Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 45 von 65

Thema: Was macht ihr so um nicht krank zu werden?

  1. #31
    Registrierungsdatum
    29.10.2009
    Alter
    39
    Beiträge
    592

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Ok danke.
    Ich fühle mich da zwar ziemlich veräppelt , wenn ( für mich ) normales Essverhalten , als eigene Methode beschrieben wird und der normale Schlaf als Fasten bezeichnet , aber na gut. Ist wohl unserer Gesellschaft geschulde ........mein Nachmittagsnickerchen von 45 min , wäre dann ein Powerfasten ?

    Und je öfter ich den Tag lang esse , im so öfter faste ich dann auch ? Ist zwar witzig gefragt , würde mich aber jetzt nicht mehr wundern , wenn es da wirklich Ansätze gibt . ^^
    Bedeutet das englische Wort "Breakfast" eigentlich nicht "Fastenbrechen"?

    Edit: war zu doof zum Weiterlesen, bitte ignorieren
    Geändert von Lugasch (14-03-2019 um 09:41 Uhr)

  2. #32
    Registrierungsdatum
    29.10.2009
    Alter
    39
    Beiträge
    592

    Standard

    @TE:
    Meine Liste zum Gesundbleiben:
    - gesund Essen (inkl. 2-3 Mal die Woche Intervall-Fasten)
    - Sport
    - Barfußschuhe
    - Kalte Duschen, bzw. sich öfter Mal der Kälte aussetzen
    - auf Arbeit weniger sitzen
    - bewusst faul sein

  3. #33
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    52
    Beiträge
    3.356
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von lugasch Beitrag anzeigen
    bedeutet das englische wort "breakfast" eigentlich nicht "fastenbrechen"?

    Edit: War zu doof zum weiterlesen, bitte ignorieren :d
    hihi

    ja , etymologisch interessante Dinge dabei rübergekommen.
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  4. #34
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    52
    Beiträge
    3.356
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Was macht ihr um nicht krank zu werden ?

    in erster Linie , nicht alles als Krankheit betrachten .sondern vieles eher als Zustände . das meine ich ernst .
    die sogenannten Erkältungen im Herbst und auch im Frühjar , halte ich mittlerweile für normale Umstellungen des Körpers auf die kommende Jahreszeit und ihre Bedingen .
    deshalb nehme ich seit über 25 Jahren keinerlei Medikamente . Antibiotika hab ich noch nie bewusst eingenommen . (was ev bei OPs gegeben wurde weiss ich nicht )
    keine Kopfschmerztabletten oder Nasensprays oder what ever.
    ich hör einfach hin was der Körper sagt und das führt automatisch zu Schonkost mit viel Tee und Suppe und viel Schlaf für vll 2-3 Tage , dann ist eh vorüber.
    interessanterweise , bin ich der mit den wenigsten Ausfällen auf Arbeit . wenn dann mal einen halben tag im Jahr (eher gehen um zu Ruhen ) . und es klingt sehr schnell ab , wenn sich mal was anbahnt.

    Gesundheit ist für mich , eine Mischung aus Zuständen und die verändern sich in Phasen. ich bekämpfe also nicht , was in meinen Augen normal dazu gehört.
    so hab ich mehr Spiel , Ressourcen , falls wirklich mal eine Krankheit aufkommen sollte. schon mit Sicht auf Ressistenzen usw.
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  5. #35
    Registrierungsdatum
    05.08.2002
    Ort
    Siegen
    Alter
    37
    Beiträge
    1.518

    Standard

    Seit ich aus meiner Studentenzeit raus bin und mich dann begonnen habe, gesund und ausgewogen zu ernähren, habe ich alle 2 Jahre mal eine kleine Erkältung.
    Davor hatte ich bestimmt 4 mal pro Jahr fiebrige Infekte (Mandelentzündungen etc.).

    Im Gegenzug kann ich mir aber gut vorstellen, dass regelmäßige fiebrige Infekte auch einen positiven Einfluss auf die Gesundheit haben. So könnte die stark aktive unspezifische Immunabwehr sicherlich auch entartete Zellen besser effektiver bekämpfen, was eine gewisse Krebsvorsorge darstellt. Ich meine sogar, vor einigen Jahren hierzu eine Studie in Pubmed gelesen zu haben.
    Wer faul ist, darf nicht dumm sein.

  6. #36
    Registrierungsdatum
    02.05.2013
    Ort
    Bangkok
    Beiträge
    273

    Standard

    1. Viel Wasser trinken, gerne auch mal mit etwas Zitrone, Grapefruit oder frische Minze gemischt
    2. Regelmäßig Sport. Ergänzend zum Kampfsport unbedingt Fitness, Mobility oder auch mal statisches Dehnen, um mich zu entspannen - das hilft mir vor allem auch mental
    3. Möglichst viel im Alltag bewegen (auch mal Treppen steigen z.B. oder irgendwo hin laufen statt zu fahren) und möglichst viel frische Luft
    4. Essen (vor allem Süßes) überwiegend selbst zubereiten, da gesünder und auch das Kochen Spaß macht
    5. Auszeit nehmen, wann immer es geht und dann z.B. auf Phuket trainieren oder auf eine andere Insel fahren um z.B. zu schnorcheln oder Yoga zu machen.
    www.thewarriorstravelguide.com - Der Blog für reisewütige Kampfsportler und holistisches Gesundheitscoaching

  7. #37
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    54
    Beiträge
    1.245

    Standard

    So so, Saturnny. Zwei Beiträge bisher und beide Male versuchst du uns deinen CBD-Quatsch unterzujubeln. Unauffällig ist was anderes.


    Zum Thema: Ich erwähnte oben, dass ich diesen Winter über großzügig Vitamine einschmeiße. Hat, Placebo oder nicht, geklappt: Ich hatte tatsächlich die gesamte Saison über noch nicht mal einen Schnupfen. Mache ich in der nächsten Schnief-und-Trief-Saison genauso.

  8. #38
    Registrierungsdatum
    25.12.2014
    Ort
    Berlin
    Alter
    25
    Beiträge
    1.348

    Standard

    Viel Gemüse und auch etwas Obst in die Ernährung einbaunen. Zudem versuche ich möglichst roh zu Essen. Ansonsten halt raus gehen, draußen joggen und halt den Körper einfach fördern. Wechselbäder wären bsp. auch noch eine gute Idee oder erst Warm duschen und danach noch mal kalt.

    Das letzte mal als ich Krank war, war ich glaube 3 Tage erkältet.
    Schmerz ist nur ein Anreiz noch mehr zu geben.
    OSU
    Schlafen Essen Training Essen Training Essen repeat.

  9. #39
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.822

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Fasten ist also (für mich ) mehr als nur "keine Nahrung zu mir nehmen". ...... deshalb war mir diese Sicht neu. ^^
    Wenn jemand eine Woche fasten möchte, muss er dann auch die Schlafzeiten abziehen und dafür 2 Tage länger fasten?

    Davon abgesehen ist 16 Stunden nichts essen für mich kein Fasten, das habe ich jahrelang so gemacht, letzte Mahlzeit um 17:00 Uhr, dann nur noch Flüssigkeit, heute mache ich das anders. Einen Unterschied merke ich nicht.
    Tatsächlich keine Erkältung mehr habe ich, seit ich mich gegen Grippe impfen lasse, sonst war das aber auch auf ein- oder zwei Tage beschränkt, bis auf die Grippe vor 4 Jahren die der Anlass für die Impfung war.
    Ansonsten: einfach jeden Tag Training, essen was schmeckt (natürlich auch viel Obst), zur Zeit fast vollständiger Verzicht auf Alkohol, Rauchen sowieso nicht, vor ca. 35 Jahren aufgehört.
    Geändert von Inryoku (24-04-2019 um 12:44 Uhr)

  10. #40
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    52
    Beiträge
    3.356
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Wenn jemand eine Woche fasten möchte, muss er dann auch die Schlafzeiten abziehen und dafür 2 Tage länger fasten.
    Er muss garnichts . Xd

    Mir ging es um die Betrachtung. Einen " normalen" Tagesrablauf betrachte ich eben nicht als Fasten.
    Wenn ich aber faste , dann ändert sich halt auch das Gesamtpaket meines Essverhalten und meiner körperlichen Aktivität in der Zeit .
    Auch da würde ich die Schlafzeit nicht gesondert mit einrechnen , weil sie ja schon in dieser besonderen Verzichtszeit ( eben abseits des normalen Essems ) , ob Tage oder Wochen , integriert ist .
    So oder so , dieses Aufschlüsseln kapiere ich nicht ^^
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  11. #41
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.822

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Er muss garnichts . Xd

    Mir ging es um die Betrachtung. Einen " normalen" Tagesrablauf betrachte ich eben nicht als Fasten.
    Was ist mit Ramadan, ist das kein Fasten? Da müssen die meisten auch weiter ganz normal arbeiten gehen, trainieren gehen, etc.
    Für mich ist das sowieso nichts, aber wie gesagt, 16 Stunden nichts essen ist ganz normal.
    Manche Leute essen prinzipiell nur einmal am Tag.

  12. #42
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    52
    Beiträge
    3.356
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Was ist mit Ramadan, ist das kein Fasten? Da müssen die meisten auch weiter ganz normal arbeiten gehen, trainieren gehen, etc.
    Für mich ist das sowieso nichts, aber wie gesagt, 16 Stunden nichts essen ist ganz normal.
    Manche Leute essen prinzipiell nur einmal am Tag.
    Ja was ist damit . Die zeit hat nicht ohne Grund einen eigenen Namen , weil einen ganzen Monat ein "besonderes " Essverhalten besteht . Den Rest des Jahres essen die auch "normal" weiter . Und ich hab noch nie gehört oder gelesen das die eine Stundenzählung machen oder den Schlaf ein oder rausrechnen . Lediglich die entsprechenden religiösen Verhaltensweisen Für den Tag ansich, gelten zu der Zeit.
    Geändert von Cam67 (24-04-2019 um 16:55 Uhr)
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  13. #43
    Registrierungsdatum
    01.11.2012
    Alter
    36
    Beiträge
    2.441

    Standard

    Ich hau mir alles rein was geht, legal oder in der legalen Schwebe.
    Nur Spaß.

    Gesendet von meinem Xperia XZ1 Compact mit Tapatalk

  14. #44
    Registrierungsdatum
    12.06.2005
    Ort
    Stockton (state of shock)
    Beiträge
    6.011

    Standard

    Ich esse mindestens an einem Tag in der Woche für 24 Stunden nichts. Das dürfte für euch, aber nicht als Fasten durchgehen, wie ich gerade bemerkt habe. Mein Grund dafür ist den Autophagie Effekt zu nutzen und weil es mir subjektiv gut tut. https://de.wiktionary.org/wiki/Autophagie
    Die Wachstumshormonausschüttung wird ebenfalls deutlich erhöht.
    Wer hardcore Fasten möchte - kann sich mit gewissen Vorbehalten (Trockenfasten) ja mal hier orientieren. Lustig ist er allemal!
    https://www.youtube.com/watch?v=2vz_U8kxDlg&t=184s

  15. #45
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    52
    Beiträge
    3.356
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von die Chisau Beitrag anzeigen
    Ich esse mindestens an einem Tag in der Woche für 24 Stunden nichts. Das dürfte für euch, aber nicht als Fasten durchgehen, wie ich gerade bemerkt habe. Mein Grund dafür ist den Autophagie Effekt zu nutzen und weil es mir subjektiv gut tut. https://de.wiktionary.org/wiki/Autophagie
    Die Wachstumshormonausschüttung wird ebenfalls deutlich erhöht.
    Wer hardcore Fasten möchte - kann sich mit gewissen Vorbehalten (Trockenfasten) ja mal hier orientieren. Lustig ist er allemal!
    https://www.youtube.com/watch?v=2vz_U8kxDlg&t=184s
    auch mal interessant . und trinken ? dann nur Wasser oder ungesüste Tee .? in den 24 h
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ist Kung Fu denn wirklich Gesund für die Seele, und macht es Krank
    Von Snake Plisken im Forum Kung Fu, Wushu, Kuoshu Sanda, Lei Tai
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06-06-2006, 18:26
  2. Krank
    Von FireFlea im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24-05-2006, 10:58

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •