Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 54

Thema: Wenn der Vater mit dem Sohne

  1. #1
    Registrierungsdatum
    22.07.2004
    Beiträge
    12.986

    Standard Wenn der Vater mit dem Sohne

    Ich würde gerne mit meinem Sohn(12) trainieren, der verweigert sich gerade gegen jede Form von Sport.
    Früher konnte ich ihm die Handschuhe anziehen und er hatte Riesenspaß mich zu verkloppen.
    Aber ich habe es glaube ich vergeigt, weil ich ein grauenhafter VaterTrainer bin. Ich bin ungeduldig und sehe es eben als Trainer, d.h. meine Trainingsdidaktik ist leicht durchschaubar. Da geht schnell mal der Spaß flöten, wenn man nicht schon selbst Bock drauf hat.

    Also wie motiviert man einen 12Jährigen, wie kann man dem ganzen Spaß entlocken. Problem ist dass ich es will, es aber natürlich nicht mit Zwang funktioniert.


    P.S. falls Kelte diesen Thread entdeckt, bitte konsequent löschen.
    Aller höherer Humor fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt -WT-Herb
    http://www.thaiboxen-bingen.de Facebook

  2. #2
    Registrierungsdatum
    31.05.2011
    Alter
    26
    Beiträge
    1.287

    Standard

    Als ich 12 war, wollte mein Vater auch mit mir Sport machen. Da gin es zwar um Fußball, aber kommt für mich auf dasselbe hinaus.
    Geschafft hat er es dann, als er einfach 2 Freunde ebenfalls gefragt hat, die dann zugestimmt haben.
    Ich weiß aber nicht, ob man das beim Kampfsport auch anwenden kann... je nachdem was Du trainierst und ob du Bock hast "fremde" Kinder dabei zu haben.

    Fand das jedenfalls damals wesentlich entspannter, so in der Pubertät

  3. #3
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.990

    Standard

    soll das eine art privat training sein oder soll er in einem club trainiert werden?

  4. #4
    Registrierungsdatum
    05.04.2017
    Ort
    Oberbayern
    Alter
    53
    Beiträge
    239

    Standard

    Dieses Thema hatte ich mit meinem Sohn auch. Es ging um Karate. Da er keine Wettkampfgranate ist und somit über diesen Weg nicht gelockt werden konnte, musste ich den spielerischen Weg gehen. Er ging mit ins reguläre Kinder-/Jugendtraining, wobei auch einige seiner Freunde dabei waren. Der Trainer war ich. Allerdings habe ich den Schwerpunkt bis ca. 14 Jahre auf Spaß an Bewegung, Fallschule, etc. gesetzt. In fast jedem Training durften sich die Kinder/Jugendlichen einen Parcours aufbauen. Damit das Karate nicht zu kurz kommt, habe ich u.a. die Karateübungen mitten in ihren Parcours eingebaut.

    Bsp.:
    Alle rennen und klettern durch den Parcours. Ich rufe "Stopp" und jeder muss dort bleiben, wo er gerade ist (auf einem Kasten, auf der Weichbodenmatte, an der Sprossenwand, ...)
    Nun müssen alle irgendeine altersgerechte Übung machen (Karate: Fauststöße, verschiedene Kombinationen, Fußtritte, ...) bis zu einer ganzen Kata im Rahmen der räumlichen Möglichkeiten

    Also zusammengefasst: Der Spaß an der Bewegung stand absolut im Vordergrund.

    Glücklicherweise ist er auch durchgehend dran geblieben und kann jetzt mit 19 oder 20 die Danprüfung angehen.

  5. #5
    Registrierungsdatum
    12.04.2009
    Ort
    Mitteleuropas größtes Vulkangebiet
    Beiträge
    1.386

    Standard

    Zitat Zitat von Kannix Beitrag anzeigen
    Ich würde gerne mit meinem Sohn(12) trainieren, der verweigert sich gerade gegen jede Form von Sport.
    ...
    Also wie motiviert man einen 12Jährigen, wie kann man dem ganzen Spaß entlocken. Problem ist dass ich es will, es aber natürlich nicht mit Zwang funktioniert.
    Das Problem hast Du ja schon selbst erkannt:
    Dein Sohn möchte nicht so, wie Du es willst. Da wäre dann die nächste Frage:
    "Was möchte Dein Sohn stattdessen?"

    Lebt Dein Sohn tatsächlich 'bewegungsarm',
    d.h. legt er seine Wege nicht zu Fuß oder mit dem Rad zurück, sondern mit dem 'Mama-Taxi',
    trifft er sich nicht mit seinen Freunden, um 'draußen' zu sein (Inliner, Skateboard, Schwimmen, Mountain-Bike, ...) ?
    Alles, was lediglich wahrscheinlich ist, ist wahrscheinlich falsch. (Descartes)
    Life is complex. It has real and imaginary components. (Rich Rosen)

  6. #6
    Registrierungsdatum
    12.02.2018
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    920

    Standard

    Zitat Zitat von Kannix Beitrag anzeigen
    Ich würde gerne mit meinem Sohn(12) trainieren, der verweigert sich gerade gegen jede Form von Sport.
    Früher konnte ich ihm die Handschuhe anziehen und er hatte Riesenspaß mich zu verkloppen.
    Aber ich habe es glaube ich vergeigt, weil ich ein grauenhafter VaterTrainer bin. Ich bin ungeduldig und sehe es eben als Trainer, d.h. meine Trainingsdidaktik ist leicht durchschaubar. Da geht schnell mal der Spaß flöten, wenn man nicht schon selbst Bock drauf hat.

    Also wie motiviert man einen 12Jährigen, wie kann man dem ganzen Spaß entlocken. Problem ist dass ich es will, es aber natürlich nicht mit Zwang funktioniert.


    P.S. falls Kelte diesen Thread entdeckt, bitte konsequent löschen.
    Ich würde dir empfehlen mit deinem Sohn ein paar Prügelspiele wie Tekken oder Mortalkombat zu spielen und ihm zu zeigen
    was er in der Realität lernen und anwenden kann im Ring.
    Dann sollte er Lust bekommen.

  7. #7
    Registrierungsdatum
    19.05.2002
    Ort
    bonn - bad godesberg
    Alter
    42
    Beiträge
    3.176

    Standard

    12 jahre, männlich und sportmuffel... hmmmm... probier es doch vielleicht mal mit nem handel:

    pro 1h training mit dir unter der woche darf er am wochenende ne halbe stunde (zusätzlich) fortnite zocken... könnte wunder wirken, was die trainingsbegeisterung angeht.
    "Self defense, martial arts and fighting are as similar\different to each other as tennis, badminton and ping pong are." Rich Dimitri

  8. #8
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.990

    Standard

    Zitat Zitat von Mr.Fister Beitrag anzeigen
    pro 1h training mit dir unter der woche darf er am wochenende ne halbe stunde (zusätzlich) fortnite zocken... könnte wunder wirken, was die trainingsbegeisterung angeht.
    geht es hier um erziehung oder um dressur ?

  9. #9
    Registrierungsdatum
    24.06.2007
    Ort
    3. ebene 2.tür links
    Alter
    38
    Beiträge
    5.191

    Standard

    Hast du es schon mit:" Als ich in deinem Alter war..." probiert?

  10. #10
    Registrierungsdatum
    12.04.2009
    Ort
    Mitteleuropas größtes Vulkangebiet
    Beiträge
    1.386

    Standard

    Zitat Zitat von miskotty Beitrag anzeigen
    Hast du es schon mit:" Als ich in deinem Alter war..." probiert?
    Hast Du den Ironiebutton vergessen?
    Alles, was lediglich wahrscheinlich ist, ist wahrscheinlich falsch. (Descartes)
    Life is complex. It has real and imaginary components. (Rich Rosen)

  11. #11
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Pfalz
    Alter
    41
    Beiträge
    10.248

    Standard

    Gemeimsamer DVD Abend mit Karate Tiger 3

  12. #12
    Registrierungsdatum
    19.12.2001
    Ort
    FFM, Hessen
    Alter
    56
    Beiträge
    7.761

    Standard

    Zitat Zitat von Kannix
    Ich würde gerne mit meinem Sohn(12) trainieren, der verweigert sich gerade gegen jede Form von Sport.
    Meiner hat als 11-12jähriger 1Jahr Hapkido mit mir trainiert. Dann war erst mal Schluß -> longboard, inliner und klettern waren angesagt. Jetzt hat er mit 14, zu beginn des Jahres, wieder angefangen. Mehr als anbieten ist schwierig; Hauptsache die Kids bewegen sich.


    Gruß
    Alfons.
    Hap Ki Do - Schule Frankfurt - eMail - 합기도 도장 프랑크푸르트 - Daehanminguk Hapkido - HECKelektro-Shop
    ...Dosenbier und Kaviar...

  13. #13
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.581

    Standard

    Ich würde gerne mit meinem Sohn(12) trainieren, der verweigert sich gerade gegen jede Form von Sport.
    Früher konnte ich ihm die Handschuhe anziehen und er hatte Riesenspaß mich zu verkloppen.
    Aber ich habe es glaube ich vergeigt, weil ich ein grauenhafter VaterTrainer bin. Ich bin ungeduldig und sehe es eben als Trainer, d.h. meine Trainingsdidaktik ist leicht durchschaubar. Da geht schnell mal der Spaß flöten, wenn man nicht schon selbst Bock drauf hat.
    Das könnte ich genau so auch geschrieben haben. Leider. Immerhin zu Tischtennis kann ich ihn öfters mal motivieren.

    Auf die Antworten bin ich gespannt.

  14. #14
    Salva Mea Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Kannix Beitrag anzeigen
    Also wie motiviert man einen 12Jährigen, wie kann man dem ganzen Spaß entlocken?
    Es gibt ein uraltes, nahezu vergessenes Verfahren, dass noch aus der Zeit stammt, bevor es Internet und Foren gab: Frag ihn einfach, warum er keine Lust mehr hat

    Ist nicht ungewöhnlich, dass Kids in dem Alter plötzlich ihre eigenen Wege gehen und extra nicht machen, was die Eltern wollen. Früher waren deine Eltern die Gruftis, heute bist Du es selbst. Bringt also gar nichts, in einem Forum zu fragen, wie Du deinen Sohn motivieren sollst. Es gehört zum Abnabelungsprozess, der in diesem Alter schon beginnt. War bei meinen Kids auch nicht anders. Spätestens mit 20 werden die dann wieder normal

  15. #15
    Registrierungsdatum
    22.07.2004
    Beiträge
    12.986

    Standard

    Ich sag mal so, jeder darf eine Meinung haben. Auch wenn ihm das Thema nicht so klar ist.
    Aller höherer Humor fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt -WT-Herb
    http://www.thaiboxen-bingen.de Facebook

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wie der Vater so der Sohn?
    Von Kannix im Forum Europäische Kampfkünste
    Antworten: 457
    Letzter Beitrag: 12-06-2011, 12:25
  2. Das Baby und sein Vater
    Von Budostar80 im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26-07-2009, 19:45
  3. Training mit Vater
    Von Crane im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18-04-2002, 20:56

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •