Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 46 bis 60 von 99

Thema: Schlechter Takedownversuch auf der Strasse

  1. #46
    Registrierungsdatum
    01.09.2017
    Beiträge
    185

    Standard

    Zitat Zitat von Bodenknuddler Beitrag anzeigen
    Deswegen halte ich doch einen takedown für straßentauglicher (man muss ja eben nicht aus 100m versuchen schlecht zu shooten).
    Kommt drauf an, gegen wen. Wenn der andere schnell und hart schlagen/treten kann und auch nur eine grundlegende Takedown-Defense hat, kann das sehr übel ausgehen.

  2. #47
    Registrierungsdatum
    01.09.2017
    Beiträge
    185

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    es war "nicht notwendig" , bedeutet , du musstest es noch nie benutzen ? ....du musstest also noch nie "brutal" auf jemanden losgehen ? weil er das vorher begriffen hat ?
    würde dann heissen , du weisst ebenfalls nicht , was "brutal" für dich bedeutet und ob du dazu imstande bist , da noch nie notwendig?
    Ich verstehe das Tamtam nicht, entweder kommt man in eine Notwehrsituation oder nicht. Wenn man die jedes Mal vorher entschärft, würde ich das nicht als Nachteil ansehen. Aber ganz ehrlich, wenn ihr euch als Instanz anseht, beurteilen zu können, wer sich wehren kann und wer nicht, dann frage ich mich schon, wo eure UFC-Pokale sind, denn dort müsstet ihr ja alles abräumen.

  3. #48
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    52
    Beiträge
    3.378
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Circle Defense Beitrag anzeigen
    Ich verstehe das Tamtam nicht, entweder kommt man in eine Notwehrsituation oder nicht. Wenn man die jedes Mal vorher entschärft, würde ich das nicht als Nachteil ansehen. Aber ganz ehrlich, wenn ihr euch als Instanz anseht, beurteilen zu können, wer sich wehren kann und wer nicht, dann frage ich mich schon, wo eure UFC-Pokale sind, denn dort müsstet ihr ja alles abräumen.
    spätestens jetzt bin ich mir sicher , das du mich missverstehst . ^^

    Punkt1 .Notwehr ist nicht gleich Notwehr .
    ab wann etwas als Bedrohung und damit wenn eskalierend , auch als Notwehr angesehen wird , ist nunmal individuell.

    Punkt 2 . es geht nicht darum OB man sich wehren kann. es geht darum WIE man sich wehrt . und eben nicht jeder wird sofort die Kanone auspacken (Kehlkopfschlag ,Augenstich) nur weil sich was bedrohliches anbahnt .

    Punkt 3. und wenn sich etwas als wirklich bedrohlich für den Einzelnen darbietet , werden auch nur sehr wenige (und ich kenne KEINEN ) zu diesen Mitteln greifen .

    Punkt 4.
    das ist kein Tamtam . sondern schlicht einfache Überlegungen .
    das hat nichts mit UFC oder kämpfen können zu tun , sondern mit den GEWÄHLTEN MITTELN . um die geht es hier.

    Punkt 5 .
    und sich hinzustellen und zu behaupten , ja klar ich wähle diese Mittel , gaaanz sicher , OHNE jemals in einer auch nur ähnlich gelagerten Bedrohung gewesen zu sein , ist halt sehr unglaubwürdig.

    es geht nur um die angesprochenen Mittel und ihre Konsequenzen. ums kämpfen ansich geht es garnicht.
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  4. #49
    Registrierungsdatum
    16.05.2017
    Ort
    Irgendwo im Rheinland.
    Beiträge
    1.465

    Standard

    Interessant, meine "Politik" ist da ganz einfach, und bis jetzt bin ich damit ganz gut gefahren. Greif mich an, und ich wehre mich indem ich dir in deine Fresse haue, und zwar solange bis du für mich und evtl meine Begleitungen keine Gefahr mehr darstellst.
    Ich mache da kein Zirkus drum, ich wäge nicht ab oder überlege. Ich mache das was ich gut kann und schon des öfteren getan haben, ich schlage zu.
    Menschen dir darüber zulange Theoretisieren waren in den meisten fällen noch nie in einer solchen Situation, und werden die sein die als erstes "einfrieren" und den ***** versohlt bekommen.
    "Ruhig bleiben und dann, wenn der Typ nochmal aufsteht, dann trittst Du ihn voll ausm Bild!" - Bruce Lee

  5. #50
    Registrierungsdatum
    21.11.2008
    Ort
    NK, Saarland
    Beiträge
    2.088

    Standard

    @Circle Defense

    Du redet mit Cam aneinander vorbei. Irgendwer hatte doch bspw. Fignerstiche zum Auge eingebracht und es geht ihm doch u.a. darum das wir,
    also jeder: Er, Du, ich, ... da eine Hemmschwelle haben. Darum, das Fingerstiche eine ganz andere Hemmschwelle haben als Schläge (und bereits
    da hat man ja eine Hemmschwelle die man zartbesaiteten Anfängern im Training erst mal abgewöhnen muss).

    Und Cam argumentiert ja, das jeder der es noch nicht selbst gemacht hat gar nicht weiß ob
    er im Falle des Falles einem anderen *wirklich* ohne zu zögern Finger ins Auge rammen würde.

    Und wie hoch die individuelle Hemmschwelle dann *pro Mittel* tatsächlich ist.
    Da spielen zig Sachen rein. Situation, Tagesverfassung, Mindset und der ganze
    eigene Hintergrund/Werdegang, ...

    Ohne Praxiserfahrung mit "jemandem in die Fresse schlagen" weiß man nicht, ob man da überhaupt tatsächlich zu in der Lage ist.
    Ohne Praxiserfahrung mit "jemandem Finger ins Auge rammen" weiß man nicht, ob man da überhaupt tatsächlich zu in der Lage ist.
    Usw.

    Bei ersterem dürfte die Hemmschwelle für Kampfkünstler mit Striking-Hintergrund doch sher übersichtlich sein.
    Bei zweiterem ist die (psychologische, individuelle) Hemmschwelle ungleich höher, einfach weil es derbe
    ungewöhnlich, komisch, eklig, grausam ist sowas zu tun.

    Wer weiß also, wie groß die eigene Hemmschwelle ist? Nur, wer schon in entsprechenden Situationen war.
    Wer weiß also schon, ob er sowas *wirklich* durchziehen würde? Nur, wer es schon gemacht hat (oder trotz Situation eben doch nicht).

    Eigentlich alles ganz einfach ersichtlich (und wurde bereits skizziert; ich formuliere nur nochmal in eigenen Worten um).

    Peace!
    Kämpfe nicht gegen jemanden oder etwas -
    kämpfe für jemanden oder etwas.

  6. #51
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    52
    Beiträge
    3.378
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Kohleklopfer Beitrag anzeigen
    Interessant, meine "Politik" ist da ganz einfach, und bis jetzt bin ich damit ganz gut gefahren. Greif mich an, und ich wehre mich indem ich dir in deine Fresse haue, und zwar solange bis du für mich und evtl meine Begleitungen keine Gefahr mehr darstellst.
    Ich mache da kein Zirkus drum, ich wäge nicht ab oder überlege. Ich mache das was ich gut kann und schon des öfteren getan haben, ich schlage zu.
    Menschen dir darüber zulange Theoretisieren waren in den meisten fällen noch nie in einer solchen Situation, und werden die sein die als erstes "einfrieren" und den ***** versohlt bekommen.
    Yep, so ist das realistischste Scenario. .... Man nimmt das vertrauteste , meistens die Faust und haut rein. Körperbetonte werden dann noch irgendwie Umklammern , und umreissen und weiterkloppen . Das reduziert sich eh alles aufs minimum
    Erst wenn hier Luft geschaffen wurde , fängt man an mehr mit einzubauen , falls es trainiert wurde.

    Aber wenn von Anfang an , in tollen filigranen , Techniken denkt oder ultimativen , und die zeigen plötzlich keine oder nur minimale Wirkung , oder man bremst sich selber aus , weil man sie dann doch nicht anwendet, dann ist der Freeze vorprogrammiert .........weil kein Gameplan für danach , vorhanden ist .
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  7. #52
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    978

    Standard

    Mir ist jetzt nicht ganz klar ... warum die Hemmschwelle ein Schlag in die Fresse eher begünstigt , welche ja auch enorme Verletzung in sich bergen "kann" als iregdn ne andere Bewegung die in der Absicht geführt wird , den anderen zu verletzen ...

    Mir gehts nicht um ne Bevorzugung von iregnd na Technik ... Aber da von einer Hemschwelle zu sprechen , weiß nicht ...Wenn sie da ist , ist sie da , dann wird da auch nix mit dem Schlag in die Fresse .

  8. #53
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    52
    Beiträge
    3.378
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Schattengewächs Beitrag anzeigen
    Mir ist jetzt nicht ganz klar ... warum die Hemmschwelle ein Schlag in die Fresse eher begünstigt , welche ja auch enorme Verletzung in sich bergen "kann" als iregdn ne andere Bewegung die in der Absicht geführt wird , den anderen zu verletzen ...

    Mir gehts nicht um ne Bevorzugung von iregnd na Technik ... Aber da von einer Hemschwelle zu sprechen , weiß nicht ...Wenn sie da ist , ist sie da , dann wird da auch nix mit dem Schlag in die Fresse .
    Eigentlich eine interessante Frage und fast schon einen eigenen Thread wert.

    Seh ich nicht so , das Hemmschwelle etwas Generelles ist , im Sinne ist oder nicht.

    Machen wir ein Beispiel . Kinder können sich heftig raufen das auch mal Schlüsselbeine brechen oder Fusswurzelknochen , wie bei uns passiert . Wurde erst durch den Schmerz realisiert aber auch dann, nicht wirklich als sclimm betrachtet. ..Das alles wird nicht als so dramatisch angesehen , weil es innen ist. Weil es nicht direkt wahrnehmbar ist .

    Sobald aber ein wenig Blut floss , kratzer , Nase, usw. Wurde sofort abgebrochen , das Spiel , das Raufen ....

    Ich denke , es geht hier eher um eine Wahrnehmungsschwelle die DANN zu einer Hemmschwelle führt .

    Schläge zum Kopf , zum Körper , Würfe , alles kein Problem ...
    Erst wenn das Gesicht anfängt blutverschmiert ( Wahrnehmung) und glitschig zu werden , reduziert sich die Schlagfreudigkeit
    Wenn , das leise knacken der Gebrochenen Nase oder Rippe zu Hören ( Wahrnehmung) ist , verändert sich das eigene Verhalten ein weng .
    Ein Gelenk mit Wirkung zu hebeln , ist auch etwas anderes als von vornherei , das Gelenk voll durch zu knacken und den herunter hängenden Arm zu sehen.

    Erst Recht wenn dann noch Reflektionen zu sich selbst , dazu kommen.
    Kann ich selber Schläge gut ab , interessieren mich Schläge auf den andren weniger .

    Augenstich , Kehlkopfschlag , auch Hodentritt , als Gedanken , lösen in einem selbst als Reflektion , schon sehr unangenehme Wahrnehmungen aus und die werden z.t. Mit auf den Anderen projeziert .
    DAS ergibt dann eine Hemmung auf solche Techniken . Auch mit hinblick auf ihre direkte ,( wahrnehmbare ) Endgültigkeit . Blindheit , Atemstillstand ...

    Für mich ist Schlaghemmung oder Gewalthemmung , keine entweder oder Geschichte , sondrn eine individuelle Hemmschwelle , die ständig nachjustiert werde kann und sich auch unterscheidet , je nach bestimmten Gebiet. Nach Art und Weise der Gewalt , der Schlagart , der Wirkung. ..........
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

  9. #54
    Registrierungsdatum
    27.11.2005
    Alter
    35
    Beiträge
    5.008

    Standard

    4 Seiten zu so einem Video ?

    Also der Angreifer kann offensichtlich keine Takedowns hat es aber mal irgendwo gesehen ?
    Youtube ?

    Was lernen wir daraus ?
    Wenn man etwas nicht kann... sollte man es evtl bleiben lassen statt zu hoffen irgendwie wird das schon.

    Ist eher ein klassischer Fall von : Ich habe auf Videos gesehen wie etwas gehen sollte , habe es aber noch nie selbst gemacht und probiere das nun im Ernstfall zum ersten mal >_<

    Erinnert mich an mein erstes mal Snowboard fahren.
    Ich hatte mir einige Videos angeschaut , ein Snowboard ausgeliehen , bin nach Österreich ... gleich mim Lift hoch ... rote Piste und einfach losgefahren weil ich dachte gut mit meiner Sportlichkeit und etwas Videotheorie wird das schon irgednwie.... Tja Steißbein angebrochen und ca 20 Stürze in 30 Minuten....
    Geändert von Royce Gracie 2 (14-02-2019 um 16:45 Uhr)
    -

  10. #55
    Registrierungsdatum
    01.09.2017
    Beiträge
    185

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    Punkt1 .Notwehr ist nicht gleich Notwehr .
    ab wann etwas als Bedrohung und damit wenn eskalierend , auch als Notwehr angesehen wird , ist nunmal individuell.
    Ja, wo hätte ich etwas anderes behauptet?

    Punkt 2 . es geht nicht darum OB man sich wehren kann. es geht darum WIE man sich wehrt . und eben nicht jeder wird sofort die Kanone auspacken
    Ich habe auch hier nichts anderes behauptet.

    Punkt 3. und wenn sich etwas als wirklich bedrohlich für den Einzelnen darbietet , werden auch nur sehr wenige (und ich kenne KEINEN ) zu diesen Mitteln greifen .
    "Wirklich bedrohlich"? Lebensbedrohlich? Da würdest du dich nicht mit allen Mitteln wehren, wenn dein Leben ernsthaft in Gefahr ist?

    Punkt 5 .
    und sich hinzustellen und zu behaupten , ja klar ich wähle diese Mittel , gaaanz sicher , OHNE jemals in einer auch nur ähnlich gelagerten Bedrohung gewesen zu sein , ist halt sehr unglaubwürdig.
    Das habe ich ebenfalls nicht getan. Selbstverständlich würde ich das wählen, was mir in der jeweiligen Situation am sinnvollsten erscheint. Ziel sollte immer das harmloseste Mittel sein, das die Situation auflöst.

  11. #56
    1789 Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Cam67 Beitrag anzeigen
    keine Ironie.
    wieviele Augäpfel hast du in Real schon zerstört mit Augenjabs ??? ernstgemeinte Frage .

    ich kenne Niemanden , keinen Einzigen in meinem Umfeld , wo Jemand ganz gezielt einem Anderen einen Augapfel mit Stich oder popeln , zerstört hat. und wir waren eine ganze Zeitlang rabiat unterwegs.
    Doch, einen kenne ich.

    Gruss1789

  12. #57
    Registrierungsdatum
    01.09.2017
    Beiträge
    185

    Standard

    @Glückskind EDIT: Ich habe oben alles gesagt. Ich verstehe CAM und deinen Beitrag.
    Geändert von Circle Defense (14-02-2019 um 18:52 Uhr)

  13. #58
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    978

    Standard

    @Cam

    Für mich ist Schlaghemmung oder Gewalthemmung , keine entweder oder Geschichte , sondrn eine individuelle Hemmschwelle , die ständig nachjustiert werde kann und sich auch unterscheidet , je nach bestimmten Gebiet. Nach Art und Weise der Gewalt , der Schlagart , der Wirkung. ..........
    Wenn sich leztenedes die Hemmschwelle an der Notwendigkeit auflöst , dann ist doch das Reden über diese obsolet .

    Laut deinem Ansatz oben müßte das doch auch für Kampsportler gelten .... Kann irgendwer hier sagen , das er wenn er jemand das Gesicht blutig gekloppt hat und dieser trotzdem nicht aufhören wollte , sich darüber eine Schlaghemmung gebildet hat ? ... Oder neigt man eher dazu noch härter treffen zu wollen ?


    Doch, einen kenne ich.
    Ich auch , dennoch resultiert für mich nicht daraus , das die Methode für sich genommen entscheidend ist , sondern diese immer im Kontext der Absicht gesehen werden muß , seinen Gegener bezwingen zu wollen und genauso wenig , ist die alleinige Absicht ausreichend . Denn sobald man einen Kämpfer als Gegener hat hebt sich das alleinige verlassen auf die Absicht auf und man benötigt die Methode ... währe zumindest klüger , wenn man den Schlagabtausch vermeiden will .
    Geändert von Schattengewächs (14-02-2019 um 21:46 Uhr)

  14. #59
    Registrierungsdatum
    13.03.2009
    Beiträge
    978

    Standard

    @Royce

    Ich würde nicht auschließen , das der Kollege diesen Move auch schon mal mit Erfolg angebracht hat ....

    Ist ja auch nicht so , das er sich da von Größe und Gewicht seines Gegners hat beindrucken lassen .... Von daher , ist zwar Scheiße gelaufen für ihn ... aber gibt auch zig tausend Ring und Käfigkämpfe wo die Sache gleich zu Anfang geklärt ist auf Grund von Fehverhalten ... Nur sind das Könner , und weil diese es sind wird nicht son Drama drum gemacht wie bei diesem hier .... Sollte eigentlich andersum sein , oder ? .
    Geändert von Schattengewächs (14-02-2019 um 21:22 Uhr)

  15. #60
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    52
    Beiträge
    3.378
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von 1789 Beitrag anzeigen
    Doch, einen kenne ich.

    Gruss1789
    genau DAS , meine ich .
    du kennst EINEN , Schattengewächs kennt EINEN , ich KEINEN.
    und jetzt überlegt mal , wieviel Leute ihr kennt , die Andere auf herkömmliche Art zerlegt haben ? dann guckt euch das Verhältnis an und fragt euch , warum das so ist. wenn es doch sooo einfach und effizient ist , jemanden zu besiegen ,zu stoppen . wieso macht das dann nicht jeder einfach ?

    in meinen Augen , weil die Wahl der Mittel eben auch eine Rolle spielt und nicht jeder soo einfach , natürliche Hemmungen , ausschalten kann .
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. schlechter trainingspartner
    Von honeybunny9 im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 26-10-2011, 00:33
  2. Schlechter Sportler
    Von Toe_Choke im Forum Video-Clip Diskussionen zu MMA
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 18-11-2010, 14:29
  3. Schlechter Einfluss auf das WT
    Von r1co im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 228
    Letzter Beitrag: 13-12-2009, 19:13
  4. schlechter Schlaf
    Von Robb im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 24-06-2009, 21:35
  5. WT und sein schlechter Ruf
    Von ESADO im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 193
    Letzter Beitrag: 29-11-2007, 16:18

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •