Seite 5 von 18 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 61 bis 75 von 270

Thema: Selbstverteidigung mit Messer gegen (Kampf)hund

  1. #61
    Gast Gast

    Standard

    Nun also in Hunde Führerschein Lehrbuch steht das wenn 2 Hunde die Angreifen sollen die Herrchen ruch bleiben ( Um die
    Tiere nicht zu stressen ) und entgegen gesetzt voneinander weg gehen ..
    Habt Ihr den nicht machen müssen?
    Ich hab einen Husky und musste den machen.

  2. #62
    Registrierungsdatum
    09.02.2004
    Ort
    Nähe Bad Hersfeld
    Alter
    41
    Beiträge
    456

    Standard

    Das hätte den Bully in seiner Rotphase nicht tangiert!

    Was mich interessiert ist, wie hat der an Bully Besitzer reagiert? Habt ihr Kontaktdaten ausgetauscht wegen Tierarzt usw.?
    Geändert von littletiger (19-07-2018 um 22:16 Uhr) Grund: Rechtschreibung

  3. #63
    Registrierungsdatum
    13.05.2009
    Beiträge
    759

    Standard

    Zitat Zitat von MarkWIngChun Beitrag anzeigen
    Nun also in Hunde Führerschein Lehrbuch steht das wenn 2 Hunde die Angreifen sollen die Herrchen ruch bleiben ( Um die
    Tiere nicht zu stressen ) und entgegen gesetzt voneinander weg gehen ..
    Habt Ihr den nicht machen müssen?
    Ich hab einen Husky und musste den machen.
    und wenn das nicht funktioniert? Es geht auch um Vertrauen, mein Hund muss der Ansicht sein Herrchen regelt alles. Folglich würde ich auch meinen Schäffi verteidigen.

    Ich könnte nicht weg gehen wenn ein Bullterrier an meinem Hund hängt. Allerdings ist das andere Ende der Leine schuld und das würde ich auch wenn gezielt angreifen zur Not.

    Zum Thema Vorurteile, da hatte ich am meisten Probleme mit einer Beauceron Hündin, die nichts tut allerdings sich immer auf meine Frau stürzen wollte und nie im Wald angeleint wurde, allerdings was können andere für diese Pfeifen.

  4. #64
    Gast Gast

    Standard

    @Dragonball

    Du schreibst ja das es öfters vorkommt das sich dein Hund mit anderen Hund kämpft. Und du dich dann gezwungen siehst einzugreifen in den du gegen den anderen Hund Handgreiflich wirst.

    Bist du ggf schon mal auf die Idee gekommen das es an deinen Hund liegt?
    Das der vielleicht verhaltensgestört ist , und durch sein Verhalten die Angriffe Provoziert ?

    Stichworte dazu: Unterwürfigkeit / Drohgebärden

    Weil ist sehr sehr merkwürdig wenn das öfters vorkommt.

    Und das Fehlverhalten wird dann von dir noch gefördert weil du ja aktive eingreifst wenn die Hunde sich bekämpfen , damit förderst du den sein Fehlverhalten.

    Scheinst dich ja selbst auch nicht in griff zu haben wenn du schreibst das du die Herrchen der Hunde schlägst die deinen Hund angreifen.

    Solltest mal deinen Hund beim Tierarzt abklären lassen und selbst mal ein Anti Aggression Training mitmachen.

    Denke mal das sich dein Aggressives verhalten auf dein Hund auswirkt.

    Hast du überhaupt mit deinen Hund die Hunde Schule besucht und ist der an viele andere Hunde Rassen Sozialisiert worden ?

    Hast du den Hunde Führerschein gemacht?

  5. #65
    Registrierungsdatum
    05.08.2010
    Beiträge
    126

    Standard

    Zitat Zitat von littletiger Beitrag anzeigen

    Was mich interessiert ist, wie hat der an Bully Besitzer reagiert? Habt ihr Kontaktdaten ausgetauscht wegen Tierarzt usw.?
    Ja, nachdem er die Tierarztkosten bezahlt hat, habe ich ihn beim Ordnungsamt angezeigt. Er rief an und konnte nicht verstehen, warum ich ihn angezeigt hätte. Der Tierarzt wäre doch bezahlt und die "Sache" somit erledigt.
    Ich habe erfahren, dass er ab jetzt Maulkorbzwang hat.

    Ich stelle mir vor, was passiert wäre, wenn ein Familievater mit seinem kleinen Kind an dem Tag dort gelaufen wäre. Ein Katastrophe. Allein an der Reaktion des Besitzers habe ich erkannt, dass der nichts gerafft hat und sein Hund eine Gefahr für Mensch und Tier darstellt.

  6. #66
    Registrierungsdatum
    30.03.2018
    Beiträge
    176

    Standard

    Zitat Zitat von Kannix Beitrag anzeigen
    Ich würde gerne mal einen 62kg Schäferhund sehen!
    Überhaupt scheinen sich alle Hundeexperten und Münchhausens des KKB versammelt zu haben.
    kannst du nicht mehr sehen, ist leider über die brücke gegangen... :-(

    sind übrigens 52, tippfehler...
    Geändert von Makaveli18 (20-07-2018 um 08:20 Uhr)
    It does not matter how slowly you go, as long as you do not stop!
    www.ita-kampfkunst.de || www.escrima-neuwied.de

  7. #67
    Registrierungsdatum
    31.05.2011
    Alter
    26
    Beiträge
    1.287

    Standard

    @MarkWingchun
    Eine Hundeschule in allen Ehren, aber ein ein Hund ist ein Tier mit Instinkten, die sich auch mit der besten Schule nicht vollends austreiben lassen. So wie bei uns auch.
    Wenn du dich bedroht fühlst, werden diverse Triebe in einem aktiviert.

    Ich würde auch den Halter eines Hundes angehen, wenn es mir oder meinem Hund helfen würde das heil zu überstehen. Er oder sie ist ein Familienmitglied, das gehört beschützt.
    Das hat auch nichts mit einer Verhaltensstörung unsererseits zu tun.
    Ist etwas harsch was du da schreibst, du warst wohl noch nie in so einer Situation und kennst das nur vom Hörensagen oder aus den Texten einer Hundeschule.



    Gesendet von meinem H8266 mit Tapatalk
    Geändert von Dextrous (20-07-2018 um 08:52 Uhr)

  8. #68
    Registrierungsdatum
    30.03.2018
    Beiträge
    176

    Standard

    Zitat Zitat von Dextrous Beitrag anzeigen
    @MarkWingchun
    Eine Hundeschule in allen Ehren, aber ein ein Hund ist ein Tier mit Instinkte, die sich auch mit der besten Schule nicht vollends austreiben lassen. So wie bei uns auch.
    Wenn du dich bedroht fühlst, werden diverse Triebe in einem aktiviert.

    Ich würde auch den Halter eines Hundes angehen, wenn es mir oder meinem Hund helfen würde das heil zu überstehen. Er oder sie ist ein Familienmitglied, das gehört beschützt.
    Das hat auch nichts mit einer Verhaltensstörung unsererseits zu tun.
    Ist etwas harsch was du da schreibst, du wartet wohl noch nie on so einer Situation und kennst das nur vom Hörensagen oder aus den Texten einer Hundeschule.



    Gesendet von meinem H8266 mit Tapatalk
    It does not matter how slowly you go, as long as you do not stop!
    www.ita-kampfkunst.de || www.escrima-neuwied.de

  9. #69
    Registrierungsdatum
    05.08.2010
    Beiträge
    126

    Standard

    Zitat Zitat von miskotty Beitrag anzeigen
    Das Zeug ist allerdings auch scheisse
    Und welches Zeug wäre besser und warum?
    Bezugsquelle wäre auch toll.
    Der Nachteil war, dass durch den Verbiss unser Hund auch indirekt was abbekommen hat.
    In der Tierklinik haben auch alle gehustet.
    So kacke war das Zeug nicht, hat noch tagelang nachgewirkt, obwohl nur indirekt getroffen.

  10. #70
    Gast Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Dextrous Beitrag anzeigen
    @MarkWingchun
    Eine Hundeschule in allen Ehren, aber ein ein Hund ist ein Tier mit Instinkten, die sich auch mit der besten Schule nicht vollends austreiben lassen. So wie bei uns auch.
    Wenn du dich bedroht fühlst, werden diverse Triebe in einem aktiviert.

    Ich würde auch den Halter eines Hundes angehen, wenn es mir oder meinem Hund helfen würde das heil zu überstehen. Er oder sie ist ein Familienmitglied, das gehört beschützt.
    Das hat auch nichts mit einer Verhaltensstörung unsererseits zu tun.
    Ist etwas harsch was du da schreibst, du warst wohl noch nie in so einer Situation und kennst das nur vom Hörensagen oder aus den Texten einer Hundeschule.



    Gesendet von meinem H8266 mit Tapatalk
    Also wenn du dich auf meinen vorigen Post beziehst ,
    der war ganz klar an den Dragonball gerichtet.

    Wenn ein Hund fortlaufend angefallen wird ist das schon
    sehr verdächtig.

    Und wenn man dann in so einer Situation selbst nicht
    die Ruhe bewahrt stresst man die Tiere noch mehr.

    Ich selbst habe derzeit einen Dominaten Husky Rüden
    der schon gedeckt hat. Es ist schon zu Stituationen gekommen
    wo der von einen anderen Hund angefallen wurde.

    Da hilft nur ruhiges und entschiedenes Vorgehen von beiden
    Hunde Besitzern.

    Bei Dragonball war auch nicht die Rede von Pitbulls sondern
    Schäferhunden.

  11. #71
    Registrierungsdatum
    31.05.2011
    Alter
    26
    Beiträge
    1.287

    Standard

    Zitat Zitat von MarkWIngChun Beitrag anzeigen
    Da hilft nur ruhiges und entschiedenes Vorgehen von beiden
    Hunde Besitzern.
    Welche Situation meinst Du hier?
    Wie oft beschrieben, wenn ein Hund sich schon festgebissen hat?
    Ich glaube nicht, dass es das ist was man dann tun sollte.

  12. #72
    Gast Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Dextrous Beitrag anzeigen
    Welche Situation meinst Du hier?
    Wie oft beschrieben, wenn ein Hund sich schon festgebissen hat?
    Ich glaube nicht, dass es das ist was man dann tun sollte.
    Bei Dragonball war nicht die Rede von Festbeißen ?
    Wie kommst du jetzt auf Festbeißen?
    Wo steht bei mir was von Festbeißen?

  13. #73
    Registrierungsdatum
    22.07.2004
    Beiträge
    12.803

    Standard

    Zitat Zitat von ITA-Kampfkunst Beitrag anzeigen
    kannst du nicht mehr sehen, ist leider über die brücke gegangen... :-(

    sind übrigens 52, tippfehler...
    Auch 52 sind enorm viel für einen Schäferhund
    Zitat Zitat von Dextrous Beitrag anzeigen
    @ bei uns

    Ich würde auch den Halter eines Hundes angehen, wenn es mir oder meinem Hund helfen würde das heil zu überstehen. Er oder sie ist ein Familienmitglied, das gehört beschützt.


    Der Drachenball schreibt aber dass er den Besitzer immer mit einer Ohrfeige bestraft
    Aller höherer Humor fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt -WT-Herb
    http://www.thaiboxen-bingen.de Facebook

  14. #74
    Registrierungsdatum
    31.05.2011
    Alter
    26
    Beiträge
    1.287

    Standard

    Zitat Zitat von MarkWIngChun Beitrag anzeigen
    Bei Dragonball war nicht die Rede von Festbeißen ?
    Wie kommst du jetzt auf Festbeißen?
    Wo steht bei mir was von Festbeißen?
    Entschuldige, ich dachte Du meinst das allgemein auf das Thema bezogen und hier ging es sehr oft ums Festbeißen bei einem z.B. Bulli.
    Deswegen habe ich ja gefragt auf welche Situation Du deinen Satz beziehst.

  15. #75
    Gast Gast

    Standard

    @Dextrous kein Thema.
    Mir ging es echt nur um den Post von Dragonball, wo er schrieb
    das sein Hund immer wieder von anderen Hunden angefallen wird
    und er dann die fremden Hund tritt. Das Herrchen den Frenden Hundes
    schlägt ... au man die Armen Kinder und Omas die der dann verprügelt..,
    Was stimmt mit den nicht?!
    Ist doch klar das der Hund dann einen an der Waffel bekommt bei
    So einen Agressiven Herrchen.

Seite 5 von 18 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Verteidigung gegen Hund
    Von TKD-Dragon im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 12-05-2017, 22:05
  2. Messerabwehr in Zürich: Selbstverteidigung gegen Messer-Angriffe, 8. Mai 2016
    Von doc faust im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20-04-2016, 15:58
  3. VERKAUFE: Kampf gegen Messer - DVDs
    Von 123keilerei im Forum Kauf, Verkauf und Tausch
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15-06-2012, 14:05
  4. Gegen Hund verteidigen?
    Von Ivan im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 272
    Letzter Beitrag: 20-07-2009, 19:42
  5. Kampf gegen Hund
    Von ratatouille im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 13-07-2006, 23:53

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •