Seite 18 von 18 ErsteErste ... 8161718
Zeige Ergebnis 256 bis 270 von 270

Thema: Selbstverteidigung mit Messer gegen (Kampf)hund

  1. #256
    Registrierungsdatum
    22.07.2004
    Beiträge
    12.757

    Standard

    Zitat Zitat von clkblack Beitrag anzeigen
    Also ich spiele mit meinem Stafford regelmäßig Zieh, Wurf, und Festhaltespiele, habe ein Baby und ein Kleinkind zu Hause.

    Oh Schreck, noch keins von beiden wurde von ihm gerissen.

    Im Gegenteil, ich muss den Hund regelmässig vor dem Großen schützen.

    Staffordshire, Pitbulls und Bullterrier wurden nicht für die Jagd gezüchtet, Jagdinstinkt ist nur in geringem Maße vorganden!

    Tut echt weh hier mitzulesen!
    Der hat einfach keinen Intent!
    Aller höherer Humor fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt -WT-Herb
    http://www.thaiboxen-bingen.de Facebook

  2. #257
    Registrierungsdatum
    24.06.2007
    Ort
    3. ebene 2.tür links
    Alter
    38
    Beiträge
    5.170

    Standard

    Zitat Zitat von littletiger Beitrag anzeigen
    Aber bitte nur mit Preisschild
    Und die Öffnungszeiten vom Baumarkt beachten!

  3. #258
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    1.407

    Standard

    Zitat Zitat von Ripley Beitrag anzeigen
    was die Diss. angeht ...
    Möglicherweise ist die gar nicht "schlampig", sondern arbeitet ganz einfach mit den Daten, die nun mal zur Verfügung stehen? Jene sind unvollständig, unstrukturiert und von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. In manchen Bundesländern auch ganz einfach NICHT vorhanden. Weswegen die von dir geforderte bundesländerübergreifende Betrachtung ganz einfach nicht zulässig ist. Kann man aber auch herauslesen.
    Mit schlampig meine ich die Art der Darstellung der Daten, die Formulierungen und der Schlußfolgerungen.
    Wieso weist man in der Legende eines Tortendiagramms 11 Bundesländer aus, wenn nur 10 dargestellt sind?

    Wie kann man denn eine Aussage über die Gesamtzahl der Beißvorfälle in Deutschland treffen, wenn man die Daten von fünf Bundesländern gar nicht berücksichtigt hat?

    In Deutschland gab es im Untersuchungszeitraum dieser Arbeit [2012] insgesamt 2933 Bissvorfälle an Menschen, keiner davon mit Todesfolge.

    In Deutschland gab es laut statischem Bundesamt 2012 zwei Todesfälle, wie man in der Arbeit nachlesen kann.
    Ich habe nach meiner Erinnerung auch keine Gesamtstatistik gefordert, sondern darauf hingewiesen, dass keine vorliegt.
    Wenn keine vorliegt, wie kann man dann so etwas behaupten?:

    Die vorliegenden Ergebnisse konnten zeigen, dass es keine Hunderasse gibt, die statistisch mehr beißt im Vergleich zu allen anderen Hunderassen

    Woher weiß man denn, dass keine Hunderasse "statistisch" mehr beißt im Vergleich zu allen anderen, wenn man gar keine entsprechende Statistik hat?

    Und nochmal: wie ist denn in Tabelle 10 zu verstehen, dass da Bullmastiff in Spalte 1 und in Spalte 3 in der gleichen Zeile vorkommt?
    Bzw. was heißt es, wenn in Tabelle 15 über Gruppe 1 gesagt wird:

    "Generell hat diese Gruppe keiner anderen Hunderasse gegenüber eine Wahrscheinlichkeit höher als Faktor 20, auffällig zu werden"

    und in Spalte 2 dann steht:

    ⎯ 39x höhere Ws als
    Sheltie
    ⎯ 99x höhere Ws als
    Malteser


    ?
    Geändert von Pansapiens (27-07-2018 um 05:58 Uhr)

  4. #259
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Beiträge
    2.706

    Standard

    Zitat Zitat von miskotty Beitrag anzeigen
    Und generell Hunde über Dackelgröße verbieten! Und denen entfernen wir noch die Zähne.
    Und der anus praeter für Hunde wird Pflicht !

    Eher alltagsgeschädigt, als gebissen :

    Das Gürteltier
    "We are voices in our head." - Deadpool

  5. #260
    Registrierungsdatum
    27.05.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    8.812
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Macabre Beitrag anzeigen
    Preisschild, oder Kassenbon nicht vergessen..!!
    Ihr müsst natürlich jeden Tag einen Hammer kaufen - sonst ist die Story nicht wasserdicht

  6. #261
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.093

    Standard

    Welchen Grund gibt es nochmal für *Privatleute*, ihren Hund - egal welcher Rasse - rattenscharf zu machen damit die bei "Bedarf" (welchem Bedarf auch immer) auf lästige Erwachsene oder auch Kinder gehetzt werden können ? Ich ziehe die Grenze nicht nach Rassen, sondern nach erklärbarem Bedarf. Den mag es geben für echte Sicherungshunde im dienstlichen oder gewerblichen Sicherheitsbereich, Privatleute sollten dieses Recht eben nicht haben. Schon gar nicht nach eigenem Gusto, ohne Plan, und mit "interessanten" Zielsetzungen.

    Ist aber an sich total witzig wenn Menschen als Kollateralschaden von solchen Hunden zerfleischt werden, Leute die das irgendwie unfein finden sind total meschugge, die müsste man verprügeln.
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  7. #262
    Registrierungsdatum
    22.07.2004
    Beiträge
    12.757

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    Welchen Grund gibt es nochmal für *Privatleute*, ihren Hund - egal welcher Rasse - rattenscharf zu machen damit die bei "Bedarf" (welchem Bedarf auch immer) auf lästige Erwachsene oder auch Kinder gehetzt werden können ?
    Man braucht keinen Grund um irgendeinen Schwachsinn zu machen. Oder welchen Grund sollte es geben besoffen Auto zu fahren oder als Schwantzverlängerung irgendwelche Waffen mit sich zu führen. Man kann es leider auch keinem paranoiden Volltrottel verbieten, anderen im Internet zu empfehlen sie sollten sich bewaffnen.
    Aller höherer Humor fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt -WT-Herb
    http://www.thaiboxen-bingen.de Facebook

  8. #263
    Registrierungsdatum
    24.06.2007
    Ort
    3. ebene 2.tür links
    Alter
    38
    Beiträge
    5.170

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    Welchen Grund gibt es nochmal für *Privatleute*, ihren Hund - egal welcher Rasse - rattenscharf zu machen damit die bei "Bedarf" (welchem Bedarf auch immer) auf lästige Erwachsene oder auch Kinder gehetzt werden können ? Ich ziehe die Grenze nicht nach Rassen, sondern nach erklärbarem Bedarf. Den mag es geben für echte Sicherungshunde im dienstlichen oder gewerblichen Sicherheitsbereich, Privatleute sollten dieses Recht eben nicht haben. Schon gar nicht nach eigenem Gusto, ohne Plan, und mit "interessanten" Zielsetzungen.

    Ist aber an sich total witzig wenn Menschen als Kollateralschaden von solchen Hunden zerfleischt werden, Leute die das irgendwie unfein finden sind total meschugge, die müsste man verprügeln.
    Mensch... das da noch niemand drauf kam
    Das könnte man ja fast in ein Gesetz schreiben.
    Mal so grob verfasst könnte es wie folgt klingen:

    Es ist verboten, Hunde mit dem Ziel einer gesteigerten Aggressivität auszubilden.


    Klingt gut.
    Ich schicke es mal los.



    Und



    Schwups
    https://www.polizei.sachsen.de/de/do...setzestext.pdf

    Mensch, ging das flott

  9. #264
    Registrierungsdatum
    03.05.2017
    Beiträge
    434

    Standard

    Zitat Zitat von clkblack Beitrag anzeigen
    Also ich spiele mit meinem Stafford regelmäßig Zieh, Wurf, und Festhaltespiele, habe ein Baby und ein Kleinkind zu Hause.

    Oh Schreck, noch keins von beiden wurde von ihm gerissen.

    Im Gegenteil, ich muss den Hund regelmässig vor dem Großen schützen.

    Staffordshire, Pitbulls und Bullterrier wurden nicht für die Jagd gezüchtet, Jagdinstinkt ist nur in geringem Maße vorganden!

    Tut echt weh hier mitzulesen!
    Ich habe auch schon viele Hunde dieser Rassen absolut friedfertig und sozial erlebt und möchte sie hier sicher nicht an den Pranger stellen, aber alle genannten Rassen haben meines Wissens einen Hintergrund bezüglich Ratten/Dachse töten und Hundekämpfen. Bei Terriern würde ich generell vom Jagdtrieb her nicht von "geringem Maße" sprechen. Ja, die Rassen sind also nicht für die Jagd an sich gezüchtet worden, jedoch wurden sie in fragwürdigen Gesellschaftsspielen eingesetzt, bei denen der Jagdtrieb durchaus gefördert wurde.

    Inwiefern man solche Spiele mit dem eigenen Tier spielt bleibt natürlich einem selbst überlassen. Ich habe von der selben Rasse auch diverse Vertreter mit unterschiedlich ausgeprägtem Verhalten bezüglich Jagdtrieb, Schutzinstinkt, Reizschwelle erlebt und unterschiedlich mit ihnen gespielt. Solange man da genug Erfahrung hat ist es ja auch nicht direkt verwerflich. Zu Üben, dass sich ein Hund richtig verbeißt ist jedoch eine andere Geschichte, da sind wir aber bei den genannten Sachen noch ein gutes Stück von entfernt.

  10. #265
    Registrierungsdatum
    05.08.2010
    Beiträge
    126

    Standard

    Ich wäre nochmal dankbar die Diskussion auf die Anfangsfrage zu lenken.
    Ich bin nach längerem überlegen mir nicht sicher, ob ich es wirklich durchziehen könnte, in den Hund reinzustechen. Da ja immer die Hoffnung bleibt, man kann die Sache anders beenden, oder der Hund ablässt etc.
    Daher überlege ich mir eher zwei hochwertiges Pfeffersprays einzustecken, die wahrscheinlich 99% aller Hunde vertreibt, als mit dem Messer rumzulaufen.
    Bei dem Spray habe ich auch keine Hemmungen es einzusetzen (bin ja bereits erprobt).
    Ein Messer zu nutzen.....dafür bin ich wahrscheinlich nicht abgebrüht genug.

    Also nachmal die Frage:
    Empfehlungen zu den Sprays. Gel oder Sprühnebel, Reichweite?
    Inhaltsstoffe?
    Was haltet ihr von der JPX Pfefferpistole Piexon?

  11. #266
    Registrierungsdatum
    05.08.2010
    Beiträge
    126

    Standard

    Ich denke es läuft auf das Teil raus, es muss ja auch handlich sein.

    Fieses Zeug...



    Das mit dem Sandsack hat mir gefallen

  12. #267
    Registrierungsdatum
    07.02.2005
    Beiträge
    1.697

    Standard

    Zitat Zitat von Rummenigge Beitrag anzeigen
    Ich wäre nochmal dankbar die Diskussion auf die Anfangsfrage zu lenken.
    Ich bin nach längerem überlegen mir nicht sicher, ob ich es wirklich durchziehen könnte, in den Hund reinzustechen.
    Was haltet ihr von der JPX Pfefferpistole Piexon?
    Messer halte ich auch für das letzte Mittel, man kann sich ja vorstellen, was das für ein Blutbad würde..
    Ausserdem steht der Hund ja nicht still, ergo gezielte Stiche sehr schwer, wird dann wohl mehr so ein Zuhacken-Massaker im Beisein von Zeugen, hmmm...


    Die "Pistole" hat nur 2 Schuss...
    Besser irgendeine "Kanne", oder eben jeden Tag einen Bunsenbrenner mit Preisschild... Choose one...
    Suckers try it, but I don't buy it.

  13. #268
    Registrierungsdatum
    28.11.2011
    Ort
    Offenbach
    Alter
    31
    Beiträge
    3.694

    Standard

    Hast mich glaube ich auf ignore... ich antworte trotzdem mal. Vielleicht zitiert mich ja jemand...

    Wenn du echt Angst vor dem verbeißen hast. Hol dir ein gutes Pfefferspray... hier gibts zahlreiche Threads dazu.

    Und vor allem einen "Breaking Stick". Damit wird der Kiefer aufgehebelt.

    Wenn du kein Bock drauf hast, kann ich dir als Tip geben den fest gebissenen Hund hoch zu heben und gegen den anderen zu drücken. Das verwirrt die Hunde und sie lassen meist los... auf keinen Fall probieren ihn ab zu zerren, hab ich ja schon mal geschrieben.
    Geändert von Passion-Kickboxing (28-07-2018 um 17:46 Uhr)

  14. #269
    Registrierungsdatum
    28.11.2011
    Ort
    Offenbach
    Alter
    31
    Beiträge
    3.694

    Standard

    Sorry Doppelpost

  15. #270
    Registrierungsdatum
    22.07.2004
    Beiträge
    12.757

    Standard

    https://www.daserste.de/information/...video-100.html

    Hab es mal angefangen zu gucken.
    Ich denke jeder der eine Meinung hat wird seine beibehalten
    Aller höherer Humor fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt -WT-Herb
    http://www.thaiboxen-bingen.de Facebook

Seite 18 von 18 ErsteErste ... 8161718

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Verteidigung gegen Hund
    Von TKD-Dragon im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 12-05-2017, 22:05
  2. Messerabwehr in Zürich: Selbstverteidigung gegen Messer-Angriffe, 8. Mai 2016
    Von doc faust im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20-04-2016, 15:58
  3. VERKAUFE: Kampf gegen Messer - DVDs
    Von 123keilerei im Forum Kauf, Verkauf und Tausch
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15-06-2012, 14:05
  4. Gegen Hund verteidigen?
    Von Ivan im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 272
    Letzter Beitrag: 20-07-2009, 19:42
  5. Kampf gegen Hund
    Von ratatouille im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 13-07-2006, 23:53

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •