Zeige Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: What if money didn't matter

  1. #1
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    53
    Beiträge
    40.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard What if money didn't matter



    Es muss ja nicht BJJ sein, aber die Botschaft sollte gehört werden.

  2. #2
    Registrierungsdatum
    22.11.2016
    Ort
    Chemnitz
    Alter
    34
    Beiträge
    110

    Standard

    ... dachte die ersten 4sec, das wäre aus einem fromm-interview, aber isser nich.

  3. #3
    Registrierungsdatum
    26.08.2010
    Alter
    29
    Beiträge
    1.382

    Standard

    Nette Idee und grundlegend auch richtig. Nur MUSS ES immer jemanden geben der die Drecksarbeiten macht, da kommen wir nicht drum rum so lange KI und Roboter uns noch nicht alles nehmen können. Mag ja sein, dass es einige gibt für die das komplett schon funktioniert aber erzähl dass mal jemand mit ner Frau und 2-3 Kindern zu hause die er versorgen muss.

    Quintessenz unterschreibe ich jedoch trotzdem:
    Geld ist bei weitem nicht alles und man sollte zumindest mit seinem Job so weit klar kommen, dass man sich damit anfreunden kann.

  4. #4
    Registrierungsdatum
    02.09.2013
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    2.878

    Standard

    Zitat Zitat von Droom Beitrag anzeigen
    Nette Idee und grundlegend auch richtig. Nur MUSS ES immer jemanden geben der die Drecksarbeiten macht, da kommen wir nicht drum rum so lange KI und Roboter uns noch nicht alles nehmen können.
    Zumal gerade das Vorhandensein von Geld es einem möglich macht andere Wege zu gehen. Ohne Geld als Zwischentauschmittel, könnte man Waren nur direkt tauschen, was dazu führen würde, dass es viele Berufe und Beschäftigungen gar nicht oder nur in einem sehr kleineren Rahmen geben würde.
    Geld und auch das Kreditwesen haben es erst möglich gemacht, dass wir in einer Wohlstandsgesellschaft leben, die einem die Freiheiten bietet die wir genießen können.
    “Das ist zwar peinlich, aber man darf ja wohl noch rumprobieren.”
    - Evolution

  5. #5
    Registrierungsdatum
    07.08.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.700

    Standard

    Geld ist nicht so wichtig wenn man genug hat um seine Bedürfnisse zu befriedigen.

    Ich weiß nicht ob es so nett ist das zu machen was man liebt wenn man kein Geld für den Zahnarzt hat und unter der Brücke schläft. Familie wird dann auch schwierig.

    Aber ja - man soll sein Leben nicht wegwerfen zu arbeiten um Dinge zu kaufen um Leute zu beeindrucken die man nicht mag...

    Für mich persönlich - die Mischung macht es. Ich habe früher eher gelebt um zu arbeiten jetzt geht es eher langsam in Richtung arbeiten um zu leben...
    "Macht nichts, wenn die Preise für Reis und Mais steigen - Hauptsache, die Bolos bleiben billig!" ;-)

  6. #6
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    53
    Beiträge
    40.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Es geht nicht darum, dass es kein Geld gibt, es geht darum, dass es nicht die wichtigsten Stelle einnimmt....

  7. #7
    Registrierungsdatum
    25.08.2009
    Beiträge
    1.864

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    Es geht nicht darum, dass es kein Geld gibt, es geht darum, dass es nicht die wichtigsten Stelle einnimmt....
    Das kann man sagen, wenn man genug Geld hat und die Quelle vorhanden ist.
    Dann ja und dann muss man noch das Glück haben, dass man weiterhin genug Geld damit verdienen kann, die Qualifikationen in dem Bereich mitbringt oder sich gegen den Rest durchsetzen kann.

    Trotzdem würde ich es mir sehr für jeden wünschen, wird nur leider nicht funktionieren.

    LG

    Vom Tablet gesendet.

  8. #8
    Registrierungsdatum
    07.08.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.700

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    Es geht nicht darum, dass es kein Geld gibt, es geht darum, dass es nicht die wichtigsten Stelle einnimmt....
    Ich finde das ist zumindest hier in AT im Vergleich mit den USA sowieso nicht der Fall das die Leute nur der Kohle nachrennen.

    Noch dazu kommt es mir vor dass es bei der jüngeren Generation noch mehr so ist... Da ist eher das hart arbeiten an etwas das man liebt der Casus Knacksus.

    Ich mache mir da eher Sorgen wenn Leute nur ihre Träume absolut ohne Plan B verfolgen - habe da schon Schicksale gesehen wo es übel in die Hose gegangen ist alles nur auf eine Karte zu setzen.

    Und manchmal ist es besser seine Leidenschaften in der Freizeit auszuleben - Leidenschaft kann auch abkühlen wenn es Arbeit wird und manchmal liebt man etwas für das man nur wenig Talent hat.
    "Macht nichts, wenn die Preise für Reis und Mais steigen - Hauptsache, die Bolos bleiben billig!" ;-)

  9. #9
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    53
    Beiträge
    40.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Wie viel ist "genug" ? Wann kommt Geldverdienen vor allem anderen? Als Selbstzweck? Wie viel braucht man denn, um seine Träume zu verwirklichen?

  10. #10
    Registrierungsdatum
    07.08.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.700

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    Wie viel ist "genug" ? Wann kommt Geldverdienen vor allem anderen? Als Selbstzweck? Wie viel braucht man denn, um seine Träume zu verwirklichen?
    Ist das nicht eine sehr individuelle Sache?

    Ich kann es für mich persönlich beantworten:
    - Geld verdienen kommt vor allem anderen wenn ich sonst obdachlos wäre oder meine Familie hungern müsste
    - Ich möchte genug Geld haben um mir nie Sorgen machen zu müssen Rechnungen nicht bezahlen zu können wenn z.B. die Waschmaschine kaputt wird
    - Eigentum zu haben war uns wichtig - Schöne Wohnung hat ausgereicht Haus war nicht nötig für uns.
    - Geld als Selbstzweck ist gefährlich - aber wenn es z.B. einer schafft mit 40 so viel zu haben dass er nie wieder arbeiten muss - kann auch klappen
    - Ich mache mir nichts aus teuren Uhren, Autos oder solchem Schnickschnack - das befreit ungemein.
    - Meine Träume bzw. was ich gerne mache ist nicht sehr kostenintensiv.

    Ich finde ja zum Beispiel diesen Typen ziemlich cool der mit Anfang 30 in Pense gegangen ist: http://www.mrmoneymustache.com/
    "Macht nichts, wenn die Preise für Reis und Mais steigen - Hauptsache, die Bolos bleiben billig!" ;-)

  11. #11
    Registrierungsdatum
    26.08.2010
    Alter
    29
    Beiträge
    1.382

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    Wie viel ist "genug" ?
    Ist bei jedem Menschen doch aufgrund seiner Einstellung und Lebensumstände anders. In Schwellenländern reicht auch deutlich weniger als in Norwegen oder der Schweiz

    Wann kommt Geldverdienen vor allem anderen? Als Selbstzweck?
    Kennst du die Bedürfnispyramide von Maslow?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Maslow...fnishierarchie

    So lange man kein Futter/Trinken und kein warmes Dach über dem Kopf hat, kommt Geld vor allem Anderen (weil man sich diese essentiellsten Sachen damit erwerben kann). Danach ist es nur noch unterstützend bei den Sozialen und Individuellen Bedürfnissen und hilft auch bei der Selbstverwirklichung. Allerdings ist es dabei kein Muss mehr

    Ein Selbstszweck sollte es niemals sein und genau das ist imho auch das große Problem am Kapitalismus. Nummern gehen bis ins unendlich und nur weil einige Kennzahlen größer sind, wird dadurch nicht alles besser. Quantität und Qualität haben ab einem gewissen Punkt kaum noch etwas miteinander zu tun. Das zwanghafte Erreichen von größeren Zahlen ist eine Art Sisyphos-Projekt

    Wie viel braucht man denn, um seine Träume zu verwirklichen?
    Komplett abhängig von den eigenen Träumen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. Running in Münster (no matter what club/martial art)
    Von JeanVanGand im Forum Suche: Verein, Schule, Club, Trainingspartner, freie Gruppe
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13-05-2018, 06:58
  2. S.P.E.A.R. System Subject Matter
    Von Brodala im Forum Hybrid und SV-Kampfkünste
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15-03-2011, 13:59
  3. jesus didn't tap
    Von LuKasZ im Forum Kauf, Verkauf und Tausch
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01-12-2010, 13:26
  4. What is Wrong, What is Right
    Von Beck@Basa im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20-05-2010, 18:45
  5. We didn't start the Flamewar!
    Von devzero im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 30-08-2009, 11:48

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •