Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Quit Lying to Women About How to Survive Violent Attacks

  1. #1
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    41.748
    Blog-Einträge
    12

    Standard Quit Lying to Women About How to Survive Violent Attacks

    Wahre Worte...

    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  2. #2
    gast Gast

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    Wahre Worte...

    Es ist völlig richtig.

    Leider wollen viele Damen aber zwar Selbstverteidigung lernen aber weder wirklich schwitzen noch Schmerzen oder in unangenehme Situationen gebracht werden.
    Z.B. weiß ich nicht wie viele gern Szenariotraining mit echtem "an den Haaren herumreißen" machen würden...

    Daher gehen sie lieber in den Wohlfühl-SV-Kurs, haben dann das Gefühl sich wehren zu können und die meisten kommen dann hoffentlich sowieso nicht in so eine Situation...

    (Bzw. die meiste Gewalt gibt es ja in der Familie da braucht man etwas andere Strategien als SV Tricks...)

  3. #3
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Beiträge
    2.719

    Standard

    Naja, nicht nur die Damen.

    Allgemein in der SV haben wir Stilübergreifend diese statischen, isolierten und "unmotivierten" Ausgangspositionen.
    Gerade im Standhebelbereich ist vielen Hebeldidakten auf Schwarzgurtniveau nicht klar, welche Hebel wie schnell wirken. Welche echte goto(try) moves da sind, von denen aus losgelassen, weiterkombiniert oder geschlagen wird.

    Hat mich auch ein paar Trainer-Jahre gekostet, Leuten als erstes das "Suckerlocking" beizubringen. Also das überrumpelnde Hebeln aus den gleichen Ausganssituationen wie das Suckerpunching als Ausgangsbasis für alles weitere.


    Die Fortgeschrittenen bringen halt das Kleingelenk-Hebeln und Haareziehen etc. in den normalen Clinch mit viel verbal tap und einfrieren...


    Kommt ohne Anglizismen beim grappling wohl nicht mehr aus :

    The Gürtelanimal
    "We are voices in our head." - Deadpool

  4. #4
    Registrierungsdatum
    11.07.2018
    Beiträge
    172

    Standard

    Hallo Gürteltier,

    kannst du mir zu dem hier:
    Hat mich auch ein paar Trainer-Jahre gekostet, Leuten als erstes das "Suckerlocking" beizubringen. Also das überrumpelnde Hebeln aus den gleichen Ausganssituationen wie das Suckerpunching als Ausgangsbasis für alles weitere.
    Ein Video reinstellen, damit ich verstehen kann, was ein Suckerlocking ist. Um ehrlich zu sein, vermutlich verstehe ich auch unter Suckerpunching etwas anderes, also wenn du mir hierzu auch ein Video reinstellen könntest, das wäre echt klasse.

  5. #5
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Beiträge
    2.719

    Standard

    Wenn wir weniger als einen Meter auseinander stehen und uns unterhalten.

    Kannst beides jederzeit ausprobieren. Je dichter, je besser. Kannst auch von hinten oder der Seite dazukommen, wenn sich andere unterhalten. Oder einer auf sein Handy guckt.


    Frag aber vorher : Bist Du Gürteltier ? Falls ich es bin. Bei anderen schadet die Frage zumindest nicht.



    Hilfsbereit aber auch egoistisch :

    Das Gürteltier
    "We are voices in our head." - Deadpool

  6. #6
    gast Gast

    Standard

    Wie ehrlich darf es denn sein ?

    Ich bin zum Glück kein kommerzieller Anbieter, weil gerade in dem Bereich tut Ehrlichkeit wohl oft finanziell weh ...

    Würde ich total ehrlich sein, müsste ich den meisten Frauen erzählen, dass sie in einem Szenario, wo sie wirklich als Opfer eines Jägers ausgewählt wurden, sich nur durch extreme Aufmerksamkeit bezüglich ihrer Umwelt retten können. Alles was dann in die Kategorie Überlebenskampf fällt ist einfach nur unschön und ohne starken Equalizer, den Frau auch benutzen können muss, selbst wenn das eine Schusswaffe wäre, oft immer noch mit schlechten Chancen gesegnet, wenn Frau den Equalizer nicht konsequent und kompetent einzusetzen weiß.

    Da ich aber keine Waffen unterrichte, bleibt es bei ein par ganz wenigen unbewaffneten Manövern, die im besten Fall eine Flucht ermöglichen sollen in Kombination mit der Nutzung eines Pfeffersprays, wenn dieses durch die Aufmerksamkeit bereits "einsatzbereit" vorhanden war. Ansonsten ist das ein absolutes Alptraum Szenario.

    Weniger dramatische SV Situationen kann auch eine Frau souverän bewältigen, auch wenn hier natürlich je nach Situation und Aggressor unterschiedliche Trainingslevel erforderlich sind. Das Szenario, dass man von einem Jäger ausgewählt wird, ist aber für Männer genau so "worst case" und die meisten dabei ähnlich chancenlos wie Frauen, wenn sie überrumpelt werden. Problem ist die meisten Frauen gehen halt genau wegen diesem "Worst Case" Szenario in einen Selbstverteidigungskurs während Männer oft viel weniger dramatische Szenarien fürchten.

    Aber auch bei Männern tut es weh, dem Durchschnittstyp zu vermitteln mit was er unter anderem beim U-Bahn Schläger zu rechnen hat und wie gering seine Chancen stehen, wenn er nicht wirklich viel ins Training investiert. Kampfsporthintergrund, Fitness Studio, Gruppenattacken, Bewaffnung sowie Drogeneinfluss sind bei vielen wirklichen "Schlägern" oft vorhanden. Es ist nicht leicht, aber wenigsten ehrlich sowas Leuten klar zu machen.

    Krasse Kraftunterschiede gleicht Mann nicht einfach aus und erst recht nicht Frau. Auch nicht mit BJJ ... Wenn der Jäger Handwerker ist und entsprechend Kraft hat, brechen beim ersten Zupacken Handgelenke. Ohne Schlagwirkung Kick-Boxt Frau einen so auch nicht einfach mal weg ... Solche knallharten Realitäten muss man thematisieren und ich bezweifle leider ganz stark, dass das viele machen.

  7. #7
    Registrierungsdatum
    11.07.2002
    Ort
    Hürth bei Köln
    Alter
    49
    Beiträge
    1.337

    Standard

    Zufällig waren beim letzten Training nur Mädels anwesend, und ich entschied mich, entgegen der Planung, zu genau diesem Thema: Haareziehen. Ryan, wie auch Bär-Knuckle haben hier absolut recht. Über die erste im Vid gezeigte Technik müssen wir wohl nicht reden. Feinster Bullshido, falls du nicht zumindest BB in LL oder BJJ bist. Und auch dann nicht zu empfehlen. Ryan übersieht allerdings in seinen Vids oft, das eine solche Situation erst einmal trocken geübt werden muß. Natürlich steht niemand vor/hinter dir und greift unmotiviert in dein Haar. So etwas ist immer der Einstieg zu Knees, Elbows, Headbutts, oder gewalttätigem reissen am Kopf. Trotzdem muß ich erst einmal trocken vormachen, dann selbst machen lassen. Wenn das dann funktioniert kann ich anfangen mit Wiederstandstraining, und dann in die Szenarien einsteigen, wo mit echtem "Einsatz" geübt wird. Es ist niemandem geholfen, wenn ich von Anfang an an den Haaren reisse als gäbs kein morgen. Allerdings sollte es später so nah an die Realität heranreichen wie möglich.
    No groin, no Krav Maga!
    http://www.krav-maga-cologne.de

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Survive the knife: Messerabwehr (14.3.2015, Zürich)
    Von doc faust im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04-03-2015, 15:35
  2. Gracie Breakdown: Violent Street Fight
    Von chris87 im Forum Videoclips Grappling
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 27-05-2014, 07:44
  3. Defend & survive
    Von Dynamik im Forum Hybrid und SV-Kampfkünste
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25-04-2012, 16:19
  4. Most violent Streetfight ever filmed !!!
    Von Ikken-hisatsu im Forum Video-Clip Diskussionen zu Selbstverteidigung und Security
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 01-09-2007, 15:42
  5. Lying on the ground
    Von Litschi im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 03-01-2005, 16:07

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •