Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 57

Thema: Was ist das?

  1. #16
    Registrierungsdatum
    02.09.2001
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Beiträge
    7.182

    Standard

    Kostic, Vasiliev oder Ryabko schlagen in diesen kurzen Distanzen, härter als jeder UFC Kämpfer, das ist nicht mal annähernd vergleichbar.......

  2. #17
    Registrierungsdatum
    01.04.2011
    Beiträge
    410

    Standard

    Was bekanntlich unzählige Male bewiesen wurde.
    Did they come to see a man fall or to see him fly?!

  3. #18
    Registrierungsdatum
    02.09.2001
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Beiträge
    7.182

    Standard

    Ja ist es, ich hab es oft genug am eigenen Körper erlebt.

    Ein klassischer MMA/ Boxschlag, lebt von der Beschleunigung, Hüftdrehung, etc.

    Kostic steht auf einen Bein, lässt die Hand fallen und du denkst dich hat ein Pferd getreten, das Gleiche gilt für Vasiliev.

    Muss man halt man gefühlt haben um es zu beurteilen.

    Es ist eine vollkommen andere Mechanik dahinter.

  4. #19
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    842

    Standard

    Zitat Zitat von Björn Friedrich Beitrag anzeigen
    Das ist Alex Kostic und wenn irgendwas, egal ob Faust, Arm,
    Schulter, Beine, etc. trifft und das auch nur mit 10 cm
    Ausholbewegung, dann ist Feierabend....

    Kostic zeigt eine Mischung aus Systema und Skobar, einer
    klassischen russichen Volkskampfkunst, die sehr viel mit
    Gruppenkämpfen zu tun hat.

    Kostic zeigt den Ansatz des befreiten Körpers und ich würde
    sagen, jeder der wirklich locker werden will, muss und sollte
    mit solchen großen Bewegungen anfangen, um die Verbindungen
    in seinem Körper zu entdecken.

    Babies haben so eine Connection von Natur aus, wir Erwachsene
    haben sie durch unseren Verstand und unsere Verkrampfungen
    kaputt gemacht.

    Freie Atmung, freier Körper, das ist die Grundlage auf der
    jede Technik aufbauen sollte.
    So ein Humbug ... will mal n Baby im Käfig sehen , wie es auf Grund , der Formel von alles was "naturnahe oder natürlich ist oder weil es (noch) frei ist von sozialen Einflüssen "... klar kommt ... wenn man mal jene Komponente abzieht , genau jenes nicht anzugreifen , weil es absolut wehrlos ist .

    Hast du Kinder ? .... wenn nicht , dann bitte erspar , dir dein naives Denken aus sowas(und falls doch , müßtest du es besser wissen) .... Denn mein Junge , wo er noch ein Baby war , hatte weder Plan von Räumlichkeit noch von Zeit , noch sonst irgendwas an Erfahrungen , welches ihn aus seinem Paradies gerissen hätte .... Hier von einer Entspannung zu reden , welche der Erwachsenen in seinem Erfahrungsspektrum weiß gemacht wird , dem Neugeborenen das gleich zu machen ... Kann nur aus der Eso_Ecke kommen .
    Geändert von Schattengewächs (16-01-2019 um 23:20 Uhr)

  5. #20
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Pfalz
    Alter
    41
    Beiträge
    10.169

    Standard

    Zitat Zitat von Bär-Knuckle Beitrag anzeigen
    Er versucht da wohl gebrochenen Rythmus, komplett lockeres Peitschen artiges Schlagen sowie Vokalisierung zur Bewegung zu demonstrieren - Stichwort Entspannung und Coreengagement. Im Gegensatz zu den meisten Systema Videos sehe ich darin mal einen Sinn oder ein Konzept und ich bin mir auch sicher wenn er einem eine langt tut das auch weh!

  6. #21
    Registrierungsdatum
    23.03.2004
    Ort
    Pfalz
    Alter
    41
    Beiträge
    10.169

    Standard

    Zitat Zitat von Schattengewächs Beitrag anzeigen
    So ein Humbug ... will mal n Baby im Käfig sehen , wie es auf Grund , der Formel von alles was "naturnahe oder natürlich ist oder weil es (noch) frei ist von sozialen Einflüssen "... klar kommt ... wenn man mal jene Komponente abzieht , genau jenes nicht anzugreifen , weil es absolut wehrlos ist .

    Hast du Kinder ? .... wenn nicht , dann bitte erspar , dir dein naives Denken aus sowas(und falls doch , müßtest du es besser wissen) .... Denn mein Junge , wo er noch ein Baby war , hatte weder Plan von Räumlichkeit noch von Zeit , noch sonst irgendwas an Erfahrungen , welches ihn aus seinem Paradies gerissen hätte .... Hier von einer Entspannung zu reden , welche der Erwachsenen in seinem Erfahrungsspektrum weiß gemacht wird , dem Neugeborenen das gleich zu machen ... Kann nur aus der Eso_Ecke kommen .
    So Eso ist das Ganze nicht, wird eigentlich von einigen Bereichen aus ganz unterschiedlichen Richtungen ähnlich postuliert.

    Japanischer Schwertkampf aus dem 16 Jhrh.

    "According to him (Kato Hiroshi), the advice that has been passed down within the ryu is that the child's natural, relaxed movement is something to be treasured and preserved at all costs. On no account should the child be forced into unnatural movement patterns , or use a sword that is to heavy, as this will lead to bad habits in the future.
    Quelle: Leam Keely - The tojutsu of the Tatsumi Ryu in Sword & Spirit Vol.2, S.120.

    Moderne Sport- & Bewegungswissenschaft:

    Für Professor Wolfgang Schöllhorn, Bewegungswissenschaftler an der Uni Mainz, könnte das schlechte Abschneiden der Schwimmer und anderer deutscher Olympioniken auch einen anderen Grund haben. Seit vielen Jahren prangert der ehemalige Trainer vieler Spitzensportler das monotone Einschleifen immer gleicher Bewegungsmuster an. „Nicht Wiederholungen bringen die Leistungssteigerung, sondern bewusste Abweichungen“, sagt Schöllhorn. Das aktiviere die instinktive Intelligenz,
    die unserem Bewegungssystem innewohne. Dass Schöllhorn recht haben könnte, zeigen Kleinkinder: Sie wiederholen keine Bewegungen, sondern variieren, greifen einen Gegenstand mal oben, mal unten, mal mit zwei Händen, mal mit einer Hand. Spiel mit Bewegung steigere sogar den Schulerfolg, sagt Brigitte Haberda. Die österreichische Pädagogin und Erfinderin des Lernsystems Klipp-und-klar hat herausgefunden, dass variantenreiche Bewegungsspiele die Hand-Augen-Koordination verbessern und sich dies später in der Schule in besseren Leistungen beim Schreiben niederschlägt. Haberda empfiehlt: „Lassen Sie Ihr Kind öfter mal abtrocknen oder Kaffeemahlen.
    Quelle: https://www.haysworld.de/fileadmin/W...World_Nr16.pdf

    Noch etwas aus der "Movement" Ecke:

    But it wasn’t always this way: look at the way young children play and move. Adults can learn a lot from the way they get up and down off the floor; the way they roll and crawl and climb naturally. Children generally run without heel strike and can squat fully and easily.
    Quelle: https://bslm.org.uk/the-lost-art-of-natural-movement/

    In den letzten beiden Texten kommt ja auch das Stichwort "Spiel/Spielen" vor und nichts anderes bedeutet ja "homo ludens"

    Abgesehen vom Kunderthema finde ich die Schlagmechanik jetzt auch nicht so abwegig. Ist im Prinzip ja eine Variation von "schweren Händen" und das hat man mit SIcherheit auch schon mal irgendwann im Cage umgesetzt.

  7. #22
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    842

    Standard

    So Eso ist das Ganze nicht, wird eigentlich von einigen Bereichen aus ganz unterschiedlichen Richtungen ähnlich postuliert.
    Doch ist es , denn a) ausser den Spruch , zeigt dir keiner eine Methode , wie du dich frei von jeglicher Erfahrung machen kannst um die Entspanntheit eines Kindes zu haben , welche darin liegt , das es sich der Konsequenzen nicht Bewusst ist und somit nicht die Entspannung ist , die für einen Kämpfer brauchbar ist und b) genau dies der Grund ist , warum diese Entspanntheit einer Bewusstheit gewichen ist welches den Erwachsenen heute ausmacht ... Sprich wer will irgendwen was von Entspanntheit erzählen , wir waren selber alle Kinder und mit nem bisschen nachvollziehen der Vergangenheit , kann man dann auch sehen , das mit dem ersten blauen Auge die ganze Unbedarftheit vorbei ist , trotz Kind sein .

    Zu dem Moderne Sport & Bewegungswissenschaft ...

    Jeder Kampfkünstler , weiß das besser als diese , das eine Vielfalt an beweglichen Herrausforderungen nur positiv sein kann ... und das für Menschen in jedem Lebensalter .... Hat aber nix mit dem zu tun ... Wenn man einem Kämpfer an die Backe haut , das dieser sich die Entspanntheit eines Kindes annehmen soll ... das ist einfach Schwachsinn .

    Abgesehen vom Kunderthema finde ich die Schlagmechanik jetzt auch nicht so abwegig. Ist im Prinzip ja eine Variation von "schweren Händen" und das hat man mit SIcherheit auch schon mal irgendwann im Cage umgesetzt.
    Mir gefällts nicht .... sehe auch nicht , das dieses Konzept wie der Herr es da zeigt , stabil bleibt , wenn Mensch gleicher Statur mit der selben Intention und Technik ihm entgegegen gehen würde .... Zu viele Lücken , was zwangsläufig in einem Schlagabtausch enden würde .
    Geändert von Schattengewächs (17-01-2019 um 07:10 Uhr)

  8. #23
    Registrierungsdatum
    27.08.2001
    Alter
    56
    Beiträge
    3.073

    Standard

    Zitat Zitat von Björn Friedrich Beitrag anzeigen
    Freie Atmung, freier Körper, das ist die Grundlage auf der
    jede Technik aufbauen sollte.
    Mit diesem Grundgedanken geht bei uns das Training los.

    Zitat Zitat von FireFlea Beitrag anzeigen
    So Eso ist das Ganze nicht, wird eigentlich von einigen Bereichen aus ganz unterschiedlichen Richtungen ähnlich postuliert.

    Japanischer Schwertkampf aus dem 16 Jhrh.



    Quelle: Leam Keely - The tojutsu of the Tatsumi Ryu in Sword & Spirit Vol.2, S.120.

    Moderne Sport- & Bewegungswissenschaft:



    Quelle: https://www.haysworld.de/fileadmin/W...World_Nr16.pdf

    Noch etwas aus der "Movement" Ecke:



    Quelle: https://bslm.org.uk/the-lost-art-of-natural-movement/

    In den letzten beiden Texten kommt ja auch das Stichwort "Spiel/Spielen" vor und nichts anderes bedeutet ja "homo ludens"

    Abgesehen vom Kunderthema finde ich die Schlagmechanik jetzt auch nicht so abwegig. Ist im Prinzip ja eine Variation von "schweren Händen" und das hat man mit SIcherheit auch schon mal irgendwann im Cage umgesetzt.
    In der UFC würde ich McGregor als Beispiel anführen, der im Bereich "natürliche Bewegung" werbewirksam trainiert hat.

  9. #24
    Registrierungsdatum
    02.09.2001
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Beiträge
    7.182

    Standard

    Im MMA Bereich fallen mi eigentlich nur zwei Leute ein, die für mich obwohl sie beide sehr unterschiedlich sind, das umgesetzt haben.

    Anderson Silva, der diese Lockerheit und Körpermechanik, geradezu perfekt umgesetzt hat.

    Und Fedor Emalienko in den Jahren bis 2010, da sind die Zeitlupen auch sehr genial und man sieht die Lockerheit des Körpers.....

    Der große Unterschied zwischen dem was Kostic auf dem Video zeigt und dem MMA Gedanken ist der, das Kostic, gerade auch aus seiner Philosophischen Sicht heraus, sagt: Surrender, lass los, lass die Hände fliegen und vertraue in deinen Körper.

    Im MMA oder Duelkampf an sich, spielt das Rein- und Rausgehen, das taktische Abwarten oder Ausweichen, doch eine große Rolle.

    Aber die grundlegende "Well" und Lockerheit bringen solche Übungen. Man fängt, wie Kostic in dem Video, mit großen Wellen an und wird dann immer kleiner.

    Wenn man sich jemand wie Minoru Akuzawa anschaut, ist die Welle extrem klein, trotzdem besitzt er diese Lockerheit....

  10. #25
    Registrierungsdatum
    19.04.2015
    Alter
    42
    Beiträge
    334

    Standard

    Zitat Zitat von Björn Friedrich Beitrag anzeigen
    Das ist Alex Kostic und wenn irgendwas, egal ob Faust, Arm,
    Schulter, Beine, etc. trifft und das auch nur mit 10 cm
    Ausholbewegung, dann ist Feierabend....

    Kostic zeigt eine Mischung aus Systema und Skobar, einer
    klassischen russichen Volkskampfkunst, die sehr viel mit
    Gruppenkämpfen zu tun hat.

    Kostic zeigt den Ansatz des befreiten Körpers und ich würde
    sagen, jeder der wirklich locker werden will, muss und sollte
    mit solchen großen Bewegungen anfangen, um die Verbindungen
    in seinem Körper zu entdecken.

    Babies haben so eine Connection von Natur aus, wir Erwachsene
    haben sie durch unseren Verstand und unsere Verkrampfungen
    kaputt gemacht.

    Freie Atmung, freier Körper, das ist die Grundlage auf der
    jede Technik aufbauen sollte.
    Zitat Zitat von Björn Friedrich Beitrag anzeigen
    Kostic, Vasiliev oder Ryabko schlagen in diesen kurzen Distanzen, härter als jeder UFC Kämpfer, das ist nicht mal annähernd vergleichbar.......
    Zitat Zitat von Björn Friedrich Beitrag anzeigen
    Ja ist es, ich hab es oft genug am eigenen Körper erlebt.

    Ein klassischer MMA/ Boxschlag, lebt von der Beschleunigung, Hüftdrehung, etc.

    Kostic steht auf einen Bein, lässt die Hand fallen und du denkst dich hat ein Pferd getreten, das Gleiche gilt für Vasiliev.

    Muss man halt man gefühlt haben um es zu beurteilen.

    Es ist eine vollkommen andere Mechanik dahinter.
    Es mag ja sein, dass Ryabko, Kostic, usw...auf kurze Distanz "Power" generieren können, aber ich kann mir schwerlich vorstellen, dass das auch unter Druck klappt (Stichwort Aliveness- timing, energy and motion). Wenn ich nach Systema Sparring Videos suche, dann finde ich da kaum was. Und wenn doch, dann sieht es nach "Pitsche Patsche" aus.
    Ansonsten sieht man die Systema Größen zumeist ihre "Schlagkünste" vorführen, wenn sie statisch vor einem Partner stehen ohne jegliche Dynamik und das Gegenüber nichts macht außer den Schlag in die Magengegend zu kassieren...

  11. #26
    Registrierungsdatum
    08.03.2004
    Alter
    58
    Beiträge
    1.028

    Standard

    Könnte effektiv sein :
    Welche Gruppe von potentiellen Angreifern wäre denn derart gestört, daß sie auf jemanden einschlägt der so schräg vor ihnen rum zappelt ?

    Höhrt einfach nicht auf, ist wohl Teil der Kampfkünste, muss man wohl mit leben....

    Gruß
    Christianauskiel

  12. #27
    Registrierungsdatum
    27.05.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    9.021
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von 1.2.3 Beitrag anzeigen
    Es mag ja sein, dass Ryabko, Kostic, usw...auf kurze Distanz "Power" generieren können, aber ich kann mir schwerlich vorstellen, dass das auch unter Druck klappt (Stichwort Aliveness- timing, energy and motion). Wenn ich nach Systema Sparring Videos suche, dann finde ich da kaum was. Und wenn doch, dann sieht es nach "Pitsche Patsche" aus.
    Ansonsten sieht man die Systema Größen zumeist ihre "Schlagkünste" vorführen, wenn sie statisch vor einem Partner stehen ohne jegliche Dynamik und das Gegenüber nichts macht außer den Schlag in die Magengegend zu kassieren...
    Ja, das ist mein Hauptkritikpunkt an diesen Vorführungen.

    Ich glaube schon, dass die genannten Personen kämpfen können, bezweifle aber, dass sie das ausschließlich durch die hier dargestellten Trainingsmethoden erlernt haben.

  13. #28
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.476

    Standard

    Kann nur aus der Eso_Ecke kommen
    Klar, alles was dem eigenen Weltbild widerspricht muss gleich aus der Eso Ecke kommen.
    FireFlea hat ja schon einige Beispiele genannt und ich kann mich einen Bericht über eine Spitzenläuferin erinnern, die durch bewusstes Entspannen beim laufen ihre Leistung nochmal auf ein höheres Niveau heben konnte.
    Ich habe eigene Kinder und habe lange Zeit Kinder trainiert und habe mehr als einmal erlebt wie bestimmte Techniken (vor allem Würfe) nicht mehr so ohne weiteres funktionierten, weil sie sich völlig entspannt und locker verhielten.
    Z.B. hatte ich einen Schüler, der hat mir bei einem absolut einwandfreien O Soto Gari (mit sauberer Vorbereitung) immer am Bein gehangen (ich verstehe es heute noch nicht, wie er dies hinbekommen hat) anstatt auf den Boden zu fliegen, Schlüssel war aber zweifellos seine Entspanntheit.
    Nebenbei: Genau diese Art des entspannten, lockeren Kämpfens (im Gegensatz zum heute oftmals üblichen sperren und reißen) vermittelt uns Frank im Judo. Und natürlich muss man das Ganze beim freien üben (Randori) verinnerlichen (und ja, da ist auch bei mir noch sehr viel Luft nach oben).

  14. #29
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    54
    Beiträge
    1.289

    Standard

    Ob das im Video Gezeigte technisch was bringt ... keine Ahnung. Verstehe ich nicht genug von.

    Aber beim Angucken ist mir direkt durch den Kopf geschossen, dass das die ideale Methode sein muss, um tatsächlich mal rundrum locker zu werden. Und da meine Trainer (alle! immer schon) nicht müde werden, mir ein "mach doch mal locker!" anzuraten, ... frage ich mich fast, wo man das lernen kann. Einfach Hofhuhn auf Exstasy markieren wird vermutlich nicht reichen?

  15. #30
    Registrierungsdatum
    02.09.2001
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Beiträge
    7.182

    Standard

    Etwas unter Druck zu machen ist immer eine Sache des könnens.

    Gute Boxer wie Usyk, oder Mayweather, etc. können sich toll bewegen und kriegen das auch unter Druck hin.

    Und so ist es mit dieser Art des Schlagens auch. Man lernt sie und dann muss man schauen das man sie unter Druck anwenden kann, das ist nix anderes wie beim Boxen oder anderen Stilen.

    Es gibt im BJJ auch extrem komplizierte Moves, die von den Profis trotzdem auf höchstem Niveau im Wettkampf angewendet werden.

    Von daher: Schlagen lernen und dann lernen diese Schläge umzusetzen, bzw. dieses Körpergefühl unter Druck aufrecht zu erhalten....

    Anderson Silva steht auch ohne Deckung im Oktagon und weicht aus, kann nicht jeder, klar, aber nur weil es nicht die Masse kann, ist es unmöglich.....

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •