Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 34

Thema: Kampfsport begeistert wie geh ich es am besten an ? Standort München

  1. #1
    Registrierungsdatum
    24.04.2019
    Alter
    37
    Beiträge
    3

    Standard Kampfsport begeistert wie geh ich es am besten an ? Standort München

    Hallo ,

    ich bin 37 Jahre und auf dieses tolle forum hier gestoßen. Als ich noch jünger war hab ich teakwondo gemacht was mir immer sehr viel spaß gemacht hat. Allerdings hab ich nie mit kontakt trainiert . Nun möchte ich gerne wieder einsteigen und interessiere mich vor allem für muay thai und traditionelles Boxen. ich bin im moment sehr zwiegespalten was ich nun beginne soll. Der selbstverteidigungsaspekt steht zwar nicht im Vordergrund allerdings fließt er auch in meine entscheidung mit ein . Ich hab so das gefühl , dass beim muay thai, dadurch das man sich auf fuß und armtechniken fokusiert man letzentlich nicht so gut boxen lernt wie wenn man ausschließlich zum boxen geht. Auf der anderen seite sind die Fußtritte gut um den gegner auf distanz zu halten und zudem noch heftiger als die boxschläge oder sehe ich das falsch . Was meint ihr zu meiner Theorie ? Ansonsten steht der sportliche aspekt im Vordergrund um körperlich fit zu werden . Aus der Perspektive hab ich manchmal das gefühl sich mit muay thai körperlich zu überfordern . Ich hab einmal ein training mitgemacht und sah danach aus als hätte man mir einen eimer wasser drüber geschüttet so anstregend war das training. Da ich wiedereinsteiger bin und lange nix mehr gemacht habe , habe ich großen respekt vor beiden Trainings.
    Ich komm überigens aus München kennt jmd einen guten Boxverein . ich hatte den tsv 1880 im Visier.

    Wäre nett wenn ihr mir bei meiner Entscheidung weiterhelfen könntet

    Viele Grüße

    Joeyy

  2. #2
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    1.532

    Standard

    Zitat Zitat von Joeyyy Beitrag anzeigen
    Hallo ,

    ich bin 37 Jahre und auf dieses tolle forum hier gestoßen. Als ich noch jünger war hab ich teakwondo gemacht was mir immer sehr viel spaß gemacht hat. Allerdings hab ich nie mit kontakt trainiert . Nun möchte ich gerne wieder einsteigen und interessiere mich vor allem für muay thai und traditionelles Boxen. ich bin im moment sehr zwiegespalten was ich nun beginne soll. Der selbstverteidigungsaspekt steht zwar nicht im Vordergrund allerdings fließt er auch in meine entscheidung mit ein . Ich hab so das gefühl , dass beim muay thai, dadurch das man sich auf fuß und armtechniken fokusiert man letzentlich nicht so gut boxen lernt wie wenn man ausschließlich zum boxen geht. Auf der anderen seite sind die Fußtritte gut um den gegner auf distanz zu halten und zudem noch heftiger als die boxschläge oder sehe ich das falsch . Was meint ihr zu meiner Theorie ?
    Ich meine dass ich die Geschichte grade zum 100sten mal lese.

    Wäre nett wenn ihr mir bei meiner Entscheidung weiterhelfen könntet
    Ich fürchte nicht. Aber es gibt bestimmt viele gute Tips.

  3. #3
    Registrierungsdatum
    02.03.2005
    Ort
    mitten im Pott
    Alter
    44
    Beiträge
    32.962

    Standard

    Hingehen, ausprobieren, Spaß haben, dabei bleiben, fertig.
    Mein Englisch ist zu schlecht. Ich löse das physikalisch!

  4. #4
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.955

    Standard

    "Den Eimer Wasser" kriegste auch bei einem guten Boxtraining übergekübelt. Probier halt beides aus.
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  5. #5
    Registrierungsdatum
    30.05.2018
    Alter
    28
    Beiträge
    14

    Standard

    Zitat Zitat von Joeyyy Beitrag anzeigen
    Hallo ,
    fokusiert man letzentlich nicht so gut boxen lernt wie wenn man ausschließlich zum boxen geht.
    Wie gut willst du denn Boxen lernen? So gut, dass du Mike Tyson in seiner Blütezeit im Ring besiegen würdest?
    Zitat Zitat von Joeyyy Beitrag anzeigen
    Aus der Perspektive hab ich manchmal das gefühl sich mit muay thai körperlich zu überfordern . Ich hab einmal ein training mitgemacht und sah danach aus als hätte man mir einen eimer wasser drüber geschüttet so anstregend war das training. Da ich wiedereinsteiger bin und lange nix mehr gemacht habe , habe ich großen respekt vor beiden Trainings.
    Das kommt auf die Intensität an und hätte dir bei jeder Sportart passieren können (einzige Ausnahme: Schach). Gerade Leute, die lange nichts gemacht haben unterschätzen wie viel ihr Körper abgebaut hat, insbesondere wenn sie gar keinen Sport gemacht haben, und sind schnell überfordert. Da können auch schon mal 2km joggen zu einer Herausforderung werden. Mal abgesehen davon ist es doch meistens das Ziel eines Trainings ist, dass man sich anstrengen muss. Wenn du beim Training nicht ins Schwitzen kommst, ist etwas falsch.
    Wäre nett wenn ihr mir bei meiner Entscheidung weiterhelfen könntet
    Natürlich kann dir niemand sagen, was du tun sollst, weil es da keine wirklich richtige Antwort gibt. Ich persönlich würde die Sportart bevorzugen, bei der der gesamte Körper gleichermaßen zum Einsatz kommt und mich eher für Muay Thai entscheiden. Aber das ist wirklich Geschmacksache. Probier es aus.

  6. #6
    Registrierungsdatum
    16.05.2017
    Ort
    Irgendwo im Rheinland.
    Beiträge
    1.465

    Standard

    Geh doch einfach mal zu nem Probetraining und mach mit, wenn es dir gefällt bleibst du dabei - und wenn nicht versuchst du es beim nächsten.
    Anstrengend ist KS immer, ob du nun Boxen oder MT trainierst ist völlig irrelevant, und den "Eimer Wasser" hast du auch noch nach 5,10 oder 20 Jahren. Gehört einfach dazu.
    "Ruhig bleiben und dann, wenn der Typ nochmal aufsteht, dann trittst Du ihn voll ausm Bild!" - Bruce Lee

  7. #7
    Registrierungsdatum
    26.08.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    42.121
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Ich denke auch: such dir alles raus, was in der Nähe oder auf dem täglichen Weg ist, vereinbare Probetraining und geh hin. Mach erst mal das und dort, wo du dich am wohlsten fühlst.
    Frank Burczynski

    HILTI BJJ Berlin
    https://www.hiltibjj.de


    http://www.jkdberlin.de

  8. #8
    Registrierungsdatum
    05.03.2017
    Beiträge
    2.860

    Standard

    Zitat Zitat von Joeyyy Beitrag anzeigen
    Ich hab so das gefühl , dass beim muay thai, dadurch das man sich auf fuß und armtechniken fokusiert man letzentlich nicht so gut boxen lernt wie wenn man ausschließlich zum boxen geht.

    das wird so se9n.

    Auf der andern Seite ist allerdings auch wahr: wenn du zum Boxen gehst, wirst du nicht richtig gut Muay Thai lernen.

    Man lernt halt das, woran man übt, und nichts Anderes.

    Was meint ihr zu meiner Theorie ? Ansonsten steht der sportliche aspekt im Vordergrund um körperlich fit zu werden . Aus der Perspektive hab ich manchmal das gefühl sich mit muay thai körperlich zu überfordern .
    "werden" scheint mir das wesentliche Wort zu sein. Wenn du am Anfang bei einem Training nicht mithalten kannst... mach eben, was geht. Das wird sich schon verbessern im Lauf der Zeit. Und sollte auch für Trainer kein Thema sein, zumindest nicht an einer seriösen Schule.

    Ich hab einmal ein training mitgemacht und sah danach aus als hätte man mir einen eimer wasser drüber geschüttet so anstregend war das training.
    Das ist normal. Ein Training ohne Schwitzen ist nicht sehr befriedigend in mancher Hinsicht.

    Wäre nett wenn ihr mir bei meiner Entscheidung weiterhelfen könntet
    Clubs suchen, Probetrainings absolvieren, dort bleiben wo es gefällt.

    Die Persönlichkeit und Kompetenz des Trainers, die Stimmung in der Gruppe, vielleicht auch ein paar so banale Aspekte wie Erreichbarkeit und Öffnungszeiten sind womöglich relevanter als ob es nun Muay Thai wird oder Boxen.
    unorthodox

  9. #9
    Registrierungsdatum
    25.12.2014
    Ort
    Berlin
    Alter
    25
    Beiträge
    1.354

    Standard

    Geh hin, mach probe Training und wenn es passt, dann bleib da. Wenn du gut zu hauen kannst und hin und wieder ein hartes Sparring hast,
    kommst du evtl. aus einer gefährlichen Situation heraus. Aber es ist viel wichtiger, solche Situationen nicht zu provozieren und sich versuchen
    dahersaus zu halten.


    Mach dann doch einfach beides. Dann ist das extra Boxtraining eben ein zusatz zum MT.

    1 bis 2 mal Boxen und halt dann 3 bis 4 mal MT.
    Dann halt 3 mal die Woche ganzkörpertraining.

    Aber halt schritt für Schritt.
    Die ersten Monate nur MT
    Dann packst du das Krafttraining drauf und dann halt das Boxen
    oder halt so wie es dir gefällt.
    Schmerz ist nur ein Anreiz noch mehr zu geben.
    OSU
    Schlafen Essen Training Essen Training Essen repeat.

  10. #10
    Registrierungsdatum
    27.04.2016
    Beiträge
    738

    Standard

    Mit 37 kannst du nicht mehr so trainieren wie in den Zwanzigern. Zweimal die Woche einen Kampfsport, mindestens einen Ruhetag dazwischen und vor allem viel Gymnastik, einmal die Woche unter Anleitung und zwischendrin selbständig zum geschmeidig werden und bleiben. Draufpacken nach zwei, drei Jahren kann man immer, aber ich würde den Körper erst wieder langsam an die Leistung gewöhnen. Weniger ist mehr, vor allem weil man in dem Alter verletzungsbedingt mehr ausfällt. Die Sachen dauern jetzt eh länger, um sie zu erlernen und umzusetzen, du hast also Zeit das vernünftig langsam aufzubauen.
    "Ich habe alle diese Degen selbst geschmiedet und übe täglich acht Stunden mit ihnen, um einen Piraten töten zu können." "Du brauchst dringend ein Mädchen mein Freund!" (Fluch der Karibik)

  11. #11
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.955

    Standard

    Zitat Zitat von Dastin Beitrag anzeigen
    ...
    1 bis 2 mal Boxen und halt dann 3 bis 4 mal MT.
    Dann halt 3 mal die Woche ganzkörpertraining.

    Aber halt schritt für Schritt.
    Die ersten Monate nur MT
    Dann packst du das Krafttraining drauf und dann halt das Boxen
    oder halt so wie es dir gefällt.
    Alter: 37
    Empfehlung (wenn ich alles zusammenzähle): 7-9x Training in der Woche



    Vielleicht dann doch eher so:
    - erstmal in die verfügbaren Angebote hineinschnuppern
    - dann eine Auswahl treffen - und in Einer Disziplin 1-2x die Woche einsteigen (um Spaß zu bekommen/ zu erhalten und gleichzeitig die Gesundheit (soll ja nicht ganz unwichtig sein (nicht nur) in dem Alter) zu fördern)
    - und dann - einige Zeit später - wenn man Feuer gefangen hat (und Arbeit und Familie das zulassen) entweder die eine Disziplin vom Umfang her ausdehnen - oder eine 2. Disziplin ansatzweise hinzunehmen.

    Auf jeden Fall 'good luck' und ein glückliches Händchen und viel Spaß bei der Auswahl.
    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  12. #12
    Registrierungsdatum
    25.12.2014
    Ort
    Berlin
    Alter
    25
    Beiträge
    1.354

    Standard

    Zitat Zitat von Billy die Kampfkugel Beitrag anzeigen
    Mit 37 kannst du nicht mehr so trainieren wie in den Zwanzigern. Zweimal die Woche einen Kampfsport, mindestens einen Ruhetag dazwischen und vor allem viel Gymnastik, einmal die Woche unter Anleitung und zwischendrin selbständig zum geschmeidig werden und bleiben. Draufpacken nach zwei, drei Jahren kann man immer, aber ich würde den Körper erst wieder langsam an die Leistung gewöhnen. Weniger ist mehr, vor allem weil man in dem Alter verletzungsbedingt mehr ausfällt. Die Sachen dauern jetzt eh länger, um sie zu erlernen und umzusetzen, du hast also Zeit das vernünftig langsam aufzubauen.
    Zitat Zitat von * Silverback Beitrag anzeigen
    Alter: 37
    Empfehlung (wenn ich alles zusammenzähle): 7-9x Training in der Woche



    Vielleicht dann doch eher so:
    - erstmal in die verfügbaren Angebote hineinschnuppern
    - dann eine Auswahl treffen - und in Einer Disziplin 1-2x die Woche einsteigen (um Spaß zu bekommen/ zu erhalten und gleichzeitig die Gesundheit (soll ja nicht ganz unwichtig sein (nicht nur) in dem Alter) zu fördern)
    - und dann - einige Zeit später - wenn man Feuer gefangen hat (und Arbeit und Familie das zulassen) entweder die eine Disziplin vom Umfang her ausdehnen - oder eine 2. Disziplin ansatzweise hinzunehmen.

    Auf jeden Fall 'good luck' und ein glückliches Händchen und viel Spaß bei der Auswahl.


    steht doch drin, dass er langsam anfangen soll.
    Schmerz ist nur ein Anreiz noch mehr zu geben.
    OSU
    Schlafen Essen Training Essen Training Essen repeat.

  13. #13
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    1.532

    Standard

    Zitat Zitat von Dastin Beitrag anzeigen
    steht doch drin, dass er langsam anfangen soll.
    Ob er vielleicht, mit 37, noch was anderes zu tun hat? Arbeit, Familie? Schließlich hat er ja seine Tage bisher auch rumbekommen, nech?

  14. #14
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    1.532

    Standard

    Zitat Zitat von Dastin Beitrag anzeigen
    Schmerz ist nur ein Anreiz noch mehr zu geben. OSU
    Schlafen Essen Training Essen Training Essen repeat.
    Und *icken? Nix?

  15. #15
    Registrierungsdatum
    16.12.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.955

    Standard

    HG Silverback * Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Welcher Kampfsport am besten geeignet?
    Von juju95 im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14-08-2016, 20:28
  2. Die besten Kampfsport Dokus!
    Von Ceofreak im Forum Offenes Kampfsportarten Forum
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10-09-2009, 08:45
  3. Bin begeistert!!!!
    Von Megasijo im Forum Kung Fu, Wushu, Kuoshu Sanda, Lei Tai
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11-01-2007, 20:20
  4. Die besten Kampfsport-Webseiten
    Von A.M. im Forum Kampfkunst in den Medien, Büchern & Videos, Werbung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27-03-2003, 12:31

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •