Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Zeige Ergebnis 46 bis 60 von 60

Thema: Zugriffstechnik "Skymartial"

  1. #46
    Registrierungsdatum
    03.09.2011
    Alter
    37
    Beiträge
    194

    Standard

    Zitat Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
    Diese Zugriffstechnik habe ich bisher nur bei einer Einheit gesehen. Und da hat es wunderbar geklappt, auch gegen renitente Beschuldigte.
    Deswegen die Frage @Beowulf: Wieviele renitente Beschuldigte hast du schon festgenommen?
    Keine Ahnung, ich habe sie nicht gezählt, aber es dürften ausreichend gewesen sein um sich eine qualifizierte Meinung bilden zu können.
    Wie kommst du überhaupt auf die Idee, das du es hier nur mit Laien und Vollpfosten zu tun hast? Ich bekomme wöchentlich Videos auf den Tisch, aktuell auch heute, wo ich mir ein Teil-oder Totalversagen von Einsatzkräften ansehen kann. Du kennst also eine Einheit die diese Technik erfolgreich eingesetzt hat. Na wunderbar, welche Tragweite hat das jetzt auf Bundesebene, oder einzelne Dienststellen der Länderpolizei bis runter zu den Streifenbeamten? Wahrscheinlich keine!
    Bei deiner Schreibfreudigkeit, knapp zweiiunddreizigtausend Beiträge in dreizehn Jahren, das macht zirka sechs Beiträge am Tag, frage ich mich sowieso ob du nicht Innendienst schiebst, oder hier nur vorgibst irgend etwas zu sein, was keiner belastbaren Prüfung standhält.
    Besitze doch bitte die Freundlichkeit zu akzeptieren, das es andere Ansätze und Zugriffstechniken gibt. Ich für meinen Teil lehne die hinterfragte Vorgehensweise ab, da sie für mich mit zu großen Fehlerquellen und Einschränkungen verbunden ist.
    Und jetzt kannst du gerne antworten, wenn es deinen Alltag dadurch erträglicher macht.

  2. #47
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    44
    Beiträge
    33.043

    Standard

    Danke, aber auf solch eine überhebliche Art werde ich nicht weiter reagieren.
    Spiel du auf deiner Wiese weiter und habe Spaß dabei.

    P.S.:
    Mich kennen hier genügend Leute und Wissen um mein Können oder Nichtkönnen und meine beruflichen Tätigkeiten.
    Geändert von Schnueffler (20-08-2018 um 23:16 Uhr)
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  3. #48
    Registrierungsdatum
    02.09.2013
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    3.219

    Standard

    Zitat Zitat von Beowulf Beitrag anzeigen
    Bei deiner Schreibfreudigkeit, knapp zweiiunddreizigtausend Beiträge in dreizehn Jahren, das macht zirka sechs Beiträge am Tag, frage ich mich sowieso ob du nicht Innendienst schiebst, oder hier nur vorgibst irgend etwas zu sein, was keiner belastbaren Prüfung standhält.
    Es gibt seit kurzem so etwas wie Smartphones mit mobilem Internetzugang.
    “Das ist zwar peinlich, aber man darf ja wohl noch rumprobieren.”
    - Evolution

  4. #49
    Registrierungsdatum
    13.06.2007
    Beiträge
    1.470

    Standard

    Zitat Zitat von Beowulf Beitrag anzeigen


    Dafür gibt es auch andere, bessere Techniken, die mir die Kontrolle über das Genick geben und ich gleichzeitig in meiner weiteren Handlung mobil und variabel bleibe.



    An welche hast Du da beispielsweise gedacht?
    Man kann Energie investieren, darum zu kämpfen, dass alles so bleibt wie es ist oder um sich Neuem zuzuwenden. Ich jedenfalls werde keine Energie investieren, um dem Pferd von Buddha zu erzählen.

  5. #50
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.375

    Standard

    Würde mich auch interessieren. Laut Gätjen-Video war die Vorgabe in etwa "Randalierer im Kabinenganz zu Boden bringen", da man einen bewaffneten Attentäter im Flugzeug als mit Schusswaffe ausgestatteter Sky Marshall sicher nicht mit Headlock angehen soll.

    Hier hätten wir eine High-Percentage-Lösung aus realer Anwendung: https://youtu.be/CTtniB6nKg0?t=25
    Geändert von Klaus (20-08-2018 um 23:56 Uhr)
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  6. #51
    Registrierungsdatum
    03.09.2011
    Alter
    37
    Beiträge
    194

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    Würde mich auch interessieren. Laut Gätjen-Video war die Vorgabe in etwa "Randalierer im Kabinenganz zu Boden bringen", da man einen bewaffneten Attentäter im Flugzeug als mit Schusswaffe ausgestatteter Sky Marshall sicher nicht mit Headlock angehen soll.

    Hier hätten wir eine High-Percentage-Lösung aus realer Anwendung: https://youtu.be/CTtniB6nKg0?t=25
    Jetzt schaust du dir mal an aus welcher Situation heraus und mit welcher Dynamik der Ringrichter hier agiert hat bzw. es auch konnte!
    Bei einer stehenden bzw. sitzenden Person in einer Flugzeugkabine oder einem Bus, U-Bahn etc. mit teils geringer Bewegungsfreiheit sieht sowas schon völlig anders aus.
    Ein Problem ist das Denken in zu starren Handlungsrahmen und der Suche nach einer Universaltechnik.

  7. #52
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.375

    Standard

    Das war ein sogenannter "Scherz".
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  8. #53
    Registrierungsdatum
    03.09.2011
    Alter
    37
    Beiträge
    194

    Standard

    Zitat Zitat von Nagare Beitrag anzeigen
    An welche hast Du da beispielsweise gedacht?
    Das ist ein oft gestellte Frage hier im KKB, mit ebenso häufig unbefriedigten Antworten. Das liegt daran das sich komplexe Bewegungsabläufe oftmals schwer in Worte fassen lassen und es zudem zu Missverständnissen kommt, da man den Diskussionspartner bestimmte Details nur schwer vermitteln kann. Vorausgesetzt der Andere kann der Erläuterung überhaupt technisch folgen bzw. will dies auch.
    In einer räumlich eingeschränkten Lage bietet sich der Kopf-Nackenbereich für einen Zugriff, in Abhängigkeit der Gesamtsituation, primär als mildestes Mittel für eine Festnahme an. Dies ist nahezu in 360 Grad möglich. Wie und auf welche Art der Zugriff erfolgt, ist von einer Vielzahl unterschiedlicher Faktoren abhängig. Auch auf die Frage, ob ich dabei mit einer, oder beiden Händen am Kopf- Nackenbereich ansetzte, ist von den räumlichen Gegebenheiten, dem Annäherungswinkel und der Verbringungsrichtung, technischen Können etc. abhängig. Handlungsfreiheit und Eigensicherung sind oberstes Gebot, dabei muss ich generell in der Lage sein auf Veränderungen variabel reagieren zu können. Was den Einsatz von Ablenkungsmanöver betrifft, auch da muss man entsprechend der Ausgangslage variable agieren, sowohl visuelle, akustische, bzw. körperliche Massnahmen in unterschiedlichen Wirkungsstufen, können dabei zum Einsatz kommen.
    Zusammengefasst, gibt es keine auf eine Technik zu reduzierende Gesamtlösung und ich empfinde die angefragte Technik nach wie vor, als zu einseitig und mit vielen Mängeln behaftet.
    Geändert von Beowulf (21-08-2018 um 22:26 Uhr)

  9. #54
    Registrierungsdatum
    13.06.2007
    Beiträge
    1.470

    Standard

    Beowulf

    Soweit erst mal danke für die Antwort. Mir schien nur so, dass Du eine konkrete Technik als beispielhafte Idee im Kopf hattest. Dass es immer auf die Umstände ankommt versteht sich aus meiner Sicht von selbst - Anpassung an die Dynamik der Situation eben.

    Bei mir kannst Du gerne voraussetzen, dass ich der Erläuterung (a) technisch folgen kann und (b) dies auch will sowie (c) mein Interesse nur darin liegt, Deine Sichtweise - genauer gesagt Deine Idee - besser zu verstehen; da genügt mir ein grob umrissenes Beispiel (ggf. auch nur ein YT Schnipsel), damit ich weiß, in welche Richtung ich schauen muss. Mehr eigentlich nicht. Eine anschließende (zerreißende) Diskussion über eine bestimmte Technik interessiert mich nicht.
    Man kann Energie investieren, darum zu kämpfen, dass alles so bleibt wie es ist oder um sich Neuem zuzuwenden. Ich jedenfalls werde keine Energie investieren, um dem Pferd von Buddha zu erzählen.

  10. #55
    Registrierungsdatum
    03.09.2011
    Alter
    37
    Beiträge
    194

    Standard

    Zitat Zitat von Nagare Beitrag anzeigen
    Beowulf

    Soweit erst mal danke für die Antwort. Mir schien nur so, dass Du eine konkrete Technik als beispielhafte Idee im Kopf hattest. Dass es immer auf die Umstände ankommt versteht sich aus meiner Sicht von selbst - Anpassung an die Dynamik der Situation eben.

    Bei mir kannst Du gerne voraussetzen, dass ich der Erläuterung (a) technisch folgen kann und (b) dies auch will sowie (c) mein Interesse nur darin liegt, Deine Sichtweise - genauer gesagt Deine Idee - besser zu verstehen; da genügt mir ein grob umrissenes Beispiel (ggf. auch nur ein YT Schnipsel), damit ich weiß, in welche Richtung ich schauen muss. Mehr eigentlich nicht. Eine anschließende (zerreißende) Diskussion über eine bestimmte Technik interessiert mich nicht.
    Du bekommst eine PM.

  11. #56
    Registrierungsdatum
    13.06.2007
    Beiträge
    1.470

    Standard

    Zitat Zitat von Beowulf Beitrag anzeigen
    Du bekommst eine PM.

    Alles klar
    Man kann Energie investieren, darum zu kämpfen, dass alles so bleibt wie es ist oder um sich Neuem zuzuwenden. Ich jedenfalls werde keine Energie investieren, um dem Pferd von Buddha zu erzählen.

  12. #57
    Registrierungsdatum
    27.05.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    9.091
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Willi von der Heide Beitrag anzeigen
    Die Technik ist soweit in Ordnung ... Man darf das nicht aus KK/KS-Sicht sehen. Es ist eher ungewöhnlich, daß Leute mit dem 5. Dan BJJ randalieren und unter Kontrolle gebracht werden müssen. Normalerweise sind das 08/15 Durchschnittspersonen die zur Bucht gebracht werden müssen.
    Bei dem was ich im Grapplingforum so querlese - gibt es da schon den ein oder anderen moralisch fragwürdigen hoch graduierten BJJ-ler

  13. #58
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    44
    Beiträge
    33.043

    Standard

    Zitat Zitat von Eskrima-Düsseldorf Beitrag anzeigen
    Bei dem was ich im Grapplingforum so querlese - gibt es da schon den ein oder anderen moralisch fragwürdigen hoch graduierten BJJ-ler
    Dafür hat man dann den Taser.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  14. #59
    Registrierungsdatum
    19.04.2015
    Alter
    42
    Beiträge
    357

    Standard

    Zitat Zitat von Eskrima-Düsseldorf Beitrag anzeigen
    Bei dem was ich im Grapplingforum so querlese - gibt es da schon den ein oder anderen moralisch fragwürdigen hoch graduierten BJJ-ler
    Zitat Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
    Dafür hat man dann den Taser.
    ...oder alle gegen einen.....manchmal braucht es einfach ein paar Kollegen.

  15. #60
    Registrierungsdatum
    27.02.2014
    Beiträge
    3.110

    Standard

    Zitat Zitat von 1.2.3 Beitrag anzeigen
    ...oder alle gegen einen.....manchmal braucht es einfach ein paar Kollegen.


    " Hat Dieter heute Dienst, weiß das einer ? " " Ja ... der ist schon losgerannt " Na dann paßt ja alles denke ich mir und weiß daß ich mir keine Sorgen mehr machen muß

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. PS3: "Watchever", "Lovefilm" oder "Maxdome"?
    Von defensiv im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13-05-2013, 16:26
  2. Workshops mit Fernando Chédel in Berlin: "Tai Chi Chuan ist Kampfkunst?!" & "Schwert"
    Von Martin N. im Forum Eventforum Chinesische Kampf- und Bewegungskünste
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18-05-2012, 20:46
  3. Das Gegenteil von "Schlaghemmung" - der "Wunsch" mal richtig "draufzuhauen"
    Von variable im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 150
    Letzter Beitrag: 18-11-2010, 21:32
  4. "tai chi", "iron tiger" oder "the discipline of the 36 chambers"?
    Von shenzhou im Forum Kampfkunst in den Medien, Büchern & Videos, Werbung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07-05-2008, 23:57

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •