Zeige Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Probleme mit großen Zeh / Zehgelenk

  1. #1
    Registrierungsdatum
    16.04.2019
    Alter
    27
    Beiträge
    5

    Standard Probleme mit großen Zeh / Zehgelenk

    Hallo Zusammen!

    Seit ca. 4 Monaten trainiere ich ca. zwei mal wöchentlich Muay Thai (erste Kampfsporterfahrung).
    Leider habe ich sehr oft Probleme mit dem großen Zeh an beiden Füßen, da ich einfach zu dämlich bin, richtig zu kicken.

    Mir ist klar, dass man mit dem Schienbein tritt, die Koordination passt leider noch nicht so.

    Gibt es Gewisse Tipps / Cues, die man jedoch noch beachten kann beim Kick?

    Sollte man beim kicken die Zehen nach unten drücken, um diese zu schützen, falls man nicht richtig trifft respektive der Gegner blockt?

    Großen und mittlere Zeh zusammen tapen, um den großen Zeh / Zehgelenk zu unterstützen?

    Viele Grüße

  2. #2
    Registrierungsdatum
    27.05.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    9.022
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Üben bis die Technik stimmt, gerne auch unter Hinzuziehung des Trainers. Auch mal langsam üben.

    Gesendet von meinem moto g(6) play mit Tapatalk

  3. #3
    Registrierungsdatum
    16.04.2019
    Alter
    27
    Beiträge
    5

    Standard

    Ist es ratsam, beim kicken und/oder blocken die Zehen nach "unten zu drücken"?

  4. #4
    Registrierungsdatum
    09.11.2008
    Alter
    36
    Beiträge
    249

    Standard

    Prinzipiell kenne ich eher die Ansicht die Zehen nach oben zu ziehen so dass man, wenn man sich in der Distanz mal total verschätzt hat, eher mit dem Fußballen tritt als mit dem Spann des ohnehin schon gestreckten Fußes der dann weiter überdehnt würde.
    Zudem wurde mir das auch aus dem Grund empfohlen, dass man ggf. ins blockende Bein des Gegners mit dem angezogenen Fuß "einhaken" kann um ihn aus der Balance zu bringen.
    Damit ist jetzt allerdings nicht gemeint, dass man beim Kick dauernd und jedes mal den Fuß voll angezogen haben muss, schließlich versucht man mit dem Schienbein zu treten und nicht wie zB bei bestimmten Karate-Kicks absichtlich mit dem Fußballen.

    In der Hauptsache würde ich aber empfehlen Distanz und saubere Technik zu trainieren. Am Sandsack, als Partnerübung, an Pads... Möglichkeiten gibts da viele.
    Wie oben schon gesagt wurde gerne auch mal LANGSAM die Bewegung ausführen um Distanz, Timing usw erstmal vorsichtig zu ertasten bevor man Power hinein legt.

    Wo jetzt genau dein Problem liegt ist natürlich schwer zu sagen ohne es direkt sehen zu können. Dein Trainer kann dir da aber sicher ebenfalls helfen. Der ist ja schließlich vor Ort.
    Eine vorstellbare Möglichkeit wäre vielleicht, dass du beim Kick quasi zu steif das gestreckte Bein ins Ziel schwingst und daher keinen Einfluss mehr auf eventuelle Distanzunterschiede hast aber das kannst du vermutlich nur selbst oder mithilfe von Leuten die dich dabei beobachten können analysieren.

  5. #5
    Registrierungsdatum
    16.04.2019
    Alter
    27
    Beiträge
    5

    Standard

    Grüß dich!

    Vielen Dank für deine ausführliche Antwort :-) Bei einem Roundhousekick würde ich aber mit angezogenen Zehen nicht mit dem Fußballen, sondern "volle Möhre" mit dem großen Zeh treffen. Bei einem Frontkick o.Ä. sieht das natürlich anders aus...

  6. #6
    Registrierungsdatum
    09.11.2008
    Alter
    36
    Beiträge
    249

    Standard

    Zitat Zitat von Bierdose Beitrag anzeigen
    Grüß dich!

    Vielen Dank für deine ausführliche Antwort :-) Bei einem Roundhousekick würde ich aber mit angezogenen Zehen nicht mit dem Fußballen, sondern "volle Möhre" mit dem großen Zeh treffen. Bei einem Frontkick o.Ä. sieht das natürlich anders aus...
    Ich bin nun bei Leibe kein Karate-Experte aber das geht durchaus, zumindest mit Übung. Siehe hier die Nr7 (Mawashi Geri):
    http://www.karatebyjesse.com/10-kara...-mma-fighters/
    Das gibt es in "freundlicherer" Version (die meines Wissens normalerweise in Wettkämpfen benutzt wird) in der Variante dass stattdessen mit gestrecktem Fuß der Spann als Trefferfläche dient.

    Ist aber beim Muay Thai roundhouse-kick natürlich beides nicht das Ziel. Hier willst du ja eher mit dem unteren Drittel des Schienbeins treffen. Je nachdem wen man fragt sollte das Bein dabei dann beim Auftreffen gestreckt sein oder auch noch (zu einem gewissen Grad) angewinkelt. Mag auch etwas mit der Distanz zu tun haben aber die braucht natürlich Übung. Zumal man diese Art Kick ja auch noch als Lowkick zum Bein oder Highkick zum Kopf machen kann.

  7. #7
    Registrierungsdatum
    05.01.2013
    Beiträge
    1.748

    Standard

    Das mit dem Fußballen ist echt eher so Karate Style
    Klar kann man auch mit dem Spann nen Kick landen,und dann kommste wahrscheinlich immer mit den Zehen auf
    Musste mal an paar Faktoren checken,versuchen wenn, dann mehr mit dem Vollspann zu treffen,evtl abseits vom Training öfter mal Barfuß laufen und die Muskeln und den Bereich zu stärken.
    Und sonst auch eh einfach vorsichtig sein und immer bisschen aufpassen.

  8. #8
    Registrierungsdatum
    03.07.2011
    Ort
    NW-Deutschland
    Alter
    55
    Beiträge
    132

    Standard

    Hmm. Ich zieh bei solchen Tritten immer die Zehen an - nach unten, nicht nach oben. Und wenn ich dann mal mit dem Fußspann treffe, dann ist das überhaupt kein Problem. Weder für den Fußspann noch für die Zehen. Ich hab sogar schon Bruchtests mit dem Fußspann gemacht, ohne jegliche Beschwerden. Nur beim ersten mal hat das massiv weh getan, da hatte ich die Zehen im Eifer des Gefechts gerade, und die sind dann beim Aufprall voll mit auf die Bretter geknallt. Aua!

    JanX

  9. #9
    Registrierungsdatum
    16.04.2019
    Alter
    27
    Beiträge
    5

    Standard

    Habe gestern im Training mal ein wenig auf meine Tritttechnik geachtet. Hier ist mir ganz klar aufgefallen, dass die Beinhaltung sowie Hüftarbeit im Allgemeinen viel zu ungünstig ist. Zu dem "Strecke" ich das Bein auch viel zu früh durch, daher landet eher der gestreckte Fuß anstatt das Schienbein beim Gegner.
    Somit ist es kein Wunder, das ich durch die Gegend humpel

  10. #10
    Registrierungsdatum
    09.11.2008
    Alter
    36
    Beiträge
    249

    Standard

    Zitat Zitat von Bierdose Beitrag anzeigen
    Habe gestern im Training mal ein wenig auf meine Tritttechnik geachtet. Hier ist mir ganz klar aufgefallen, dass die Beinhaltung sowie Hüftarbeit im Allgemeinen viel zu ungünstig ist. Zu dem "Strecke" ich das Bein auch viel zu früh durch, daher landet eher der gestreckte Fuß anstatt das Schienbein beim Gegner.
    Somit ist es kein Wunder, das ich durch die Gegend humpel
    klingt vielleicht komisch aber versuch vielleicht den "round kick" weniger "round" zu machen also eben nicht (übertrieben ausgedrückt) das bein seitlich heben und dann im kreisbogen zum gegner schwingen. Stattdessen eher nach leicht seitlich vorne heben und dann durch Hüftdrehung und Standbein ins Ziel bringen. hmmm... ich finds immer schwer solche Bewegungsabläufe schriftlich verständlich zu erklären...

  11. #11
    Registrierungsdatum
    09.11.2008
    Alter
    36
    Beiträge
    249

    Standard

    eventuell hilft das auch ein wenig:
    https://www.youtube.com/watch?v=Bp_QVO7kYtg

    Manchmal ists einfach hilfreich es von jemandem detailiert zerlegt zu sehen.

  12. #12
    Registrierungsdatum
    30.10.2010
    Alter
    52
    Beiträge
    404

    Standard

    Zitat Zitat von Bierdose Beitrag anzeigen
    Bei einem Roundhousekick würde ich aber mit angezogenen Zehen nicht mit dem Fußballen, sondern "volle Möhre" mit dem großen Zeh treffen.
    Vielleicht nur eine Frage des Trainings.

    https://www.youtube.com/watch?v=76MgBFVGjiE bei ca. 0:30 kann man den Treffer mit dem Ballen sehen, wenn man die Zehen weit genug zurück ziehen kann.

    Wobei Herr Kagawa sicher eine bessere Beweglichkeit aller Glieder hat als der Durchschnittshobbysportler hierzulande (Video zu Ende sehen)
    Geändert von kaffeegeniesser (18-04-2019 um 09:07 Uhr)

  13. #13
    Registrierungsdatum
    09.11.2008
    Alter
    36
    Beiträge
    249

    Standard

    Und hier eine kleine Demo vom Meister: https://www.youtube.com/watch?v=xRq5WagMo2k

    Ab ca 4:15 auch an Pads

  14. #14
    Registrierungsdatum
    16.04.2019
    Alter
    27
    Beiträge
    5

    Standard

    Das sieht doch gut aus, danke!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Probleme mit dem Großen Zeh
    Von Mad Dog im Forum Kickboxen, Savate, K-1.
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01-03-2019, 04:36
  2. Probleme im großen Zehengelenk bei Bodenkampf
    Von Wolve im Forum Japanische Kampfkünste
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08-02-2019, 14:14
  3. BJJ/LL großen Zeh schützen
    Von Korkell im Forum Grappling
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25-02-2016, 11:39
  4. Schmerzen im großen Zeh
    Von Kyuubi im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24-01-2009, 11:05
  5. Gelenkkapsel am Großen Zeh kaputt
    Von BerKo im Forum Gesundheit, Heilmethoden und Medizin
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21-03-2005, 07:21

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •