Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 23

Thema: Soll der Trainer mit trainieren?

  1. #1
    Registrierungsdatum
    19.11.2003
    Ort
    Nideggen
    Alter
    47
    Beiträge
    97

    Standard Soll der Trainer mit trainieren?

    Hallo!
    Mich würden Eure Meinungen interessieren, ob ein Trainer reiner Beobachter und Vormacher sein sollte, oder ob er auch selbst die Übungen mitmachen sollte.

    Ich sehe es so:
    Natürlich hat man als Trainer die Aufgabe, zu beobachten und zu korrigieren. Ich finde es aber überaus motivierend, wenn der Trainer sich einreiht und zeigt, dass er die Übung beherrscht. Im Optimalfall beobachtet er dabei die Schüler, oder hört früher mit der Übung auf um Korrekturen und Hilfestellungen zu geben.
    Ich finde reine Instruktionen demotivierend und frage mich dann auch, ob der jenige es überhaupt (noch) kann.

    Wie seht Ihr das?

  2. #2
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    44
    Beiträge
    32.662

    Standard

    Ich sehe es so:
    Trainer demonstriert und danach hat er die Aufsichtspflicht und korrigiert alle im gleichen Maße.
    Bei uns ist es so geregelt, das mindestens zwei Trainer des Trainerstabs auf der Matte stehen, so dass gut. Einer der beiden Trainer eine gewisse Zeit mittrainieren kann und "Intensivcoaching" betreiben kann.
    Das höchste der Gefühle ist, das beide mitmachen, wenn so lange jemand anderes aus dem Trainerstab aussetzt.
    Einfach nur, dass der Aufsichtspflicht genüge getan ist und einer Teilnehmer und Uhr im Auge hat.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  3. #3
    Registrierungsdatum
    19.11.2003
    Ort
    Nideggen
    Alter
    47
    Beiträge
    97

    Standard

    Mehrere Trainer sind natürlich optimal. Was wäre, wenn es nur einen gäbe? Reine Erwachsenengruppe bzgl. Aufsichtspflicht?

  4. #4
    Registrierungsdatum
    11.06.2015
    Ort
    In einer Apotheke.
    Alter
    39
    Beiträge
    473

    Standard

    Ich kenne es so, das einer (Trainer/Meister/Lehrer) vor macht, danach zuschaut, rum geht und korrigiert.
    Währenddessen helfen/korrigieren natürlich die Schwarzgurte bzw. Erfahrenen mit.
    Die Schwarzgurte/Erfahrenen korrigieren, indem sie einfach immer mal den Trainingspartner selbständig wechseln, oder der Trainer/Meister/Lehrer forciert auch mal einen Tausch unter den Teilnehmern.

    Ich habe halt nicht das Vergnügen, das es mehr als einen Trainer/Meister/Lehrer gibt.
    Aber, in den 3 Dojos in den ich verkehre, interessieren sich die jeweilig Zuständigen auch mehr als nur im Training für den Auszubildenden.
    Da wird auch abseits des Dojos/Trainingshalle einiges privat gemacht. Haben immer ein "offenes Ohr", besuchen einen im Krankenhaus usw..
    Wurde aber auch vorab schon gesagt, das ich nicht trainiere gehe, sondern eine Ausbildung durchlaufe (in 2/3).
    Find ich top. Gibt dem ganzen mehr Wertigkeit.

    Was mit Aufsichtspflicht gemeint ist, weis ich zwar, ist aber bei uns nicht nötig, da alle erwachsen sind und es in jedem Dojo 8 bis maximal 15 Teilnehmer sind.
    Bei speziellen SV/Survival Geschichten kann der Trainer aber dann nur zu schauen, und stellt auch noch weitere Beobachter ab.
    Beispiel Kampf im Wasser, Ausdauer-Leistungsprüfungen oder irgendwelche speziellen Dinge wie ("echte") Waffen oder Vollkontakt mit wenig Gear und Co.
    Geändert von TREiBERtheDRiVER (15-09-2018 um 00:44 Uhr)

  5. #5
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    44
    Beiträge
    32.662

    Standard

    Zitat Zitat von Randori Beitrag anzeigen
    Mehrere Trainer sind natürlich optimal. Was wäre, wenn es nur einen gäbe? Reine Erwachsenengruppe bzgl. Aufsichtspflicht?
    In einem e. V. braucht es immer einen, Der den Hut auf hat und die Verantwortung trägt. Wenn der seiner Aufsichtspflicht nicht nachkommt, haftest Du.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  6. #6
    Registrierungsdatum
    25.05.2017
    Ort
    Cebu-City
    Alter
    54
    Beiträge
    173

    Standard

    Also ich habe Verständnis dafür, dass mein Sensei eigentlich mehr der Aufpasser und Antreiber beim Training ist - ab und zu noch etwas vormacht - aber nicht mehr wirklich mitmacht - denn er ist inzwischen 71 Jahre alt !

    Aber ansonsten sind alle unsere Farbgurte (da ich grün habe gehöre auch ich dazu) nicht nur Teilnehmer sondern auch Trainer. Ich hab genug Grundlagenwissen, um unsere Kids hier zu trainieren, insbesondere was die Grundlagen angeht - und ich mache im Training immer mit soweit es geht - allein schon damit die Kids sehen dass ich nicht nur blöd daherrede sondern es tatsächlich auch kann.

    Training bedeutet auch, den Kids Respekt beizubringen - das geht nur mittels Überzeugung - eben nicht nur grosse Worte schwingen sondern vormachen und dann den "Boah der kann das wirklich" Effekt bekommen.

    Verantowrtung zu haben ist kein Problem - da reicht der gesunde Menschenverstand aus - wer vor Verantwortung Angst hat, ist als Trainer ungeeignet.

  7. #7
    Registrierungsdatum
    29.07.2018
    Beiträge
    43

    Standard

    Ich kenne beides und beides und finde beides ok.

    Als ich früher escrima trainierte, hat der lehrer fast immer mitgemacht. Wenn man ihn als Partner in Partnerübungen hatte konnte er besonders gut auf Fehler hinweisen, da er ja dann ausschließlich auf einen selbst fokussiert ist.

    Beim Boxen macht der Trainer eher vor und beobachtet danach die Gruppe, gibt Tipps, hat die Uhr im Auge usw.
    Da hier sie Gruppe teilweise auch sehr groß ist und Jugendliche dabei sind, geht es wohl auch nicht anders .

  8. #8
    Registrierungsdatum
    05.06.2013
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    2.348

    Standard

    Zitat Zitat von Randori Beitrag anzeigen
    Ich finde es aber überaus motivierend, wenn der Trainer sich einreiht und zeigt, dass er die Übung beherrscht. Im Optimalfall beobachtet er dabei die Schüler, oder hört früher mit der Übung auf um Korrekturen und Hilfestellungen zu geben.
    Naja, entweder vernüftig mitmachen oder die Schüler vernüftig im Auge behalten; ich persönlich ziehe da letzteres vor.
    Das schließt ja nicht aus, daß der Trainer auch mal an oder mit den Schülern die Techniken ausübt, aber die ganze Zeit mittrainieren, finde ich nur beim Aufwärmen in Ordnung.

    Zitat Zitat von Randori Beitrag anzeigen
    Ich finde reine Instruktionen demotivierend und frage mich dann auch, ob der jenige es überhaupt (noch) kann.
    Das zeigt er aber doch auch, wenn er die Technik vorzeigt und erklärt?



    Zitat Zitat von PhilExpat Beitrag anzeigen
    Ich hab genug Grundlagenwissen, um unsere Kids hier zu trainieren, insbesondere was die Grundlagen angeht - und ich mache im Training immer mit soweit es geht - allein schon damit die Kids sehen dass ich nicht nur blöd daherrede sondern es tatsächlich auch kann.
    Verständnisfrage: Bist du als Kindertrainer da und trainierst in der Zeit mit, anstatt die Aufsicht zu führen?
    Falls ja - absolute No-Go.

    Oder bist du "einfach nur dabei", wenn die Kinder traininert werden, bzw. sind diese mit in der Gruppe dabei, in der du trainierst?
    Wenn das der Fall wäre, würdest du ja in erster Linie normal mittrainieren, wie man es erwarten kann?

    Daher, wirklich eine Verständnisfrage


    Zitat Zitat von PhilExpat Beitrag anzeigen
    Verantowrtung zu haben ist kein Problem - da reicht der gesunde Menschenverstand aus - wer vor Verantwortung Angst hat, ist als Trainer ungeeignet.
    Naja, die Verantwortung die man als Trainer hat, ist nicht alleine mit gesundem Menschenverstand getan; der gehört zwar dazu, aber ich denke, da spielt schon mehr mit rein.

  9. #9
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.578

    Standard

    ob ein trainer mittrainiert oder nicht sagt nichts über dessen trainerqualitäten aus.

  10. #10
    Registrierungsdatum
    12.02.2018
    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    35
    Beiträge
    641

    Standard

    Ich bin der Meinung das ein Trainer die Übung vormacht und dann die Schüler überprüft und korrigiert.
    Ich habe ja nichts davon das er mittrainiert, denn ich will mich verbessern und nicht der Trainer soll
    auf meine Kosten trainieren.
    Da würde ich mir blöd vorkommen und beim Fitnesstraining ist es auch nicht anders.
    Der Trainer zeigt die Übungen und dann überprüft er den Kunden.

  11. #11
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.653

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    ob ein trainer mittrainiert oder nicht sagt nichts über dessen trainerqualitäten aus.
    Über seine tr.-qualitäten vielleicht nicht - wohl aber Einiges über sein tr.-selbstverständnis.
    Weil entweder hat er Dinge so verinnerlicht, dass er sich dabei VOLLSTÄNDIG auf die Schüler konzentrieren kann (und in dem Fall bräuchte er eigentlich nicht mehr (mit-)trainieren) ... oder er ist halt durch sein eigenes Tun von den Schülern abgelenkt, denen eigentlich seine uneingeschränkte Aufmerksamkeit gelten sollte.
    Just my 2 cents.

    P.S.: Mal abgesehen davon: Allein aus rechtlicher Sicht isses so: Wenn etwas passiert, während der Trainer "Aufsichtspflicht" hat, und man könnte ihm nachweisen, dass das bei aufmerksamer Betreuung nicht passiert wäre (was ein guter Anwalt i.d.R. immer schafft) ... dann isser dran. IMHO zu Recht. Dienst ist Dienst, und Schnaps ist Schnaps.
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  12. #12
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    1.388

    Standard

    Zitat Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
    In einem e. V. braucht es immer einen, Der den Hut auf hat und die Verantwortung trägt. Wenn der seiner Aufsichtspflicht nicht nachkommt, haftest Du.
    Zitat Zitat von * Silverback Beitrag anzeigen
    P.S.: Mal abgesehen davon: Allein aus rechtlicher Sicht isses so: Wenn etwas passiert, während der Trainer "Aufsichtspflicht" hat, und man könnte ihm nachweisen, dass das bei aufmerksamer Betreuung nicht passiert wäre (was ein guter Anwalt i.d.R. immer schafft) ... dann isser dran. IMHO zu Recht. Dienst ist Dienst, und Schnaps ist Schnaps.
    Bei Erwachsenen?
    Auf welcher rechtlichen Grundlage (Paragraphen, Rechtsprechung)?

  13. #13
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    44
    Beiträge
    32.662

    Standard

    Zitat Zitat von Pansapiens Beitrag anzeigen
    Bei Erwachsenen?
    Auf welcher rechtlichen Grundlage (Paragraphen, Rechtsprechung)?
    Im Mitgliedervertrag und auch im Trainervertrag geregelt. Ansonsten spontan mal aus dem Bauch heraus, durch die Garantenstellung.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  14. #14
    Registrierungsdatum
    28.11.2011
    Ort
    Offenbach
    Alter
    31
    Beiträge
    3.691

    Standard

    Also ich oute mich mal... Als Trainer eines e.V. bekomme ich nur eine mininale Vergütung. Von daher nehme ich mir raus selber mit zu trainieren. Ja dadurch kann ich nicht immer korrigieren. Auszugleichen probiere ich das damit, dass ich ab und zu was für mich mache, also aussehalb der Gruppe und guck dann die halbe Zeit der jeweiligen Übung. Oder wenn ich verletzt etc. bin schaue ich genauer auf die Technik und mach genau dann auch mehr Techniktraining als wenn ich mitmache. Dazu erkläre und zeige ich äusserst genau, bei Übungen die nicht mit Partner sind guck ich auch so mal und trainiere selbst etwas weniger.

    Meine Schüler bekommen trotzdem ein sehr hochwertiges Training, bei mir baut alles aufeinander auf. Auch die technische Entwicklung einiger zeigt, dass es trotz dieses Nachteils für die Schüler, gutes Training ist.

  15. #15
    Registrierungsdatum
    25.05.2017
    Ort
    Cebu-City
    Alter
    54
    Beiträge
    173

    Standard

    Zitat Zitat von Syron Beitrag anzeigen
    Verständnisfrage: Bist du als Kindertrainer da und trainierst in der Zeit mit, anstatt die Aufsicht zu führen?
    Falls ja - absolute No-Go.

    Oder bist du "einfach nur dabei", wenn die Kinder traininert werden, bzw. sind diese mit in der Gruppe dabei, in der du trainierst?
    Wenn das der Fall wäre, würdest du ja in erster Linie normal mittrainieren, wie man es erwarten kann?
    Letzteres - ich bin eigentlich mit 53 der älteste in der Gruppe (nach Sensei mit 71) - und nach 2 Jahren Teilnahme hatte ich den 6. Kyu (grün) und von daher ist es eher selbstverständlich, dass ich "mithelfe" und den Kids Tips gebe oder eben auch vor stehe und die Gruppe leite solange kein anderer höherer Gurt anwesend ist.
    Aber "hier" ist in den Philippinen und die Mentalität ist eben auch anders. Wobei ich es aber auch als "Integration" sehe dass ich mich als "Ausländer" eben nicht zurückhalte sondern mich einbringe.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Schmerztoleranzgrenze trainieren
    Von icken im Forum Wing Chun Videoclips
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 20-09-2014, 13:14
  2. TKD Trainer & Judo o Jujutsu etc. Trainer gesucht
    Von zigzag im Forum Suche: Verein, Schule, Club, Trainingspartner, freie Gruppe
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20-08-2011, 20:24
  3. ASIA Wien sucht Trainer für Judo Kindertraining sowie Jiu Jitsu Trainer.
    Von Roman Asia Wien im Forum Suche: Verein, Schule, Club, Trainingspartner, freie Gruppe
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12-07-2011, 17:42
  4. Teutonic Lifting Club - Trainer werden - TLC Trainer 2011
    Von andyconda im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02-11-2010, 01:22
  5. Ist mein Trainer ein guter Trainer?
    Von The Scorpion im Forum Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 23-02-2007, 20:48

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •