Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 115

Thema: Mit Schlag auf den Arm die Hand befreien?

  1. #16
    Registrierungsdatum
    08.03.2017
    Beiträge
    429

    Standard

    Hier nochmal so was in der Art aus dem 17. Jahrhundert:


  2. #17
    Registrierungsdatum
    03.05.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.774

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    Ein Schmied haut dem auch ganz ohne alles den Arm kaputt.
    Ein Schmied kann aber auch entsprechend fest halten...

    Aber das Ganze ist doch reine Theorie. So etwas ist immer nur ein erster Griff, z.B. um jemanden am weglaufen zu hindern, ran zu ziehen, etc.
    Es folgt auf jeden Fall ein Schlag oder ein Griff mit der zweiten Hand.

    Solche "Angriffe" sind doch dazu da, um Bewegungsmuster und Grundtechniken kennenzulernen, und nicht, weil man meint das sei realistische Selbstverteidigung.

  3. #18
    Registrierungsdatum
    27.05.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    8.859
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von Captain Kürbis Beitrag anzeigen
    1) Ich halte den Arm für ein total schlechtes Ziel für einen Schlag. Wenig Trefferfläche, schnell in Bewegung usw.
    Während er Dich festhält, ist der Arm nicht in Bewegung, du kannst Ihn dir sogar positionieren indem Du deinen eigen Arm bewegst

    @Philexpat... geh aus der Sonne...

  4. #19
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.142

    Standard

    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Ein Schmied kann aber auch entsprechend fest halten...
    Ging um den hohen Dan-Grad den man angeblich braucht um hauen zu können. Ich weiss, obvious is obvious und so.

    Zitat Zitat von Inryoku Beitrag anzeigen
    Aber das Ganze ist doch reine Theorie. So etwas ist immer nur ein erster Griff, z.B. um jemanden am weglaufen zu hindern, ran zu ziehen, etc.
    Es folgt auf jeden Fall ein Schlag oder ein Griff mit der zweiten Hand.
    Wie ich ja auch schon selbst sagte - die Gefahr geht von der anderen Hand aus. Suckerpunch, Griff an den Kehlkopf, Griff in die Hosentasche für "Werkzeuge" (!!!). Im letzteren Fall muss man SOFORT da weg, ohne Empöhrunk, Gerede oder Posen. Die paar Zehntel die man hat muss man all in gehen und machen dass man Distanz schafft oder den Typen kaputt macht. Und ja das ist einem Freund passiert, das Messer von dem Typen hat er heute noch.
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  5. #20
    Registrierungsdatum
    27.04.2016
    Beiträge
    705

    Standard

    Zitat Zitat von Captain Kürbis Beitrag anzeigen
    Meine Frage ist nun, ob ihr diese Art der Handbefreiung aus einem Griff so kennt bzw. übt? Was haltet ihr davon? Bei 10.40 Min. zeigt er die selbe Bewegung wenn der Arm diagonal gegriffen wird. Also nicht mehr rechte Hand greift rechten Arm, sondern linke Hand greift rechten Arm. Haltet ihr das für funktional?
    Ich kenne es aus dem Kindertraining, damit die Kleinen ein Anwendungsbeispiel für den Gedan Barai haben. In der Schulversion gleitet man am eigenen Arm entlang zur Hand des Gegners (drehen, ziehen, schlagen). Funktional - naja es hat weil der Gegner mit der anderen Hand schlagen kann und man beim Herumgezerrt werden nicht stabil bleibt als wahrscheinlich Schwächerer so seine Macken. Es ist so eine halbe Sache. Gegriffene Hand und Hebel sind so ein Stiefkind. Man hat so was im Programm, aber es wird zu wenig und mit nicht ausreichend Widerstand geübt. Nicht sicher genug für die SV. Desensibilisierung Atemi wenn es geht und dann könnte man arbeiten. Auf der anderen Seite so einem Knirps beibringen richtig zu verletzen und der andere sagt er hätte nur gefasst und wollte ja eigentlich gar nichts...
    "Ich habe alle diese Degen selbst geschmiedet und übe täglich acht Stunden mit ihnen, um einen Piraten töten zu können." "Du brauchst dringend ein Mädchen mein Freund!" (Fluch der Karibik)

  6. #21
    Registrierungsdatum
    25.05.2011
    Beiträge
    290

    Standard

    Zitat Zitat von Eskrima-Düsseldorf Beitrag anzeigen
    Während er Dich festhält, ist der Arm nicht in Bewegung, du kannst Ihn dir sogar positionieren indem Du deinen eigen Arm bewegst
    Nur im Stand, wie Inryoku ja richtig anmerkt (und in dem Video ja auch betont wird) ist eigentlich ne ziemliche Bewegung in der Sache.
    "Leicht einen sitzen und keine Termine." Harald Juhnke

  7. #22
    Registrierungsdatum
    27.05.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    8.859
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Der Arm bzw. die Hand BERÜHRT DICH du weißt automatisch wo sie ist und wirst sie treffen. Die Technik selber mag ich nicht so. Ich bin ein Freund des über den Daumen des AnGREIFERS Herausdrehens.

  8. #23
    Registrierungsdatum
    27.02.2014
    Beiträge
    3.038

    Standard

    Zitat Zitat von Captain Kürbis Beitrag anzeigen
    Hi, ich hoffe ich habe hier das richtige Unterforum gewählt (wenn nicht bitte verschieben, danke!). Ich bin auf folgendes Video aufmerksam geworden:
    https://www.youtube.com/watch?v=Ehg6W1AqwVE

    Die Technik beginnt bei 8:57 Min. (der Wutanfall davor ist sehr unterhaltsam, auch wenn ich Mitleid mit Michi habe, der da stellvertretend für die Internet Community als Sandsack herhalten muss). Meine Frage ist nun, ob ihr diese Art der Handbefreiung aus einem Griff so kennt bzw. übt? Was haltet ihr davon? Bei 10.40 Min. zeigt er die selbe Bewegung wenn der Arm diagonal gegriffen wird. Also nicht mehr rechte Hand greift rechten Arm, sondern linke Hand greift rechten Arm. Haltet ihr das für funktional?
    " Machen " kann man vieles ... Wenn man das so machen will, würde ich aber versuchen näher an der Hand auf den Oberarm zu schlagen ... Recht schmerzhaft. Ich löse das anders, aber wenn man es so machen möchte - Bitte. Physisch ist der Herr ja auch ganz gut beieinander, da wird das wohl klappen.

    Meine Lösungsvorschläge für weniger kräftige Personen wären:

    - Mit dem Daumen sanften Druck aufs Auge.
    - Fingerstiche seitlich zum Hals.
    - Daumen und Zeigefinger abspreizen und einmal kurz gegen den Kehlkopf tippen.
    - Griff zum Brustmuskel und einmal kurz drehen.

    Benötigt alles nicht viel Kraft, läßt sich dosieren und ist sehr unangenehm. Greift der Typ mit der freien Hand an seinen Körper - in Hüfthöhe - oder auf den Rücken/Gesäßtasche werden die Techniken deutlicher fester durchgezogen.

  9. #24
    Registrierungsdatum
    05.01.2013
    Beiträge
    1.733

    Standard

    Zitat Zitat von Willi von der Heide Beitrag anzeigen
    " Machen " kann man vieles ... Wenn man das so machen will, würde ich aber versuchen näher an der Hand auf den Oberarm zu schlagen ... Recht schmerzhaft. Ich löse das anders, aber wenn man es so machen möchte - Bitte. Physisch ist der Herr ja auch ganz gut beieinander, da wird das wohl klappen.

    Meine Lösungsvorschläge für weniger kräftige Personen wären:

    - Mit dem Daumen sanften Druck aufs Auge.
    - Fingerstiche seitlich zum Hals.
    - Daumen und Zeigefinger abspreizen und einmal kurz gegen den Kehlkopf tippen.
    - Griff zum Brustmuskel und einmal kurz drehen.

    Benötigt alles nicht viel Kraft, läßt sich dosieren und ist sehr unangenehm. Greift der Typ mit der freien Hand an seinen Körper - in Hüfthöhe - oder auf den Rücken/Gesäßtasche werden die Techniken deutlicher fester durchgezogen.
    So ein Stuss was Du schreibst...denkste ne Frau als Bspl könnte sich auf diese Weise lösen wenn ne Kante die anpackt ?
    Du schreibst doch,das sind Deine Vorschläge für weniger kräftige Personen.
    Kannste noch das in die Eier packen oder direkt nen Bruderkuss hinzufügen,just lol
    Aber Phantasie haste ja,konnte man ja an Deinen Geschichten sehen...

  10. #25
    Registrierungsdatum
    27.02.2014
    Beiträge
    3.038

    Standard

    Freut mich doch immer, wenn ich zur allgemeinen Erheiterung beitragen kann !

  11. #26
    Registrierungsdatum
    12.02.2018
    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    35
    Beiträge
    673

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    Kann funktionieren wenn der Typ nicht so viel Griffkraft hat, wenn doch geht es leider nicht. Diagonal weiss ich nicht. Ich kann mich selbst aber ohnehin nicht festhalten, wenn ich über den Daumen rausgehe rutscht der Arm einfach raus. Gibt aber sicher andere Moves, je nachdem ob das ein "Angriff" ist, oder ein Blödmann der einen greift.

    Ich würde aber auf jeden Fall mit dem sofortigen Suckerpunch rechnen, und entsprechend die andere Hand ans Kinn hoch nehmen. Wenn das ein Schrank ist der es ernst meint würde ich wohl eher versuchen direkt tief in den reinzugehen, also mit dem gegriffenen Arm stark nach unten, reingehen, ausheben / Takedown.

    Bitte vorher im Training *vorsichtig* probieren wenn man noch nie Leute ausgehoben hat. Nicht nur wegen dem eigenen Rücken, sondern wenn das klappt und man jemanden sehr hoch bekommt und slammt war es das auf Asphalt. Auch ne normale dünne Matte federt nicht alles ab.
    Bis jetzt die beste Antwort zu dieser Frage!

  12. #27
    Registrierungsdatum
    02.08.2004
    Ort
    Münsterland
    Alter
    50
    Beiträge
    237

    Standard

    Hi zusammen,
    ich bin der Meinung, dass der entscheidende Faktor für die Wirkung ist, wann man den Schlag ausführt.
    Hat der Gegner schon tüchtig zugepackt käme ich nicht auf die Idee, auf den Arm zu hauen da sein anderer, freier Arm der gefährliche ist.
    Die Technik macht für mich eher im Moment der Zugreifens Sinn.
    Ich denke, dass viele SV-Techniken dahin gehend missverstanden werden. Da werden Griffbefreiungen verkauft (noch schlimmer: Befreiungen aus Würgegriffen), die ursprünglich für den Ansatz der Technik entwickelt wurden. Im Training, mit einem kooperativen Gegner klappt das dann auch. Aber wenn man mal einen "Schraubstock" an den Flügeln hat, so ist schnell Essig mit der Wirksamkeit.
    Da hat bei meinen Trainings-Versuchen nur noch das Herausdrehen über die Daumen-/Kleinfingerseite des Greifenden geklappt (oder halt einfach direkt auf die Omme hauen )

    Viele Grüße
    Stefan

  13. #28
    Registrierungsdatum
    24.02.2013
    Beiträge
    1.495

    Standard

    Zitat Zitat von Stefan W Beitrag anzeigen
    Hi zusammen,
    ich bin der Meinung, dass der entscheidende Faktor für die Wirkung ist, wann man den Schlag ausführt.
    Hat der Gegner schon tüchtig zugepackt käme ich nicht auf die Idee, auf den Arm zu hauen da sein anderer, freier Arm der gefährliche ist.
    Die Technik macht für mich eher im Moment der Zugreifens Sinn.
    So ausgeführt wie bisher im Thread dargelegt macht das nicht mal im Moment des Zugreifens Sinn. Im Gegenteil. Alleine schon das Timing das hinzubekommen ist hart. Der Zeitraum zwischen Berührung und Greifen ist ziemlich klein. Und wenn ich schon vorher weiß, wo der andere hingreift, und dass er greift mach ich doch lieber was zielführenderes.
    Was mich wundert: Wieso ist denn eure erste Idee den Griff zu lösen? Ist doch super wenn der andere zugreift. Die Hand ist gebunden, man fühlt wo sie ist und wie sie positioniert ist. Das nutzt man doch. Durch Lösen des Griffs ist im besten Fall der Status quo wieder hergestellt?
    Karate beginnt dann, wenn die Selbstkritik schneller wächst als das eigene Können.
    -Risto Kiiskilä

  14. #29
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.142

    Standard

    Ist halt Timo's Ansatz der diskutiert wird. Ich würd's auch nicht machen, weil ich mich sicher nicht so greifen lassen würde. So nah kommt keiner an mich heran der was vorhat, ohne dass meine Arme auf Habacht gehen. Wenn doch, weil jemand im Vorbeigehen zupackt, hat man in den IMAs noch andere Möglichkeiten.

    Bevor es wieder einen Blutsturz gibt, ich denke dass dieser Ansatz, besonders für jemanden der so kompakt gebaut ist, funktionieren würde. Mindestens für den gleichseitigen Griff, bei diagonal muss man gut die Stelle treffen wo man die Nerven reizt und die Hand aufgeht. Geht aber auch, mit entsprechend Training. Hat eventuell den Vorteil, dass man sich mit dem Schlagen gleich dreht, und gegen Suckerpunches eine Shoulderroll einbauen kann um den Schlag mit der Schulter abzuleiten. Der Mann ist halt schlagzentriert.
    Geändert von Klaus (29-03-2019 um 13:50 Uhr)
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  15. #30
    Registrierungsdatum
    07.03.2011
    Ort
    München
    Alter
    40
    Beiträge
    370

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    Ist halt Timo's Ansatz der diskutiert wird. Ich würd's auch nicht machen, weil ich mich sicher nicht so greifen lassen würde. So nah kommt keiner an mich heran der was vorhat, ohne dass meine Arme auf Habacht gehen. Wenn doch, weil jemand im Vorbeigehen zupackt, hat man in den IMAs noch andere Möglichkeiten.

    Bevor es wieder einen Blutsturz gibt, ich denke dass dieser Ansatz, besonders für jemanden der so kompakt gebaut ist, funktionieren würde. Mindestens für den gleichseitigen Griff, bei diagonal muss man gut die Stelle treffen wo man die Nerven reizt und die Hand aufgeht. Geht aber auch, mit entsprechend Training. Hat eventuell den Vorteil, dass man sich mit dem Schlagen gleich dreht, und gegen Suckerpunches eine Shoulderroll einbauen kann um den Schlag mit der Schulter abzuleiten. Der Mann ist halt schlagzentriert.
    Gutes Training ist sowieso nur, wenn man am Ende der Vorführung kräftig seitlich gegen das Knie getreten wird. Aber immerhin stimmt es dann irgendwann, dass sich der Partner "nicht mehr bewegt".

Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Welche KK/SV mit Rechtseitiger Funktionsstörung in Arm Hand und Bein
    Von reunioN im Forum Anfängerfragen - Das Forum für Kampfkunst-Einsteiger
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06-01-2015, 15:08
  2. Schlag auf den Arm >> Schmerz im Brustkorb
    Von White-Panther im Forum Kung Fu, Wushu, Kuoshu Sanda, Lei Tai
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 15-03-2007, 14:20
  3. Arm anspannen beim Schlag?
    Von Jackyy im Forum Trainingslehre
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27-05-2005, 12:14

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •