Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112
Zeige Ergebnis 166 bis 174 von 174

Thema: Kurioses zum Thema Waffenbesitz

  1. #166
    Registrierungsdatum
    10.07.2002
    Ort
    Hannover
    Alter
    42
    Beiträge
    1.768

    Standard

    Zitat Zitat von Willi von der Heide Beitrag anzeigen
    Gab es in den 80ern - bei einem " Reforger "-Manöver der NATO - in RLP nicht mal den Diebstahl von zwei LKW´s der US-Armee ? Voll mit nagelneuen M-16 ... tauchten nie wieder auf.
    Und so kommt es, daß die meisten illegalen Waffen früher mal legal waren ...
    Gesendet mittels Unterhaltungselektronik ohne Tapatalk.

  2. #167
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.961

    Standard

    Tyrdal:
    Und? Ich sehe trotzdem einen erheblichen Unterschied im Gefahrenpotential.
    Natürlich gibt es einen Unterschied im Gefahrenpotential, aber im Kern bleibt es das Gleiche. Du möchtest eine „tödliche Waffe“ für deinen Sport erwerben und jede tödliche Waffe hat ein Missbrauchspotential.

    Tyrdal:
    Ich könnte aber damit leben wenn die scharfe Waffe beim Verein bliebe und nur dort genutzt wird, anstatt wie üblich gleich alles vollständig zu verbieten.
    Wenn es Dir reicht, im Verein damit zu trainieren ist ja schön und gut. Es gibt halt Menschen die etwas ernsthafter/öfter trainieren und was machen die (zum Beispiel viele HFler) bei denen es gar keinen Verein gibt?
    Und ja, mir wäre es auch noch lieber ich muss sie im Verein lagern als den Sport ganz aufgeben zu müssen. Aber sinnvoll und erforderlich ist es dennoch nicht.

    Zitat von Tyrdal
    Das heißt eine Aufbewahrung im Vereinstresor wäre sicherer!?

    Klaus: Definitiv.
    Sicher nicht „Definitiv“. Letztlich bleibt es ein großes Waffenlager, dass von unbewaffneten Personen geöffnet wird (werden kann), zu vorher bekannten Zeiten (Vereinstrainingszeiten). Das ist auch eine Einladung für jeden Verbrecher. Es gibt schon einen Grund warum auch Polizeiexperten auf die damit verbundenen Risiken hinweisen.
    Ob die Risiken den Nutzen überwiegen ist fraglich (das könnte nur die Praxis zeigen).
    Wie gesagt, derjenige der im Zorn seine Frau/Mann erschlägt nimmt halt die Axt (oder das Teil das Tyrdal möchte) und der geplante Amokläufer\Terrorist hat bisher immer noch ein Mittel für seine Taten gefunden (zur Not erschießt er halt erstmal seinen Vereinsvorstand – oder wer immer den Tresor öffnet – und raubt dann den eigenen Vereinsvorrat).

  3. #168
    Registrierungsdatum
    10.07.2002
    Ort
    Hannover
    Alter
    42
    Beiträge
    1.768

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    Natürlich gibt es einen Unterschied im Gefahrenpotential, aber im Kern bleibt es das Gleiche. Du möchtest eine „tödliche Waffe“ für deinen Sport erwerben und jede tödliche Waffe hat ein Missbrauchspotential.
    Ein Mißbrauchspotential ja, aber nicht dasselbe. Potential dazu haben auch Schraubenzieher und Co.
    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    Wenn es Dir reicht, im Verein damit zu trainieren ist ja schön und gut. Es gibt halt Menschen die etwas ernsthafter/öfter trainieren und was machen die (zum Beispiel viele HFler) bei denen es gar keinen Verein gibt?
    HEMA Leute trainieren genau wie ich die meiste Zeit über mit stumpfen Waffen. Da gibt es überhaupt kein Problem. Deshalb ja uch die Frage warum für dich/euch keine schußunfähige Waffe für Trockenübung taugt. Wirklich brauchen tut man die scharfen Klingen nur für Schnitttests und die machen die meisten schon aus Kostengründen nicht mehrmals pro Woche.
    Geändert von Tyrdal (21-07-2020 um 08:29 Uhr)
    Gesendet mittels Unterhaltungselektronik ohne Tapatalk.

  4. #169
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    45
    Beiträge
    33.649

    Standard

    Zitat Zitat von Tyrdal Beitrag anzeigen
    Ok, gegen Blödheit nützt auch das beste Konzept nichts. Aber das liegt hier wohl daran, dass es nicht die eigene Waffe war.
    Anders als Legalwaffenbesitzer.

    Zitat Zitat von Tyrdal Beitrag anzeigen
    Und so kommt es, daß die meisten illegalen Waffen früher mal legal waren ...
    Also wieder nicht der Legalwaffenbesitzer.

    Zitat Zitat von Tyrdal Beitrag anzeigen
    ...
    HEMA Leute trainieren genau wie ich die meiste Zeit über mit stumpfen Waffen. Da gibt es überhaupt kein Problem. Deshalb ja uch die Frage warum für dich/euch keine schußunfähige Waffe für Trockenübung taugt. Wirklich brauchen tut man die scharfen Klingen nur für Schnitttests und die machen die meisten schon aus Kostengründen nicht mehrmals pro Woche.
    Es gibt halt nichts vergleichbares in Gewicht, Handhabung und Bewegungen. Außer unbrauchbar gemachte scharfe Waffen.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  5. #170
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.961

    Standard

    Zitat Zitat von Tyrdal Beitrag anzeigen
    HEMA Leute trainieren genau wie ich die meiste Zeit über mit stumpfen Waffen. Da gibt es überhaupt kein Problem. Deshalb ja uch die Frage warum für dich/euch keine schußunfähige Waffe für Trockenübung taugt. .
    Wie gesagt, nicht jeder HFler (oder CMAler) ist in einem Verein (den Teil hast Du ignoriert oder übersehen).
    Und nebenbei, zu meiner Hemazeit habe ich die meiste Zeit mit scharfen Waffen geübt, einfach weil auch da mehr Zeit für Einzeltraining als für Partnertraining (mit stumpfen) war (auch für Solotraining halte ich scharfe Waffen für besser geeignet).
    Aber hier geht es ja weniger um Blankwaffen (wobei das thematisch passt, auch hier wurden schon mehrfach nach einzelnen Fällen von Missbrauch Verbote diskutiert).

    Deine zweite Frage habe ich doch nun wirklich schon ausführlich beantwortet.

  6. #171
    Registrierungsdatum
    10.07.2002
    Ort
    Hannover
    Alter
    42
    Beiträge
    1.768

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, nicht jeder HFler (oder CMAler) ist in einem Verein
    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    Und nebenbei, zu meiner Hemazeit habe ich die meiste Zeit mit scharfen Waffen geübt, einfach weil auch da mehr Zeit für Einzeltraining als für Partnertraining (mit stumpfen) war.
    Ok, dann liegt das wohl an meiner Präferenz. Solo trainier ich nur wenn sich wirklich kein Partner auftreiben lässt. Und auch da macht es für mich
    nur beim Tamesgigiri und Iai einen Unterschied.

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    Aber hier geht es ja weniger um Blankwaffen (wobei das thematisch passt, auch hier wurden schon mehrfach nach einzelnen Fällen von Missbrauch Verbote diskutiert).
    Allerdings! Da geht es immer um Verbote, nicht um wie auch immer geartete Lagerung! Da seid ihr Sportschützen verwöhnt.

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    Deine zweite Frage habe ich doch nun wirklich schon ausführlich beantwortet.
    Jain. Ich lese nur heraus, das es nichts gibt weil es keinen Bedarf gibt. Ist ja auch irgendwo logisch.
    Gesendet mittels Unterhaltungselektronik ohne Tapatalk.

  7. #172
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.961

    Standard

    Ich trainiere auch lieber mit Partner, da haben wir die gleiche Präferenz. Ich finde das üben mit der scharfen Waffe ist mental einfach etwas anderes – mal ganz abgesehen davon, dass die „scharfen“ die besseren (Ausgewogener, nicht zu schwer waren) Waren und ich auch beim HF nicht einfach alles doppelt kaufen konnte (siehe auch unten).

    Tyrdal:
    Allerdings! Da geht es immer um Verbote, nicht um wie auch immer geartete Lagerung! Da seid ihr Sportschützen verwöhnt.
    Tut mir leid, aber das ist Unsinn. Natürlich geht es hier auch um Verbote (auch wenn Du sie nicht forderst). Nebenbei, die Aufbewahrungspflicht trifft dich auch bei scharfen Blankwaffen!

    Tyrdal:
    Jain. Ich lese nur heraus, das es nichts gibt weil es keinen Bedarf gibt. Ist ja auch irgendwo logisch
    Dann ließ bitte nochmal genau nach wo das Problem liegt, ich habe versucht es ausführlich zubeschreiben. Detailfragen bzw. Verständnisfragen dazu beantworte ich natürlich gerne.
    Und nebenbei zumindest ich habe nicht die finanziellen Mittel mir auch noch ein 100%ige Kopie für jede Sportwaffe zu besorgen – mal davon abgesehen, dass es die z.Z. gar nicht gibt (und da wohl nur wenige es sich leisten könnten, würde es wohl auch so bleiben).

  8. #173
    Registrierungsdatum
    27.02.2014
    Beiträge
    3.210

    Standard

    Zitat Zitat von Tyrdal Beitrag anzeigen
    Und so kommt es, daß die meisten illegalen Waffen früher mal legal waren ...
    Nun ja, bis in die 70er Jahre waren Waffen relativ leicht verfügbar. In jeder Eisenwarenhandlung konnte man Gewehre kaufen. Und mit der RAF in den 70ern war dann Schluß damit und die Gesetzte wurden verschärft. Man hat dann in die Waffenhandelsbücher der 50er und 60er geschaut und die verkaufte Menge dann als illegale eingestuft. So kam die Zahl von 20 - 30 Millionen illegaler Waffen in den öffentlichen Diskurs.

    Hinzu kommt ja noch alles, was nach dem Krieg überall herumlag: Eifel, Berlin, Seelower Höhen, Halbe usw. ... daß waren riesige Mengen an Militärmaterial. Und unsere Nachbarn handhabten die Gesetze eh unterschiedlich, denkt man nur an Belgien und die Definition historischer Waffen ... war immer relativ weit gefaßt. In Österreich waren Flinten - hat sich glaube ich geändert - eh schon immer ab 18 verkäuflich und auf Schweizer Messen reichte das passende Alter.
    Oder damals auf dem Fliegerhorst der Amerikaner in Rammstein. Da gab es ein Waffengeschäft - eigentlich nur für Amis - aber die haben jeden reingelaßen, der auch Zutritt zum Stützpunkt hatte. Da haben z.Bsp. türkische Offiziere sich immer eingedeckt und die Waffen gleich mitgenommen. Ist da nie etwas weggekommen ?
    Ich meine in den 50ern konnte man in Italien kleinkalibrige MP´s frei kaufen ... auch hier tauchten einige auf.

    Hinzu kommen dann die ganzen Diebstähle, Fehlerfassungen und was weiß ich noch alles. Und so kommt es, daß so viele Waffen in freiem Umlauf sind.

  9. #174
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.961

    Standard

    Die Aufzählung ist zwar in vielen Punkten korrekt aber bei weitem nicht vollständig.
    Ergänzungen:
    -Viele der vor den 80ern erworbenen Waffen sind durchaus eingetragen und damit legal. Viele wurden auch vor einigen Jahren abgegeben (die Waffenbesitzer wurden angeschrieben und darauf hingewiesen, dass sie eine korrekte Aufbewahrung sicherstellen müssen oder die Waffe abzugeben haben – u.a. mein Schwiegervater gab damals sein altes KK Gewehr ab)
    -Es gibt eine Anteil an umgebauten Waffen (d.h. nicht scharfe „legale“ Waffen, die scharf gemacht wurden) und selbstgebauten Waffen
    -Bei weitem nicht alle „illegalen“ Waffen wurden vorher irgendwo in der Welt „legal“ verkauft.

    Und vor allem:
    -Es gab und gibt einen umfangreichen illegalen Waffenhandel über den große Mengen an illegalen Schusswaffen ins Land gelangen - leider.

Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Legaler, privater Waffenbesitz
    Von ryoma im Forum Waffen in Kampfkünsten
    Antworten: 268
    Letzter Beitrag: 10-02-2016, 15:48
  2. Systema Starov - kurioses Video
    Von Kantaloop im Forum Europäische Kampfkünste
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17-05-2011, 21:27
  3. Kurioses Date
    Von Lap Sao im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 29-09-2009, 11:47
  4. Kurioses
    Von Dahaka im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22-12-2005, 13:16
  5. Alltagswaffen - demnächst Katzenhaltung illegaler Waffenbesitz?
    Von Franz im Forum Waffen in Kampfkünsten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29-07-2003, 08:54

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •