Seite 11 von 14 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 151 bis 165 von 203

Thema: Theoretiker?

  1. #151
    Registrierungsdatum
    28.06.2017
    Ort
    Siegerland
    Alter
    51
    Beiträge
    647

    Standard

    Zitat Zitat von kanken Beitrag anzeigen
    Freies Sparring ...
    Ok, verstehe glaube ich was Du meinst, und ja das führt zu weit.
    Weicht aber schon sehr weit von dem ab, was Sparring im Allgemeinen meint (ja, ne ist klar WP).

    Liebe Grüße
    DatOlli

  2. #152
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    41
    Beiträge
    5.323

    Standard

    Wieso ich ja schrieb unterscheide ich zwischen „Sparring“, wo frei agiert wird, aber ggf. mit Aufgaben, und „freiem Sparring“. Normales „Sparring“ ist für mich Push Hands, ggf. mit Überbrückung der Distanz (rollende, oder schlagende Hände), „freies Sparring“ ist halt wirklich freies Arbeiten gegen unkooperativen Widerstand, aber eben AUCH mit der Gefahr des Getroffen und/oder Geworfen werdens.
    Jede traditionelle Linie hat da Methoden hinzukommen. „Angst“ spielt da überall eine Rolle.

  3. #153
    Registrierungsdatum
    28.06.2017
    Ort
    Siegerland
    Alter
    51
    Beiträge
    647

    Standard

    Zitat Zitat von kanken Beitrag anzeigen
    Wieso ich ja schrieb ...
    Sorry, ist bei mir untergegangen. Lese wohl zu viele Fäden gleichzeitig.

    Liebe Grüße
    DatOlli

  4. #154
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    41
    Beiträge
    5.323

    Standard

    Zitat Zitat von Bücherwurm Beitrag anzeigen
    Ich war zwar nicht gefragt, aber bei uns fällt z.B. alles weg, was mit einem Ausheben des Gegners/Partners zu tun hat, also z.B. Seoi-Nage, anderes wie z.B. Uki-Goshi wird nach Wurfansatz abgebrochen.
    Passt ganz gut zum Thema:



    Hat Frank hier gepostet:

    https://www.kampfkunst-board.info/fo...ftraining-1960

    Die trainieren auch ohne Matten Würfe und sterben nicht, sogar auf unebenen Boden

  5. #155
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    997

    Standard

    Zitat Zitat von kanken Beitrag anzeigen
    Passt ganz gut zum Thema:



    Hat Frank hier gepostet:

    https://www.kampfkunst-board.info/fo...ftraining-1960

    Die trainieren auch ohne Matten Würfe und sterben nicht, sogar auf unebenen Boden

    Naja, wers hart braucht ...

    Ich (EK 86/I) bevorzuge es, nach Seoi-Nage nicht auf Beton oder Parkett zu fallen.

  6. #156
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    18.908

    Standard

    Es gibt auch Fallschirmjäger die aus 6m Höhe aus dem Hubschrauber aussteigen. Wenn das ein Normalo macht bricht der sich trotzdem die Beine oder endet ziemlich sicher mit einer Wirbelsäulenverletzung.
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  7. #157
    Registrierungsdatum
    28.01.2002
    Ort
    Bayern
    Alter
    59
    Beiträge
    4.670

    Standard

    Zitat Zitat von GilesTCC Beitrag anzeigen
    Es gibt Sparring mit Menschen, die du kennst und/oder zu denen du ein hinreichendes Maß an Vertrauen hast. Dann kannst du in Prinzip davon ausgehen, dass sich der andere an die angesprochenen Regeln halten will und kann. Es können immer Unfälle passieren, aber das ist was anderes. Dann gibt es Sparring mit Menschen, die du nicht kennst und weniger sicher sein kannst, ob sie sich an besagten Regeln halten. Manche haben sich nicht wirklich unter Kontrolle, entweder vom Anfang an oder z.B. du hast sie 1 oder 2 mal gekriegt, vielleicht hats weh getan ober sie haben sich erschocken, und dann geraten sie in Affekt und wollen nur noch gewinnen, egal wie, Regeln werden vergessen. Dann wird’s doof und auch gefährlich. Und dann gibt es Herausforderungen, wo es explizit um Kampf geht.

    Wenn jemand neugierig nach meinem Können ist und mich testen möchte, indem wir z.B. Mundschutz und leichte Handschuhe und evtl. Helme anziehen, dann unter Umständen bin ich durchaus dafür zu haben. Dann würde ich sagen: Schläge und Würfe mit dabei, aber nicht voll durchziehen um mit Absicht platt zu machen. Und dann auf Matten. Außerdem kein Format, wo man sich freiwillig umeinander bewegt im weiten/mittleren Distanz und Punkte sammelt, so wie im 'klassischen' Sparring. Das Tai Chi, das ich trainiere, zielt drauf, den Distanz sofort zu verkürzen und die Sache zu beenden. Oder noch besser: Um möglichst schnell abzuhauen, aber das will der andere wohl nicht testen.

    Und ob ich mich überhaupt auf eine solche Auseinandersetzungen einlasse, hängt ganz davon ab, wie ich die Situation und den Mensch in dem Moment einschätze, was mein Bauchgefühl mir sagt. Wenn ich denke, das Ganze kann wahrscheinlich mit einem guten Spirit ablaufen, dann schön, machen wir. Ob ich dann eher 'gewinne' oder 'verliere', ich lerne auf jeden Fall und mein Ego wird es notfalls verkraften, das weiß ich. Wenn ich das Gefühl habe, es wird oder könnte in einen richtigen Kampf ausarten, dann nein. Dann wegen so einer unwichtigen Sache völlig unnötig meine eigene Gesundheit – als Vater, Partner und Brotverdiener – aufs Spiel setzen? Und auch riskieren, dass ich den anderen ernsthaft verletze, ebenfalls völlig unnötig? Das ist sowohl rechtlich wie auch ethisch/karmisch völlig daneben.

    Sollte jemand bei mir auftauchen und mich herausfordern und ich sage nein, und er trotzdem darauf besteht, auch körperlich, wird es dann zu einer SV-Situation und das unterliegt ganz anderen 'Regeln'. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass ich das bei meinem Unterricht erlebe, ist ungefähr so groß wie ein Meteoriteneinschlag.
    Hey Giles,
    deine Aussage trifft es für mich auf den Punkt!
    Da steckt sehr viel Klarheit und Wissen in deinen Sätzen.
    Danke
    Liebe Grüße Dao

  8. #158
    Registrierungsdatum
    04.11.2017
    Beiträge
    1.179

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    Es gibt auch Fallschirmjäger die aus 6m Höhe aus dem Hubschrauber aussteigen.
    Kann man das auch in einem NVA-Propagandavideo sehen?

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    Wenn das ein Normalo macht bricht der sich trotzdem die Beine oder endet ziemlich sicher mit einer Wirbelsäulenverletzung.
    Wenn ein halbwegs trainierter, sportlicher Normalo jugendlichen Alters, der Fallschule geübt hat, so geworfen wird, wie in dem Propagandavideo, sollte er sich eher nix brechen. Wenn ich die Wähl hätte, einmal aus 6 Metern auf harten Boden zu springen, oder zehn mal so geworfen zu werden, wäre meine Wahl klar.
    desipere est juris gentium

  9. #159
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.529

    Standard

    Die haben dicke Sachen an, dann ist da ja eher eine freundliche Art zu werfen, nichts gefährliches oder auf Zerstörung ausgerichtetes, nur einfache Hüftwürfe und so was, was soll da passieren?

  10. #160
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.244

    Standard

    Die haben dicke Sachen an, dann ist da ja eher eine freundliche Art zu werfen, nichts gefährliches oder auf Zerstörung ausgerichtetes, nur einfache Hüftwürfe und so was, was soll da passieren?
    Nichts, ich übe auch regelmäßig so und solange keine großen Steine herumliegen ist das kein Problem. Suplex würde ich aber da lieber weglassen ;-)

  11. #161
    Registrierungsdatum
    04.10.2016
    Ort
    Münsterland
    Alter
    35
    Beiträge
    593

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasL Beitrag anzeigen
    Nichts, ich übe auch regelmäßig so [...]
    Ja, hab ich gemerkt

    Aber wenn man fallen kann, geht auf halbwegs glattem Boden so einiges. Auch, wenns nicht gerade ein Picknck ist.

    Grüße

    Münsterländer
    I'm going through changes

  12. #162
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.529

    Standard

    Zitat Zitat von Münsterländer Beitrag anzeigen
    Ja, hab ich gemerkt

    Aber wenn man fallen kann, geht auf halbwegs glattem Boden so einiges
    aber das ist ja das Problem , beim militärischen Nahkampf muss man so werfen, dass der andere nicht wieder aufsteht. Was man hier sieht ist doch eher Sport.

  13. #163
    Registrierungsdatum
    30.09.2018
    Beiträge
    484

    Standard

    Hallo Inryoku

    meine bescheidene Anfrage, woher hast Du Dein Wissen über den militärischen Nahkampf?

    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    aber das ist ja das Problem , beim militärischen Nahkampf muss man so werfen, dass der andere nicht wieder aufsteht. Was man hier sieht ist doch eher Sport.
    Warum sollte es beim militärischen Nahkampf das Ziel sein, den anderen Soldaten oder Kämpfer zu werfen?
    Je nach Ausrüstung eines Soldaten sind die Techniken sehr eingeschränkt, es wird in keinem Dojo im Judo-Anzug geübt.

    Könnte ich vermuten, Du hattest noch nie einen Kampfanzug der Bundeswehr an?

  14. #164
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    18.908

    Standard

    Er hat aber insofern Recht, dass jemand der was kann in einem militärischen Kontext jemanden in einem Wurf möglichst ungünstig z.B. gegen Gegenstände werfen würde, wenn welche in der Nähe sind. Und nicht versuchen täte, möglichst sportkompatibel "sanft" auf den Rücken werfen. Da macht man noch ein paar unschöne Dinge die ich nicht erwähnen möchte und die ganz sicher im japanischen Kriegsringen früherer Tage bekannt waren, und dann rollt keiner mal eben "einfach" ab. Vorausgesetzt natürlich man kommt in eine Situation wo das möglich ist und Sinn macht, zum Beispiel im Häuserkampf wenn einer in einen von der Seite reinrennt und man nur noch Clinch hinkriegt. Habe ich dann nicht gleich die Hand am Messer, ist ein Ausheben eine logische Aktion. Ich möchte da einfach keine Schei$$ideen von "Knie und Ellbogen! Ben Gurion! 111! 4711-08/15!!!!" mehr hören.

    Der Klassiker:
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  15. #165
    Registrierungsdatum
    19.08.2014
    Ort
    leipzig
    Alter
    51
    Beiträge
    3.164
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von step-by Beitrag anzeigen
    Warum sollte es beim militärischen Nahkampf das Ziel sein, den anderen Soldaten oder Kämpfer zu werfen?
    Er sagt nicht , das es Ziel ist zu werfen , sondern , WENN man wirft, dann sollte so geworfen werden das der andere nicht wieder aufsteht.
    ist eigentlich deutlich zu lesen .
    Die verstehen sehr wenig , die nur das verstehen , was sich erklären lässt. ( Marie v. Ebner-Eschenbach)

Seite 11 von 14 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kampfsport für Theoretiker
    Von Schitzo im Forum Kampfkunst in den Medien, Büchern & Videos, Werbung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17-12-2004, 01:23
  2. sv-theoretiker, ja oder nein?
    Von doc faust im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 09-01-2004, 19:52
  3. Spinner und Theoretiker In Kampfkünsten
    Von fistfighter im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 06-08-2003, 22:39

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •