Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 18

Thema: Grappling/BJJ Camp mit VIEL drillen

  1. #1
    Registrierungsdatum
    03.02.2019
    Alter
    25
    Beiträge
    8

    Standard Grappling/BJJ Camp mit VIEL drillen

    Hey Leute,

    Ich mache dieses Jahr meinen Abschluss und will mich mit einem BJJ/Grappling Camp belohnen. In DE/CH/AUT waehre natuerlich perfekt, bin aber auch gewillt zu reisen und Geld zu investieren, wenn es sich denn lohnt.

    Ich suche ein Camp wo der Fokus wirklich auf dem Ueben liegt und wo jede Technik bis zu Vergasung gedrillt wird.

    Ich weiss, dass Seminare & Camps eig. eher zum Zeigen gedacht sind und das Ueben den Teilnehmern selber ueberlassen wird. Ich habe auch gar kein Problem mit dieser Vorgehensweise, ausser das ich keine zuverlaessigen Partner finden kann (wohne in Muenchen). Ich kann sporadisch mal hier und da jmd. dazu ueberreden, Techniken ausfuehrlich zu drillen. Ich brauche aber etwas regelmaessiges. Ich bin zwar in einem Gym angemeldet, aber es wird einfach viel zu wenig gedrillt und viel zu kurz. Ich werde das Training dort weiterhin regelmaessig besuchen, ich schaetze die Trainer und Mitglieder sehr, aber ich finde man koennte das ganze einfach viel zeiteffektiver gestalten (zum sparring lassen sich natuerlich immer gefuehlt 1000 Leute finden).

    Ich war schon auf vielen Seminaren (Kurt Osiander, Carlson Gracie Jr., Tom Kohlrausch und viele weitere). Ich war auch auf vielen Seminaren von anderen Kampfsportarten. Bei den BJJ Dozenten haben wir viele Techniken gelernt und um die 20 - 50 mal geuebt. Die Seminare haben viel Spass gemacht und ich muss sagen das die 2-3 Teilnehmer die, die Inhalte gefilmt und regelmaessig geuebt haben deutliche Fortschritte gemacht haben, aber wie gesagt, ich finde niemanden der das Engagement hat. Die 2-3 Teilnehmer werden nicht mit mir trainieren da sie schon EU Champions sind und ich sie nur aufhalten wuerde. Die anderen die nicht gefilmt und geuebt haben, haben hoechstens eine Technik mitgenommen (inklusive mir) und das finde ich sehr ineffektiv.

    Tom Kohlrausch's Seminar hat mir wirklich sehr gut gefallen. Wir haben die absoluten Grundlagen beigebracht bekommen und jede Technik mind. 45 Min gedrillt. Dann haben wir in der darauffolgenden Woche alles im Unterricht wiederholt, so sollte es sein! Ich kann leider aufgrund meiner Verletzungen kein Judo mehr machen, nur noch BJJ.

    Ich bin noch weissgurt ohne Streifen im BJJ und suche ein Seminar wo die Grundlagen oft und viel gedrillt werden. Wenn Sparring auch dabei ist, finde ich das auch super. Ich brauche da auch keine Lizenz oder Guertel am Ende, es geht mir wirklich um das Verbessern meiner Technik.

    Ich habe mich natuerlich informiert. Am ehesten wuerde wohl T36 zu mir passen oder blaugurt.de.
    Das Blaugurt Programm waehre eig. perfekt, aber ich kann leider nicht so viele Wochenenden hintereinander 8 Std fahrt auf mich nehmen.

    Hat jmd von euch T36 besucht? Wuerdet ihr sagen das dort die einzelnen Techniken tiefgruendig gedrillt wurden? Falls Ja, dann sollten sich meine Techniken ja verbessern wenn ich das Seminar mehrmals besuche oder? (Ich weiss das ich dadurch kein Champion werde, der Weg ist das Ziel, bitte keine Standpauken).

    Habt ihr noch andere mehrtaegige Camps die ihr empfehlen koenntet (Egal ob Gi oder No-Gi, hauptsache Grundlagen mit viel drillen)?

    OSS,

    Yoshi

  2. #2
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    5.053

    Standard Grappling/BJJ Camp mit VIEL drillen

    Zitat Zitat von Wirtschaftsfachwirt Beitrag anzeigen
    ...Programm waehre eig. perfekt, aber ich kann leider nicht so viele Wochenenden hintereinander 8 Std fahrt auf mich nehmen.
    Würde Dir im Bezug auf Drills auch wenig bringen - der Veranstalter hat hier erst neulich dargelegt, dass er sehr viele Techniken in das Programm packt und pro Technik nur wenige Minuten Zeit einplant. Gedrillt wird da dann nicht sehr exzessiv.

    Generell bist Du mit Deinem Wunsch bei Seminaren eher falsch. Die allermeisten werden da wegen der Techniken hingehen und nicht um die teure Seminarzeit mit Drills zu verbringen.
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  3. #3
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    53
    Beiträge
    41.306
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Seminare (und Camps?) sind eigentlich kein Training. Es sind so eine Art Vorschau auf den nächsten Film. Gedrillt und geübt wird dann eigentlich zuhause. Tatsächlich war ich ein einziges Mal auf einem Camp, bei dem Techniken richtig gedrillt wurden. Lange. Sehr lange. Ich empfand es als super langweilig. Aber das ist meine persönliche Einstellung zum Drillen. Ich kann durchaus verstehen, dass man so trainieren möchte. Aber wie gesagt, ein Camp dazu kenne ich leider nicht.
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  4. #4
    Registrierungsdatum
    18.04.2011
    Beiträge
    2.598

    Standard

    Also wenn du niemanden findest der mit dir regelmäßig drillen will, wie wäre es ggf. mit einer Trainingspuppe?

  5. #5
    Registrierungsdatum
    02.09.2001
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Beiträge
    6.949

    Standard

    Im Blaugurtprogramm macht jeder trainierende eine Technik 5-7 Minunten, nach Zeit. Das ganze Programm ist nach Runden durchstrukturiert und alle Techniken bauen aufeinander auf. D.h. man verbringt schon mal 10 Runden mit Moutn Escapes die aufeinander aufbauen, etc.

  6. #6
    Registrierungsdatum
    14.01.2007
    Beiträge
    2.702
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Das Problem mit dem Drillen kenn ich....
    Ich würde in meinem Training auch gerne viel mehr Drillen. Wenn ich das tue, sehe ich nach spätestens 5 min arbeit an einer Technik, wie die Leute alle die Lust verlieren.
    Man muss immer wieder neues (Bewegungen, techniken) auspacken um alle bei Laune zu halten....

    Gruss1789

  7. #7
    Registrierungsdatum
    02.09.2001
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Beiträge
    6.949

    Standard

    Entertainment ist halt meistens wichtiger als Education......

    Wenn ich Leuten mit irgendwelchen Drills sofort das Gefühl gebe sie können was, macht das halt mehr spaß, auch wenn sie nix dabei lernen.

    Lernen ist gerade am Anfang immer Arbeit, aber es ist halt so. Wer BJJ können will, muss viel Zeit in die Techniken investieren.

  8. #8
    Registrierungsdatum
    05.11.2007
    Ort
    Hier
    Alter
    46
    Beiträge
    4.676

    Standard

    Ich weiß nicht, ob viel drillen bei einem Seminar was bringt.
    Ich weiß auch nicht, ob Seminare überhaupt was bringen...
    Sicherlich am ehesten:
    - wenn man schon breite Technikbasis hat und man neue "eye-opening details" mitbekommt
    - wenn man sich viele Notizen macht (die man sich dann auch mal ansieht...)
    - wenn man mit vielen Kollegen aus dem eigenen Gym dort ist, um die nächsten Wochen alles nochmal durchzugehen, zu wiederholen, und dann das drillen, was man als sinnvoll erachtet
    "Eternity my friend is a long f'ing time!"

  9. #9
    Registrierungsdatum
    13.07.2011
    Alter
    35
    Beiträge
    54

    Standard

    Hi,

    Also ich kann Dir Andycondas T36 nur wärmstens empfehlen! Das System besteht aus mehreren Set-ups die täglich wiederholt werden und man drillt zudem täglich spezielle position-escape-drills. Über die Tage kommt man so doch auf recht viele wdhs.

    Habe damals mit dem T36 den Einstieg ins LL gemacht und kann es nur empfehlen ☺

  10. #10
    Registrierungsdatum
    01.11.2006
    Ort
    Hassfurt/Main
    Alter
    28
    Beiträge
    855

    Standard

    Was genau verstehst du denn als Drill? Nur Wiederholung ohne progressiven Widerstand und ohne den Kopp zu benutzen bringt wenig.
    Wann genau soll das denn sein?
    Ich kann dir zeigen wie Du es tun musst- Und du wirst es vergessen. Ich kann es dir zeigen- Und du wirst mich kopieren. Nur wenn du es selbst tust- Wirst du wirklich verstehen.

  11. #11
    Registrierungsdatum
    03.02.2019
    Alter
    25
    Beiträge
    8

    Standard

    Zitat Zitat von Björn Friedrich Beitrag anzeigen
    Entertainment ist halt meistens wichtiger als Education......

    Wenn ich Leuten mit irgendwelchen Drills sofort das Gefühl gebe sie können was, macht das halt mehr spaß, auch wenn sie nix dabei lernen.

    Lernen ist gerade am Anfang immer Arbeit, aber es ist halt so. Wer BJJ können will, muss viel Zeit in die Techniken investieren.
    Ja da hast du recht. Ich hasse diese Mentalitaet, dass Menschen ins Training kommen und wenn nicht jede 30 Sek. was neues passiert heulen sie rum -.-

  12. #12
    Registrierungsdatum
    03.02.2019
    Alter
    25
    Beiträge
    8

    Standard

    jh

  13. #13
    Registrierungsdatum
    03.02.2019
    Alter
    25
    Beiträge
    8

    Standard

    Zitat Zitat von 1789 Beitrag anzeigen
    Das Problem mit dem Drillen kenn ich....
    Ich würde in meinem Training auch gerne viel mehr Drillen. Wenn ich das tue, sehe ich nach spätestens 5 min arbeit an einer Technik, wie die Leute alle die Lust verlieren.
    Man muss immer wieder neues (Bewegungen, techniken) auspacken um alle bei Laune zu halten....

    Gruss1789
    Du kommst nicht zufaellig aus Muenchen oder?

  14. #14
    Registrierungsdatum
    03.02.2019
    Alter
    25
    Beiträge
    8

    Standard

    Zitat Zitat von Boris1983 Beitrag anzeigen
    Hi,

    Also ich kann Dir Andycondas T36 nur wärmstens empfehlen! Das System besteht aus mehreren Set-ups die täglich wiederholt werden und man drillt zudem täglich spezielle position-escape-drills. Über die Tage kommt man so doch auf recht viele wdhs.

    Habe damals mit dem T36 den Einstieg ins LL gemacht und kann es nur empfehlen ☺
    Cool! Danke fuer den Tipp! Also wenn ich das T36 oefter besuche, dann sollten sich ja eig. zich Wiederholungen ergeben oder?

  15. #15
    Registrierungsdatum
    03.02.2019
    Alter
    25
    Beiträge
    8

    Standard

    Zitat Zitat von Lo.Ony Beitrag anzeigen
    Was genau verstehst du denn als Drill? Nur Wiederholung ohne progressiven Widerstand und ohne den Kopp zu benutzen bringt wenig.
    Wann genau soll das denn sein?
    Komisch das ich dass erklaeren muss... Die Bewegungsablaeufe ueben bis ein gewisser Automatismus einsetzt. Undzwar auf links und rechts. Dann noch Sequenzen einueben und wenn das alles einigermassen sitzt, mit dem sparring beginnen. Bitte fang jetzt keine Diskussion ueber drillen vs. sparring an. Dafuer koennen wir einen anderen Threat aufmachen.

    "Wann genau soll das denn sein?" Ab Juni

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Suche Trainingspartner Raum München DRILLEN grappling
    Von Wirtschaftsfachwirt im Forum Suche: Verein, Schule, Club, Trainingspartner, freie Gruppe
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03-02-2019, 21:32
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23-10-2013, 00:28
  3. Techniken drillen - nach welchem Prinzip?
    Von Agi-Gum im Forum Grappling
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 03-01-2013, 22:09
  4. 18-20.11.2011 - Weekend Camp for Ladys - BJJ, Grappling Art, MMA in Osnabrück!
    Von pantera im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15-11-2011, 19:55
  5. 18-20.11.2011 - Weekend Camp for Ladys - BJJ, Grappling Art, MMA und K1 in Osnabrück!
    Von pantera im Forum Eventforum Boxen, Kick-Boxen, K1, Muay Thai
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01-11-2011, 12:00

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •