Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 16 bis 29 von 29

Thema: Wahl einer KK zum weiterem sportlichem Ausgleich

  1. #16
    Registrierungsdatum
    16.05.2017
    Ort
    Irgendwo im Rheinland.
    Beiträge
    1.213

    Standard

    SV ohne VK? ...

    "Ruhig bleiben und dann, wenn der Typ nochmal aufsteht, dann trittst Du ihn voll ausm Bild!" - Bruce Lee

  2. #17
    Registrierungsdatum
    12.11.2018
    Beiträge
    16

    Standard

    Ich hol noch einmal den Thread hoch, da ich ganz in meiner Nähe einen interessanten Ju Jutsu Verein gefunden habe und fragen wollte, ob es hier bzgl. Ju Jutsu Erfahrungen oder Meinungen gibt - gerade bzgl. meinen Eingangsfragen.

    In der Zwischenzeit habe ich WT und Shotokan Karate im Probetraining versucht,
    Bei beiden bin ich leider nicht mal ins Schwitzen gekommen (Letzteres ist besser gewesen).
    BJJ wird momentan aufgrund den dortigen Trainingszeiten nicht klappen (auch möchte ich etwas, was auch den Standkampf beinhaltet).

    Wie gesagt, Input zu Ju Juts wäre nice

    Gruß,
    Haxton

  3. #18
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    4.900

    Standard

    Wird Dir keiner sagen können - JJ gibt es von bis. Von der „Wir tun mal so als würden wir kämpfen...“ bis hin zu durchaus tauglicher SV.

    Was in dem Verein vor Ort davon gemacht wird wirst Du nur rausfinden können wenn Du selbst hingehst.
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  4. #19
    Registrierungsdatum
    08.10.2015
    Beiträge
    948

    Standard

    Beim JJ hatte ich immer das Gefühl, dass viele Techniken nur gegen körperlich unterlegene Gegner klappen. Möglich dass du als Bodybuilder die Power hast, um einige Sachen durchzubringen. Probiers einfach mal aus.

  5. #20
    Registrierungsdatum
    12.11.2018
    Beiträge
    16

    Standard

    Jo,
    alles klar - wird zeitnah ausprobiert^^

  6. #21
    Registrierungsdatum
    05.10.2017
    Beiträge
    109

    Standard

    Zitat Zitat von Haxton Beitrag anzeigen
    - Ich bin 35 Jahre alt und maennlich.
    - Seit ca. 10 Jahren betreibe ich recht intensiv Bodybuilding (natural).
    Fuer mich ist BB/Krafttraining meine sportliche "Liebe" und soll auch weiterhin die Hauptprioritaet bzgl. meinen Hobbies geniessen.
    - Koerperlich Daten: Ich bin 176cm gross, wiege 78 kg, bei einem Köerperfettanteil von 10%.

    Wenn ich ehrlich bin, nehme ich an, dass es auch fuer SV ("auf der Strasse" in Notwehrsituationen) einfach nichts effektiveres gibt, als Vollkontakt-Kampfsportarten.

    (Lasik kommt nicht in Frage, da leider meine Dioptrinwerte dafuer zu hoch sind).
    Zudem bin ich auch nicht mehr der Juengste und denke auch bei der Wahl meiner Sportarten an langfristige Gesundheit und Leistungsfaehigkeit

    Mir ist einfach wichtig, dass mir dieser Sport einen guten Ausgleich verschafft und man sich evtl. auch in Soft-Skill-Bereichen weiter entwickeln kann (Mehr Achtsamkeit, besseres Konzentrationsvermoegen, Beständigkeit, Disziplin, Gelassenheit, allgemeine persoenliche und charackterliche Weiterentwicklung, etwas mehr Stressresistenz, etc.).

    potentiellen durchschnittlichen Notwehrsituation (fuer einen Selber oder fuer Dritte) nicht voellige Zeitverschwendung ist,
    sondern zumindest paar % verbesserte Chancen einbringt, eine Notwehrsituation gut zu überstehen.

    Das heisst, nach 5+ Jahren bestaendigem Training (2-3-mal/Woche) sollte die gewaehlte KK eben auch im groesstem Notfall "auf der Strasse" etwas bringen und eben nicht voellig nutzlos sein.
    Ist dieser Wunsch trotz der obigen Einschraenkung ueberhaupt moeglich, sowie realistisch und falls ja, mithilfe welcher genauen KK-Arten?

    Zitat Zitat von Haxton Beitrag anzeigen
    In der Zwischenzeit habe ich WT und Shotokan Karate im Probetraining versucht,
    Bei beiden bin ich leider nicht mal ins Schwitzen gekommen (Letzteres ist besser gewesen).
    BJJ wird momentan aufgrund den dortigen Trainingszeiten nicht klappen (auch möchte ich etwas, was auch den Standkampf beinhaltet).
    Die Einschränkung kein VK und daher auch keine VK-Kampfsportarten, verstehe ich nicht. Abgesehen davon, empfehle ich Judo. Meine Situation und Suche war ähnlich wie Deins und zu mir ist Judo gut gepasst. Günstig und fast in jeder Ecke zu finden.

    Judo wird oft belächelnd und als nicht tauglich für die Straße beschreibt. Aber was mir dieser KS beigebracht hat, hätte ich mir nicht vorgestellt. Hat meine Beweglichkeit, Kondition, Atmung, Konzentration, Selbstvertrauen uvm verbessert. Alles in 10 Monaten und bin auch 35 fast blind.

    Sonst würde ich FMA auch empfehlen, wenn etwas mit Waffen sein soll. Oder Hapkido, ähnlich wie JJ in dem Sinn, dass alles hat.

  7. #22
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    43
    Beiträge
    32.201

    Standard

    JJ in jeglicher Schreibweise, habe ich bisher erlebt von: Wir tanzen unseren Namen gegen einen Nichttanzpartner, bis hin zu, falsch angeschaut und ich breche dir das Genick und reiße dich dann in Stücke.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  8. #23
    Registrierungsdatum
    12.11.2018
    Beiträge
    16

    Standard

    Zitat Zitat von Steppen Beitrag anzeigen
    Die Einschränkung kein VK und daher auch keine VK-Kampfsportarten, verstehe ich nicht. Abgesehen davon, empfehle ich Judo. Meine Situation und Suche war ähnlich wie Deins und zu mir ist Judo gut gepasst. Günstig und fast in jeder Ecke zu finden.
    Kurz wegen VK:
    Ich perseonlich hab damit kein Problem und hab frueher mit meinem Background, wie schon gesagt unendlich gesparrt und auch Wettkaempfe bestritten,
    Heute bin ich einfach auf weiche KLen im Training angwiesen, Punkt und Ende. Ja, es ist schade, aber so ist es halt.
    Aus Erfahrung (Beobachtung bei Anderen früher - denn damals konnte ich noch ohne Sehhilfe trainieren) weiß ich, dass Linsen bei "Nicht-Mutti-Sparring" sofort bzw. halt sehr oft "fliegen" und sich bei fast jedem Wischer verabschieden.
    Das geschieht einfach zu oft.
    Beim Sparring im Judo, BJJ,Ringen, etc hast du das Problem eher nicht, weil es ja keine Schlaege ins Gesicht gibt - da haetten meine Kontaklinsen auch kein Problem mit und ich Bock drauf.
    Auch VK-Sparring (also mit Schlägen) zum Koerper, Beine aber Auslaßen vom Kopf ist kein Problem (wird in Kyokushin Karate denk ich gemacht und teilwesie glaub ich auch im JJ) oder alternativ sich mit so einem KravMage Eishockey-Helm "kloppen".
    Den gibt es aber nur in KM (war nicht so begeistert vom Probetraining - nichts gegen KM, liegt ja auch am Studio, Vibe, etc...) , so ein normaler Boxhelm schuetzt die Kontaklinsen auch nicht wirklich vom "Rausfallen".

    Ja, Judo ist defintiv interessant - gerade weil SV-Situationen gegen den durchschnittlichen Assi (demografisch gesehen, hat man in der Regel mit Leuten, die KK/KS trainieren ab einem gewissem Alter (z.B. 30+, da hier die "ich muss mich beweisen"-Phase oft schon um ist) keine Probleme, eher das Gegenteil (sehr nette und respektvolle Zeitgenossen) oftmals im Grappling/Infight enden - denke hier kann Judo schon sehr helfen.
    Ich will aber auch etwas für den Standfight machen.

    Dacher dachte ich eben an Ju Jutsu, weil es "beide Welten" beinhaltet.


    Uebrigens, kennt Jemand von euch Hier zufaellig Heiwa Kenpo Karate und kann mir dazu etwas sagen? zb. im Hinblick auf was das ist und Effektivitaet, etc.?
    Das wird bei mir im Ort auch noch angeboten.

  9. #24
    Registrierungsdatum
    12.11.2018
    Beiträge
    16

    Standard

    Zitat Zitat von Schnueffler Beitrag anzeigen
    JJ in jeglicher Schreibweise, habe ich bisher erlebt von: Wir tanzen unseren Namen gegen einen Nichttanzpartner, bis hin zu, falsch angeschaut und ich breche dir das Genick und reiße dich dann in Stücke.
    Ok, also quasi selbe Erfahrungen gemacht, wie schon Little Green Dragon hier geshared hat - JJ kann ein Joke sein, aber auch recht geil und effektiv
    => kommt auf Studio/Verein an und auf das Training.
    Werde ich mir dann vor Ort angucken.

  10. #25
    Registrierungsdatum
    05.10.2017
    Beiträge
    109

    Standard

    ok, dann ist deine Erfahrung mit Kontaktlinsen schlechter als meine, oder vielleicht war meine Erfahrung mit Sparring nicht genug hart.

    Vergiss nicht Hapkido, da viel von viele Welten hat und nach meiner Meinung sind die Schulen ein bisschen seriöser als die JJ-Schulen. Ob es etwas bringt, hängt auch von Schule/Gruppe ab.

    Sonst hast du schon genug überlegt.

  11. #26
    Registrierungsdatum
    12.11.2018
    Beiträge
    16

    Standard

    Zitat Zitat von Steppen Beitrag anzeigen
    ok, dann ist deine Erfahrung mit Kontaktlinsen schlechter als meine, oder vielleicht war meine Erfahrung mit Sparring nicht genug hart.

    Vergiss nicht Hapkido, da viel von viele Welten hat und nach meiner Meinung sind die Schulen ein bisschen seriöser als die JJ-Schulen. Ob es etwas bringt, hängt auch von Schule/Gruppe ab.

    Sonst hast du schon genug überlegt.
    Ja, Hapkido wäre interessant, aber das richtige gibt es leider nicht in meiner Nähe. Nur Shinson Hapkido, was aber wohl eher Richtung Tai Chi geht, so wie es mir scheint.

    @Kontaktlinsen:
    welche trägst du und welchen Sport übst du aus?
    Mit oder ohne Helm Sparring (wobei das evtl. keinen Unterschied bzgl. Linsen macht?)

    Noch kurz @ Judo:
    Muss wohl wirklich ganz cool sein, wenn sogar Joe Rogan es als legit bezeichnet^^

    (Weiß nicht, ob man Links hier posten darf, aber lässt sich bei Interesse leicht auch Youtube finden).
    Geändert von Haxton (25-11-2018 um 15:07 Uhr)

  12. #27
    Registrierungsdatum
    05.10.2017
    Beiträge
    109

    Standard

    Wirklich gemacht HKD und Judo. Auch kurze Zeit Kickboxing. Sparring in HKD sieht wie Taekwondo aus und kassiert man ab und zu auf den Kopf. Und Achtung, bei Judo gibt es auch heftigen kopfschüttelnd. Schwer, wenn das Ding bei dir schnell ausfliegt.

    Die Marke der Kontaktlinse ist unwichtig, da ich ich mehrere mal sie gewechselt habe. Ich denke, dass es mit der Höhlung zu tun macht. Irgendwie merke, dass es bei mir gut "klebt".

  13. #28
    Registrierungsdatum
    12.11.2018
    Beiträge
    16

    Standard

    Kontaktlinsen fliegen nicht sehr oft bei eher vertikalen Treffern rauß, sondern bei "Wischern" und vor allem auch bei "Streifern".
    Denke, dass dies am häufigsten beim Boxen passiert - gab ja sogar hier diesbzgl. nen alten Thread und so ziemlich jeder Boxen in dem Thread kannte das Problemchen:
    https://www.kampfkunst-board.info/fo...-Kontaktlinsen

    Am zweithäufigsten geschieht es mit KS mit Box-anteil.
    Also im Muay Thai Sparring sicherlich deutlich öfter, als beim TKD oder demnach auch HKD Sparring.
    Geändert von Haxton (25-11-2018 um 17:52 Uhr)

  14. #29
    Registrierungsdatum
    12.02.2018
    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    35
    Beiträge
    292

    Standard

    Ich würde dir Jeetkundo empfehlen, weil du da SV im Programm hast und Kali wenn es eine gute Schule ist.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ausgleich im Turnier
    Von schwesterschwester im Forum Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28-04-2014, 14:36
  2. Was macht Ihr zum Ausgleich?
    Von Chris G im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 16-02-2014, 20:09
  3. Training als Ausgleich
    Von *Agito* im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05-04-2012, 09:20
  4. Qi-Gong zum Ausgleich
    Von IMA-Fan im Forum Kung Fu, Wushu, Kuoshu Sanda, Lei Tai
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24-06-2010, 17:01
  5. MMA als Ausgleich?
    Von Shoto1993 im Forum MMA - Mixed Martial Arts
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 09-08-2009, 10:52

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •