Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 46 bis 60 von 144

Thema: MMA in Deutschland voran bringen

  1. #46
    Registrierungsdatum
    11.07.2018
    Beiträge
    167

    Standard

    Ich möchte gerne zwei Fragen stellen:

    Wer von euch wurde schon mit der Frage konfrontiert, ob auch SV-MMA angeboten wird?

    Könnte dies ein Trainer, der sich der GEMMAF angeschlossen aht mit seinem EV, anbieten, obwohl dazu nichts in der Organisation vorgesehen ist?

  2. #47
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    41.574
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von LahotPeng Beitrag anzeigen
    Ich möchte gerne zwei Fragen stellen:

    Wer von euch wurde schon mit der Frage konfrontiert, ob auch SV-MMA angeboten wird?

    Könnte dies ein Trainer, der sich der GEMMAF angeschlossen aht mit seinem EV, anbieten, obwohl dazu nichts in der Organisation vorgesehen ist?
    SV ist ein Sport, der hauptsächlich über das Regelwerk definiert wird. Ein SV-MMA sieht das Regelwerk nicht vor. Das wäre dann eher ein Hybrid-SV-System wie Krav Maga, JKD usw. Das hat hier aber nichts mit dem MMA in dem Unterforum zu tun, sondern ist eher der Versuch, Marketing-technisch auf 2 Züge gleichzeitig aufzuspringen.
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  3. #48
    Registrierungsdatum
    24.01.2012
    Ort
    Duisburg
    Alter
    36
    Beiträge
    4.109

    Standard

    Zitat Zitat von LahotPeng Beitrag anzeigen
    Ich möchte gerne zwei Fragen stellen:

    Wer von euch wurde schon mit der Frage konfrontiert, ob auch SV-MMA angeboten wird?

    Könnte dies ein Trainer, der sich der GEMMAF angeschlossen aht mit seinem EV, anbieten, obwohl dazu nichts in der Organisation vorgesehen ist?
    Ich werde hin und wieder damit konfrontiert, dass Leute MMA zur Selbstverteidigung machen möchten.
    Diese "Flausen" treibe ich denen direkt im Vorgespräch, das vor jedem ersten Probetraining stattfindet, aus.

    SV und MMA sind bei uns zwei strikt getrennte Bereiche, die vereinzelte Schnittmengen in bestimmten Attributsbereichen haben können.

    Für uns ist MMA klar definierter und reglementierter Wettkampfsport. Entsprechend ist das Training aufgebaut.
    SV ist für uns im wesentlichen das Wissen um und der Erwerb von Fähigkeiten für die praktische Gewalthandhabung.

    Vieles von dem was für MMA essentiell ist, braucht man (so) nicht für die SV und umgekehrt sind die meisten Kernelemente der SV absolut unnötig und teilweise auch schlichtweg kontraproduktiv für MMA.

    Ich seh es wie Frank: In meinen Augen nur ein Versuch gleichzeitig auf zwei Züge aufzuspringen. Ich halte so etwas für grundlegend falsch und auch unaufrichtig.

  4. #49
    Registrierungsdatum
    11.07.2018
    Beiträge
    167

    Standard

    Ich finde es gut, dass du versuchst den Begriff MMA so trennscharf zu halten und dich auch dafür einsetzt, dass keine falschen Assoziationen entstehen.

    Allerdings finde ich auch, dass "Unaufrichtigkeit" zu weit geht. Manche sind eben bestrebt nicht unbedingt ein neues "System" auf den Markt zu bringen.

  5. #50
    Registrierungsdatum
    24.01.2012
    Ort
    Duisburg
    Alter
    36
    Beiträge
    4.109

    Standard

    Dann kann er es ja einfach "Selbstverteidigung" nennen. Reicht doch.

  6. #51
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.550

    Standard

    äpfel für birnen verkaufen... muss das sein?
    nein denn so bringt man den sport mma nicht weiter.

  7. #52
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    41.574
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von LahotPeng Beitrag anzeigen

    Allerdings finde ich auch, dass "Unaufrichtigkeit" zu weit geht. Manche sind eben bestrebt nicht unbedingt ein neues "System" auf den Markt zu bringen.
    MMA ist in erster Linie ein Sport, kein neues "System".
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  8. #53
    Registrierungsdatum
    24.01.2012
    Ort
    Duisburg
    Alter
    36
    Beiträge
    4.109

    Standard

    Sooo...

    Heute hatte ich ein Telefonat mit dem Vorstandsvorsitzenden der GEMMAF, in dem wir unter anderem auch Anregungen, Bedenken und Kritik aus diesem Thread besprochen haben.

    Zuerst einmal war man bei der GEMMAF sehr positiv überrascht was so ein kleiner Thread schon an interessanten Arbeitsansätzen liefern kann.
    Ich hatte ja auch schon geschrieben, wie gut mir der überwiegende Teil des Threads gefällt. Richtig gute Sache!


    In der kommenden Woche wird dann im Vorstand bereits darüber nachgedacht, mit welchen Ideen man die (tatsächlich unbegründete) Sorge vor einem Bürokratiemonster ausräumen und Gymbetreiber / Teams in die GEMMAF holen kann. Das war ja ein hier eingebrachter Punkt. Hier wird es wohl hauptsächlich um eine noch offenere und klärende Kommunikation Seitens der GEMMAF gehen.

    Das Thema "Youtube" ist bereits in Bearbeitung und wird bald mit mehr Content versorgt. Sehr viel Material befindet sich aktuell in der Produktion und Post-Produktion.

    Einzelne Ideen zu Youtube werden ebenfalls kommende Woche im Vorstand besprochen und dann nach Möglichkeit an die Mitgliedsschulen herangetragen.
    (Schulvorstellungen, Technikvideos, Sportlerportraits)

    Das Pressematerial soll weiterentwickelt und wohl zumindest teilweise in absehbarer Zeit auf der Website downloadbar sein.

    Direkt angepackt wird jetzt die Ausarbeitung eines "Anti-Extremismus Konzeptes", mit dem die GEMMAF ein real existierendes und komplexes Thema / Problem angreifen will.

    Besprochen haben wir auch die Sorge, dass eine Anerkennung von MMA als olympischer Sportart langfristig dem Sport schaden könnte.
    Hierzu wird die GEMMAF bald detaillierter Stellung beziehen. In der GEMMAF ist man sich darüber im Klaren, dass besser erklärt werden muss, was es mit der Anerkennung als olympische Sportart auf sich hat, worin man Vorteile aber auch Gefahren sieht und wo Seitens der IMMAF rote Linien verlaufen um den MMA Sport nicht zu verkrüppeln.

  9. #54
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.550

    Standard

    die olympische anerkennung ist doch eine leere worthülse. man sollte sich auf andere dinge den focus richten. die aufnahme in den olympischen sportbund ist eine reise über jahrzehnte. da müssen erst einmal die erforderlichen grundlagen aufgebaut werden.

  10. #55
    Registrierungsdatum
    24.01.2012
    Ort
    Duisburg
    Alter
    36
    Beiträge
    4.109

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    die aufnahme in den olympischen sportbund ist eine reise über jahrzehnte. da müssen erst einmal die erforderlichen grundlagen aufgebaut werden.
    Ach nee
    Steht doch auch nirgendwo, dass das Zielsetzung Nummer 1 ist oder?
    Das Ziel ist die Förderung des Sports durch bereits mehrfach aufgezählten Maßnahmen wie bspw:

    - Ein einheitliches Regelwerk für Amateure und Profis in Deutschland
    - Verbesserung der Wettkampfbedingungen speziell für Amateure
    - Aufbau eines Amateurligabetriebes
    - Aussagekräftige Ranglisten

    - Schaffung bzw. Ausbau gewisser Mindeststandards für Trainer- und Offiziellenausbildungen
    - Intensivere Zusammenarbeit mit und Beratung von Veranstaltern
    - Aufklärende Pressearbeit durch einen starken nationalen Verband

  11. #56
    Registrierungsdatum
    31.05.2011
    Alter
    26
    Beiträge
    1.287

    Standard

    Meine Frage nebenbei wäre, ob MMA in anderen Ländern, außerhalb der USA, einen ähnlichen Ruf hat wie hier in DE?
    Nachbarländer z.B.

  12. #57
    Registrierungsdatum
    24.01.2012
    Ort
    Duisburg
    Alter
    36
    Beiträge
    4.109

    Standard

    Zitat Zitat von Dextrous Beitrag anzeigen
    Meine Frage nebenbei wäre, ob MMA in anderen Ländern, außerhalb der USA, einen ähnlichen Ruf hat wie hier in DE?
    Nachbarländer z.B.
    Soweit ich das mitbekomme ist das sehr unterschiedlich.
    In Frankreich ist MMA relativ beliebt, aber sieht sich in der Zusammenarbeit mit Sportverbänden noch größeren Schwierigkeiten ausgesetzt als hier.
    MMA Events sind in Frankreich gar nicht möglich weil sie durch das Sportministerium verboten sind.

    In Polen andererseits ist MMA unheimlich populär und hat eine recht starke Amateurszene. Events sind kein Problem und es gibt durchaus funktionierende Kooperationen der Kampfsportclubs untereinander und mit Sportverbänden.

    Egal wo man hinschaut wird man aber, so denke ich, immer sowohl Befürworter als auch (teils unaufgeklärte) Ablehner finden.

  13. #58
    Registrierungsdatum
    27.02.2014
    Beiträge
    3.018

    Standard

    Zitat Zitat von Dextrous Beitrag anzeigen
    Meine Frage nebenbei wäre, ob MMA in anderen Ländern, außerhalb der USA, einen ähnlichen Ruf hat wie hier in DE?
    Nachbarländer z.B.
    In Großbritannien ist das ebenfalls eine recht beliebte Angelegenheit ... Zeitungen berichten darüber und auch das Fernsehen ( Pay-TV ) strahlt Veranstaltungen aus.

    Wie es mit der Amateurszene aussieht - Anzahl der Clubs ( ein Vereinswesen wie bei uns ist unbekannt ) - kann ich nicht sagen. Aber die Briten sind eher kampfsportaffin als wir . Wie es um die Qualität bestellt ist, vermag ich ebenfalls nicht zu sagen.

  14. #59
    Registrierungsdatum
    19.04.2015
    Alter
    42
    Beiträge
    268

    Standard

    Zitat Zitat von Willi von der Heide Beitrag anzeigen
    In Großbritannien ist das ebenfalls eine recht beliebte Angelegenheit ... Zeitungen berichten darüber und auch das Fernsehen ( Pay-TV ) strahlt Veranstaltungen aus.

    Wie es mit der Amateurszene aussieht - Anzahl der Clubs ( ein Vereinswesen wie bei uns ist unbekannt ) - kann ich nicht sagen. Aber die Briten sind eher kampfsportaffin als wir . Wie es um die Qualität bestellt ist, vermag ich ebenfalls nicht zu sagen.
    Die MMA Szene in UK ist groß und MMA beliebt. Klar gibt es die Großen wie UFC, BAMMA oder auch Cage Warriors in UK, aber auch die Amateurszene wächst, vor allem "white collar MMA"....
    https://www.bbc.co.uk/news/amp/magazine-35927669

  15. #60
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    41.574
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Wir waren mal vor Jahgren im Rahmen einer Kampfkunstmesse zu einem BJJ Pro Event eingeladen. Riesige Hallen. In der gleichen Halle, in der auch ein BJJ Wettkampf und ein No Gi Wettkampf gleichzeitig stattfanden stand auch ein Cage. Dort war die MMA Liga am kämpfen. Teams, deren Mitglieder gegeneinander kämpften, Schutzausrüstung, 3 * 3 min. Das machten (?) die in UK regelmässig, monatlich sagte mir der Veranstalter.
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. MMA in Deutschland
    Von AgEnT DuCk im Forum MMA - Mixed Martial Arts
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 02-04-2013, 23:23
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31-07-2010, 18:10
  3. Die Emanzipation schreitet voran :-)
    Von Peaceful Warrior im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 21-02-2010, 19:19
  4. Liegestütze --> komme nich voran
    Von Redfield im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02-04-2008, 22:15
  5. Was bringt voran?
    Von MK im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06-01-2003, 21:09

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •