Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 29

Thema: Unglücklich im Beruf

  1. #1
    Registrierungsdatum
    31.05.2011
    Alter
    26
    Beiträge
    1.287

    Standard Unglücklich im Beruf

    Moin zusammen,

    ich habe in den letzten 2-3 Jahren sehr oft die Firma gewechselt, weil mir immer irgendwas nicht passte.
    Nun habe ich erkannt, dass es nicht an den Firmen lag, sondern am Beruf an sich.
    Ich bin Systemadministrator.

    Ich weiß nicht genau, was mich stört, aber am Anfang war es definitiv noch nicht da.
    Das einzige was mich in den letzten Jahren "zufrieden" gestellt hat, war dass ich jemanden ausgebildet habe und ehrenamtlich bei der Handelskammer als Prüfer tätig bin. Als Kurzschlussreaktion habe ich deswegen sogar beim Rektor meiner damaligen Berufsschule angefragt, wie man als Quereinsteiger, an eine Stelle in der Berufsschule kommt. Die Resonanz war erstaunlicherweise recht positiv. Vielleicht probiert man das mal?
    Etwas komplett neues Lernen ist des Geldes wegen jedoch schwierig. Außerdem möchte ich mein "Wissen" nicht wegwerfen, da ich das was ich beruflich tue, gut kann. Ist alles zwiegespalten.
    Ich weiß nur, dass ich keine 3 Jahre mehr in meinem Beruf arbeiten möchte.
    Vielleicht reicht ein "Fachwechsel" ja aus. Z.B. in die Projektleitung oder so...

    Naja. Ich weiß nicht genau was ich mit dem Thread bezwecke. ggf. möchte ich einfach nur von Euren Erfahrungen in diesem Gebiet hören.
    Bzw. bin für für jegliche Kommentare dankbar.

    VG
    Dex

  2. #2
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.910

    Standard

    Nur so eine Idee:
    - Beruf erstmal zum Broterwerb beibehalten ...
    - ... und/ aber parallel das eigene Wissen verschriftlichen, dh. als Buchautor tätig werden.
    - ... und Letzteres dann als ein mögliches Sprungbrett für ein späteres Umsatteln nehmen.

    Viel Erfolg auf jeden Fall.
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  3. #3
    Registrierungsdatum
    31.05.2011
    Alter
    26
    Beiträge
    1.287

    Standard

    Zitat Zitat von * Silverback Beitrag anzeigen
    Nur so eine Idee:
    - Beruf erstmal zum Broterwerb beibehalten ...
    - ... und/ aber parallel das eigene Wissen verschriftlichen, dh. als Buchautor tätig werden.
    - ... und Letzteres dann als ein mögliches Sprungbrett für ein späteres Umsatteln nehmen.

    Viel Erfolg auf jeden Fall.
    Danke für den Input.
    Grade in der IT ist die Fachliteratur so überladen, dass es da glaube ich schier unmöglich ist, sich von den anderen abzuheben.
    Aber falls ich irgendetwas "nebenbei" machen möchte, dann würde ich meinen Beruf so, oder so als Broterwerb behalten müssen.
    Ohne Mos, leider nix los...

  4. #4
    Registrierungsdatum
    02.08.2004
    Ort
    Münsterland
    Alter
    50
    Beiträge
    238

    Standard

    Hallo Dextrous,
    ich denke, dass Du gerade in der IT in den heutigen Zeiten wahnsinnig viel Potenzial hast, um Dich weiter zu entwickeln.
    Aus den Zeilen von Dir entnehme ich, dass Du zu den "handwerklichen" Tätigkeiten keine Lust mehr hast.
    Das kann ich sehr gut nachvollziehen, ging mir genauso (auch wenn ich aus einer anderen IT-Ecke komme).
    Das Thema Training und Projektleitung ist tatsächlich ein guter, möglicher Weg für Dich.
    Ich habe in meinem Team ein paar Leute, die ursprünglich aus der IT-Technik kommen und diesen Schritt bei uns gegangen sind (PLM-Fachberater, - Projektleiter, - Trainer).
    Mein Vorschlag: Suche Dir ein paar Themengebiete aus, lies Dich dort ein und suche dann Firmen, in die Du reinpassen könntest.
    Die Chancen stehe jetzt gut, denn viele Firmen suchen gerade Leute...

    Viele Grüße aus dem Münsterland
    Stefan

  5. #5
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.910

    Standard

    Dann noch ein Tipp als Ergänzung: Ich würde (neben den IHK's) mal Ausschau halten nach weiteren Anbietern für Erwachsenenbildung. Bsp. vhs; nicht gerade gut bezahlt, aber um mal zu schauen, ob Dir das überhaupt liegt, vielleicht ein interessantes Sprungbrett.
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  6. #6
    Registrierungsdatum
    16.03.2007
    Beiträge
    95

    Standard

    Berufsschule? Vom Regen in die Traufe? Da sind doch 90% absolut unwillig überhaupt was zu lernen

    IT - heutzutage langweilig? Echt jetzt? Gerade bei dem ganzen Cloud-Zeug kommt man ja gar nicht mehr hinterher.
    Wenn Systemadmin bei dir allerdings heißt, PCs zu schrauben und Usern bei Mausproblemen zu helfen, dann versteh ich deinen Unmut.

  7. #7
    Registrierungsdatum
    31.05.2011
    Alter
    26
    Beiträge
    1.287

    Standard

    Zitat Zitat von Stefan W Beitrag anzeigen
    ...
    Danke für deinen Input!
    Ja, ein Fachbereichswechsel liegt denke ich auch sehr nah.
    Hier ist es jedoch eher schwer für mich zu sehen: Was gibt es überhaupt alles?
    Was könnte passen?

    Danke!

  8. #8
    Registrierungsdatum
    31.05.2011
    Alter
    26
    Beiträge
    1.287

    Standard

    Zitat Zitat von * Silverback Beitrag anzeigen
    Dann noch ein Tipp als Ergänzung: Ich würde (neben den IHK's) mal Ausschau halten nach weiteren Anbietern für Erwachsenenbildung. Bsp. vhs; nicht gerade gut bezahlt, aber um mal zu schauen, ob Dir das überhaupt liegt, vielleicht ein interessantes Sprungbrett.
    Daran habe ich auch eben gedacht.
    Es gibt echt viele Trainer Stellen in HH.
    Danke

  9. #9
    Registrierungsdatum
    31.05.2011
    Alter
    26
    Beiträge
    1.287

    Standard

    Zitat Zitat von Atzinger Beitrag anzeigen
    Berufsschule? Vom Regen in die Traufe? Da sind doch 90% absolut unwillig überhaupt was zu lernen

    IT - heutzutage langweilig? Echt jetzt? Gerade bei dem ganzen Cloud-Zeug kommt man ja gar nicht mehr hinterher.
    Wenn Systemadmin bei dir allerdings heißt, PCs zu schrauben und Usern bei Mausproblemen zu helfen, dann versteh ich deinen Unmut.
    Wer hat denn gesagt, dass ich IT langweilig finde?
    Es ist ein spannendes Feld, nur macht es mir keinen Spaß mehr.
    Ich mache viel in der Cloud, auf Windows Servern etc.

    Meine damalige Klasse wollte lernen

  10. #10
    Registrierungsdatum
    27.04.2016
    Beiträge
    731

    Standard

    In meinem Bekanntenkreis haben die Leute nach der Lehre als sie sich verändern wollten einen Fachwirt dazwischengeschoben oder einen berufsbegleitenden Bachelor an einer FH. Da werden die drei Schienen, IT-Spezialwissen, Management und Erwachsenenbildung angeboten mit jeweils schicken Namen in zwei oder drei Varianten. Das örtliche Arbeitsamt hat die Firmen, die Dualausbildungen vor Ort anbieten. Die würde ich mir ausdrucken lassen und anschauen. Läuft unter Lehre und Studium, duale Ausbildung etc.. Den Personaler schreibst du an, du möchtest die Variante normal arbeiten und Zusatzausbildung, wobei du bereits einen fertigen Abschluss und Berufserfahrung mitbringst. Dann kommt gewöhnlich der Deal, sie zahlen dir die Ausbildung neben der Arbeit für den erweiterten Bereich gegen Firmenbindung oder du musst halt das was die Firma zugeschossen hat zurückzahlen. Fällst mit 25 auch noch in die Zielgruppe für so etwas.
    "Ich habe alle diese Degen selbst geschmiedet und übe täglich acht Stunden mit ihnen, um einen Piraten töten zu können." "Du brauchst dringend ein Mädchen mein Freund!" (Fluch der Karibik)

  11. #11
    Registrierungsdatum
    31.05.2011
    Alter
    26
    Beiträge
    1.287

    Standard

    Zitat Zitat von Billy die Kampfkugel Beitrag anzeigen
    In meinem Bekanntenkreis haben die Leute nach der Lehre als sie sich verändern wollten einen Fachwirt dazwischengeschoben
    Das habe ich exakt so gemacht, um mir die Möglichkeit eines Studiums offen zu halten.
    Habe den 2 jährigen "Operativen Professional" gemacht.
    Danke!

  12. #12
    Registrierungsdatum
    27.04.2016
    Beiträge
    731

    Standard

    Läuft dann auf einen verkürzten Bachelor mit Anrechnung einiger Kurse aus dem Fachwirt raus. Musst dann dem Personaler einen möglichst konsistenten Plan vorlegen, was dir angerechnet wird und wie lange das dann dauert. Geschickt im Vorstellungsgespräch verkaufen bei einer Firma die nicht so beliebt ist Marke Mittelständler etwas außerhalb. Was die Firma speziell braucht als Kurs dazubuchen fertig. Zeig dich da flexibel und aufgeschlossen. Eigentlich war es ja ihre Idee...
    "Ich habe alle diese Degen selbst geschmiedet und übe täglich acht Stunden mit ihnen, um einen Piraten töten zu können." "Du brauchst dringend ein Mädchen mein Freund!" (Fluch der Karibik)

  13. #13
    Registrierungsdatum
    31.08.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19.286

    Standard

    Wenn die Möglichkeit da ist, solltest du dir mal die AWS (Amazon Web Services) und Microsoft Azure Cloud-Lehrgänge ansehen. Z.B. den AZ-300 bis 302 für Azure, oder den AWS Certified Solutions Architect. Damit verdient man MASSIV Geld, wenn man es irgendwann in eine Architekten-Position schafft, und das ist eine der gesuchtesten Besetzungen überhaupt derzeit. Das ist allerdings ein deutliches Upgrade zum "Systemadministrator", wobei das Fachwissen wenn man gut war (Linux/Windows Server) mehr als gelegen kommen wird um wirklich vernünftig Systeme planen zu können. Sobald man einige Jahre in dem Metier ist und als gut auffällt, sind 6stellige Jahresgehälter nicht utopisch, mit ein bischen Glück.

    https://aws.amazon.com/certification...ect-associate/
    https://www.microsoft.com/en-us/lear...architect.aspx

    Reine Systemadministratoren werden in der Nachfrage vermutlich stark abnehmen, obwohl man ganz ohne auch keine Cloud-Umgebung betreiben kann. Die Cloud-Spezialisten die beides können dürften aber finanztechnisch ziemlich gut dastehen. Projektleiter werden auch immer gebraucht, aber das ist eine spezielle, untechnische Funktion, da hat man normalerweise mit IT nur noch am Rande zu tun. Da braucht man dann auch ganz andere Zertifizierungen, und der Weg in gut bezahlte Stellen ist meistens ziemlich schwierig.
    "Man kann Leuten nicht verbieten, ein ***** zu sein." (Descartes)

  14. #14
    Registrierungsdatum
    21.11.2008
    Ort
    NK, Saarland
    Beiträge
    1.941

    Standard

    Hi Dextrous,

    nach mittlerweile zwei Auszeiten und zwei beruflichen Neustarts (gleiche Stelle, der zweite auch in der gleichen, ersten Firma) habe ich da so
    viel erlebt, ausprobiert und drüber nachgegrübelt das ich das unmöglich in einen Forenpost packen kann (und auch nicht wirklich will, zu privat).

    Was ich dazu dennoch mitgeben möchte sind nur ein paar Ideen:

    - Deine eigene Einstellung ist wesentlich mit entscheidend. ( <- megawichtig! )
    - Liebe, was Du machst oder mache, was Du liebst.
    - Wohl nahezu alle Probleme, insbesondere solche, lassen sich mit einer der folgenden Drei grundlegenden Möglichkeiten lösen: Akzeptieren, Verändern oder Verlassen. Überleg Dir gut, welche machbar und sinnvoll erscheint.
    - Hör auf Dein Herz!
    - Finde (mehr) Erfüllung in Deiner Freizeit; mach Dinge die Dir Freude bereiten, die Dir Gut tun.

    Wie von Silverback bereits angemerkt etwas parallel anfangen das Dich Deinen Zielen näher bringt. Du musst ja kein Buch schreiben. Weiterbilden, etwas (Kleines) nebenher aufbauen.

    Wenn der Weg noch sehr unklar ist: hör auf Dich selbst, was möchstest Du wirklich? Probiere Dinge einfach mal aus; auf Hobby-Basis oder in kleinem Rahmen.

    Alles Gute und viel Erfolg auch von mir!
    Kämpfe nicht gegen jemanden oder etwas -
    kämpfe für jemanden oder etwas.

  15. #15
    Registrierungsdatum
    31.05.2011
    Alter
    26
    Beiträge
    1.287

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
    Damit verdient man MASSIV Geld
    Danke für den Tipp, aber Geld ist mir hier ehrlich gesagt eher zweitrangig!
    Nicht zwingend AWS, aber über MS Azure habe ich mir auch Gedanken gemacht. Ankratzen durfte ich das dank einer hybriden Office365 Struktur in meiner jetzigen Firma. Spannendes Thema, aber ob das was an der Ausgangssituation ändern würde, weiß ich leider nicht.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. KS zum Beruf!!
    Von Rachegott im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 17-07-2009, 16:48
  2. Was seid ihr von Beruf?
    Von teeQ im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 223
    Letzter Beitrag: 04-01-2009, 21:42
  3. Euer Beruf?
    Von pYr0 im Forum Off-Topic Bereich
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 12-05-2008, 20:25
  4. Beruf ?
    Von Hitman meets Tony im Forum Selbstverteidigung & Anwendung
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 28-04-2008, 17:07
  5. Unglücklich Ausgedrückt!!!
    Von Cro-Cop23 im Forum Archiv Wing Chun / Yong Chun
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01-02-2007, 08:57

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •