Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112
Zeige Ergebnis 166 bis 173 von 173

Thema: Ueshiba's Weapons

  1. #166
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.485

    Standard

    Zitat Zitat von carstenm Beitrag anzeigen
    Jedenfalls bedeutet es, daß man allein schon ohne überhaupt selbst nach Japan zu reisen, noch immer weit mehr Zeitzeugen begegnen kann, als dir offenbar bewusst ist. Und dort gibt es noch etliche mehr.
    Carsten, das ist doch nichtssagendes Geschwafel.
    Entweder sagst du wen du meinst, oder du lässt es, aber tu nicht immer so als kennst du irgendwelche Leute, von denen andere nichts wissen.
    Hier ist aber nicht Japan, und wer von den Leuten die damals im Hombu waren noch lebt, oder gar in Europa rumturnt, das ist nicht schwer rauszufinden.

    Zitat Zitat von carstenm Beitrag anzeigen
    Ich finde diese Formulierung nur im Internet auf der homepage von Otto und Koni in Liechtenstein. Und dort ist auch deutlich, daß das nicht senseis eigene Worte sind.
    Immerhin steht dort, das sei die original Biografie seiner eigenen Saku Homepage.
    Auf anderen Seiten nennt man ihn schon mal "one of the last living uchi deshi" nur, uchi deshi war er wirklich nicht.
    Aber das ist ja gar nicht Thema, zum Schluss waren wir bei der Relevanz deiner Aussagen bezüglich Koryou.
    Aber wir müssen das auch nicht vertiefen, zu kashima no tachi wolltest du ja sowieso nichts sagen, man muss das hatten wir auch schon zu Genüge.
    Das Endo sich für "ein Aikido ohne Schwert" entschieden hat, zeigt doch dass er da eben die Zusammenhänge vielleicht damals nicht verstanden hat oder nicht kennengelernt hat.
    Oder was er beobachtet hat, hat ihn dermaßen abgeschreckt, aber das muss er ja dann bei Yamaguchi beobachtet haben. Hm.
    Geändert von Inryoku (08-02-2019 um 17:47 Uhr)

  2. #167
    Registrierungsdatum
    21.05.2013
    Beiträge
    2.210

    Standard

    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Hier ist aber nicht Japan, und wer von den Leuten die damals im Hombu waren noch lebt, oder gar in Europa rumturnt, das ist nicht schwer rauszufinden.
    aikdô ist ein japanisches budô. Auch wenn es in sich selbst nicht koryû ist, ist es dennoch ein zutiefst japanisches Phänomen. Ich persönlich finde die enge Verbindung mit Japan und den Austausch mit japanischen Lehrern sehr bereichernd.

    Es verengt stark den Blick in die Geschichte des aikidô, wenn man allein nur auf das dôjô in Tôkyô und nach Iwama schaut. Ueshbia osensei war zeitlebens auch an vielen anderen Orten sehr aktiv. Zum Teil gleichgewichtig mit Tôkyô. Es gab - auch in den 50er Jahren bereits - offizielle shibu. Von Wakamatsu cho, Shinjuku bis zum Yuishinkan sind es z.b. nicht mal 25 km.

    Auch an diesen anderen Orten haben Menschen geübt. Auch dort haben Menschen von Ueshiba dessen budô erlernt. Allerdings sind diese Orte aufgrund der Geschichtsschreibung des aikidô nicht so prominent.

    Immerhin steht dort, ...
    Auf anderen Seiten nennt man ihn ...
    Ich selber gebe dem, was ich in der Realität verfizieren kann, den Vorzug vor wasauchimmer im Internet steht.

    In diesem Falle kenne ich die Menschen, die Endô sensei bei seinen Interviews in's Deutsche übersetzt haben, seit vielen Jahren und bin mit ihnen gut befreundet. Daher weiß ich, daß Endô sensei mit Daten nicht sehr präzise umgeht. Und daß es tatsächlich ein bis heute uneindeutiges Datum gibt.
    Nämlich in der Frage, in welchem Jahr sensei zum ersten mal aikidô geübt hat. (Und dazu kursieren z.B. im Internet mindestens fünf Jahreszahlen. Von denen zwei denkbar sind. Drei aber ausgeschlossen werden können.)
    Ebenso weiß ich aber auch, daß es nicht in Frage steht, in welchem Jahr er Ueshiba zuerst begegnet ist, da dieses Ereignis eindeutig mit einem anderen Ereignis seiner Biographie verbunden ist.

    ..., uchi deshi war er wirklich nicht.
    Nein. Er war apprentice student des aikikai. Sein Papa hat ihn hingebracht und ihn "offiziell" an den aikikai "übergeben".

    Geschlafen haben die Angestellten des aikikai laut Aussage von Endô sensei selbst nicht im dôjô, da dort kein Platz war. Sie waren "auswärts" untergebracht und sind morgens und abends gependelt.
    Bis dahin hatte sensei täglich erst im hombu, danach in der Universität geübt.

    Nebenbei: Nach meiner Auffassung bezieht sich uchi auf den Haushalt eines Lehrers. Um an desen "Innen" Teil zu haben. Es lediglich auf das Wohnen in einem dôjô zu beziehen, geht m.E. an der Bedeutung des Begriffes vorbei, da uchi und soto nach meiner Auffassung zunächst nicht als räumliche, sondern vor allem als soziale Begriffe zu verstehen sind. Aus denen sich dann gewiß auch räumliche Aspekte ableiten lassen.
    (Eine Tochter bleibt "uchi", auch wenn sie gerade nicht im eigenen Haushalt lebt, sondern auf der anderen Seite des Globus ein Austauschjahr absolviert. Ein nicht allzu eng befreundeter Gast bleibt "soto", auch wenn er zwei Wochen in meinem Haus lebt.)

    ... zum Schluss waren wir bei der Relevanz deiner Aussagen bezüglich Koryou.
    Nein. Das ist dein Thema. Nicht meines.

    Das Endo sich für "ein Aikido ohne Schwert" entschieden hat, zeigt doch dass er da eben die Zusammenhänge vielleicht damals nicht verstanden hat oder nicht kennengelernt hat.
    Oder was er beobachtet hat, hat ihn dermaßen abgeschreckt, aber das muss er ja dann bei Yamaguchi beobachtet haben.
    Seine Einschätzung beruhte auf Aussagen Ueshibas über die Bedeutung des Schwertes im aikidô und auf der Anschauung seiner Schwertarbeit im Vergleich mit kenjutsu bestimmter koryû.
    Geändert von carstenm (09-02-2019 um 12:47 Uhr)

  3. #168
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.485

    Standard

    Zitat Zitat von carstenm Beitrag anzeigen
    aikdô ist ein japanisches budô. Auch wenn es in sich selbst nicht koryû ist, ist es dennoch ein zutiefst japanisches Phänomen. Ich persönlich finde die enge Verbindung mit Japan und den Austausch mit japanischen Lehrern sehr bereichernd.
    Äh, ja?
    Ich trainiere seit über 30 Jahren im Dojo eines japanischen Lehrers, quasi bin ich dort in Japan.
    Einen engeren Austausch mitten in Europa kann ich mir kaum vorstellen.
    Worum geht es?

    Zitat Zitat von carstenm Beitrag anzeigen

    Ueshbia osensei war zeitlebens auch an vielen anderen Orten sehr aktiv. Zum Teil gleichgewichtig mit Tôkyô.
    Ja, und viele der Hombu-deshi haben auch an diesen und anderen Orten trainiert, aber warum erzählst du mir das?
    Und was ein uchideshi ist, ist mir auch bekannt.
    Ich glaube, das Thema ist irgendwie durch.


    Zitat Zitat von carstenm Beitrag anzeigen
    Nein. Das ist dein Thema. Nicht meines.
    Dafür hast du dich aber sehr ausführlich dazu geäußert.
    Geändert von Inryoku (09-02-2019 um 18:39 Uhr)

  4. #169
    Registrierungsdatum
    20.05.2002
    Ort
    Bei Mannheim
    Alter
    36
    Beiträge
    8.713

    Standard

    Es ist einfach zu geil:

    Carsten: [Fakten, Daten, Hintergründe]
    Inryoku: Du hast doch keine Ahnung.
    Carsten: [Fakten, Daten, Hintergründe]
    Inryoku: Du hast aber doch keine Ahnung!
    Carsten: [Fakten, Daten, Hintergründe]
    Inryoku: Aber ich habe doch viel mehr Ahnung!

    usw., 12 Seiten lang

  5. #170
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    413

    Standard

    Hi

    mußte meinen Beitrag ändern.
    Wir sehen diese Diskussion bestimmt aus dem falschen Blickwinkel.
    Carstenm und Inrku sind die besten Aikido- Freunde und auf diese Art bekommen wir - die Leser - ein umfassendes Bild von Aikido.

    Bestimmt sitzen sie beide bei einem Tee zusammen und überlegen, wie sie uns den Weg des Aikido in einigen weiteren Lektionen vermitteln.
    Wer hätte länger mitgelesen, wenn es nur friedlich abgegangen wäre?

    Geändert von step-by (10-02-2019 um 13:26 Uhr) Grund: Text umgestellt,

  6. #171
    Registrierungsdatum
    27.05.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    8.531
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Luggage Beitrag anzeigen

    usw., 12 Seiten lang
    Ja, ich finde es auch faszinierend wie die Zwei hier ihr Ego loslassen und die rhetorischen Angriffe der Gegenseite und Leere laufen lassen.

    Gesendet von meinem moto g(6) play mit Tapatalk

  7. #172
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.485

    Standard

    Zitat Zitat von Luggage Beitrag anzeigen
    Fakten, Daten, Hintergründe
    Freu dich doch einfach, dass du auf diese einfache Weise so viele Informationen sammeln konntest, die sind zwar alle frei zugänglich, aber das spart dir die eigene Recherche.
    Das Thema selbst scheint ja längst nicht mehr interessant zu sein.

  8. #173
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    413

    Standard

    Hi Inryoku

    ich bedanke mich für dieses Gespräche zwischen carstenm und Dir.
    Das Thema war ein Nebenschauplatz.
    Eine andere Form uns - den anderen Sportlern - die Vorzüge des Aikido näher zu bringen.

    Die Aikido - Kommunikation ....


Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ueshiba ein Karatelehrer?
    Von FireFlea im Forum Japanische Kampfkünste
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 12-08-2007, 18:54
  2. Morihei Ueshiba
    Von Engin im Forum Japanische Kampfkünste
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 01-05-2007, 13:00
  3. Morihei Ueshiba DVDs
    Von _Alexander_ im Forum Japanische Kampfkünste
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10-11-2006, 16:52
  4. Essen wie Ueshiba
    Von FireFlea im Forum Japanische Kampfkünste
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03-07-2006, 05:06
  5. morihei ueshiba
    Von marco schunn im Forum Japanische Kampfkünste
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27-04-2005, 01:38

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •