um eine Bewegung handelt oder ob diese eine bestimmte Menge beherbergen ist nicht bedingend für die Klasse , sonder einzig die Instanz ist Bedingung für die Klasse .

    Die Frage ist, wofür das wichtig ist. Interessant ist eher, wie man mit einem "Stil" umgeht. Verbrämt man das mit Gelaber, "Philosophie" die an sich nichts technisch beiträgt. Oder geht man strikt technisch vor, verbessert Dinge um im Ergebnis sicherer zu werden, anstatt irgendjemandem was zu verkaufen.
    So sehr ich die Ode an den Praxisbezug schätze ... aber das sagt hier nix über uns aus , zumal ich hier wahrscheinlich der bin , der hier die wehigsten Post von allen hat(in der Regel jener , die hier das theoretisieren monieren) , bezogen auf mein Anmeldedatum . Bitte dies nicht aufgreifen , denn wir befinden uns in einem Teil des Forums , der so selbsterklärend ist , das wenn das nicht gefasst wird , ich den jenigen für ne Taube halten muß

    Ach so - im Ergebnis heisst das, Kampfkunst ist immer ein Stil, wenn man ein Techniksubset hat. Ist es ein Framework, z.B. "ich übe Ringen mit Partner", und improvisiert wie genau, ist es Kampfkunst aber noch ohne Stil.
    Wie gesagt , siehe oben , ich denke nicht , das eine Menge an Bewegungen einen Stil ausmachen , bzw das dies Bedingung dafür ist , das es KK gibt ...siehe Klichko , er hatte ein Stil der perse aus einer Bewegung bestand , hat er deswegen kein Boxen gemacht ?
    Geändert von Schattengewächs (06-07-2018 um 12:39 Uhr) Grund: Ausbesserung

  13. #13
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    574

    Standard

    @Wong

    Wenn du noch ein bischen dabei bleibst , wirst du sehen , das wir uns da gar nicht so un eins sind .

  14. #14
    Registrierungsdatum
    08.09.2017
    Beiträge
    1.655

    Standard

    Zitat Zitat von Schattengewächs Beitrag anzeigen
    @Wong

    Wenn du noch ein bischen dabei bleibst , wirst du sehen , das wir uns da gar nicht so un eins sind .
    bei was?

  15. #15
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    574

    Standard

    soll ich dich fullquoten ... oder auf welchen Post antworte ich gerade von dir ?

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Noch kein Weihnachtsgeschenk ?
    Von Willi von der Heide im Forum Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 184
    Letzter Beitrag: 19-12-2013, 14:51
  2. Chen Stil Kein Tai Chi ?
    Von FanzerPaust im Forum Taijiquan, Qigong-Neigong Tuishou, Baguazhang, Xingyiquan
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09-02-2013, 14:39
  3. Kein Stil nur trad. Kung Fu - Ist das möglich
    Von Jakob05 im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15-12-2010, 17:50
  4. Bagua Demo-Form Sept. 2003 (kein Yin-Stil)
    Von nagual im Forum Video-Clips Chinesische Kampf- und Bewegungskünste
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11-09-2009, 16:44
  5. warum ich kein motorradführerschein hab aber noch lebe
    Von BFM09 im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 12-02-2005, 15:50

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •