Seite 5 von 15 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 61 bis 75 von 223

Thema: Gibt es den Weg des Kriegers wirklich?

  1. #61
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    1.290

    Standard

    Zitat Zitat von kanken Beitrag anzeigen
    Häuserkampf heutzutage ist auch etwas anderes als „Landgewinn“ früherer Kriege.
    Was meinst Du mit "Landgewinn"?
    War die Schlacht um Berlin kein "Landgewinn"?

  2. #62
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.305

    Standard

    "War die Schlacht um Berlin kein "Landgewinn"?"
    Ich denke erweitern des eigenen Territorium (z.B. "Lebensraum" im Osten). Fällt für dich die Schlacht um Berlin noch unter heutzutage?

    Zum ritterlichen Ideal (im "Mittelalter"): Man sollte bedenken, dass die Motivation solche Leitlinien aufzustellen nicht zuletzt mit der Motivation verbunden war, das Verhalten der "Ritter" im "positiven" Sinne zu beeinflußen. Sie kamen daher auch weitestgehend von "außen" (Literatur, Kirche).
    D.h. die Aufstellung solcher Leitbilder erfolgte, da die Realität diesbezüglich ganz anders aussah. Von der "nachmittelalterlichen" Glorifizierung und Idealisierung mal ganz abgesehen.
    (stark verkürzte Darstellung)

  3. #63
    Registrierungsdatum
    12.04.2009
    Ort
    Mitteleuropas größtes Vulkangebiet
    Beiträge
    1.382

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    ...

    Zum ritterlichen Ideal (im "Mittelalter"): Man sollte bedenken, dass die Motivation solche Leitlinien aufzustellen nicht zuletzt mit der Motivation verbunden war, das Verhalten der "Ritter" im "positiven" Sinne zu beeinflußen. Sie kamen daher auch weitestgehend von "außen" (Literatur, Kirche).
    D.h. die Aufstellung solcher Leitbilder erfolgte, da die Realität diesbezüglich ganz anders aussah. Von der "nachmittelalterlichen" Glorifizierung und Idealisierung mal ganz abgesehen.
    (stark verkürzte Darstellung)
    Meine Frage war ja, warum uns dieser ganze 'alte' Kram, von dem wir genau wissen, dass er so niemals Realität war, noch heute so fasziniert,
    dass Romane, Filme, Rollenspiele usw. zu diesen 'Kriegerwelten' (egal ob alte Ritter, Samurai oder Fantasy-Krieger) solch einen großen Erfolg haben.
    Alles, was lediglich wahrscheinlich ist, ist wahrscheinlich falsch. (Descartes)
    Life is complex. It has real and imaginary components. (Rich Rosen)

  4. #64
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.305

    Standard

    @Hafis: Schon klar, ich bin aber auf einen anderen Teil der themenbezogenen Argumentation eingegangen. Die Frage ist aber doch, wievielen ist wirklich klar, dass die Realität anders aussah (aussieht) als in irgendwelchen Filmen dargestellt. Am Ende bleibt doch in den Köpfen immer das Bild des strahlenden Helden der die schönsten Frauen bekommt und gefeiert wird (überspitzt formuliert) - oder der als Held nach Walhalla geht während seine Legende "gemalt" weiterlebt ;-)
    Wir Menschen sind halt gut darin, dass negative zu vergessen bzw. zu verdrängen.

  5. #65
    Registrierungsdatum
    12.04.2009
    Ort
    Mitteleuropas größtes Vulkangebiet
    Beiträge
    1.382

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    ... Die Frage ist aber doch, wievielen ist wirklich klar, dass die Realität anders aussah (aussieht) als in irgendwelchen Filmen dargestellt. Am Ende bleibt doch in den Köpfen immer das Bild des strahlenden Helden der die schönsten Frauen bekommt und gefeiert wird (überspitzt formuliert) ...
    Ich denke, das ist ein bisschen zu sehr an der Oberfläche,
    die schönsten Frauen kriegst du doch auch, wenn du Fußballstar oder sonst irgendein 'Star' bist, gefeiert wirst du dafür auch,
    hinter dieser Sehnsucht nach 'edlen' Kriegern muss doch irgendwie mehr stecken ...
    Alles, was lediglich wahrscheinlich ist, ist wahrscheinlich falsch. (Descartes)
    Life is complex. It has real and imaginary components. (Rich Rosen)

  6. #66
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    51
    Beiträge
    3.301
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Hafis Beitrag anzeigen
    Ich denke, das ist ein bisschen zu sehr an der Oberfläche,
    die schönsten Frauen kriegst du doch auch, wenn du Fußballstar oder sonst irgendein 'Star' bist, gefeiert wirst du dafür auch,
    hinter dieser Sehnsucht nach 'edlen' Kriegern muss doch irgendwie mehr stecken ...
    hat in meinen Augen viel mit Projektion zu tun.
    das ist Jemand , Etwas, eine Idee oder konkret , der/das bereit ist , sich die Hände schmutzig zu machen ,(Blut zu vergießen ) , ein Opfer zu bringen (sein Leben zu riskieren ) , für das zu kämpfen was einem wertvoll ist und mit Mitteln die man sich selbst nicht zugesteht .
    also all das zu tun , was man gern sehen würde, das es getan wird , aber nicht bereit ist , es selber in die Hand zu nehmen.
    und dann ... noch die Gewähr , die Garantie , das es (diese Gewalt ) nicht auf einen zurückfällt , sich nicht gegen einen richtet , da er ja "GUT" ist , ein Held halt.

    dieses Gefühl der "scheinbaren " Sicherheit erzeugend , da es diese fiktive Kraft gibt, .. den Krieger . der den eigenen kleinen rahmen , die eigene kleine Weilt schützt.
    da werden Archetypen aufgerufen und sofort wieder abgegeben.
    Geändert von Cam67 (07-10-2018 um 12:37 Uhr)
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  7. #67
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    622

    Standard

    Meine Gedanken dazu.
    Habe ich alles im Geschichtsunterricht gelernt

    www.materials.lehrweb.at/
    dort einfach suchen, Geschichte... Link klappte nicht


    www.leben-im-mittelalter.net/

    http://www.klassenarbeiten.de/refera...itterum_70htm/


    Später kamen mir schon einige Zweifel an dem Begriff " ehrenwerten Rittern "
    Geändert von step-by (05-10-2018 um 18:03 Uhr) Grund: Link klappt nicht

  8. #68
    gast Gast

    Standard

    Ganz interessantes Video über das Thema "shooting to kill":


    Leider nur auf Englisch.
    Geändert von gast (05-10-2018 um 21:35 Uhr)

  9. #69
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    1.363

    Standard

    Ich bin ziemlich sicher, dass der Spassbeitrag des TE nicht etwa Soldaten und andere Leute meinte, die gegen Bezahlung töten, sondern dass es ihm, wie von mir angedeutet, um das Ideal des sog. "Friedvollen Kriegers" ging.

    Trotzdem bin ich natürlich überaus erfreut, dass sich so viele Friedensfreunde und Kriegsgegner hier einfinden. Hoffe, dass diese sich mit gleichem Nachdruck gegen die echten Kriegstreiber engagieren.

  10. #70
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    622

    Standard

    Der friedvolle Krieger...
    was kann ich mir darunter vorstellen?

  11. #71
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    1.363

    Standard

    Zitat Zitat von step-by Beitrag anzeigen
    Der friedvolle Krieger...
    was kann ich mir darunter vorstellen?
    Ich hatte bereits ensprechende Literatur gepostet, und es gibt auch Suchmaschinen.

  12. #72
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    622

    Standard

    Wollte eigentlich wissen, was Deine persönliche Meinung dazu ist.



    Zitat Zitat von Bücherwurm Beitrag anzeigen
    Ich hatte bereits ensprechende Literatur gepostet, und es gibt auch Suchmaschinen.

  13. #73
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    51
    Beiträge
    3.301
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von step-by Beitrag anzeigen
    Wollte eigentlich wissen, was Deine persönliche Meinung dazu ist.
    Auch wenn ich nicht gemeint war . ^^

    Der Krieger ist ja in gewisser Weise , die "domestizierte " Bestie in uns.
    Das animalische , das Tier , wird weitestgehend kontrolliert ( Regeln, Strategien , Vereinbahrungen ) losgelassen und dann wieder weggesperrt. ... Eingebettet in der jeweiligen Moral und Ethik. Damit eine Gesellschaft überhaupt bestehen kann.
    Verlässt er die vorherrschende Moral und Ethik , wird aus dem Krieger ganz fix ein zu bekämpfender Feind , mit allen ( übergestülpten ) negativen Attributen.

    Der " friedvolle" Krieger trägt nun den permanent stattfindenden Kampf nach Innen und stellt sich ihm , jenseits von menschlicher Ethik und Moral.
    Schafft er es , den Kampf in sich und das Tier , anzunehmen , ist ein nach Außen gerichteter, immer aus Angst geborener Kampf , nicht mehr nötig .

    Der Kampf brodelt dann immer noch , nur wird er jetzt ANDERS gelebt .
    Dieser Friede ist in Wirklichkeit , Balance.
    Geändert von Cam67 (07-10-2018 um 12:38 Uhr)
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  14. #74
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    1.363

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Auch wenn ich nicht gemeint war . ^^

    De " friedvolle" Krieger trägt nun den permanent stattfindenden Kampf nach Innen und stellt sich ihm , jenseits von menschlicher Ethik und Moral. Schafft er es , den Kampf in sich und das Tier , anzunehmen , ist ein nach Aussen gerichteter, immer aus Angst geborener Kampf , nicht mehr nötig .
    Das ist entweder unglücklich ausgedrückt oder Unsinn. Der "Friedvolle Krieger" verkörpert das Ideal, auch und gerade in Bezug auf Ethik und Moral. Menschen, die ihre inneren Konflikte gemeistert haben (bzw. meistern, es ist ja ein Prozess) und dadurch ihr Augenmerk auf den achtsamen Umgang mit den Mitmenschen legen können.

    Dass die Bezeichnung Mißverständnisse provoziert, haben die Schöpfer vielleicht nicht bedacht.

  15. #75
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    51
    Beiträge
    3.301
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Bücherwurm Beitrag anzeigen
    Das ist entweder unglücklich ausgedrückt oder Unsinn. Der "Friedvolle Krieger" verkörpert das Ideal, auch und gerade in Bezug auf Ethik und Moral. Menschen, die ihre inneren Konflikte gemeistert haben (bzw. meistern, es ist ja ein Prozess) und dadurch ihr Augenmerk auf den achtsamen Umgang mit den Mitmenschen legen können.

    Dass die Bezeichnung Mißverständnisse provoziert, haben die Schöpfer vielleicht nicht bedacht.
    Der Friede ist eine Illusion. Es ist Balance und die ist in Bewegung und steht deshalb ständig auf der Kippe .
    Wie du schon sagst , es ist ein Prozess und keine Statik . Eine Art Eiertanz , der durch Achtsamkeit und Reflexion geschaut wird und durch Erkenntnis und Verständnis gehalten wird.
    Dennoch ist es immer eine Bewegung und kein Friede mit einer Nullinie. ....... DAS wäre dann ein Ideal und das gibt es nicht.

    Das es einen Bezug zu Ethik und Moral gibt , sehe ich auch so , nur ist DIESE Moral und Ethik , unabhängig, losgelöst von der jeweiligen Gesellschaftlichen , vereinbahrten Moral.
    Und da Sie beide Seiten beinhaltet , kann sie von Außen auch mal als sehr hart und mitleidslos empfunden werden.

    Sie untersteht nur der eigenen Schau. Der eigenen Erkenntnis .
    Da kann es durchaus auch Übereinstimmungen mit gesellschaftlichen Normen geben , aber sobald Sie diese verlassen , kommt es für solche Menschen sehr schnell zu Abgrenzungen , zu schief ansehen , im besten Fall als urig oder kauzig angesehen , im schlimmsten Fall als Don Quichote mit Arzneimittelgabe . ^^
    Geändert von Cam67 (07-10-2018 um 12:40 Uhr)
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

Seite 5 von 15 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. weg des kriegers
    Von elTotih im Forum Philosophie, Esoterik und Tradition
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28-08-2010, 07:59
  2. Pfurz-Do, der Weg des stinkenden Kriegers
    Von Dubois im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01-02-2008, 09:27
  3. Weg des Kriegers
    Von koyote im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 13-11-2004, 09:04
  4. der weg des kriegers
    Von tuck im Forum Kampfkunst in den Medien, Büchern & Videos, Werbung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08-11-2002, 17:30
  5. Weg des Kriegers
    Von amarok im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20-10-2001, 22:37

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •