Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 203

Thema: Theoretiker?

  1. #1
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    41
    Beiträge
    5.324

    Standard Theoretiker?

    Ich frage mich warum in den „inneren“ CMA so eine große Abneigung gegen die Einladung einer gemeinsames Sparringsrunde herrscht?
    Leute wie Bücherwurm oder Pansapiens reagieren ja quasi mit Schaum vor dem Mund wenn man sie einlädt. Dieses Verhalten ist mir in CMA-Kreisen schon öfters aufgefallen.

    Wenn ich hier Leute wie Period, Rambat, Gong Fu, Kannix oder wen auch immer aus dem Grappling, Box- oder MMA-Bereich nach einer Überprüfbarkeit ihrer Aussagen auf der Matte bitte, bin ich mir sicher KEINER von denen würde auch nur eine Sekunde zögern und mir sagen wo ich ihn finden kann für eine gemeinsame Runde.
    Ich bin mir auch sicher dass wir danach gemeinsam etwas trinken gehen könnten und uns über unsere KK austauschen würden. Klar, wie es in den Wald reinruft, ruft es auch wieder raus und wenn ich diese Leute im Vorfeld als Dummschwätzer und Idioten titulieren würde, dann müsste ich auch nicht erwarten dass sie auf der Matte nett zu mir sind, aber ich bin mir auch sicher dass sie zu 100% fair sein würden und Dampf, evtl. nach einer kleinen, wohldosierten Lektion, rausnehmen würden. Das können die guten Leute nämlich.

    Warum ist das in den CMA in Deutschland nicht möglich? In China ist es, zumindest in gewissen Kreisen, doch auch Gang und Gäbe andere Lehrer zu besuchen und, hinter geschlossenen Türen, deren Fähigkeiten auf Herz und Nieren zu überprüfen. Wer lehrt und entsprechende Ansprüche stellt, der wird in der Regel Besuch bekommen und getestet werden.

    Warum scheuen die Leute in den „inneren“ TCMA so den Vergleich? Was wurde mir schon alles vorgeworfen: Ich sei unhöflich, würde den „Wude“ verletzen, sei arrogant etc., aber immer wenn ich das gerne auf der Matte klären wollte, dann wurde nur mehr gesabbert (oder sich abgemeldet).

    Klar, es gibt die ein oder andere Ausnahme, aber das sind meistens die, die schon vorher Erfahrung aus einer anderen KK mitbringen.
    Der Großteil der Leute der „inneren CMA“ würde wohl einen Herzinfarkt bekommen wenn ich in eine x-beliebige Schule mit Maske, Handschuhen und Mundschutz kommen würde und den Lehrer bitten würde mir sein „Kung Fu“ auf der Matte zu demonstrieren.
    Das würde in KEINEM HEMA-Verein, keinem Wettkampf-Gym (egal in welcher Sportart) passieren. Es würde auch keiner Denken es wäre direkt ein Kampf auf Leben und Tod geplant.

    Wie seht ihr das? Kann man Euch, so ihr denn lehrt, einfach besuchen kommen und mit Euch ein Sparring machen?

  2. #2
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    1.001

    Standard

    Zitat Zitat von kanken Beitrag anzeigen
    Ich frage mich warum in den „inneren“ CMA so eine große Abneigung gegen die Einladung einer gemeinsames Sparringsrunde herrscht?
    Leute wie Bücherwurm oder Pansapiens reagieren ja quasi mit Schaum vor dem Mund wenn man sie einlädt. Dieses Verhalten ist mir in CMA-Kreisen schon öfters aufgefallen.
    Also was mich betrifft, so mache ich MA, wenn man diese Terminologie gebrauchen will. Bei "C" bin ich nur im Laufe der Jahre gelandet ... .. und warum ich nicht in Münster zum "sparring" oder zur Belehrung erscheinen werde hab ich, so meine ich schonmal relativ deutlich geäußert. Ich bin seit vielen Jahren darauf angewiesen, mir meine Lehrer zu suchen, und da gehe ich gern zu Leuten mit einer Persönlichkeit.

  3. #3
    Registrierungsdatum
    25.12.2001
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    238

    Standard

    Zitat Zitat von kanken Beitrag anzeigen
    Es ging nicht darum ob DU nach MS kommst.

    Kann man Dich besuchen? Gehst du mit den Leuten für ein Sparring auf die Matte, wenn man dich um die Überprüfbarkeit deines Könnens bittet?
    Mich kann man besuchen - allerdings war bisher allen der Weg nach Tirol zu weit und ich mache kein "sauberes" IMA, da ich die Grundzüge von Wing Chun, Taiji und Bagua kombiniere - bin also kein Stilist, sondern gehe mit der Grundidee von "Schere-Stein-Paper" bzw. "Gerade-Rund-Spiralig" an die Sache heran - es gibt keine "beste Lösung" die immer funktioniert, daher bediene ich mich der 3 Zugänge.
    Ich bin allerdings kein Adam Mizner, Sergio Iadarola oder so - von daher uninteressant was ich so mache

    Gesendet von meinem Redmi 5A mit Tapatalk
    Geändert von Günther (08-03-2019 um 09:59 Uhr)
    Günther

  4. #4
    Registrierungsdatum
    21.11.2008
    Ort
    NK, Saarland
    Beiträge
    1.865

    Standard

    Zitat Zitat von Günther Beitrag anzeigen
    Mich kann man besuchen - allerdings war bisher allen der Weg nach Tirol zu weit und ich mache kein "sauberes" IMA, da ich die Grundzüge von Wing Chun, Taiji und Bagua kombiniere - bin also kein Stilist, sondern gehe mit der Grundidee von "Schere-Stein-Paper" bzw. "Gerade-Rund-Spiralig" an die Sache heran - es gibt keine "beste Lösung" die immer funktioniert, daher bediene ich mich der 3 Zugänge.
    Ich bin allerdings kein Adam Mizner, Sergio Iadarola oder so - von daher uninteressant was ich so mache
    Oh, also ich komme nach wie vor gerne sobald es sich mal ergibt!

    Ja, also auf freundschaftlicher oder zumindest respektvoller Basis zeige ich jedem der das möchte
    gerne den aktuellen Stand meines Unvermögens. War bislang aber auch selten jemandem wichtig.
    Kämpfe nicht gegen jemanden oder etwas -
    kämpfe für jemanden oder etwas.

  5. #5
    Registrierungsdatum
    10.10.2003
    Ort
    Hamburg
    Alter
    45
    Beiträge
    71

    Standard

    Für mich keine Frage. Ich finde auch, dass sich zu viele Leute in den chinesischen Kampfkünsten hinter Lineage und dem Ruf ihrer Lehrer verstecken. Da herrscht meiner Meinung nach viel Selbstbetrug. Solange es sich um konstruktiven Vergleich und Austausch und nicht um Profilneurose handelt, freue ich mich über jeden Besuch. Das findet leider viel zu selten statt.

  6. #6
    Registrierungsdatum
    15.09.2013
    Beiträge
    2.452

    Standard

    Warum ist das in den CMA in Deutschland nicht möglich? In China ist es, zumindest in gewissen Kreisen, doch auch Gang und Gäbe andere Lehrer zu besuchen und, hinter geschlossenen Türen, deren Fähigkeiten auf Herz und Nieren zu überprüfen. Wer lehrt und entsprechende Ansprüche stellt, der wird in der Regel Besuch bekommen und getestet werden.
    Habe in China um meinen Horizont zu erweitern, einige Schulen besucht und wurde einigemale zum freundschaftlichen Sparring,Freikampf eingeladen.

    War für mich lehrreich! (Man lernt sein ganzes Leben lang )


    In einigen Kreisen in Deutschland,Europa... herrscht ein romantiesiertes,verklärtes Bild von CMA.

    Der Grossmeister,Lehrer Kult trägt manchmal seltsame Blüten.
    Geändert von Huangshan (09-03-2019 um 10:49 Uhr)

  7. #7
    Registrierungsdatum
    24.02.2013
    Beiträge
    1.491

    Standard

    Zitat Zitat von kanken Beitrag anzeigen

    Wie seht ihr das? Kann man Euch, so ihr denn lehrt, einfach besuchen kommen und mit Euch ein Sparring machen?
    Selbstverfreilich
    Auch wenn's dann mehr Richtung Karate geht
    Karate beginnt dann, wenn die Selbstkritik schneller wächst als das eigene Können.
    -Risto Kiiskilä

  8. #8
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    5.154

    Standard

    Zitat Zitat von kanken Beitrag anzeigen
    Ich frage mich warum in den „inneren“ CMA so eine große Abneigung gegen die Einladung einer gemeinsames Sparringsrunde herrscht?
    Weil die Wahrheit im wahrsten Sinne des Wortes weh tun kann?

    Bei uns im Westen hängt man m.E. (immer noch) einem sehr verklärten und romantisierten Weltbild nach wenn es um chin. Kampfkunst oder CMA geht. Entsprechende Verbände und deren Außendarstellung haben ihr Scherflein dazu beigetragen.


    Der nahezu unantastbare GGGGGM der nicht nur nicht besiegt sondern nicht mal getroffen werden kann. Wer nur lang und fleißig genug trainiert (und ggf. auch zahlt) wird selbst irgendwann diesen Punkt erreichen. Nur wenn man dann eben schon viel Zeit, Mühe und Geld in eine Sache gesteckt hat möchte man dann einfach nicht wahrhaben, dass "kämpfen" (in welcher Ausprägung auch immer) so halt nicht funktioniert. Und da "stören" solche Sparringsgeschichten dann eben das eigenen Weltbild.

    Egal wie gut jemand ist (unabhängig von CMA oder sonstigem KS) - wer sich ernsthaft kloppt wird evtl. dann dank seiner Fähigkeiten letztendlich zwar siegen, aber eben nicht ohne auch selbst dafür entsprechend eingesteckt zu haben.
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  9. #9
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    41
    Beiträge
    5.324

    Standard

    An diejenigen, die sich für ein Sparring „hergeben“:

    Was macht ihr für Regeln?

    TCMA sind ja Schläge, Tritte, Würfe, Waffen.

    Beim Kontakt kann man ja alles vorher absprechen. Wenig-viel Kontakt zum Kopf, oder Körper auch unterschiedlich etc. Das klärt man ja vorher freundschaftlich. Sollen sich ja alle wohlfühlen und ohne Angst arbeiten können.

    Schließt Ihr Schläge aus, oder Würfe? Macht ihr auch die Waffen mit Schlägen und Würfen?

    Ich halte es so dass ich ein Sparring mache wie die KK gedacht war, d.h. wenn ich Sparring mache dann nur mit Schlägen, Tritten und Würfen, auch bei den Waffen. Keine Matten, normaler Boden. Schutz nur was unbedingt nötig ist.
    Momentan überlege ich noch einen gescheiten Schulterschutz für das Schlüsselbein mit dazu zu nehmen, da das echt schnell durch ist bei den Waffen. Ggf. aus dem Eishockey oder Football.

    Wie macht ihr das?

    Ich würde ja auch nicht in ein Box-Gym gehen und sagen: „Ich mach jetzt mit Dir ein Sparring, aber nur Ringen. Keine Schläge...“
    Geändert von kanken (08-03-2019 um 12:10 Uhr)

  10. #10
    Registrierungsdatum
    10.10.2003
    Ort
    Hamburg
    Alter
    45
    Beiträge
    71

    Standard

    Ich denke, das sollte die Situation bestimmen. Es geht ja um Sparring, also ein gegenseitiges Geben und Nehmen und nicht darum, wer den Längsten hat. Welche Skills will ich üben, welche Erfahrung hat mein Gegenüber, wie kann ich mir und meinem Sparringpartner weiterhelfen. Von sehr kontrolliert bis fast regellos sollte da alles drin sein. Zahnschutz, leichte offene Handschuhe sind ausreichend.
    Geändert von kloeffler (08-03-2019 um 11:41 Uhr)

  11. #11
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    41
    Beiträge
    5.324

    Standard

    Zitat Zitat von kloeffler Beitrag anzeigen
    Welche Skills will ich üben
    Ich glaube dann muss ich noch mal differenzieren. Skills übe ich persönlich im Push Hands, das ja auch sehr frei werden kann, das ist aber eben Pushen. „Aufgabensparring“ quasi.

    Freies Sparring ist für mich: Beginn in der weiten Distanz, keine Einschränkung, keine Kooperation. Kontakt nach Absprache.

  12. #12
    Registrierungsdatum
    10.10.2003
    Ort
    Hamburg
    Alter
    45
    Beiträge
    71

    Standard

    Ok, das würde ich dann eher Duell nennen. In dem Fall heißt frei, daß alles erlaubt sein sollte. Was das dann aber noch mit Austausch zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Da geht es dann darum, daß der Bessere und vor allen Dingen der mit mehr Biss und Nehmerqualität den Schwächeren dominiert. Hat ja auch seine Berechtigung und nicht zu vernachlässigenden Trainingseffekt ;-)

  13. #13
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    41
    Beiträge
    5.324

    Standard

    Wieso Duell? Ich habe doch gesagt der Kontakt wird abgesprochen.
    Ich kann doch voll reingehen und meinen Kontakt dennoch dosieren. Klar, wenn ich sage „VK zum Kopf, Ziel ist KO“, ist das eine andere Form von Sparring als wenn ich sage: „kontrollierter Kontakt zum Gesicht, VK zum Körper“.
    Das bespreche ich doch aber vorher mit meinem Partner.

    Wer seine Schläge nicht soweit dosieren kann, der sollte eh lieber noch kein Sparring machen. Sicher, auch dabei kann mal ne Nase knack machen, aber hey, wir machen ja Kampfkunst kein Yoga. Solange es nicht vorsätzlich ist, ist doch alles gut.

    Man kann auch einfach mit der Fechtmaske ins waffenlose Sparring gehen, dann muss man bei den Ellbogen nicht so sehr aufpassen, das finde ich persönlich nämlich beim freien Arbeiten mit kontrollierten Kontakt zum Kopf immer am schwierigsten.
    Eine Maske verleitet natürlich dazu ein falsches Verhalten zu zeigen, da die Trefferwirkung, und die Angst, davor durch die Maske abgeschwächt wird. Muss man sich gut überlegen.
    Geändert von kanken (08-03-2019 um 12:20 Uhr)

  14. #14
    Registrierungsdatum
    10.10.2003
    Ort
    Hamburg
    Alter
    45
    Beiträge
    71

    Standard

    Zitat Zitat von kanken Beitrag anzeigen
    Wieso Duell? Ich habe doch gesagt der Kontakt wird abgesprochen.
    Ich kann doch voll reingehen und meinen Kontakt dennoch dosieren.
    Alles klar, hatte ich überlesen... wenn es Dich mal Richtung Hamburg verschlägt oder mich ins Westfälische, können wir das doch mal testen.

  15. #15
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    41
    Beiträge
    5.324

    Standard

    Zitat Zitat von kloeffler Beitrag anzeigen
    Alles klar, hatte ich überlesen... wenn es Dich mal Richtung Hamburg verschlägt oder mich ins Westfälische, können wir das doch mal testen.
    Würde mich freuen!

Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kampfsport für Theoretiker
    Von Schitzo im Forum Kampfkunst in den Medien, Büchern & Videos, Werbung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17-12-2004, 01:23
  2. sv-theoretiker, ja oder nein?
    Von doc faust im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 09-01-2004, 19:52
  3. Spinner und Theoretiker In Kampfkünsten
    Von fistfighter im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 06-08-2003, 22:39

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •