Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 46 bis 60 von 138

Thema: Es geschehen noch Zeichen und Wunder!

  1. #46
    Registrierungsdatum
    01.09.2017
    Beiträge
    185

    Standard

    Zitat Zitat von rambat Beitrag anzeigen
    @circle defense:

    NEIN.
    Bitte um Erklärung, wenn möglich in ein paar Sätzen, vielen Dank!

  2. #47
    Registrierungsdatum
    01.09.2017
    Beiträge
    185

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin.G Beitrag anzeigen
    Zum Rest, eigentlich völlig falsch. Einem guten Striker mit Schlägen zu begegnen ist das schlechteste was du tun kannst.
    Und Jahrzente von fast regellosen Kämpfen haben gezeigt, wenn einer die Distanz schließen will und das gut kann kommt er auch an den Mann.
    Dafür gibt es zig Beispiele und Gegenbeispiele, es kommt auf die jeweiligen Personen an.
    Jon Jones und Overeem haben gezeigt, dass man nicht zwangsweise zu Boden gehen muss (aber sie beherrschen auch den Bodenkampf), bei den Damen zB Nunes gegen Rousey und Tate.

  3. #48
    Registrierungsdatum
    08.12.2013
    Beiträge
    5.620

    Standard

    Zitat Zitat von Circle Defense Beitrag anzeigen
    Bitte um Erklärung, wenn möglich in ein paar Sätzen, vielen Dank!
    die entsprechende quellenlage zu japanischen kk ist eindeutig.
    erstens gab es NIE eine japanische kk, die man als DAS "jujutsu" hätte bezeichnen können. (mal davon abgesehen, daß es korrekt jujutsu und nicht jujitsu heißen muß; dazu gibt es ausführliche erklärungen im japan-unterforum).

    es gab in den japanischen schulen, die teilweise sehr alt sind, IMMER auch einen bereich des "nahkampfes", der sowohl ringerische als auch boxerische aspekte abdeckte und den kampf mit kleinen, verborgen getragenen waffen beinhaltete.

    diese nahkampfmethoden variierten von schule zu schule und wurden daher mit unterschiedlichen bezeichnungen versehen: hakuda, kempo, kogusoku, koshi no mawari, torite, shubaku, taijutsu, yawara, kumi uchi, jujutsu.
    sogar der begriff judo wurde schon lange vor kano verwendet - er übernahm diesen begriff aus der jikishin ryû.

    es ist eine legende, daß derlei nahkampfmethoden aus china nach japan importiert wurden.

    ich empfehle dazu die wissenschaftlichen arbeiten von skoss, holmes, armstrong, amdur, friday, cunningham, lowry, mol ... etc.etc.
    www.judo-blog.de
    Warnhinweis: Meine Beiträge können Ironie und Sarkamus enthalten! Für Allergiker ungeeignet!

  4. #49
    Registrierungsdatum
    01.09.2017
    Beiträge
    185

    Standard

    Zitat Zitat von rambat Beitrag anzeigen
    die entsprechende quellenlage zu japanischen kk ist eindeutig.
    erstens gab es NIE eine japanische kk, die man als DAS "jujutsu" hätte bezeichnen können. (mal davon abgesehen, daß es korrekt jujutsu und nicht jujitsu heißen muß; dazu gibt es ausführliche erklärungen im japan-unterforum)..
    Das hätte ich noch gewusst.

    es gab in den japanischen schulen, die teilweise sehr alt sind, IMMER auch einen bereich des "nahkampfes", der sowohl ringerische als auch boxerische aspekte abdeckte und den kampf mit kleinen, verborgen getragenen waffen beinhaltete.

    diese nahkampfmethoden variierten von schule zu schule und wurden daher mit unterschiedlichen bezeichnungen versehen: hakuda, kempo, kogusoku, koshi no mawari, torite, shubaku, taijutsu, yawara, kumi uchi, jujutsu.
    sogar der begriff judo wurde schon lange vor kano verwendet - er übernahm diesen begriff aus der jikishin ryû.
    Das weiß ich nicht im Detail, aber dass es verschiedene Schulen mit unterschiedlichen Inhalten gab, schon.

    es ist eine legende, daß derlei nahkampfmethoden aus china nach japan importiert wurden.

    ich empfehle dazu die wissenschaftlichen arbeiten von skoss, holmes, armstrong, amdur, friday, cunningham, lowry, mol ... etc.etc.
    Da wird wohl auch noch herumgestritten, aber es ist nicht mein Thema und ich wollte nur darauf hinaus, dass sich waffenlose Techniken sehr häufig aus Waffentechniken entwickelt haben.

  5. #50
    Registrierungsdatum
    23.10.2010
    Alter
    31
    Beiträge
    9.481

    Standard

    Zitat Zitat von Circle Defense Beitrag anzeigen
    Dafür gibt es zig Beispiele und Gegenbeispiele, es kommt auf die jeweiligen Personen an.
    Jon Jones und Overeem haben gezeigt, dass man nicht zwangsweise zu Boden gehen muss (aber sie beherrschen auch den Bodenkampf), bei den Damen zB Nunes gegen Rousey und Tate.
    Jeder von denen kann aber wie du gesagt hast den Boden, und sie haben eine sehr gute TD und Clinchdefence.
    Hier kann man also nicht von reinen Strikern reden und was hat das mit meinen Grundfrage zu tun?
    I'm here to kick ass and chew bubblegum and I'm all out of bubblegum.

  6. #51
    Registrierungsdatum
    08.12.2013
    Beiträge
    5.620

    Standard

    @circle defense:

    es ist eine legende, daß derlei nahkampfmethoden aus china nach japan importiert wurden.

    ich empfehle dazu die wissenschaftlichen arbeiten von skoss, holmes, armstrong, amdur, friday, cunningham, lowry, mol ... etc.etc
    .
    Da wird wohl auch noch herumgestritten
    NEIN.

    die quellenlage ist seit jahrzehnten eindeutig, der stand der forschung ebenso.
    es wird nicht bestritten, daß chinesische kk die japanischen kk beeinflußt haben könnten (inwieweit, ist strittig; der einfluß chinas scheint doch kleiner zu sein als bislang angenommen), ABER es ist und bleibt eine legende, daß sich "das" jujutsu aus dem taiji quan "entwickelt" hätte.
    und letzteres hattest du ja hier behauptet.

    ud diese behauptung war falsch.
    www.judo-blog.de
    Warnhinweis: Meine Beiträge können Ironie und Sarkamus enthalten! Für Allergiker ungeeignet!

  7. #52
    Registrierungsdatum
    01.09.2017
    Beiträge
    185

    Standard

    Zitat Zitat von rambat Beitrag anzeigen
    @circle defense:


    NEIN.

    die quellenlage ist seit jahrzehnten eindeutig, der stand der forschung ebenso.
    es wird nicht bestritten, daß chinesische kk die japanischen kk beeinflußt haben könnten (inwieweit, ist strittig; der einfluß chinas scheint doch kleiner zu sein als bislang angenommen), ABER es ist und bleibt eine legende, daß sich "das" jujutsu aus dem taiji quan "entwickelt" hätte.
    und letzteres hattest du ja hier behauptet.

    ud diese behauptung war falsch.
    Nicht nur aus Tai Chi sondern allgemein chinesischen KK, aber gut, ich war nicht dabei.

  8. #53
    Registrierungsdatum
    04.06.2017
    Alter
    30
    Beiträge
    100

    Standard

    @rambat

    Ich als Unwissender würde mich freuen, wenn du kurz die verschiedenen Ursprünge der japanischen KK aufdröseln könntest.


    - Karate soll sein Ursprung im White Crane Stil haben...?
    - Aikido soll ebenfalls chinesischen Ursprungs sein...?
    - BJJ soll aus dem Judo entstanden sein, wenn ja, wieso ist dann Judo so wurflastig und BJJ eher im Groundfight zuhause? Beinhaltet das ursprüngliche Judo alle Anwendungen des heutigen BJJ? Wieso haben die Gracies Ihren Stil nicht z.B. "Brazilian Judo" genannt?
    - Was genau ist dann Jujutsu/Jiu Jitsu? Hat es seinen Ursprung auch im Judo oder ist es es was eigenständiges?

    Vielen Dank schon mal im Voraus.

  9. #54
    Registrierungsdatum
    01.09.2017
    Beiträge
    185

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin.G Beitrag anzeigen
    Jeder von denen kann aber wie du gesagt hast den Boden, und sie haben eine sehr gute TD und Clinchdefence.
    Hier kann man also nicht von reinen Strikern reden und was hat das mit meinen Grundfrage zu tun?
    Du hast den Exkurs Takedown ins Spiel gebracht, aber egal, ich habe von meiner Seite alles geschrieben, das ist völlig sinnlos hier mit dir weiterzudiskutieren.

  10. #55
    Registrierungsdatum
    23.10.2010
    Alter
    31
    Beiträge
    9.481

    Standard

    Zitat Zitat von Circle Defense Beitrag anzeigen
    Du hast den Exkurs Takedown ins Spiel gebracht, aber egal, ich habe von meiner Seite alles geschrieben, das ist völlig sinnlos hier mit dir weiterzudiskutieren.
    Ähh nein, den Post müsstest du mir echt zeigen.
    I'm here to kick ass and chew bubblegum and I'm all out of bubblegum.

  11. #56
    Registrierungsdatum
    08.12.2013
    Beiträge
    5.620

    Standard

    Zitat Zitat von Can't we be friends? Beitrag anzeigen
    @rambat

    Ich als Unwissender würde mich freuen, wenn du kurz die verschiedenen Ursprünge der japanischen KK aufdröseln könntest.


    - Karate soll sein Ursprung im White Crane Stil haben...?
    - Aikido soll ebenfalls chinesischen Ursprungs sein...?
    - BJJ soll aus dem Judo entstanden sein, wenn ja, wieso ist dann Judo so wurflastig und BJJ eher im Groundfight zuhause? Beinhaltet das ursprüngliche Judo alle Anwendungen des heutigen BJJ? Wieso haben die Gracies Ihren Stil nicht z.B. "Brazilian Judo" genannt?
    - Was genau ist dann Jujutsu/Jiu Jitsu? Hat es seinen Ursprung auch im Judo oder ist es es was eigenständiges?

    Vielen Dank schon mal im Voraus.
    also wenn ich da anfange, sitze ich sicher morgen früh noch an der antwort auf all diese fragen ...


    zu den ursprüngen des karate bitte bei bittmann, quast und wittwer nachlesen (letzterer ist hier im forum unter dem namen gibukai unterwegs und kann dir sicher sehr fundiert auskunft geben).

    zum aikido äußere ich mich jetzt mal nicht, das ist eine ganz besondere baustelle ...



    bjj ist NICHT "aus dem judo entstanden", es wurde maximal durch den judoka mitsuyo maeda beeinflußt. ich hab dazu einen längeren beitrag in meinem blog geschrieben (link findest du unten als signatur).


    "jiu jitsu" gibt es nicht, das ist eine weitgehend falsche wiedergabe der schriftzeichen 柔術.
    deren wiedergabe sollte eher mit "dschuu dschutts(u)" erfolgen. spricht man diese kanji aus wie "yi u yit zu", bedeutet das im japanischen grob gesagt soviel wie "die wahrheit des wohltuenden regens".

    wie ich in einem der vorangegangenen beiträge bereits schrieb, gab es in japan niemals DAS jûjutsu.
    schon gar nicht war es eine eigenständige kampfkunst.

    jûjutsu war stets der name der nahkampfmethode bestimmter japanischer schwertschulen (vereinfacht ausgedrückt).
    andere japanische schulen hatten andere bezeichnungen dafür, meinten aber das gleiche: nahkampf OHNE langwaffen (lanze, bogen, schwert).
    die neben dem begriff jûjutsu gebräuchlichen bezeichnungen variierten von schule zu schule: hakuda, torite, shubaku, kumi uchi, kempo, kogusoku, koshi no mawari, taijutsu, yawara ... usw. usw.

    die nahkampfmethode(n) der sosuishi ryû wurden also sosuishi ryû jûjutsu genannt, die nahkampfmethoden der araki ryû nannte man araki ryû jûjutsu ... usw.

    eine übersicht über die japanischen kampfschulen findet man in dem extrem unfangreichen werk "bugei ryuha daijiten".
    eine auswahl von schulen wird (samt entstehungszeit und anderen details) in den büchern von skoss beschrieben - sehr interessante lektüre.


    das judo, was wir heute kennen, ist sozusagen einer der "erben" der alten japanischen kk.
    der gründer, kano jigoro, praktizierte zwei dieser alten schulen, erhielt in beiden eine lehrerlizenz (menkyo kaiden) und faßte im jahr 1882 seine erfahrungen und erkenntnisse zu einer eigenen interpretation zusammen.
    seine absicht war dabei nicht, eine "sportart" zu erschaffen ...



    das, was HEUTE unter dem begriff "jiu jitsu" verkauft wird, hat in der regel nichts mehr mit den alten japanischen schulen zu tun, sondern ist ein wilder mix aus diesem und jenem. hervorgetan haben sich da um die jahrhundertwende einige personen, die vorgaben, japanische "SV" zu unterrichten, ohne jedoch tatsächlich über fundierte kenntnisse und fertigkeiten zu verfügen. erich rahn war einer dieser ... nun ja, lehrer.

    ob man authentisches japanisches jûjutsu vor sich hat, erkennt man in der regel daran, daß es einer ganz bestimmten, schon seit jahrhunderten existierenden schule zugeschrieben wird. wie ich oben schon sagte: wenn du auf eine schule stößt, die bspw. "moto-ha yoshin ryû jûjutsu" anbietet, kannst du ziemlich sicher sein, authentische japanische kampfkunst zu erlernen.

    steht da einfach nur "jiu jitsu", wäre ich vorsichtig ... und wenn's dann der übliche "SV"-krempel ist ("wenn der so angreift, machst du so, und wenn der dann so angreift, machst du so!"), dann kann ich nur abraten, sich das anzutun.

    'ne andere baustelle ist das zu beginn der 60er jahre in deutschland "erfundene" ju jutsu.
    da haben sich drei leute zusammengetan, die aus heutiger sicht eher als anfänger zu bezeichnen wären, und haben (zunächst für die polizei, so war es jedenfalls gedacht), "das beste" aus judo, karate und aikido zusammengerührt und diesen brei dann mit dem schönen japanischen namen "ju jutsu" versehen.


    so, das erstmal dazu ...
    Geändert von rambat (24-07-2018 um 13:39 Uhr)
    www.judo-blog.de
    Warnhinweis: Meine Beiträge können Ironie und Sarkamus enthalten! Für Allergiker ungeeignet!

  12. #57
    Registrierungsdatum
    01.09.2017
    Beiträge
    185

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin.G Beitrag anzeigen
    Ähh nein, den Post müsstest du mir echt zeigen.
    #39
    Vom Judo gibt es diverse Beispiele wo das super geklappt hat, vom Ringen auch.
    #45
    Und Jahrzente von fast regellosen Kämpfen haben gezeigt, wenn einer die Distanz schließen will und das gut kann kommt er auch an den Mann.
    Aber ich bin mal raus.

  13. #58
    Registrierungsdatum
    23.10.2010
    Alter
    31
    Beiträge
    9.481

    Standard

    Zitat Zitat von Circle Defense Beitrag anzeigen
    Aber ich bin mal raus.
    Ähhhhhhh, wo steht was mit TDs und das Judo sowie das Taiji ringerisch ist hast du angeschnitten.
    I'm here to kick ass and chew bubblegum and I'm all out of bubblegum.

  14. #59
    Registrierungsdatum
    01.09.2017
    Beiträge
    185

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin.G Beitrag anzeigen
    Ähhhhhhh, wo steht was mit TDs und das Judo sowie das Taiji ringerisch ist hast du angeschnitten.
    Wird wohl beim Judo und Ringen nicht unbedingt auf reinen Standkampf hinauslaufen... Ich meinte, dass Hebel, Griffe und Würfe bei Leuten, die sich nicht in Wurfdistanz begeben wollen und in der Schlag/Trittdistanz stark sind, eher selten funktionieren, aber das hängt, wie bereits erwähnt, von den jeweiligen Personen ab.

  15. #60
    Registrierungsdatum
    23.10.2010
    Alter
    31
    Beiträge
    9.481

    Standard

    @Circle Defense

    Ja hast du erwähnt. Die Aussage wird aber auch bei mehrmaligen Wiederholen nicht richtiger.
    Dazu muss man sich nur Vale Tudo Kämpfe oder die Anfänge der UFC. Da hatte man noch den Vergleich Striker vs Grappler.
    Wenn das im Taiji ein Problem ist hat schlicht der Stil ein großes Manko in der Distanzüberbrückung oder die Ausübenden nicht den Skill.
    Beides lässt tief blicken.
    I'm here to kick ass and chew bubblegum and I'm all out of bubblegum.

Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wunder wirken Wunder
    Von Gast im Forum Philosophie, Esoterik und Tradition
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26-01-2017, 18:36
  2. jetzt muss was geschehen
    Von seducer im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 25-12-2015, 09:10
  3. Ablösung Wunder von Bern zum Wunder von Dortmund
    Von Zhencheng im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10-04-2013, 10:06
  4. WT Welt der Wunder
    Von Graf von Montefausto im Forum Archiv Wing Chun Videoclips
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11-11-2009, 12:08

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •