Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 45 von 59

Thema: Mit welcher SV/KS ist Wing Chun kombinierbar?

  1. #31
    Registrierungsdatum
    13.09.2017
    Alter
    31
    Beiträge
    25

    Standard

    Zitat Zitat von ermeydani Beitrag anzeigen
    Hallo Freunde,
    mich würde mal interessieren, mit welcher weiteren Selbstverteidigung bzw. welchem Kampfsport Wing Chun kombinierbar ist, um sein WC/WT zu verbessern? Oder seid ihr der Meinung, dass WC/WT grundlegend ausreichend ist, um sich in jeder Situation wehren zu können?

    Das es auf das Training und die Schule ankommt, ist mir natürlich bewusst.
    Es geht mir allgemein um das *ing *un System im theoretischen.


    Was sind eure Erfahrungen?
    Macht ihr zusätzlich noch weitere SV/KS Arten ?
    Wing Chun wurde ja der besagten Dame gelehrt um sich vor ihren schwerenöter zu schützen, durch eine shaolin Nonne.

    Es ist so gesehen ein südlicher chinesischer Stil, gut würde in meinen Augen die shorei-ryu von Higaonna passen also shito- und goju-ryu, also die Katas.

    Wing Chun wäre auch gut mit weiteren stabfechtkünsten zu erweitern, vielleicht hilft auch Tai chi.

    Wäre mal mein Gedanke

  2. #32
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    875

    Standard

    Du begründest die Kombi mit genannten Stilen , weil Ing Ung ein südlicher Stil ist ?

  3. #33
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    875

    Standard

    Zitat Zitat von Alexa91 Beitrag anzeigen
    In welche Richtung willst du es "verbesseren"? Eher in Richtung SV oder in Richtung KS? In beide Richtungen geht meiner Meinung nach nicht, wenn du denkst, dass dein WC/WT in beiden Richtungen nicht optimal ist.
    Der KSler kann also nicht in der SV-Situation bestehen und umgekehrt der SVler kann nicht im Ring bestehen ? .... In der Konsequenz , würde deine Aussage oben heißen , das es ein SV Ing Ung gibt und KS Ing Ung ... Wenn man jetzt mal die Grundkonzepte nimmt , wie Mitteline/Zentralinie ... wie wird anhand dessen ein Unterschied gesehen ob Kampf im Ring oder auf der Straße statt findet ?

  4. #34
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    875

    Standard

    [QUOTE=Cam67;3670909]Für mich war das Emin gegen William. Und jeder von beiden hat seinen Rucksack. Schon die Fragestellung zeigt das Problem auf.

    Emin hat sich schon immer anders bewegt als ein Tassos . Wer von beiden macht jetzt ing ung ?
    Ich garantiere dir , das jeder hier an Board .. ohne Emin oder Tassos je gesehen zu haben , dem Ing Ung Derivat zu schieben wird , wenn man sie heute zum ersten mal sehen würde .

    Woran liegt das , das du als Ing Ungler nicht mal die wesentlichen Charakteristika erkennst welche Ing Ung als Ing Ung erkennen lassen ?

    Wie kann man in einem Kampf , selbst in einer Prügelei , auf einen Stil beharren ? Das macht doch gar keinen Sinn.
    Klar fliesst der Stil mit ein , aber doch nicht als Limit ?
    Also du meinst , der Stil der nicht auf den Stil beharrt ... währe kein Stil welcher auf sich behaart ? ...Improvisationsfähigkeit einem Stilisten abzusprechen ist wie , einem Kampfsportler zu unterstellen , das sein Regelkatalog ihn in alle Lenbenslagen begleitet .

    Es muß doch einfach die Konsequenzen gesehen werden , das wenn man die Menge aller Mittel unter einem Stilbezug legitimert , das das den Stil in seiner Logik völlig wiedersinnig macht ... Es führt zur absoluten Inkosistenz der Didatik welcher dem Stil innewohnt.

    Man kann doch nicht einerseits die Bedeutung des tiefen Ellbogens in seiner Systemimanenz hervorheben und morgen meinen , das n Jab auch in Ordnung ist , welches völlig konträher zur Systemimmanenz ist .... Aber ich schätze mal einfach , das hinter der Legitimation aller Mittel , die Sicht der SV steht aber dann sollte man auch die Grenzen der Mittel im Ing Ung kennen und wenn diese verlassen werden , dies nicht unter Ing Ung verbuchen ... oder aber der Ing Ungler hat keine Ahnung von seiner Materie .
    Geändert von Schattengewächs (17-11-2018 um 23:24 Uhr)

  5. #35
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.583

    Standard

    Wie kann man in einem Kampf , selbst in einer Prügelei , auf einen Stil beharren ? Das macht doch gar keinen Sinn.
    Klar fliesst der Stil mit ein , aber doch nicht als Limit ?
    So ist es, letztendlich geht es darum zu kämpfen. Stile sind Wege dort hin, wobei sie eben den grundlegenden Rahmen (Bewegungen, Strategien, Prinzipien) vorgeben und dadurch i.d.R. auch im Kampf wiederzuerkennen sind.

  6. #36
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    875

    Standard

    Ja , darauf habe ich gewartet , das die Prinzipien um die Ecke kommen .... Zu meinen das einzig die Bedeutung im Prinzip liegt, sprich diese anführt um jegliche Willkür an Mittel zu rechtfertigen ...führt jede Entscheidung , warum man sich für diesen Stil oder jenen entscheidet , ad absurdum ... Ob ich zum Karate gehe oder zum Ing Ung , es macht keinen Unterschied .

    Aber nun jut ... Vieleicht sollte ich hier im SV Forum mit meinem Stilbezug , nicht stets Off-Toppic gehen .
    Geändert von Schattengewächs (18-11-2018 um 11:32 Uhr)

  7. #37
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    52
    Beiträge
    3.357
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    [QUOTE=Schattengewächs;3670985]
    Zitat Zitat von Schattengewächs Beitrag anzeigen
    Man kann doch nicht einerseits die Bedeutung des tiefen Ellbogens in seiner Systemimanenz hervorheben und morgen meinen , das n Jab auch in Ordnung ist , welches völlig konträher zur Systemimmanenz ist ............... .
    eben genau das, kann man sehr gut.
    man muss nur sehen wozu der tiefe Ellenbogen gut ist, was er bewirkt , welches verhalten er bedient , dann ergeben sich von allein die Konstellationen , wo das Prinzip zur Anwendung kommt , aber auch wo es dich behindert bzw. öffnet (anfällig macht ) .
    das gleiche gilt für die Ausrichtung , die Zentrallinie , den geraden Fauststoß usw.
    denn man sollte auch bedenken , es sind sehr oft die Bewegungen des Anderen konträr zur Systemimmanenz, die das System in Schwulitäten bringen .

    ein Beispiel
    wie oft sieht man in Videos , das ein ing ungler , ( selbst in Demos) , dicht am Mann ist , und nun versucht mit geraden Fauststößen ÜBER die Arme des Anderen zum Kopf zu stoßen . er kommt dann oft in Rücklage , Schultern kommen hoch , Arme werden lang gemacht. Hauptsache tiefer Ellenbogen (trotz hoher Schulter ) , Hauptsache ausgerichtet .
    aber die einfachste Variante ....... je nach Distanz , einen Schwinger oder Seitwärtshaken mit kleinen Sidestep , rein zu donnern , ist einfach nicht mehr auf dem Schirm .... wegen Systembeharrenden Verhalten .

    das Dumme daran ist , die Arme des Anderen stehen im Training , für die Abwehr eines geraden Fauststoßes mit tiefen Ellenbogen , sogar korrekt . der gerade FS läuft immer auf ...... wie schön .... aber eben nicht für die runden Angriffe in dieser Distanz/Konstellation. auch nicht mit systemkorrekten Verhalten , weil der kleine Sidestep dich (als ing ungler ) rauslaufen lässt. ...... ein KSler mit NICHTsystemimmanenten Verhalten verzeiht sowas nicht.

    das bedeutet , wann immer die entsprechenden Distanzen nicht mehr stimmen , die notwendigen Positionen und Ausrichtungen , oder das notwendige Verhalten des Anderen nicht mehr gegeben sind , also wo immer das System an seine Grenzen kommt , sollte ich mich auch von dem System lösen und damit auch von seinen Prinzipien und damit logischer weise auch von dem entsprechendem Verhalten/Bewegen.... so simpel.

    dieses abgeschlossene Systemdenken ist in meinen Augen eine Sackgasse , wenn es um ANWENDUNG und freies Verhalten , geht .
    so wäre nie ein Kickboxen (Karatekicks plus westl. Boxen ) entstanden . oder Aikido, , auch kein ING UNG , ja noch nicht einmal MMA.

    wie bitte schön soll sich einer deiner Meinung nach Verhalten der Karate UND ING UNG praktiziert ? muss er sich ständig entscheiden , im Anwendungsfall , welchen Stil er nun ausschliesslich durchzieht ?

    sorry , aber wenn es wirklich knallt , dann benutzt man alles was man im Repertoir hat und fängt nicht an zu sortieren.
    Geändert von Cam67 (18-11-2018 um 13:16 Uhr)
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  8. #38
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    52
    Beiträge
    3.357
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Schattengewächs Beitrag anzeigen
    dann sollte man auch die Grenzen der Mittel im Ing Ung kennen und wenn diese verlassen werden , dies nicht unter Ing Ung verbuchen ... oder aber der Ing Ungler hat keine Ahnung von seiner Materie .
    vll. ist hier das Problem .
    wenn du frei agieren MUSST, macht es keinen Sinn zu unterteilen, jetzt mach ich Ing UNG , jetzt Judo , jetzt , Ringen oder what ever. die Übergänge sind fliessend , je nach Situation und Konstellation .

    es ist doch albern darauf zu beharren ob der Hebel nun JUJU , Judo , BJJ oder doch (unglaublich aber möglich ) Aikido war .

    also sollte man unterscheiden zw. Stiltraining, Stilesparring und freies agieren . meine Meinung. will mir einer an die Haut pfeiff ich auf Stil.
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  9. #39
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.583

    Standard

    Ja , darauf habe ich gewartet , das die Prinzipien um die Ecke kommen .... Zu meinen das einzig die Bedeutung im Prinzip liegt, sprich diese anführt um jegliche Willkür an Mittel zu rechtfertigen ...führt jede Entscheidung , warum man sich für diesen Stil oder jenen entscheidet , ad absurdum ...
    Einfach mal tiiiieeeeefff durchatmen und dann meinen Beitrag noch mal vollständig lesen und zu verstehen versuchen. Dann wird klar, dass deine Erwiderung in keinster Weise zu meinem Beitrag passt.

  10. #40
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    875

    Standard

    @cam

    eben genau das, kann man sehr gut.
    Ich denke nicht ...

    man muss nur sehen wozu der tiefe Ellenbogen gut ist, was er bewirkt , welches verhalten er bedient , dann ergeben sich von allein die Konstellationen , wo das Prinzip zur Anwendung kommt , aber auch wo es dich behindert bzw. öffnet (anfällig macht ) .
    das gleiche gilt für die Ausrichtung , die Zentrallinie , den geraden Fauststoß usw.
    Wir reden aber von dem Konzept welches tiefer Ellbogen meint , oder ? ...

    denn man sollte auch bedenken , es sind sehr oft die Bewegungen des Anderen konträr zur Systemimmanenz, die das System in Schwulitäten bringen .
    Was nicht heißen muß da die Mittel begrenzt sind kann auch am mangelndem Verständnis um die Mittel liegen.

    ein Beispiel
    wie oft sieht man in Videos , das ein ing ungler , ( selbst in Demos) , dicht am Mann ist , und nun versucht mit geraden Fauststößen ÜBER die Arme des Anderen zum Kopf zu stoßen . er kommt dann oft in Rücklage , Schultern kommen hoch , Arme werden lang gemacht. Hauptsache tiefer Ellenbogen (trotz hoher Schulter ) .
    Wie hier evt ... Wie siehts du da das Konzept des tiefen Ellbogens gegeben , wenn dieser nämlich genau das nicht machen soll , über die Arme steigen, das damit Strukturverlust einhergeht , sollte jedem Ing Ungler klar sein ,

    aber die einfachste Variante ....... je nach Distanz , einen Schwinger oder Seitwärtshaken mit kleinen Sidestep , rein zu donnern , ist einfach nicht mehr auf dem Schirm .... wegen Systembeharrenden Verhalten .
    Da Strukturverlust durch dieses Fehlverhalten , welches über den Arm steigen will , nicht mehr gegeben ist ...wird dies wohl die einfachste Variante sein und Stilkonform ist diese auch noch ...

    Wenn man kein Verständnis von seinem System hat , dann ist jegliches beharren darauf , natürlich nachteilig aber damit Stilfremdes Bewegen und Verhalten zu legitimieren ... tut man dem Verständnis um Ing Ung keinen Gefallen .


    das Dumme daran ist , die Arme des Anderen stehen im Training , für die Abwehr eines geraden Fauststoßes mit tiefen Ellenbogen , sogar korrekt . der gerade FS läuft immer auf ...... wie schön .... aber eben nicht für die runden Angriffe in dieser Distanz/Konstellation. auch nicht mit systemkorrekten Verhalten , weil der kleine Sidestep dich (als ing ungler ) rauslaufen lässt.
    Wie oben schon gefragt , reden wir vom Konzept welches tiefer Ellbogen meint ? ... denn es scheint mir so , das du unter dem tiefen Ellbogen eine Variante vom FST verstehst .... der Widerspruch zur Systemimanenz , den ich oben zwischen tiefen Ellbogen und Jab aufzeigen wollte , lag nicht am Schlag selbst sondern an deren Beschaffenheit Jab = Ellbogen außen , FST = Ellbogen innen aka tief .

    Das dieses Konzept vieles begründet im Ing Ung sollte jedem Ing Ungler ersichtlich sein ...Und resultiernd aus dieser Einsicht , macht ein legitimieren von einem Jab als Stilkonform absolut wiedersinnig .


    mehr kann ich dazu auch nix mehr sagen

  11. #41
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    52
    Beiträge
    3.357
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    At Schattengewächs

    Ich kürz das mal ab. Ich denke das Konzept tiefer Ellenbogen ist mir vertraut und meine Ansicht zum aktuellen Thema kommt eben genau daraus. Und nein , natürlich ist es nicht auf den Fauststoß begrenzt.
    Jedesmal zu argumentieren , das ein Verständnis fehlt , wenn man Kritik am SYstem übt , erinnert mich doch sehr an Herb.

    Der einfachste Weg zu sehen ob an der Kritik was dran ist, wäre einfach mal mit einem Ringer oder anderen guten Grappler auf die Matte gehen und gucken wie ausgerechnet das Arbeiten mit tiefen Ellenbogen und Geradlinigkeit , Angriffsfläche noch und nöcher bietet.

    Abgeshen davon , hab ich nicht geschrieben , das ein Jab stilkonform ist . Bitte genauer lesen
    Sondern , das ich kein Problem habe , ein System zu verlassen , wenn sich die Bedingungen verändern . Z.b Distanzen oder Konstellationen .
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  12. #42
    Registrierungsdatum
    25.11.2003
    Ort
    Lübeck
    Alter
    38
    Beiträge
    3.428

    Standard

    Zitat Zitat von Mario Mikulic Beitrag anzeigen
    Es wird ja immer schlimmer mit den Krav Maga Leuten. ALLES geklaut, insbesondere aus dem wt, jetzt klauen sie uberall anders auch noch und erlauben sich jetzt Urteile und haben im Grunde von nix eine Ahnung.

    edit
    Was redest Du? Gerade aus dem WT ist ziemlich exact überhaupt nichts im KM übernommen.

    Ich habe übrigens nicht mal mit einem Wort geschrieben, dass eines oder das anderes BESSER wäre - ich schrieb nur, der Stand zB oder die Deckung oder die Art zu Schlagen wäre ANDERS, weshalb man sich von einem zum anderen ziemlich umgewöhnen müsse.

    Im Übrigen hast Du aber völlig recht, wir und ich ganz besonders klauen und übernehmen wie verrückt; sobald etwas effektiv ist und in die Matrix passt, wird es eiskalt gestohlen. Mir geht es nämlich nicht im Geringsten um Originalität oder sonst irgendeinen Buhei sondern nur darum , wie ich Schüler maximal effizient wehrhafter machen kann.

  13. #43
    Registrierungsdatum
    18.04.2011
    Beiträge
    2.845

    Standard

    Also ganz ehrlich.... wer neben dem Training von WC noch zum Boxen und Grappling geht, wird sich mit Sicherheit schnell Fragen: wozu überhaupt noch WC

  14. #44
    Registrierungsdatum
    23.10.2010
    Alter
    31
    Beiträge
    9.490

    Standard

    Zitat Zitat von Antikörper Beitrag anzeigen
    Also ganz ehrlich.... wer neben dem Training von WC noch zum Boxen und Grappling geht, wird sich mit Sicherheit schnell Fragen: wozu überhaupt noch WC
    Ich spüre der Hass ist stark in dir.
    I'm here to kick ass and chew bubblegum and I'm all out of bubblegum.

  15. #45
    Registrierungsdatum
    18.04.2011
    Beiträge
    2.845

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin.G Beitrag anzeigen
    Ich spüre der Hass ist stark in dir.
    Ja er zerfrisst mich förmlich

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wing Chun Sparring(Wing Chun vs Tang shou Dao;Wing vs Wre
    Von icken im Forum Wing Chun Videoclips
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22-02-2014, 19:02
  2. Wing Chun,Yip Man, Chau Ji-Tseun: Discussion about Wing Chun History
    Von VT USA im Forum Archiv Wing Chun Videoclips
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21-07-2012, 12:26
  3. Wing Tsun mit Ju Jutsu kombinierbar?
    Von Gertsch im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15-02-2012, 13:28
  4. Wing Tsun/ Jiu-Jutsu kombinierbar?
    Von Zhirkov im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22-08-2011, 19:01
  5. Wing Chun free fight & Chi Sau (Russian Wing Chun Academy)
    Von Grav im Forum Archiv Wing Chun Videoclips
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25-06-2009, 19:47

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •