Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 40

Thema: Waffenverbotszonen und Historische Fechtkunst

  1. #1
    Registrierungsdatum
    29.06.2010
    Ort
    Frankfurt / Main
    Beiträge
    393
    Blog-Einträge
    4

    Standard Waffenverbotszonen und Historische Fechtkunst

    Anlässlich der nun auftauchenden Waffenverbotszonen in Wiesbaden, Hamburg, Bremen und Leipzig habe ich einen Artikel für Historische Fechter geschrieben.

    http://fechtfabrik.de/waffenverbotszonen/
    Lust auf Schwertkampf? Zornhau oder Fechtfabrik

  2. #2
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    986

    Standard

    Hallo,

    da wird eine neue Verordnung von Städten wie Wiesbaden, Hamburg, Bremen und Leipzig ins Spiel gebracht.
    Habe mir diese Hinweise der Ordnungsbehörden in den angegebenen Städten durchgelesen.

    Zitat Zitat von jpk@kkb Beitrag anzeigen
    Anlässlich der nun auftauchenden Waffenverbotszonen in Wiesbaden, Hamburg, Bremen und Leipzig habe ich einen Artikel für Historische Fechter geschrieben.

    http://fechtfabrik.de/waffenverbotszonen/

    Ist doch wie mit allen Gesetzen in Deutschland.
    Schön, daß es sie gibt.
    Nur haben die Städte die das beschlossen haben, plötzlich mehr Sicherheitspersonal?

    Kommt mir wie die Ankündigung von Hamburg beim G 20 Gipfel vor. Das sagte einer der Verantwortlichen :" Der Gipfel wird vorbei sein und keiner hat es bemerkt!"
    Leider sprechen die Fotos vom G 20 Gipfel eine andere Sprache.
    Eine völlig überforderte Polizei. Politiker die keine Aufarbeitung wünschen, da sie dann ihre Fehler zugeben müßten.

    Was wird sich durch dieses neue " Verbotsschild " ändern?

    waffenverbotzone.jpg

    Nichts!

  3. #3
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.776

    Standard

    Es ändert sich zunächst mal, dass man eben auch ausserhalb von Veranstaltungen - wo das eh immer verboten war - jetzt innerhalb der gesamten Zone auch keine legalen Messer und Tierabwehrsprays führen darf. Wo die Polizei vorher am Bahnhof kontrollieren konnte bis der Arzt kommt, und durfte niemandem, auch "polizeibekannten" Nasen, keine legalen Messer abnehmen, darf man das jetzt in diesen Zonen. Das ist jetzt nicht verwerflich, wenn man die richtigen Gruppierungen erwischt ist das ein Fortschritt.

    Das hat allerdings den gravierenden Nachteil, dass auch "ganz normale Leute", und ich auch, weder Pfefferspray noch Messer oder Werklzeuge mit sich führen dürfen. Mit anderen Worten, wenn dann drei Ar$chgeigen auf dich zukommen bist du entweder schneller, trainiert wie Chuck Norris 5.0, oder hast ein Problem. Und das nervt mich extrem. Ja ja ich weiss, ist noch nie was passiert, alles Einbildung und Lügenpresse.
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  4. #4
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    2.208

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    Das hat allerdings den gravierenden Nachteil, dass auch "ganz normale Leute", und ich auch, weder Pfefferspray noch Messer oder Werklzeuge mit sich führen dürfen. Mit anderen Worten, wenn dann drei Ar$chgeigen auf dich zukommen bist du entweder schneller, trainiert wie Chuck Norris 5.0, oder hast ein Problem. Und das nervt mich extrem. Ja ja ich weiss, ist noch nie was passiert, alles Einbildung und Lügenpresse.
    Dann sollte man Arschgeigenverbotszonen einrichten...

  5. #5
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.908

    Standard

    Das größte Problem ist dann im Vorfeld zu wissen, wo man was darf (gerade auf Reisen oft gar nicht möglich).

  6. #6
    kritikmusssein Gast

    Standard

    Was genau sollen Waffenverbotszonen bringen. Seit wann darf man denn in Deutschland überhaupt Waffen führen? Man darf doch nicht mal einen Teleskopschlagstock dabei haben. Ein kleiner Balisong ist sogar schlimmer wie das Führen von zwei Katanas. Waffenverbotszonen??? Wollen sie als nächstes den Kubotan verbieten? Oder den Hausschlüssel?
    Geändert von kritikmusssein (26-12-2018 um 20:56 Uhr)

  7. #7
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.776

    Standard

    Ich weiss, beim ganzen Trollen kommt man durcheinander, aber man darf tatsächlich feststehende Messer unter 12cm oder Klappmesser die nicht einhändig feststellbar sind mit sich herumtragen. Und das sind Waffen. Nur keine verbotenen Waffen. Wobei der Sinn solcher Verbotszonen die entsprechende Klientel tatsächlich kaum oder gar nicht trifft, nen unbewaffneten Normalo tottreten schaffen die mit 4 Mann auch ganz ohne Hilfsmittel.
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  8. #8
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    2.208

    Standard

    Zitat Zitat von kritikmusssein Beitrag anzeigen
    Wollen sie als nächstes den Kubotan verbieten?
    könnte in den genannten Zonen verboten sein.
    Aber immerhin darf man in Hamburg auch in der Waffenverbotszone noch mit Messer und Gabel essen:

    "Für die Außengastronomie ist die Benutzung von Speisemessern zulässig."

  9. #9
    kritikmusssein Gast

    Standard

    Was genau soll das denn bringen? Wenn damit das Führen von z.B. Kobutans verhindert werden soll kann man nur lachen. Also wer sieht denn das ernsthaft als Waffe und ist eine Bierflasche nicht noch gefährlicher in entsprechender Verwendung?
    Waffenverbotszonen. Jemand außerhalb Deutschland könnte denken die Menschen laufen hierzulande mit Waffen rum.

  10. #10
    Registrierungsdatum
    15.10.2009
    Ort
    Nähe Heidelberg
    Beiträge
    316

    Standard

    Weil ich so sehr schwitze und mich selbst nicht mehr riechen kann, kann ich doch immer und überall legal Deo-Spray mit mir führen. Brennt auch in den Augen.

  11. #11
    kritikmusssein Gast

    Standard

    ja und wer weiß was man damit alles machen kann!

  12. #12
    Registrierungsdatum
    27.04.2016
    Beiträge
    877

    Standard

    Gut, ich kann den Sportpass mitnehmen und ein Schloss an die Tasche hängen. Dann wird mir wahrscheinlich die Tasche geklaut, weil man meint, es sei eine echte Waffe enthalten, ein Gewehr oder so kommt ja von der Größe hin.
    "Ich habe alle diese Degen selbst geschmiedet und übe täglich acht Stunden mit ihnen, um einen Piraten töten zu können." "Du brauchst dringend ein Mädchen mein Freund!" (Fluch der Karibik)

  13. #13
    kritikmusssein Gast

    Standard

    Also wenn das Waffen sind okay. Ein einfaches kleines Klappmesser ist nicht gefährlicher als ein Stein.

  14. #14
    kritikmusssein Gast

    Standard

    Allein die Tasche könnte als gefährlicher Gegenstand gelten oder schon eine Gitarrensaite.

  15. #15
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    45
    Beiträge
    33.583

    Standard

    Troll doch bitte woanders.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Buchtipp Bologneser Fechtkunst
    Von itto_ryu im Forum Europäische Kampfkünste
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08-02-2017, 17:25
  2. Historische Fechtkunst trifft japanische Fechtkunst
    Von Alte Kampfkunst im Forum Europäische Kampfkünste
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12-11-2013, 17:06
  3. Themen für Historische Fechtkunst beim NBL
    Von Alte Kampfkunst im Forum Nikolaus Budo Lehrgang
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17-11-2006, 10:22
  4. Historische Fechtkunst als Kampfkunst in Wuppertal trainieren
    Von Alte Kampfkunst im Forum Europäische Kampfkünste
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19-11-2005, 12:22
  5. Internationaler Fechtkongress "Historische Fechtkunst" 8.-10. Juli
    Von escrimeur im Forum Termine & Infos, Lehrgänge, Seminare, Turniere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29-06-2005, 17:16

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •