Umfrageergebnis anzeigen: Welche Dehnmethoden nutzt ihr für Training

Teilnehmer
20. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Statisches Halten / Entspannen - Erweitern

    11 55,00%
  • Vorheriges Anspannen / Anspannen - Entspannen - Erweitern

    2 10,00%
  • Dynamisches Dehnen / Kleine Federnde Bewegungen

    4 20,00%
  • Schwungbewegungen

    3 15,00%
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Zeige Ergebnis 46 bis 60 von 60

Thema: Dehnen für Kampfsportler

  1. #46
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    773

    Standard

    Hallo angHell,

    ich finde die Informationen die Du mir gibst wichtig.

    . Dazu muss man ja bedenken, wieso der Körper sich vor ungewohnten Bewegungen schützt, um Verletzungen zu vermeiden, daher ist es wahrscheinlich auch eher die Propriozeption, die Stellung der Knochen zueinander und die daraus resultierenden Informationen die man verändert und nicht die Muskeln/Sehnen selbst, man zeigt dem Körper also, das geht noch ohne Dich zu verletzen. Wichtig ist hier also die Routine und mMn noch wichtiger, Bewegungen im großen ROM auführen, wird hier oft als Mobilisation beschrieben. Naja, deswegen noch ganz kurz dazu, das ich denke, das verkürzte Muskeln so nicht das Problem sind, aber gut, früher hat man das so beschrieben und ist vielleicht auch nicht so wichtig. Wie gesagt mMn noch wichtiger sind Kräftigungsübungen in den vollen ROM-Bereichen.
    Das Problem das Du ansprichst, hatten einige Sportler in dem Fitness- Center in München, indem ich trainierte.
    Große Muskelberge aber sehr eingeschränkte Beweglichkeit.
    Daher finden sich in neueren Fitness- Bücher auch - bei Christoph " Das große Fitness- Buch " - der Hinweise : Sie erreichen hingegen die besten Effekte für ihre Fitness und Gesundheit, wenn sie ihren Körper nach einem ausgewogenen Fitnessprgramm trainieren, das die Fitnesskomponenten Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit fördert.

    Ich selbst habe meinen Fokus aber auf das Krafttraining gelegt, habe letztlich mal spaßenshalber mal wieder versucht auf Kopfhöhe (eines Größeren zu treten) und kann es immernoch, mit zig Jahren ohne Training und Jahren fast ohne Dehnen. Ich selbst rolle fast nur noch, speziell dehne ich nur den Hüftbeuger und den Beinbeuger vorsichtig am Anfang vom Training, um besser die gerade Kicks trainieren zu können (für Euch Pushkicks, Frontkick).
    Darf ich da nachfragen?
    Du sprichst hier vom Vorwärts-Tritt.
    Kein Halbkreistritt, Axt-Tritt, Haken- Tritt ...


    Ist eventuell ganz interessant, aber schon etwas älter, hat ne Weile gedauert bis ich es gefunden habe und evtl. gibt es da schon wieder neueree Sachen zu. Wer nicht lesen will, das für mich interessante daran war hauptsächlich, das die Mobilisierung vom Rollen genauso gut wie das Dehnen funktioniert, aber nicht mit einem Kraftverlust einher geht, sodnern sogar im Einzelfall eine leichte Kraftsteigerung möglich ist.
    Das Training mit den Hartschaum- Rollen davon habe ich erfahren, nachdem ich mir Faszien Training für das Bindegewebe - Gunda Slomka - gekauft habe.
    In diesem Buch werden viele Übungen ähnlich dem Stretching und andere Hinweise für ein gesundes Training vorgestellt.
    Auch der Hinweis: den Kontakt mit sich selbst aufnehmen und ein Kapitel über therapeutische Behandlungs- und Bewegeglichkeitsmodelle.

    Wobei damit aufgeräumt wird, was in einigen Kursen für Rückenschule erzählt wird.
    Kleine Kinder werden als Beispiel für ein gesundes " Bückverhalten " herangezogen.
    Kleine Kinder haben allerdings noch keine ausgeprägte doppelt- S- förmige Wirbelsäule.

    Naja, ich fahre damit recht gut, ich fühle mich zwar inzwischen durch meinen Fokus aufs Krafttraining und die damit verbundene große Gewichtszunahme in den letzten Jahren unheimlich steif, jedoch bin ich im Vergleich zu anderen immernoch gut aufgestellt, will erstmal so weitermachen und später wieder mehr Mobilisieren... (mal sehen, wann...^^)
    [/QUOTE]-

    Das überrascht mich aber etwas.
    Denn viele Sportlern die nur auf Kraft und Muskelwachstum trainieren, werden - in einem guten Studio -von den Übungsleitern angehalten, die Muskel nach dem Training sanft zu dehnen.
    Diese Information findest Du auch im Fitness- Buch von Christoph.

    Es würde mich interessieren, wenn Du die richtigen Dehnübungen ausführst, welche Veränderungen Du erlebst.
    Vielleicht könntest Du eine Rückmeldung machen.
    Danke für Dein Schreiben, finde ich gut.

    PS: Zitate aus:
    Das große Fitness- Buch , von Christoph
    Faszien- Training für das Bindegewebe , Gunda Slomka, Meyer&Meyer Verlag

  2. #47
    Registrierungsdatum
    04.06.2009
    Beiträge
    11.739

    Standard

    Ja, ich spreche von so etwas wie dem Vorwärtstritt (Frontkick), im Ving Tsun der Tritt, der immer geübt wird, schon in den Formen...

    Wie gesagt ich dehne fast gar nicht mehr, bis auf den Beinbeuger für Vorwärtstritte vorsichtig am Anfang des Trainings und den Hüftbeuger vorm Kreuzheben. (da ist der Quadrizeps auch dabei, jedoch beimir gibt es da kaum Effekt - ich mache folgende Übung 1 und variiere noch die Winkel:
    http://laufdesign.com/wissenswertes/die-huefte-dehnen/ )

    Ja beim Krafttrainng in Richtung Maximalkraft oder Muskelzuwachs (Hypertrophie) ist das Problem, das man die Muskeln schon sehr stark "verletzt" (je nach Theorie...), und da hier die Regeneration eh schon problematisch ist, sollte man die Muskeln durch starkes Dehnen nicht noch mehr kaputt machen (Mikrorisse / Mikrotraumata...), daher diese Empfehlungen. Das ist auch der Grund wieso ich nicht/kaum mehr dehne, ich habe da auch rumexperimentiert mit seperater Dehneinheit bspw., kam aber mit der Regeneration nicht mehr klar, in jüngeren Jahren mag das vielleicht noch nicht so problematisch sein. Mit dem Rollen hingegen komme ich gut klar, das mache ich nahezu als Ganzkörperausführung vorm Krafttraing nach lockerem Aufwärmen. Das führt hier aber zu weit denke ich, dazu gibt es auch genügend andere threads...

  3. #48
    Registrierungsdatum
    04.06.2009
    Beiträge
    11.739

    Standard

    Wobei zumindest früher die grobe Anweisung von Wendler war: stretch, lift, sprint.

    Da dadurch aber immer auch ein Stabilitätsverlust einhegeht (also mit intensivem Dehnen, wer weiß wie er das gemacht hat, vielleicht eher als sanfte Mobilisierung) wird da heute eigentlich vorm Krafttraining von abgeraten und ich meine auch bei anderen Sportarten sollte man das Überdenken, ich jedenfalls habe das früher schon eher hinter das Trainng gelegt, das war damals aber auch v.a. KK-Training im Kraftausdauerbereich.

  4. #49
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    773

    Standard

    Hallo angHell

    ich bin nicht der Fitness- Fachmann wie Christoph aus dessen Buch : Das große Fitness - Buch , ich mir einige Vorschläge geholt habe.

    Vielleicht schreibt Christoph zum diesem Thema.
    Ich habe aus dem Buch entnommen, ist das Krafttraining der Aufbau von Muskelmasse das Ziel, sollte vorher gedehnt werden.
    Aber die Abwärmübungen nicht vergessen.
    Wobei das Dehnen dort, nur leichtes Andehnen sein soll.

    Deinen Hinweis dazu, ähnliches habe ich in der Fachliteratur gelesen, wobei da extreme Gegensätze zu finden sind.



    Zitat Zitat von angHell Beitrag anzeigen
    Wobei zumindest früher die grobe Anweisung von Wendler war: stretch, lift, sprint.

    Da dadurch aber immer auch ein Stabilitätsverlust einhegeht (also mit intensivem Dehnen, wer weiß wie er das gemacht hat, vielleicht eher als sanfte Mobilisierung) wird da heute eigentlich vorm Krafttraining von abgeraten und ich meine auch bei anderen Sportarten sollte man das Überdenken, ich jedenfalls habe das früher schon eher hinter das Trainng gelegt, das war damals aber auch v.a. KK-Training im Kraftausdauerbereich.

  5. #50
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.170

    Standard

    @ angHell und step-by

    Danke für die Rückmeldungen zu euren Dehnerfahrungen.

    Gruß
    Christoph

  6. #51
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.170

    Standard Neue Auflage Ende August

    Hi,

    es gibt nun die Neuauflage "Dehnen für Kampfsportler".

    Link zu neuer Auflage:
    https://www.amazon.de/Dehnen-für-Kam...gateway&sr=8-2

    Ich darf 10 kostenlose Exemplare zur Rezension anbieten.

    Wie auch vorher würde ich darum bitten:
    Wenn Buch positiv eingeschätzt wird (4-5 Sterne), dann bitte Rez bei Amazon und hier in diesem Thread.

    Wenn Buch nicht so gut befunden wird, dann bitte nur in diesem Thread, um eine Diskussion zu ermöglichen.

    Wer Interesse an Rezension hat, bitte mir eine PN mit Adresse bis Mitte August.

    Ich mache dies frühzeitig, da ich dies als Sammlung aller Interessierten an Verlag senden kann, und nicht einzeln, was vorher etwas durcheinander war.
    Buch wird Ende August oder erste September Woche ausgesendet.

    Gruß
    Christoph
    Geändert von Christoph Delp (29-06-2019 um 14:51 Uhr)

  7. #52
    Registrierungsdatum
    02.06.2011
    Ort
    Dortmund
    Alter
    56
    Beiträge
    616

    Standard Kein Beitrag bei amazon, HIER bin ich angemeldet

    Das Buch beginnt mit allgemeinen Grundlagen zum Dehnen. Gleich hier werden die Informationen in handliche Päckchen verpackt, die mit einer Frage zum Dehnen beginnen. Damit werden gleich zu Anfang ein paar Mythen entzaubert.

    Sehr hilfreich ist die Übersicht über die Kampfsportarten mit besonders beanspruchten Partien.
    Dafür bietet das Buch dann sowohl einzelne Übungen, als auch komplette Programme an, in denen sich die einzelnen Übungen wiederfinden. Auch komplexere Haltungen werden nicht ausgespart. Besonders positiv fällt auf, daß die schwierigeren Dehnhaltungen sorgfältig aufgebaut werden. Dafür werden Schwierigkeiten angesprochen und Hilfsmittel angeboten.

    Dazu bietet das Buch eine Art kommentierter Kampfsport-Liste an, die die beanspruchten Muskelpartien und den dazu gehörigen Dehn-Bedarf aufführt. Wenig überraschend: Muay Thai bzw. Kickboxen beansprucht die meisten Muskelpartien. Der Autor ist Thaiboxer, man kann ihm in dieser Aussage also vertrauen.

    Ich habe Ausführungen zum Core-Training vermißt, dafür aber Flankendehnungen gefunden, Erläuterungen zu Drehungen und erfreulich komplexe Dehnhaltungen.
    Das ist nicht selbstverständlich, andere mir bekannte Hilfestellungen beschränken sich auf das Dehnen der Skelettmuskulatur.
    Fazit: eine runde Sache, ob man nun Übungen für einzelne Muskelpartien sucht oder eine informative Grundlage zum Thema braucht.
    Geändert von marasmusmeisterin (30-06-2019 um 19:48 Uhr) Grund: Vergessen
    Wer nicht kotzt, ist nicht am Limit

  8. #53
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.170

    Standard

    Danke dir für die hilfreiche Rezension zur aktuellen Auflage.

    Gruß
    Christoph

  9. #54
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.170

    Standard Neue Auflage Ende August

    Im August erscheint nun die nächste überarbeitete Auflage.

    Die vorherige Rezension war noch für die aktuelle Auflage.

  10. #55
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    54
    Beiträge
    1.245

    Standard

    Ist da denn der Tipper mit der *propriodeptive* muscular facilitation (S.8) korrigiert? -> proprioceptive!
    Bis dahin bin ich nämlich gekomnen, ehe ich das Buch verärgert in die Ecke geschmissen hab.

  11. #56
    Registrierungsdatum
    02.11.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    240

    Standard

    In der Umfrage oben fehlt "Nichts / Keine ..." !

    Als Breitensportler geht man oder frau (schön wärs) zweimal in der Woche für jeweils ein- bis eineinhalb Stunden ins Training.

    Ich weiß bis heute nach bald 20 Jahren nicht, warum ich Leute in dieser beschränkten Zeit mit gymnastischen Übungen quälen soll!?

    Ich starte mit langsamem (!) und lockerem (!!) Kihon und steigere das dann langsam in Geschwindigkeit und Intensität.
    Noch nie hatte jemand nach oder in meinem Training Probleme mit der Muskulatur.

    Sehr wohl hatte aber ich (und andere um mich herum auch) bei "Dehnübungen" alles bis hin zu Muskelfaserrissen! Warum? Falsche Methode, falscher Zeitpunkt, falsche Übung (und der- oder diejenige wollte nicht durch Nicht-Mitmachen auffallen - Aua!).

    Allenfalls Qi Gong lasse ich mir gefallen, da mache ich auch mit, kann nichts passieren und hat auch einen Bezug zum Kampfsport.

  12. #57
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.703

    Standard

    das buch dient ja auch zum selbststudium. ich empfehlen es meinen schülern zum selbststudium.

  13. #58
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.170

    Standard

    @ Chrisdz
    Die Umfrage ist an die gerichtet, die sich dehnen und da frage ich nach, wer welche Methode einsetzt.

    Kann sein, dass die Umfrage aussagekräftiger wäre, wenn so wie von dir vorgeschlagen die Option bestehen würde "Ich dehne gar nicht" bzw. "Ich nutze andere Optionen zur Trainingsvorbereitung".
    Ich kann Umfrage aber nicht mehr ändern/ergänzen.

    Grundsätzlich gibt es einige, die ähnlich wie du vorgehen, gleich welche Sportart/Kampfkunst/Selbstverteidigung. Auch im Buch sind ähnliche Optionen angeboten.
    Könnte man über Erfahrungen diskutieren.

    @ Danke Marq

  14. #59
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.170

    Standard

    @ Ripley
    Du hast Recht. In jedem Buch sind immer Fehler und für Hinweise zur Korrektur bin ich dankbar.
    Hätte man aber auch anders mitteilen können...

  15. #60
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.170

    Standard

    Ich frage nochmal kurz nach, da noch ein paar Bücher verfügbar sind.

    Hat noch jemand Interesse eine Rezension zu machen (Buch wird kostenlos zu gesendet)?

    Bei Interesse bitte mir eine PN mit Adresse bis 4. August.

    (Ich muss es diesmal zeitlich beschränken, da ich danach länger unterwegs bin.)

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kampfsportler für IS gesucht..
    Von K-1 Fan im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22-10-2015, 13:42
  2. Neuauflage Buch "Dehnen für Kampfsportler§
    Von Christoph Delp im Forum Kampfkunst in den Medien, Büchern & Videos, Werbung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08-07-2014, 07:07
  3. Schnellkrafttraining für Kampfsportler
    Von hashime im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 28-04-2010, 13:07
  4. Muskelaufbautraining für Kampfsportler
    Von VictorCaetano im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 23-01-2010, 18:51
  5. dehnen für kampfsportler
    Von to-fu im Forum Kampfkunst in den Medien, Büchern & Videos, Werbung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03-01-2010, 19:27

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •