Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 106 bis 120 von 126

Thema: Eltern unerwünscht

  1. #106
    Registrierungsdatum
    02.09.2013
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    3.170

    Standard

    Zitat Zitat von Soju Beitrag anzeigen
    Mal ne Frage: Warum schickst du dein Kind ueberhaupt irgendwo zum Training wenn du es sowieso besser weisst und offenbar den Trainern generell misstraust? Wuerde ich das tun wuerde ich mein Kind dem doch nicht aussetzen.
    Damit er sich im Internet über egomane Alphatiere aufregen kann.
    “Das ist zwar peinlich, aber man darf ja wohl noch rumprobieren.”
    - Evolution

  2. #107
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    41.935
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von kelte Beitrag anzeigen
    In Kindergärten und Schulen haben die Betreuer eine entsprechende Ausbildung/Überprüfung durchlaufen.
    Das schließt Missbrauch nicht vollständig aus, reduziert in Verbindung mit anderen Faktoren das Risiko aber drastisch.
    (Zum Beispiel durch das Vorhandensein weiblicher Mitarbeiter. 90% aller Gewalttäter/Sexualstraftäter sind männlich) Dort gibt es typischerweise eine mehrstufige Hierarchie, etc.

    Trainer in einem privaten Gym oder einem Verein kann praktisch jeder sein. Es ist im Gegensatz zu einer Schule auch völlig unklar, ob die Personen
    überprüft wurden oder während der Arbeit kontrolliert werden - ob es überhaupt irgendwelche Kontrollmechanismen gibt.
    In Berlin muss ein Kindertrainer ein erweitertes polizeiliche Führungszeugnis vorlegen (im Verein). Bei uns sind ausserdem 2 Kindertrainer anwesend, eine weibliche und eine männliche Person.
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  3. #108
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    41.935
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von kelte Beitrag anzeigen
    Bei manch Box/MMA Gym würde ich es für ausgeschlossen halten, dass die Trainer ein sauberes Führungszeugnis haben.
    Das überprüft gerade bei privaten Schulen/Gyms niemand.

    Korrigiere mich falls ich hier falsch liege, aber es gibt wohl für private Gyms oder Kampfsportvereine keine Aufsichtsbehörde, welche irgendwelche Kontrollen etc. macht.
    Schon gar nicht für MMA & Co, welche noch nichtmal vom Deutschen Sportbund anerkannt werden.
    Als Sportverein musst du Mitglied des jeweiligen Landessportbundes sein. Sonst wirst du kein Verein. Der LSB ist dann auch für die Prüfung der Übungsleiter zuständig.
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  4. #109
    Registrierungsdatum
    05.03.2012
    Alter
    40
    Beiträge
    1.502

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    Als Sportverein musst du Mitglied des jeweiligen Landessportbundes sein. Sonst wirst du kein Verein. Der LSB ist dann auch für die Prüfung der Übungsleiter zuständig.
    Das gilt aber nur für Vereine? Unterliegt ein privates Gym irgendwelchen Auflagen in der Richtung?

  5. #110
    Registrierungsdatum
    05.03.2012
    Alter
    40
    Beiträge
    1.502

    Standard

    Zitat Zitat von Nick_Nick Beitrag anzeigen
    Irgendwie haben wir da sehr vernünftige Eltern in der (kleinen) Kindergruppe. Die schauen sich so lange sie wollen das Training an, wir machen da keine Vorgaben bzw. mussten noch keine machen. Bislang wurde das allen ziemlich schnell langweilig bzw. haben sie die Zeit anderweitig genutzt und sind nicht mehr erschienen. Großartig reingequatscht hat da auch keiner. Bei sozial gehemmten oder in irgendeiner Form "zurückgebliebenen" Kindern ist´s m.E. im Gegenteil sehr wichtig, dass eine Bezugsperson für das Kind draußen sitzt, zu dem es auch mal gehen kann, wenn die Tränen fließen. Ein Vater hatte sein Kind gelegentlich im Training unterstützt, aber ganz unaufgeregt, ohne zu stören. Irgendwann kommen aber auch diese Eltern nicht mehr.

    Grüße
    Das klingt sehr vernünftig.

  6. #111
    Registrierungsdatum
    05.03.2012
    Alter
    40
    Beiträge
    1.502

    Standard

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    Bei uns sind ausserdem 2 Kindertrainer anwesend, eine weibliche und eine männliche Person.
    Das ist eine sehr gute Idee, zumal damit auch falsche Beschuldigungen deutlich schwerer werden.

  7. #112
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    41.935
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von kelte Beitrag anzeigen
    Das gilt aber nur für Vereine? Unterliegt ein privates Gym irgendwelchen Auflagen in der Richtung?
    Keine Ahnung, ich bin in einem Verein, und die hast du in deiner Aussage mit einbezogen.
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  8. #113
    Registrierungsdatum
    05.03.2012
    Alter
    40
    Beiträge
    1.502

    Standard

    Zitat Zitat von kelte Beitrag anzeigen
    Ich weiß, Eltern stören das Training.
    Das ist aber nur die Hälfte der Wahrheit.

    Trainer, die ich in meinem Leben kennengelernt habe -gerade aus der Kampfsportszene- waren selbstverliebte Egomanen. Machtgierig. Kinder sind bei solchen Leuten optimale Opfer, weil die diese nahezu nach Belieben dominieren und kommandieren können. Gerade kleine Kinder würden deren Autorität niemals anzweifeln.

    Aber gegen die eigenen Eltern stinkt jeder Trainer mit seiner Autorität ab, diese verpufft. Die Kids wollen auf einmal nicht mehr die Aufmerksamkeit des Trainers, sondern die der Eltern. Und mit diesem Autoritätsverlust/Aufmersamkeisverlust kommen diese Egomanen nicht klar - völlig abseits der Tatsache, dass kleine Kids eh schnell die Aufmerksamkeit verlieren und sich gedanklich irgendwo verzetteln.

    Wenn Eltern zugegen sind, ist er nicht mehr das Alphatier im Rudel - und viel schlimmer, er fühlt sich kontrolliert und überwacht. Ein Sakrileg.
    Sorry, dass ich mich hier selbst zitiere - ich will so einfach diesen Gedanken nochmal aufgreifen.
    Das, was ich oben über Trainer geschrieben habe, scheint sogar weltweit zuzutreffen.

    Der Attentäter von Neuseeland hatte Jahre vor seinem Amoklauf als Trainer gearbeitet. Auch als Kindertrainer. Und nach Aussage seiner Chefin war er da hochmotiviert.

    Vor Jahren hatte er in einem Post seine Motivation dafür erklärt:

    "Ich dirigiere jeden Tag Fitnesskurse mit mehr als 20 Leuten, die mich die ganze Zeit anschauen, mir Fragen stellen und 60 Minuten lang meine Bewegungen nachmachen. Und ich genieße das. Mein Selbstbewusstsein ist durch die Decke. Ich bin die stärkste Person der Stadt."

    https://www.rtl.de/cms/attentaeter-v...t-4308919.html

    Das Interessante ist, dass dieser Typ vom anderen Ende der Welt exakt die Motivation beschreibt, die ich selbst bei Trainern erkannt habe, die mir über den Weg gelaufen sind.

  9. #114
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    1.491

    Standard

    Zitat Zitat von kelte Beitrag anzeigen
    Das Interessante ist, dass dieser Typ vom anderen Ende der Welt exakt die Motivation beschreibt, die ich selbst bei Trainern erkannt habe, die mir über den Weg gelaufen sind.
    Jetzt hab ich tatsächlich mal einen deiner Beiträge gelesen, und für mich steht hier: "Alle krank, außer ich."

  10. #115
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.727

    Standard

    Zitat Zitat von kelte Beitrag anzeigen
    Vor Jahren hatte er in einem Post seine Motivation dafür erklärt:

    "Ich dirigiere jeden Tag Fitnesskurse mit mehr als 20 Leuten, die mich die ganze Zeit anschauen, mir Fragen stellen und 60 Minuten lang meine Bewegungen nachmachen. Und ich genieße das. Mein Selbstbewusstsein ist durch die Decke. Ich bin die stärkste Person der Stadt."

    https://www.rtl.de/cms/attentaeter-v...t-4308919.html

    Das Interessante ist, dass dieser Typ vom anderen Ende der Welt exakt die Motivation beschreibt, die ich selbst bei Trainern erkannt habe, die mir über den Weg gelaufen sind.

    du solltest mit deinem wissen die welt vor allem bösen retten

  11. #116
    Registrierungsdatum
    22.07.2004
    Beiträge
    12.847

    Standard

    Zitat Zitat von kelte Beitrag anzeigen
    Sorry, dass ich mich hier selbst zitiere - ich will so einfach diesen Gedanken nochmal aufgreifen.
    Das, was ich oben über Trainer geschrieben habe, scheint sogar weltweit zuzutreffen.

    Der Attentäter von Neuseeland hatte Jahre vor seinem Amoklauf als Trainer gearbeitet. Auch als Kindertrainer. Und nach Aussage seiner Chefin war er da hochmotiviert.

    Vor Jahren hatte er in einem Post seine Motivation dafür erklärt:

    "Ich dirigiere jeden Tag Fitnesskurse mit mehr als 20 Leuten, die mich die ganze Zeit anschauen, mir Fragen stellen und 60 Minuten lang meine Bewegungen nachmachen. Und ich genieße das. Mein Selbstbewusstsein ist durch die Decke. Ich bin die stärkste Person der Stadt."

    https://www.rtl.de/cms/attentaeter-v...t-4308919.html

    Das Interessante ist, dass dieser Typ vom anderen Ende der Welt exakt die Motivation beschreibt, die ich selbst bei Trainern erkannt habe, die mir über den Weg gelaufen sind.
    Ist ja bei Lehrern auch so, oder Polizisten, Politiker oder Vorgesetzten.

    Mit Autoritätsverlust/Aufmerksamkeitsverlust kommen diese Egomanen nicht klar. Die fühlen sich schnell kontrolliert und überwacht. Alles kranke Persönlichkeiten. Jeder Volkshochschulkursleiter weist Merkmale eines Amokläufers auf.
    Aller höherer Humor fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt -WT-Herb
    http://www.thaiboxen-bingen.de Facebook

  12. #117
    Registrierungsdatum
    26.06.2017
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    54
    Beiträge
    1.248

    Standard

    Zitat Zitat von Kannix Beitrag anzeigen
    Alles kranke Persönlichkeiten. Jeder Volkshochschulkursleiter weist Merkmale eines Amokläufers auf.
    Und Grundschullehrerinnen erst!

  13. #118
    Registrierungsdatum
    02.09.2013
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    3.170

    Standard

    Am schlimmsten sollen Eltern insbesondere Väter sein. Wenn du mal deren Ego verletzt, dann geht es rund. Es sollen sogar welche im Internet amoklaufen, nur weil sie mit ihren Kindern nicht auf MMA Veranstaltungen durften.
    “Das ist zwar peinlich, aber man darf ja wohl noch rumprobieren.”
    - Evolution

  14. #119
    Registrierungsdatum
    09.07.2009
    Alter
    40
    Beiträge
    20

    Standard

    Ich möchte noch einbringen das oft auch ganz einfach organisatorische Gründe dagegen sprechen die Eltern komplett zu verbannen. Eine unserer Trainingsstätten ist die kleine Halle einer Grundschule. Die Eltern müssten hier während des Trainings auf dem Flur stehen, was wir ihnen nicht zumuten wollen. Je nach Anfahrtsweg ist abliefern und abholen zeitlich blöd da man quasi, daheim angekommen, schon fasst wieder los müsste. Vielleicht haben wir auch einfach Glück mit den Eltern aber Probleme gab es über die Jahre nur sehr wenige.
    Ein Mitspracherecht haben die Eltern so oder so nicht, weder während, noch vor oder nach dem Training. Bei Prüfungen sind Zuschauer generell tabu.
    Seit Anfang des Jahres haben wir ein "Experiment" laufen, eine Anfängergruppe für die ganze Familie, bei der Eltern und Kinder gemeinsam trainieren und auch das gestaltet sich bis jetzt positiv. Die Disziplin ist, aus dem Stand raus, sogar höher als bei den reinen Kinderkursen.
    Einziges wirklich negatives Erlebnis war vor Jahren ein Mutter/ Sohn (15J-16J) Gespann, beide in der Anfänger Gruppe für Erwachsene, die mit ihrem Psychologen aufgeschlagen sind und dieser unser Training, ohne Vorankündigung (!) als seine Therapiestunde (hat schon mal lautstark das Training unterbrochen weil ihm irgendwas nicht gepasst hat) missbrauchen wollte. Nachdem wir den dann nach kurzer Zeit "rausgeworfen" hatten ging's dann.
    Mein Sohn (8J) trainiert seit kurzer ebenfalls bei uns und ich habe ihm von Anfang an eingetrichtert das ich im Training "nicht da bin", obwohl ich wenige Meter weiter selbst trainiere und das hat nach kurzer Zeit auch problemlos geklappt.
    Meine Tochter (4J) geht zum Tanzen und dort sind Eltern als Zuschauer nicht willkommen, kann ich verstehen, zumal Kinder in dem Alter sich noch deutlich leichter ablenken lassen und es ist auch kein Problem da dort entsprechende Räumlichkeiten vorhanden sind. Ich persönlich warte aber so oder so nicht sondern liefere das Kind nur ab bzw. hole es ab (Fahrgemeinschaft).

  15. #120
    Registrierungsdatum
    08.10.2015
    Beiträge
    1.084

    Standard

    Wie soll ich überprüfen können, welche Fortschritte mein Kind macht, wenn ich nicht gelegentlich mal zuschauen kann?
    Jeder reitet auf seinem eigenen Esel.
    aus Persien

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mädchen unerwünscht???
    Von Scharlih im Forum Ju-Jutsu
    Antworten: 539
    Letzter Beitrag: 26-03-2012, 07:39
  2. Masse unerwünscht?
    Von Scorp1on King im Forum Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 18-08-2010, 13:32
  3. stilartübergreifende Ausbildung unerwünscht?
    Von Helmut Gensler im Forum Barrierefreies Budo
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10-02-2009, 09:28
  4. Mehrere Kampfschulen - unerwünscht, verboten
    Von Shining im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 02-07-2007, 14:46

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •