Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Zeige Ergebnis 31 bis 36 von 36

Thema: Was macht ihr so um nicht krank zu werden?

  1. #31
    Registrierungsdatum
    29.10.2009
    Alter
    39
    Beiträge
    523

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Ok danke.
    Ich fühle mich da zwar ziemlich veräppelt , wenn ( für mich ) normales Essverhalten , als eigene Methode beschrieben wird und der normale Schlaf als Fasten bezeichnet , aber na gut. Ist wohl unserer Gesellschaft geschulde ........mein Nachmittagsnickerchen von 45 min , wäre dann ein Powerfasten ?

    Und je öfter ich den Tag lang esse , im so öfter faste ich dann auch ? Ist zwar witzig gefragt , würde mich aber jetzt nicht mehr wundern , wenn es da wirklich Ansätze gibt . ^^
    Bedeutet das englische Wort "Breakfast" eigentlich nicht "Fastenbrechen"?

    Edit: war zu doof zum Weiterlesen, bitte ignorieren
    Geändert von Lugasch (14-03-2019 um 10:41 Uhr)

  2. #32
    Registrierungsdatum
    29.10.2009
    Alter
    39
    Beiträge
    523

    Standard

    @TE:
    Meine Liste zum Gesundbleiben:
    - gesund Essen (inkl. 2-3 Mal die Woche Intervall-Fasten)
    - Sport
    - Barfußschuhe
    - Kalte Duschen, bzw. sich öfter Mal der Kälte aussetzen
    - auf Arbeit weniger sitzen
    - bewusst faul sein

  3. #33
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    51
    Beiträge
    3.169
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von lugasch Beitrag anzeigen
    bedeutet das englische wort "breakfast" eigentlich nicht "fastenbrechen"?

    Edit: War zu doof zum weiterlesen, bitte ignorieren :d
    hihi

    ja , etymologisch interessante Dinge dabei rübergekommen.
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  4. #34
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    51
    Beiträge
    3.169
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Was macht ihr um nicht krank zu werden ?

    in erster Linie , nicht alles als Krankheit betrachten .sondern vieles eher als Zustände . das meine ich ernst .
    die sogenannten Erkältungen im Herbst und auch im Frühjar , halte ich mittlerweile für normale Umstellungen des Körpers auf die kommende Jahreszeit und ihre Bedingen .
    deshalb nehme ich seit über 25 Jahren keinerlei Medikamente . Antibiotika hab ich noch nie bewusst eingenommen . (was ev bei OPs gegeben wurde weiss ich nicht )
    keine Kopfschmerztabletten oder Nasensprays oder what ever.
    ich hör einfach hin was der Körper sagt und das führt automatisch zu Schonkost mit viel Tee und Suppe und viel Schlaf für vll 2-3 Tage , dann ist eh vorüber.
    interessanterweise , bin ich der mit den wenigsten Ausfällen auf Arbeit . wenn dann mal einen halben tag im Jahr (eher gehen um zu Ruhen ) . und es klingt sehr schnell ab , wenn sich mal was anbahnt.

    Gesundheit ist für mich , eine Mischung aus Zuständen und die verändern sich in Phasen. ich bekämpfe also nicht , was in meinen Augen normal dazu gehört.
    so hab ich mehr Spiel , Ressourcen , falls wirklich mal eine Krankheit aufkommen sollte. schon mit Sicht auf Ressistenzen usw.
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  5. #35
    Registrierungsdatum
    05.08.2002
    Ort
    Siegen
    Alter
    37
    Beiträge
    1.517

    Standard

    Seit ich aus meiner Studentenzeit raus bin und mich dann begonnen habe, gesund und ausgewogen zu ernähren, habe ich alle 2 Jahre mal eine kleine Erkältung.
    Davor hatte ich bestimmt 4 mal pro Jahr fiebrige Infekte (Mandelentzündungen etc.).

    Im Gegenzug kann ich mir aber gut vorstellen, dass regelmäßige fiebrige Infekte auch einen positiven Einfluss auf die Gesundheit haben. So könnte die stark aktive unspezifische Immunabwehr sicherlich auch entartete Zellen besser effektiver bekämpfen, was eine gewisse Krebsvorsorge darstellt. Ich meine sogar, vor einigen Jahren hierzu eine Studie in Pubmed gelesen zu haben.
    Wer faul ist, darf nicht dumm sein.

  6. #36
    Registrierungsdatum
    02.05.2013
    Ort
    Bangkok
    Beiträge
    272

    Standard

    1. Viel Wasser trinken, gerne auch mal mit etwas Zitrone, Grapefruit oder frische Minze gemischt
    2. Regelmäßig Sport. Ergänzend zum Kampfsport unbedingt Fitness, Mobility oder auch mal statisches Dehnen, um mich zu entspannen - das hilft mir vor allem auch mental
    3. Möglichst viel im Alltag bewegen (auch mal Treppen steigen z.B. oder irgendwo hin laufen statt zu fahren) und möglichst viel frische Luft
    4. Essen (vor allem Süßes) überwiegend selbst zubereiten, da gesünder und auch das Kochen Spaß macht
    5. Auszeit nehmen, wann immer es geht und dann z.B. auf Phuket trainieren oder auf eine andere Insel fahren um z.B. zu schnorcheln oder Yoga zu machen.
    www.thewarriorstravelguide.com - Der Blog für reisewütige Kampfsportler und holistisches Gesundheitscoaching

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ist Kung Fu denn wirklich Gesund für die Seele, und macht es Krank
    Von Snake Plisken im Forum Kung Fu, Wushu, Kuoshu Sanda, Lei Tai
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06-06-2006, 19:26
  2. Krank
    Von FireFlea im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24-05-2006, 11:58

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •