Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 49

Thema: "Erschöpfungsblödheit"

  1. #1
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen
    Alter
    54
    Beiträge
    1.356

    Standard "Erschöpfungsblödheit"

    Auf der Suche nach Info ...

    In Situationen, in denen ich körperlich akut "durch" war/bin (z.B. Ende einer anstrengenden KS-Trainingseinheit, gerade jetzt im Heißen, aber auch sonst bei hoch bis höchst fordernder physischer Anstrengung) erlebe ich immer mal wieder eine deutliche Reduzierung der "Helligkeit" in meinem Oberstübchen. Wohlgemerkt, es geht um akute, höchstens ein paar Stunden anhaltende, Belastungen, nicht um chronische. Körperlich, nicht psychisch. (Krankheit ist auch ausgeschlossen, geht einfach nur um "alle sein")

    Nicht nur, dass ich in physischen Reaktionen träger und langsamer werde, nein, ich kann auch (normalerweise sehr einfache) Anweisungen nicht mehr in befriedigender Weise verstehen und umsetzen, ich habe weniger Sprache zur Verfügung, einmal (Zieleinlauf HM) bin ich stumpf auf einen Meter Entfernung an der Frau vorbeigelaufen, mit der ich mich sehr nett und angeregt auf über 15km unterhalten habe und habe sie nicht einmal erkannt! Also wirklich deutliche kognitive Minderleistungen. wie gesagt, sie fallen ja sogar mir (in diesen Momenten!) auf. (Im Suff z.B. merkt man normalerweise nicht, dass man runtergedimmt ist.) Würde mich jemand in solchen Momenten kopfrechnen o.ä. lassen, käme ich wohl auch nur auf einen Bruchteil meiner normalen Leistung.

    Ich weiß, dass man unter akutem psychischem Stress spontan verblödet, weil das Adrenalin so einiges an höheren Kognitionen blockt.
    Aber unter akutem physischen Strain?

    Wenn ich dann wieder physisch auf "normal" runtergefahren bin (Blutdruck, HF im Normbereich), ggf. getrunken und gegessen habe (Zuckermangel?) ist wieder alles okay und die Birne funzt auch wieder wie immer. Dauert ... max. halbe Stunde würde ich sagen. Oh, Dehydrierung würde ich als Ursache ausschließen wollen, ich achte sehr auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr.


    Kennt Ihr das?

    Wie heißt das? Hat es einen Namen? Also ein anderen als den von mir im Titel gewählten?
    Wo gibt es Info dazu? Vielleicht habt Ihr ja Literaturtipps oder zumindest Hinweise mit welchen Stichworten ich Google füttern muss? Ich komme nicht weiter mit meinen Suchläufen. (Auch, weil das Netz ständig psychisch mit physisch verwechselt)

  2. #2
    Registrierungsdatum
    21.11.2008
    Ort
    NK, Saarland
    Beiträge
    1.959

    Standard

    Zitat Zitat von Ripley Beitrag anzeigen
    Kennt Ihr das?
    Ja. Empfinde ich auch als ganz normal, solange es im Rahmen bleibt. Bei andauernder / ausdauernder
    Belastung verbraucht man eben Glucose und die fehlt dann im Oberstübchen.

    Mehr als mit wachsender Erfahrung besser zu erkennen wie weit man sich Belastungen zumuten kann und mit Training,
    Schlaf und Ernährung gegenhalten fällt mir spontan nicht ein. Aber es ist ja auch heiß und die Arbeit hat mich geistig
    schon genug beansprucht für heute.

    Auf weiteren, fachlich versierteren Input bin ich ebenfalls gespannt.
    Kämpfe nicht gegen jemanden oder etwas -
    kämpfe für jemanden oder etwas.

  3. #3
    Registrierungsdatum
    29.11.2018
    Beiträge
    33

    Standard

    Zitat Zitat von Ripley Beitrag anzeigen
    Wo gibt es Info dazu? Vielleicht habt Ihr ja Literaturtipps oder zumindest Hinweise mit welchen Stichworten ich Google füttern muss? Ich komme nicht weiter mit meinen Suchläufen. (Auch, weil das Netz ständig psychisch mit physisch verwechselt)
    Ich hab gerade mal kurz etwas gestöbert und bin auf den Fachbereich der Gerontologie gekommen. Die erforschen da unter anderem den Zusammenhang zwischen Sport und kognitiver
    Leistungsfähigkeit. Hatte in einem Auszug aus einer Dissertation mal einen Hinweis gefunden, dass der von Dir genannte Effekt bei hoher (nicht moderater) Belastung kurzzeitig auftreten
    kann... Aber eine Bezeichnung scheint der Effekt nicht zu haben... Sorry.

  4. #4
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.955

    Standard

    Zitat Zitat von Ripley Beitrag anzeigen
    ...
    Kennt Ihr das?...
    Jepp - kenne ich eigentlich von NACH jedem Marathon. Meine unwissenschaftliche Bezeichnung dafür: Tunnelblick (bzw. -gehör/ -gefühl). Du nimmst ua. nur noch extrem selektiv wahr - und blendest den Rest völlig aus (ging mir zumindest immer (!) so).

    Und zum Hintergrund, was diesen Part angeht, würde ich das mal auf die neurophysiologische Streßreaktion schieben: Alles was im Moment nicht wichtig ist u./o. so erscheint, wird halt einfach verdrängt/ausgeblendet - damit der Organismus (aufnahme-)bereit für die wirklich wichtigen Dinge des Lebens ist (in dem Fall wie z.B.: Wo ist der Stand mit dem Bier und den Bananen. ).
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  5. #5
    Registrierungsdatum
    30.10.2013
    Alter
    32
    Beiträge
    52

    Standard

    Das kenne ich auch...gerade anspruchsvolle Bewegungen fallen damit schwerer.

    Es gibt auch einige, die diesen Effekt bewusst als eine Art Stressdrill nutzen, um dein Verhalten unter einem Adrenalinschub zu simulieren.

  6. #6
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.340

    Standard

    Ich schätze auch mal, dass dem Gehirn die Ressourcen ausgehen, in Form von Blut allgemein, und für den Hirnstoffwechsel nötige Chemie. Dürfte auch eine normale Körperreaktion auf den Fluchtinstinkt sein, also bei lang andauernder Belastung den Verbraucher Hirn auf Sparflamme zu schalten.

    Wenn es eine halbe Stunde dauert, würde ich auf chemische Ressourcen tippen, die über langsame Stoffwechselprozesse z.B. in der Leber erst wieder produziert und ins Hirn transportiert werden müssen. Wird ein Schwellwert erreicht, geht das Hirn in den normalen Zustand. Oder der gegenteilige Effekt, etwas reichert sich im Hirn an was die Leistung reduziert, und das muss erst abgebaut werden.

    Wenn es eine Unterzuckerung wäre, müsste man das vermeiden können, indem man entsprechende schnell verwertbare zuckerhaltige Elektrolytgetränke während des Marathons trinkt, und nicht nur Wasser. Passiert es trotzdem, ist es was anderes.
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  7. #7
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.955

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    ...
    Wenn es eine Unterzuckerung wäre, müsste man das vermeiden können, indem man entsprechende schnell verwertbare zuckerhaltige Elektrolytgetränke während des Marathons trinkt, und nicht nur Wasser. Passiert es trotzdem, ist es was anderes.
    Oder auf Vorrat ne Banane reinschiebt; genau deswegen gibt's die ja auch bei den meisten Ms/ HMs an den Verpflegungsstationen in Mengen. Die gibt ihren Zucker nur nach und nach ab.
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  8. #8
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    44
    Beiträge
    32.989

    Standard

    Es gab mal eine Studie, in der die Probanten Rechenaufgaben lösen mussten und ein Diktat schreiben.
    Danach ging es zu einem sehr intensiven Saunagang und dann wurde das Ganze wiederholt.
    So gut wie alle schnitten deutlich schlechter ab, als vor dem Saunagang.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  9. #9
    Registrierungsdatum
    18.02.2015
    Ort
    MV
    Alter
    38
    Beiträge
    407

    Standard

    Frag mal dein Hausarzt! Eventuell Magen Darm spiegelung.:-)

    Wenn wenig Sprache zu Verfügung steht. Und das Alter in Menschen Jahre stimmt informiere dich über "Schlaganfall" Appoplex und deren Auswirkungen. Es gibt Profis und eine Menge Lektüren. Wie man damit umgeht bzw. Die Leute im näheren Umfeld.

    Falls keine KV hast. 1 tasse mit zerkleinerten Kürbiskernen. Und danach ein Teelöffel Renozinus Öl. Das gibt es in der Apotheke.
    Die funktionierende Verdauung ist eine Grundlage für klares Denken. Und es gibt noch mehrere. Der thread Titel eröffnet eine Menge mögliche Ursachen diese behandelbar oder einfach vorhanden bzw normal sind. Unsere Gesellschaft ist stark wir schaffen das.

    Ripley schaffst du so ein mini Luftballon aufzupusten?
    Geändert von Robb (27-06-2019 um 22:21 Uhr)

  10. #10
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.340

    Standard

    Klar, ne Ladung Rizin hilft definitiv weiter. Sarin, Soman, Tabun oder VX sind auch sehr effektiv beim Kurieren kleiner und grosser Wehwehchen.
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  11. #11
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen
    Alter
    54
    Beiträge
    1.356

    Standard

    Robb, das Rhinozerosöl hat mich zum Lachen gebracht. Ist aber ebenso wie der Rest völlig am Thema vorbei. Auch in der xten Überarbeitung.

    @Rest: Danke, Jungs!
    Ist also doch ein recht bekanntes Phänomen.
    Falls noch jemand Links zu Fachartikeln bzw. ggf. zu solchen führende Stichworte haben sollte - bitte gerne her damit! Ich versuch mich über sowas immer gern fundiert schlau zu machen.

  12. #12
    Registrierungsdatum
    18.02.2015
    Ort
    MV
    Alter
    38
    Beiträge
    407

    Standard

    Ja du hast es richtig geschrieben:-) Rizinusöl
    dennoch geh dir mal Morgen im Geschäft solche mini Luftballons kaufen! Und schreib mal was geschehen ist. Diagnosen/ Mögliche Ursachen nennen ist nicht gut. Weil Mann sich dann wahrscheinlich das schönste selbst aussucht. Und das an der Realität vorbei.
    Also hin zum Medicus. Mit etwas Mut.

    @Klaus Sarin hilft gegen alles. Und nein das nimmt man nicht. Weil es dann Langweilig ist.
    Geändert von Robb (27-06-2019 um 22:20 Uhr)

  13. #13
    Registrierungsdatum
    25.05.2017
    Ort
    Cebu-City
    Alter
    54
    Beiträge
    216

    Standard

    Wenn Du viel schwitzt verlier der Körper SALZ - daher kann es Salzmangel sein.
    https://www.allgemeinarzt-online.de/...ichter-1564230

    Das Gehirn selbst braucht Zucker zum arbeiten - es genügt aber Traubenzucker, der geht SCHNELL in die Blutbahn.
    Wenn Du also merkst dass Du so drauf bist is einfach 1-2 Traubenzucker, wenn es nach wenigen Minuten besser wird wars Zuckermangel.

    Wenn nicht, misch 1/2 Teelöffel SALZ in Dein Getränk, das mache ich hier in den Philippinen auch denn ich schwitze wie ****

  14. #14
    Registrierungsdatum
    18.02.2015
    Ort
    MV
    Alter
    38
    Beiträge
    407

    Standard

    Zu viel Salz kann schädlich sein für Leber Niere und Milz. Leute mit ungesunden Blutwerten müssen besonders darauf achten.

  15. #15
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.955

    Standard

    Zitat Zitat von PhilExpat Beitrag anzeigen
    ...
    Das Gehirn selbst braucht Zucker zum arbeiten - es genügt aber Traubenzucker, der geht SCHNELL in die Blutbahn.
    ...
    Und ebenso schnell wieder raus, da steuert der Körper von alleine dagegen (gibt mittlerweile genug dazu, was man nachlesen kann); deswegen gibts auch z.B. bei HM und M-Läufen KEINEN Traubenzucker, um die Glykogenvorräte wiederaufzufüllen (und das braucht der Organismus). sondern Dinge wie eben z.B. Bananen (mit langkettigen Zuckermolekülen).
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. PS3: "Watchever", "Lovefilm" oder "Maxdome"?
    Von defensiv im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13-05-2013, 15:26
  2. Workshops mit Fernando Chédel in Berlin: "Tai Chi Chuan ist Kampfkunst?!" & "Schwert"
    Von Martin N. im Forum Eventforum Chinesische Kampf- und Bewegungskünste
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18-05-2012, 19:46
  3. Das Gegenteil von "Schlaghemmung" - der "Wunsch" mal richtig "draufzuhauen"
    Von variable im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 150
    Letzter Beitrag: 18-11-2010, 20:32
  4. "tai chi", "iron tiger" oder "the discipline of the 36 chambers"?
    Von shenzhou im Forum Kampfkunst in den Medien, Büchern & Videos, Werbung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07-05-2008, 22:57

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •