Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 19

Thema: Gewicht machen - Elektrolytpräparat zum hydrieren nach dem Wiegen?

  1. #1
    Registrierungsdatum
    14.08.2015
    Alter
    34
    Beiträge
    162

    Standard Gewicht machen - Elektrolytpräparat zum hydrieren nach dem Wiegen?

    Hallo Leute,
    ich habe bisher nach dem wiegen immer einfach Wasser bzw Saftschorle getrunken. Das soll ja aber auch effektiver gehen, indem man Mineralstoffe usw gezielt per Präüarat mit der Flüssigkeit aufnimmt. Ein Bekannter aus den USA schwört dabei auf Drip Drop, das gibts aber bei uns nicht ohne weiteres. Hat da jemand Erfahrung und kann bessere Alternativen als Powerade und Co. empfehlen? Taugt Elotrans in der Hinsicht?

    Danke schonmal

  2. #2
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    5.595

    Standard

    Wenn am Kampftag bzw. kurz vor dem Kampf gewogen wird kannst Du Dir das ganze überteuerte Zeug sparen.

    Wenn Du allerdings so massig Gewicht gemacht hast, dass Du sämtliche Elektrolyte und Co. aus dem Körper rausgespült hast (übertrieben gesagt) nützt es Dir ebenso wenig bis gar nichts, diese dann kurz vorher in konzentrierter Form reinpfeifst.


    Für den Amateuerbereich ist es wohl am sinnvollsten wenn man nur moderat Gewicht macht um in einer bestimmten Klasse starten zu können - und dann reichen auch Schorle und Co. vollkommen aus.
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  3. #3
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.807

    Standard

    eine infusionen sind das mass aller dinge.

    glücklich sind diejenigen, die arzt sind oder oder einen im team haben

  4. #4
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    41
    Beiträge
    5.708

    Standard

    @marq

    Genau, inklusive der pontinen Myelinolyse wegen der, durch die Exsikkose verursachten, Hyponatriämie, die ich durch die Infusionen zu schnell ausgleiche ��

  5. #5
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    42.071
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Elotrans Pulver

    Oralpädon
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  6. #6
    Registrierungsdatum
    22.07.2004
    Beiträge
    12.888

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen
    Wenn am Kampftag bzw. kurz vor dem Kampf gewogen wird kannst Du Dir das ganze überteuerte Zeug sparen.

    Wenn Du allerdings so massig Gewicht gemacht hast, dass Du sämtliche Elektrolyte und Co. aus dem Körper rausgespült hast (übertrieben gesagt) nützt es Dir ebenso wenig bis gar nichts, diese dann kurz vorher in konzentrierter Form reinpfeifst.


    Für den Amateuerbereich ist es wohl am sinnvollsten wenn man nur moderat Gewicht macht um in einer bestimmten Klasse starten zu können - und dann reichen auch Schorle und Co. vollkommen aus.
    Naja zwischen Waage und Kampf sind ja oft locker 5 Stunden, da geht noch was.
    Aller höherer Humor fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt -WT-Herb
    http://www.thaiboxen-bingen.de Facebook

  7. #7
    Registrierungsdatum
    14.08.2015
    Alter
    34
    Beiträge
    162

    Standard

    Zitat Zitat von Little Green Dragon Beitrag anzeigen

    Für den Amateuerbereich ist es wohl am sinnvollsten wenn man nur moderat Gewicht macht um in einer bestimmten Klasse starten zu können - und dann reichen auch Schorle und Co. vollkommen aus.
    Ja, selbstredend geht das nur in moderatem Umfang, schon allein aus gesundheitlicher Überlegung. Und ja, Schorle reicht grundsätzlich auch aus. Es macht mich eben neugierig, ob man nicht in der Richtung mit doch vergleichsweise geringem Aufwand noch bisl optimieren kann.

    Zitat Zitat von jkdberlin Beitrag anzeigen
    Elotrans Pulver

    Oralpädon
    Danke! Die werde ich mal testen.

  8. #8
    Registrierungsdatum
    05.01.2013
    Beiträge
    1.748

    Standard

    Ich würde auch sagen nur intravenös bringt einen Vorteil gegenüber oral.
    Und solche Pulver würde ich komplett lassen,das ist doch nur Geldmacherei und ungesunder Müll,sowas würd ich mir nicht antun.
    Ebenso Powerade,wie kommt man bitte darauf ?! Das ist Schrott mit Aspartam als Süßungsmittel,mjam mjam
    Einfach trinken und den Cut nicht übertreiben,dann passt doch

  9. #9
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.807

    Standard

    Zitat Zitat von HAZ3 Beitrag anzeigen
    Einfach trinken und den Cut nicht übertreiben,dann passt doch
    den cut sehr klein zu halten und die gewichtsreduktion langfristig vorzunehmen , ist eigentlich der beste tipp.

    dann reicht eine natürliche apfelschorle zu wiederherstellung aus.

  10. #10
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    41
    Beiträge
    5.708

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    den cut sehr klein zu halten und die gewichtsreduktion langfristig vorzunehmen , ist eigentlich der beste tipp.
    Exakt! Mehr braucht man nicht zu beachten.

    Neben der Gefahr der Hyponatriämie beim Abkochen selbst gibt es übrigens auch die Gefahr der Hyponatriämie beim „Auffüllen“...

    https://www.aerzteblatt.de/nachricht...Wasser-trinken

  11. #11
    Registrierungsdatum
    14.08.2015
    Alter
    34
    Beiträge
    162

    Standard

    Zitat Zitat von marq Beitrag anzeigen
    den cut sehr klein zu halten und die gewichtsreduktion langfristig vorzunehmen , ist eigentlich der beste tipp.
    Der Satz stimmt zwar, ist aber natürlich nicht der beste Tip. Bzw nur insofern der beste Tip wie beispielsweise der Tip die Ansteckung mit einer Geschlechtskrankheit zu vermeiden, indem man möglichst wenig Sex hat. Nicht grundsätzlich falsch, aber eben als Ratschlag recht nutzlos.

    Zitat Zitat von kanken Beitrag anzeigen
    Neben der Gefahr der Hyponatriämie beim Abkochen selbst gibt es übrigens auch die Gefahr der Hyponatriämie beim „Auffüllen“...
    Das stimmt grundsätzlich auch, allerdings wirfst Du da jetzt bisl was durcheinander. Elektrolytpräparate bedeuten weniger Flüssigkeit mit mehr Mineralstoffen. Die Einnahme verringert in dem Zusammenhag ja gerade das Risiko einer Hyponatriämie. Der Gedanke dahinter ist ja gerade eben, dass der Körper die notwendige Flüssigkeit und vor allem die notwendigen Mineralstoffe möglichst schnell aufnehmen kann.

    Versteht mich nicht falsch. Gewicht machen ist nicht gesund und kann vernünftigerweise (vor allem im Hobbybereich) nur in recht engen Grenzen praktiziert werden. Das heißt aber nicht, dass man komplett darauf verzichten muss und genausowenig, dass man das anschließende Auffüllen mit Mineralstoffen nicht optimieren kann. Ob das einen merklichen Vorteil gegenüber der klassischen Saftschorle bringt sei dahingestellt. Ausprobieren werde ich es aber zumindest.

  12. #12
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    41
    Beiträge
    5.708

    Standard

    Zitat Zitat von VincentPrice Beitrag anzeigen
    Das stimmt grundsätzlich auch, allerdings wirfst Du da jetzt bisl was durcheinander. Elektrolytpräparate bedeuten weniger Flüssigkeit mit mehr Mineralstoffen. Die Einnahme verringert in dem Zusammenhag ja gerade das Risiko einer Hyponatriämie. Der Gedanke dahinter ist ja gerade eben, dass der Körper die notwendige Flüssigkeit und vor allem die notwendigen Mineralstoffe möglichst schnell aufnehmen kann.
    Ich zitiere einfach mal aus dem Artikel

    Mineralwässer oder Sport-Getränke könnten eine EAH nicht verhindern, betont die Expertin: Ihr Natriumgehalt ist in der Regel mit 10 bis 38 mmol/l deutlich niedriger als der Natriumgehalt des Blutes (140 mmol/l). Die Bezeichnung „isotonisch“ ist hier miss*verständlich. Die Isotonie wird häufig durch Zucker erreicht, bezogen auf den Natriumgehalt sind sie hypotonisch.
    Wenn du ein Elektrolytgetränk zu Dir nehmen willst, dann sollte es 400-1000mg Natrium pro Liter enthalten. Sie sind vor allem bei langen Ausdauerbelastungen sinnvoll.
    Das optimal Getränk ist und bleibt Apfelschorle, enthält allas was man braucht: Zucker und Natrium (wenn sie denn mit natriumreichen, als mehr als 200mg/l, Mineralwasser zubereitet ist).
    Geändert von kanken (19-03-2019 um 14:30 Uhr)

  13. #13
    Registrierungsdatum
    14.08.2015
    Alter
    34
    Beiträge
    162

    Standard

    "Mineralwässer oder Sport-Getränke", dh Powerade und Co sind eben nicht das selbe wie ein Elektrolytpräparat. Das ist ziemlich genau der Punkt warum ich den Thread überhaupt aufgemacht habe.

    Elotrans ist zb bei 90mmol/l bei deutlich weniger Zucker, da ist man schon ein ganzes Stück näher an wirklicher Isotonie.


  14. #14
    Registrierungsdatum
    07.07.2002
    Beiträge
    21.807

    Standard

    Zitat Zitat von VincentPrice Beitrag anzeigen
    Der Satz stimmt zwar, ist aber natürlich nicht der beste Tip. Bzw nur insofern der beste Tip wie beispielsweise der Tip die Ansteckung mit einer Geschlechtskrankheit zu vermeiden, indem man möglichst wenig Sex hat. Nicht grundsätzlich falsch, aber eben als Ratschlag recht nutzlos.
    da würde ich dir kondome empfehlen ..... der einsatz der richtigen mittel ist immer dr beste tipp und nicht das beste pülverchen oder medizinische mittel
    Geändert von marq (19-03-2019 um 14:36 Uhr)

  15. #15
    Registrierungsdatum
    10.11.2004
    Alter
    41
    Beiträge
    5.708

    Standard

    Zitat Zitat von VincentPrice Beitrag anzeigen
    "Mineralwässer oder Sport-Getränke", dh Powerade und Co sind eben nicht das selbe wie ein Elektrolytpräparat. Das ist ziemlich genau der Punkt warum ich den Thread überhaupt aufgemacht habe.

    Elotrans ist zb bei 90mmol/l bei deutlich weniger Zucker, da ist man schon ein ganzes Stück näher an wirklicher Isotonie.

    Powerade enthält 50mg/l Natrium, Elotrans 90mmol/l, was 207mg/dl entspricht, also 2070mg/l.
    Empfohlen werden 400-1000 mg/l.

    Wenn die Flüssigkeit zu konzentriert ist, wie bei Elotrans, dann entzieht sie dem Körper weiter Wasser...

    Elektrolytausgleich bei Durchfall ist auch was anderes als beim Abkochen. Elotrans sollte man übrigens nicht bei Kreislaufschwierigkeiten auf Grund von Dyhdration nehmen, eben aus dem Grund da zuerst weiter Flüssigkeit in den Darm abgegeben werden muss, um das Natrium aufzunehmen.
    Geändert von kanken (19-03-2019 um 14:49 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Sinnvoll: Kampfpaarung nach Gewicht.
    Von peter.naser im Forum Muay Thai, Muay Boran, Krabi Krabong
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26-12-2016, 21:05
  2. Aufbau Gewicht nach Krebstherapie
    Von systex im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 20-11-2011, 14:31
  3. k1 Shortsgröße wieso nach gewicht
    Von DjiiN im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25-08-2011, 21:59
  4. Nach Krankheit Gewicht zulegen
    Von juru im Forum Krafttraining, Ernährung und Fitness
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29-10-2009, 14:15
  5. Was am besten direkt nach Wiegen?
    Von BruceWayne im Forum Kickboxen, Savate, K-1.
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31-03-2009, 12:07

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •