Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 18

Thema: Neues Buch: Bodyweight-Training

  1. #1
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.152

    Standard Neues Buch: Bodyweight-Training

    Hi,

    gibt in 4 Wochen ein neues Buch zum Bodyweight-Training.

    https://www.amazon.de/Bodyweight-Tra...christoph+delp

    Es ist ein Konzept aus 8 Grundbewegungen, diese in 5 verschiedenen Level trainiert werden können.
    Das ist m.E. auch für Kampfsportler gut durchführbar.

    Es ist eine Möglichkeit effektiv Bodyweight-Training durchzuführen und zu steigern; es hat keinen Anspruch ein neues ultimatives Training darzustellen.

    Wie immer würde ich mich über Rez und Diskussion freuen.
    Wer Interesse bitte PN mit Adresse an mich. Die ersten 5 bekommen Rezexemplar kostenlos zugesendet.
    Falls mehr Interesse besteht, müsste ich dann bei Verlag nachfragen.

    Falls ihr Kampfportbezug zu gering findet und dies hier nicht möchtet, bitte mir auch mitteilen.
    Ich habe auch Hantel-Einstiegsbuch, dass in 4 Wochen herauskommt. Falls da Interesse besteht und das im Board okay ist, könnte ich auch hierzu Thread mit Rez machen.

    Gruß
    Christoph

  2. #2
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    700

    Standard

    Hallo Christoph

    wünsche Dir viel Erfolg mit Deinem Buch.

    Habe mir einige Bücher von Dir gekauft, gelesen und bin dabei vieles zu versuchen.

    Besonders " Das große Fitness- Buch " bietet viele Übungsmöglichkeiten, die überlegt und ausprobiert werden wollen.


    Was ich nicht vergessen darf, Deine Bücher über das Kick-Boxen:
    Kick-Boxen basics,
    Kick-Bosen perfekt
    So kämpfen die Stars
    Dehnen für Kampfsportler

    Danke, das sind super Bücher, vieles wird verständlicher was der Trainer nur kurz angesprochen hat.


    Gruß

  3. #3
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.152

    Standard

    Danke dir sehr für deine nette Rückmeldung. Freue mich sehr darüber.

    Gruß
    Christoph

  4. #4
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    700

    Standard

    Hallo,

    jetzt muß ich doch nachfragen.

    Du meinst das Buch: Bodyweitht Training - die besten Übungen und Programme -
    da habe ich die 1. Auflage von 2007.

    Leider aus zeitlichen Gründen noch nicht dazu gekommen, mich näher damit zu beschäftigen.

    Schreibe Dir - wenn es sich um dieses Buch handelt - wenn ich die Übungen ausprobiert habe.

    Gruß

    Zitat Zitat von Christoph Delp Beitrag anzeigen
    Hi,

    gibt in 4 Wochen ein neues Buch zum Bodyweight-Training.

    https://www.amazon.de/Bodyweight-Tra...christoph+delp

    Es ist ein Konzept aus 8 Grundbewegungen, diese in 5 verschiedenen Level trainiert werden können.
    Das ist m.E. auch für Kampfsportler gut durchführbar.

    Es ist eine Möglichkeit effektiv Bodyweight-Training durchzuführen und zu steigern; es hat keinen Anspruch ein neues ultimatives Training darzustellen.

    Wie immer würde ich mich über Rez und Diskussion freuen.
    Wer Interesse bitte PN mit Adresse an mich. Die ersten 5 bekommen Rezexemplar kostenlos zugesendet.
    Falls mehr Interesse besteht, müsste ich dann bei Verlag nachfragen.

    Falls ihr Kampfportbezug zu gering findet und dies hier nicht möchtet, bitte mir auch mitteilen.
    Ich habe auch Hantel-Einstiegsbuch, dass in 4 Wochen herauskommt. Falls da Interesse besteht und das im Board okay ist, könnte ich auch hierzu Thread mit Rez machen.

    Gruß
    Christoph

  5. #5
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.152

    Standard

    Hi, nein ist ganz anderes Buch. Auch anderes Konzept. Das von dir genannte ist ein Einstiegsbuch. Beim neuen Buch (März/April 2019) geht es um das Training von 8 Grundbewegungen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden (Level 1-5), so dass die Leistungsfähigkeit kontinuierlich verbessert werden. Gruß

  6. #6
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.152

    Standard

    Ich habe nun noch ein paar zusätzliche Bücher verfügbar, hat noch jemand Interesse eine Rezension zu machen?

    Die Bitte wäre zeitnah innerhalb von 1 Monat. Hier im Thread und falls möglich zudem bei Amazon, wenn Buch auf 4-5 Sterne eingeschätzt wird.
    Wenn Buch nicht gefällt dann bitte nur hier im Thread zur Diskussion :-)

  7. #7
    Registrierungsdatum
    28.11.2011
    Ort
    Offenbach
    Alter
    31
    Beiträge
    3.691

    Standard

    Hi, kann das gerne machen... hab eh vir ner Woche im Fitnessstudio gekündigt... schreib dir gerade eine PN.

  8. #8
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.152

    Standard

    danke dir! habe das kostenlose Rezexemplar für dich mit auf die Liste geschrieben.

  9. #9
    Registrierungsdatum
    17.03.2019
    Ort
    noch nähe Stuttgart
    Alter
    34
    Beiträge
    28

    Standard

    Moin, hört sich nicht schlecht an, sollte noch eins da sein hätte ich nichts dagegen.schreib dir eine pn
    „Tu es oder tu es nicht. Es gibt kein Versuchen.“

    https://www.youtube.com/watch?v=ZtPdNkkZxl4

  10. #10
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.152

    Standard

    Gerne, Antwort per pn.

    Wer sonst noch Interesse hat, ein Rezensionsexemplar Bodyweight ist noch verfügbar.

    Von dem anderen neuen Buch "Perfektes Hanteltraining" sind noch mehr verfügbar. Falls da noch jemand Interesse hat.

  11. #11
    Registrierungsdatum
    11.12.2015
    Beiträge
    203

    Standard

    Moin bzw. n'Abend.

    Ich habe netterweise von Christoph ein Exemplar des Buches erhalten.

    Soviel schon einmal vorweg: Es ist ein richtig rundes, gelungenes und komplettes Werk über das Training mit dem eigenen Körpergewicht. Nach einer kurzen Einführung mit verschiedensten Trainingstipps und -prinzipien zum Thema Bodyweighttraining geht es relativ zügig los mit dem Trainingsprogramm, also den Übungen. Gibt es insgesamt 8 verschiedene Grundübungen, die je nach Fitnesslevel vom absoluten Einsteiger bis „Calisthenics Pro“ modifiziert werden können, so dass jeder seinem entsprechenden Skill entsprechend trainieren kann und sich weder unter bzw. überfordern muss. Beispielsweise kann die erste Grundübung, die beidbeinige Kniebeuge, erschwert werden durch tiefere Ausführung, Einsatz von Extragewicht sowie Plyometrie.
    Auf diese Art werden die 8 verschiedenen Grundübungen durch mehrere Level erweitert und erschwert. Dabei wird insgesamt der gesamte Bewegungsapparat trainiert, was für ein ausgewogenes Ganzkörpertraining natürlich essentiell ist. Christoph betont mehrfach, dass er einen hohen Wert auf funktionelles Training legt, und beweist dies durch die stimmige und ausgewogene Übungsauswahl. Abgerundet werden die 8 Grundübungen samt Variationen von zusätzlichen Rumpfübungen.
    Nach der Präsentation der Übungen geht es weiter mit lohnenden Infos und Beispielen über das Aufwärmen, Cool-Down und Stretching. Im Anschluss werden verschiedene Trainingspläne und Workouts vorgestellt, wobei der Leser sich natürlich auch ganz individuell etwas zusammenstellen kann.

    Fazit:

    + gut strukturiertes und anschaulich dargestelltes Körpergewichts-Trainingsbuch
    + gut durchdachtes funktionelles Ganzkörperkonzept
    + Übungen problemlos variierbar für Anfänger oder Fortgeschrittene
    + intensives Workout in kurzer Zeit (ca. 30-60min) zu Hause durchführbar
    + Erklärungen und Anleitungen sind ohne „Hardcore-Fachtermini“ verfasst, sodass auch absolut
    Unerfahrene direkt wissen, was zu tun ist, ohne direkt googlen zu müssen

    - Ich hätte die Infos und Beispiele zum Aufwärmen vor die Beschreibung der Hauptübungen
    gepackt, damit ggfls. nicht groß hin- und hergeblättert werden muss und die Wichtigkeit des
    Aufwärmens an sich mehr betont wird
    - Die Terminologie bzw. die Einteilung in die Bewegungsrichtungen gefällt mir nicht. Ist natürlich
    subjektiv, aber so etwas wie „hüftdominant gebeugt“ oder kniedominant einbeinig“...ich
    persönlich bevorzuge die klassische Einteilung nach Muskeln bzw. Muskelgruppen

  12. #12
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.152

    Standard

    Danke dir sehr für die interessante Rezension und Anmerkungen.
    Freue mich, dass dir Buch gefällt.

    Gruß
    Christoph

  13. #13
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.581

    Standard

    ein gutes buch für anfänger, aber auch fortgeschrittene kommen auf ihre kosten.

    das buch bietet eine gute übersicht für alle, die sich für BW training interessieren.

    jedes buch macht schlauer

  14. #14
    Registrierungsdatum
    09.11.2005
    Beiträge
    1.152

    Standard

    Freue mich, dass dir Buch gefällt. Danke.

  15. #15
    Registrierungsdatum
    11.02.2005
    Ort
    Zürich
    Alter
    31
    Beiträge
    2.078

    Standard

    Rezension: Bodyweight Training. Maximale Fitness mit nur 8 hocheffizienten Übungen.

    Disclaimer: Der Rezensent hat vom Autor ein kostenloses Exemplar zu Rezensionszwecken erhalten; dies soll die Objektivität der Rezension aber nicht beeinflussen.

    Christoph Delp ist seit Jahren eine feste Grösse im Sportbuch- und –DVD-Geschäft, insbesondere was die Themenkreise Kampfsport (v.a. Thaiboxen und Selbstverteidigung) sowie Fitness angeht. Die Fitnesspublikationen werden einerseits konkret für Kampfsportler beworben (siehe «Fitness für Kampfsportler», «Krafttraining für Kampfsportler» und «Dehnen für Kampfsportler»), zum anderen handelt es sich um allgemeine gehaltene Veröffentlichungen. Das vorliegende Werk gehört in die letztere Kategorie.

    Es handelt sich um ein 150 Seiten starkes Softcover-Buch im Format A5, das zum Kampfpreis von 14,95 € angeboten wird. Wie der Autor mir vorab per Mail mitteilte, bestand die Intention darin, ein «unkompliziertes», also massentaugliches Buch zu schreiben, das nicht alle denkbaren Übungsvarianten aufzeigt, sondern eine gangbare Progression über fünf Levels pro Übung vorstellt. Das ist Christoph Delp hier auch voll und ganz gelungen.
    Das Grundkonzept des Buches besteht also darin, Progressionen für acht grundlegende Übungen oder Bewegungsrichtungen aufzuzeigen, die da wären:
    1. «kniedominant beidbeinig» (= beidbeinige Kniebeuge-Varianten Progression)
    2. «hüftdominant gebeugt» (= Schulterbrücke-Progression)
    3. «Druck nach oben» (= Handstand-Liegestütz Progression)
    4. «Zug nach unten» (= Klimmzug Progression)
    5. «Kniedominant einbeinig» (= einbeinige Kniebeugen Progression)
    6. «hüftdominant fast gestreckt» (= Standwaage Progression)
    7. «Druck nach vorne» (= Liegestütz-Progression)
    8. «Zug nach hinten» (= Körpergewichts-Rudern-Progression)
    Dazu kommen noch insgesamt acht Seiten mit Zusatzübungen für den Rumpf aka Core.

    Über die Geläufigkeit der Bezeichnungen für die Bewegungsrichtungen kann man sich streiten, daher habe ich jeweils noch eine der gängigeren umgangssprachlichen Bezeichnungen für die Übungsgruppe in Klammern nachgestellt. Diese Progressionen werden auf je einer Doppelseite pro Level jeder Bewegungsrichtung dargestellt, vorab gibt es noch eine generelle (Sicherheits-) Einweisung und anschliessend ein Kapitel zur Planung von Workouts.

    Das Konzept der Schwierigkeitslevels ist manchen Lesern vielleicht aus Büchern wie Convict Conditioning oder auch Christoph Delps anderen Werken bekannt. Die hier vorgestellten Schwierigkeitslevels beziehen sich jeweils auf die einzelne Übung und bedeuten nicht zwingend, dass Level X von Übung 1 und das gleiche Level von Übung 5 auf dem gleichen Schwierigkeitsgrad liegen. Lobend hervorgehoben sollte noch werden, dass der Autor pro Level jeweils verschiedene Varianten vorstellt (häufig 3 oder 4), die jeweils eine Vereinfachung oder Erschwerung darstellen können; So kann das Level recht individuell abgestimmt werden. Im Falle der Übung 7 erscheint mir persönlich die Reihenfolge der Levels 4 (einarmiger Liegestütz) und 5 (Liegestütz mit Klatschen) nur begrenzt schlüssig; Ich würde dies eigentlich nur für die letzte Intensivierung des Levels 5 (Liegestütz mit Absprung von Händen und Füssen in Superman-Position, aka Aztec-Push-up) so sehen, aber gut, da mag es auch individuelle Unterschiede geben. Generell beginnen die Levels sehr breitentauglich und enden durchaus im sehr sportlichen Bereich, d.h. bei Übungen wie erschwerten Handstand-Liegestützen, Shrimp squats auf einem Balancekreisel oder unterstützten einarmigen bzw. einhändigen Klimmzügen. Ich würde mich mal aus dem Fenster lehnen und behaupten, dass damit die Bedürfnisse von ca. 95% der potentiellen Leserschaft vollumfänglich erfüllt werden dürften. Die Equipment-Anforderungen sind bescheiden und beschränken sich soweit ich sehen kann in der Regel auf ein Gummiband, einen Medizinball, einen Rucksack und eine (höhenverstellbare) Klimmzugstange. Weitere Hilfsmittel wie Schlingentrainer, Stepper, Gymnastikball oder Gymnastikkreisel kommen zwar vor, aber meist nicht bei den Grundübungen sondern als Varianten bzw. können durch entsprechende Möbelstücke o.ä. ersetzt werden. Im Gegensatz zu beispielsweise «Krafttraining für Kampfsportler» werden die sekundären Hilfsmittel aber nur zum Erleichtern bzw. Erschweren von Übungen verwendet, d.h. es werden beispielsweise keine Übungen rein gegen Widerstand des Gummibandes vorgestellt.

    Die Aufmachung ist ebenfalls sehr gefällig, mit professionellen Fotos (jeweils Fotoserie mit 2-4 Bildern pro Übung) und kurzen, leicht lesbaren Texten. Die Models sind so gewählt, dass sie ein recht gemischtes Publikum ansprechen dürften (Männer und Frauen, Trainingszustand durchwegs fit aber nicht «krass» - mit der möglichen Ausnahme der doch recht massiven Oberarme des Typen auf dem Coverbild ), wie mir mehrfach von meinen unvoreingenommenen TestleserInnen bestätigt wurde. Als einziges kleines Manko hierbei wurde erwähnt, dass bei Übungen wo eine Wand zum Einsatz kommt diese nicht immer gleich auf den ersten Blick erkennbar ist, da statt der eigentlichen Wand per Bildbearbeitungsprogramm eine hellblaue Fläche eingefügt ist. Aber man gewöhnt sich dran

    Der breitentaugliche Anspruch stellt auch einen massgeblichen Unterschied zu den Kampfsport-lastigeren Büchern von Christoph Delp dar. Das zeigt sich nicht nur in der Aufmachung der Models, sondern auch in der Übungsauswahl: so findet man hier beispielsweise keine Spezialübungen für den Nacken, Abhärtung der Fäuste etc. Ich denke, dass dies die Breitentauglichkeit erhöhen dürfte und sich für die meisten Kampfsportler auch nur bedingt einschränkend auswirken dürfte, nachdem die einzelnen Kampfsportarten in der Regel ohnehin einen Grundstock an den erforderlichen Spezialübungen direkt in das Training integrieren.

    Möchte man einen Vergleich mit anderen gängigen Körpergewichts-Trainings-Büchern ziehen, dann würden mir spontan drei einfallen: Mark Laurens «You are your own gym», Paul Wades «Convict Conditioning» und Steven Lows «Overcoming Gravity», die inzwischen auch alle in deutscher Übersetzung verfügbar sind (mit den Titeln «Fit ohne Geräte», «Trainieren wie im Knast» und «Schwerkraft überwinden»). Von diesen ist Delps «Bodyweight Training» mit Listenpreis 14,95 € das günstigste, verglichen mit 19,99 € (Lauren und Wade) oder gar 39,99 € (Low). Die englische Originalfassung ist bei Lauren etwas günstiger (12,99 €), bei Wade und Low jeweils ca. 10 € teurer als die deutsche Fassung.

    Unter diesen dreien lässt sich «Bodyweight Training» meines Erachtens vor allem mit den ersten beiden vergleichen; «Overcoming Gravity» richtet sich dagegen mehr an gerätturnerisch Interessierte, somit an ein a priori anderes Publikum. Beide dieser Bücher verwenden einen Gimmick als Aufhänger, um sich breitentauglich zu verkaufen: Bei Lauren ist es seine Erfahrung als Mitglied und Trainer bei den Special Forces, bei Wade seine (nicht objektiv nachprüfbare, da Pseudonym) Zeit im Knast. «Bodyweight Training» kommt ohne derartiges aus, was ich persönlich zur Abwechslung als sehr angenehm empfinde. Ich denke, dass dieser Ansatz bei der anvisierten breiten Leserschaft auch sehr gut ankommen dürfte. Auch sonst braucht sich das Buch vor den anderen beiden nicht zu verstecken: es zielt in Hinblick auf den anvisierten Fitnessstandard zwar nicht dezidiert so hoch wie beispielsweise Convict Conditioning, dürfte aber dafür erheblich erreichbarer sein. Convict Conditioning teilt die Progressions in zehn Levels pro Übung ein und gibt zudem jeweils Wiederholungsstandards für den Übergang zum nächsthöheren Level an; Delp bleibt bei den Levels mit 5 etwas konservativer und hält sich bei den Standards allgemeiner, bietet aber ausreichend Varianten an, um ein vielseitiges und produktives Training mit gegebenenfalls erforderlichen Feinabstufungen zu ermöglichen. Die praxisnahen Tipps für die Durchführung von Übungen mit Alltagsgegenständen erinnern gelegentlich an Lauren, den Delp auch als eine der verwendeten Quellen angibt. Die Ausrichtung von «Bodyweight Training» ist auch insofern mit diesen beiden anderen Büchern vergleichbar, als dass primär kraftorientierte Übungen und Programme vermittelt werden; Themenbereiche wie Cardio-Training, Ernährung oder Dehnen werden eher nur gestreift – aber dafür gibt es ja andere einschlägige Werke.

    In Summe ist mein persönliches Fazit sehr positiv: Ein breitentaugliches, logisch aufgebautes Körpergewichtstrainingsbuch für Jedermann und –Frau, das sehr tief ansetzt und ziemlich hoch führt und noch dazu frei von den klassischen Klischees des Genres ist. Die Übungsauswahl dürfte für die überwiegende Mehrheit der Trainierenden ein Leben lang ausreichen. Die Vorschläge für Trainingsprogramme sind vielleicht etwas kurz gehalten (aber das ist bei der Konkurrenz auch nicht anders) und zum Einstieg auf jeden Fall ausreichend. Wer detaillierte Angaben zu Ernährung, Cardiotraining und fortgeschrittener Trainingsprogrammerstellung will, wird um weitere Recherchen nicht herumkommen. Aber wer ein gut verständliches Trainingsprogramm für Krafttraining mit Körpergewichts-Übungen sucht, die sich problemlos mit wenig Equipment zuhause machen lassen, der sollte sich Christoph Delps «Bodyweight Training» meiner Meinung nach definitiv mal anschauen. Ich für meinen Teil werde es in Zukunft vermutlich noch häufiger empfehlen und auf meine Liste für Buchgeschenke an allgemein Fitness-interessierte Freunde und Verwandte aufnehmen

    Beste Grüsse
    Period.
    Link zu meinem Gratis-Ebook "Sei Stark!" über Krafttraining für Kampfsportler: https://archive.org/details/FlaisSeiStark1_1

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Neues Buch "Medizinball-Training"
    Von Christoph Delp im Forum Kampfkunst in den Medien, Büchern & Videos, Werbung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20-09-2015, 11:39
  2. Neues Buch "Thai-Boxen Training"
    Von Christoph Delp im Forum Kampfkunst in den Medien, Büchern & Videos, Werbung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06-09-2013, 14:38
  3. Bodyweight- Training
    Von Champion im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13-08-2008, 10:40
  4. Neues Buch "Perfektes Bodyweight-Training"
    Von Christoph Delp im Forum Kampfkunst in den Medien, Büchern & Videos, Werbung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15-06-2007, 07:36
  5. bodyweight training
    Von MacX im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21-02-2004, 19:41

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •