Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Zeige Ergebnis 46 bis 52 von 52

Thema: Schüler verklagt Coach

  1. #46
    Registrierungsdatum
    05.03.2012
    Alter
    39
    Beiträge
    1.143

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    Jeder trägt diese Verantwortung, für seine Trainingspartner und insbesondere auch für sich selbst.
    Tja. Die Realität sieht offensichlich anders aus.
    In Wahrheit übernimmt niemand Verantwortung. Wird einer verletzt, ist niemand außer dem Verletzten selbst schuld.

    Verantwortung ohne Konsequenzen ist keine.

  2. #47
    Registrierungsdatum
    02.09.2013
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    3.016

    Standard

    Warum sollte immer jemand anderes verantwortlich sein? Was ist mit Eigenverantwortung? Ich weiß, voll das doofe Konzept. Kann ja nicht sein, dass man selbst Schuld ist, wenn mal was passiert. Es muss immer jemand anderes Schuld sein, denn man selbst ist ja was besonders und ganz perfekt.
    “Das ist zwar peinlich, aber man darf ja wohl noch rumprobieren.”
    - Evolution

  3. #48
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.469

    Standard

    i love kelte.

    was wäre das kkb ohne ihn..., heute war ein toller tag mal im KKB zu verweilen und zu lesen....

  4. #49
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    53
    Beiträge
    41.409
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    i love kelte.
    We all love him!
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  5. #50
    Registrierungsdatum
    30.10.2010
    Alter
    52
    Beiträge
    362

    Standard

    Zitat Zitat von kelte Beitrag anzeigen
    In Wahrheit übernimmt niemand Verantwortung. Wird einer verletzt, ist niemand außer dem Verletzten selbst schuld.
    2 Beispiele;
    1) Als Trainer verlange ich zum Hochfahren des Kreislaufs 5 Runden lockeres Laufen um die Halle. A vertritt sich den Fuß =>Bänderriß. Wer ist Schuld?
    2) In der Fußballjugend geht Free Willy mit 11 Jahren schon auf die 80 kg zu und stolpert beim Trainingsspiel, reißt dabei den dürren Bernd mit 39 kg um, fällt auf ihn drauf und Bernd zieht sich eine Meniskusverletzung zu. Wer ist Schuld? Hätte der Trainer Willy nicht mitspielen lassen dürfen? Darf Willy keinen Mannschaftssport betreiben? Wäre es für den Trainer nicht sinnvoll Kinder mit Handycap, zu dünne, zu dicke, zu dumme, zu große, zu kleine, Anwaltssöhne, Arzttöchter, Lehrerkinder sowieso, …., von vorneherein vom Training auszuschließen?

  6. #51
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.486

    Standard

    Zitat Zitat von kaffeegeniesser Beitrag anzeigen
    2 Beispiele;
    1) Als Trainer verlange ich zum Hochfahren des Kreislaufs 5 Runden lockeres Laufen um die Halle. A vertritt sich den Fuß =>Bänderriß. Wer ist Schuld?
    ...
    (Meine) Antwort auf A):
    Der Trainer ist als ÜL immer/ in aller Regel der Weisungsbefugte/ -gebende, was bei Haftungsfragen immer bedacht wird; unabhängig davon ist das genannte Beispiel ja ein ziemlich typisches, bei dem m.W.n. IMMER die Unfallsberufsgenossenschaft greift, mithin der Trainer eben immer entlastet wird (es sei denn bei grober Fahrlässigkeit (von Vorsatz mal ganz ab)), er hat z.B. seine Aufsichtspflicht vernachlässigt (und war z.B. nachweisbar auf'm Pott, während die Schüler sich aufwärmen - oder er hat z.B. das Terrain vorher weder gesichtet noch gesichert, und ein Teilnehmer hat sich durch rutschiges Herbstlaub z.B. langgemacht)).
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  7. #52
    Registrierungsdatum
    04.01.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    2.242

    Standard

    Tja. Die Realität sieht offensichlich anders aus.
    In Wahrheit übernimmt niemand Verantwortung. Wird einer verletzt, ist niemand außer dem Verletzten selbst schuld.
    Nur weil man eine Lüge ständig wiederholt, wird sie noch lange nicht zur Wahrheit!

    Ein Lehrer sollte wissen mit wem er Anfänger rollen lassen kann und einschreiten wenn er sieht, dass es offensichtlich gefährlich wird (sich hochschaukelt). Er kann aber unmöglich jedes Fehlverhalten vorhersehen oder von außen verhindern.
    Das gleiche gilt für den Wettkampf. Er sollte wissen wie weit sein Schützling ist und wo er antreten kann. Bei Erwachsenen liegt die letzte Verantwortung dann aber beim Schüler (solange er nicht massiv gedrängt oder gezwungen wird).
    Geändert von ThomasL (16-03-2019 um 11:01 Uhr)

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mixfight wurde verklagt!
    Von mikeX im Forum MMA - Mixed Martial Arts
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 14-12-2011, 08:32
  2. Fedor verklagt Affliction
    Von Staredown im Forum MMA - Mixed Martial Arts
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06-11-2009, 14:49
  3. Mann verklagt Gott - und verliert Prozess
    Von Dubois im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 27-07-2007, 04:07
  4. GGM Leung Ting verklagt dänischen Wing Chun-Verband
    Von stefan jöhnk im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02-09-2004, 01:16
  5. Kampfrichter - Coach und Prüferlizenzlehrgang
    Von Michael Kann im Forum Termine & Infos, Lehrgänge, Seminare, Turniere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28-04-2003, 22:12

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •