Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 17

Thema: Wie MMA erlenrnen

  1. #1
    Registrierungsdatum
    24.04.2019
    Alter
    37
    Beiträge
    3

    Standard Wie MMA erlenrnen

    Hallo,

    ich möchte gerne mma lernen . Wie seid ihr an die Sache rangegangen. Erstmal die einzeldisziplinen erlernen . Oder in komplette MMA Kurse gehen wo gleich alles aufeinmal gelernt wird.
    Vielen Dank

    Gruß

  2. #2
    Registrierungsdatum
    12.02.2018
    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    35
    Beiträge
    705

    Standard

    Zitat Zitat von Joeyyy Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich möchte gerne mma lernen . Wie seid ihr an die Sache rangegangen. Erstmal die einzeldisziplinen erlernen . Oder in komplette MMA Kurse gehen wo gleich alles aufeinmal gelernt wird.
    Vielen Dank

    Gruß
    Ich habe selber kein MMA gemacht , aber Jiu-Jitsu und Boxen was Grundlagen des MMA sind.
    Ich würde dir eine Einzeldisziplin plus das MMA-Training empfehlen damit du entweder im Striking oder Grappling gut bist.

  3. #3
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    1.491

    Standard

    ... oder du gehst ins Ilysium München und machst dort einfach mit.

  4. #4
    Registrierungsdatum
    16.05.2017
    Ort
    Irgendwo im Rheinland.
    Beiträge
    1.461

    Standard

    Kannst direkt mit MMA starten.
    "Ruhig bleiben und dann, wenn der Typ nochmal aufsteht, dann trittst Du ihn voll ausm Bild!" - Bruce Lee

  5. #5
    Registrierungsdatum
    08.10.2015
    Beiträge
    1.081

    Standard

    War schon mehrfach Thema, die Boardsuche dürfte hier hilfreich sein.

    Kurz erzählt gibt es im Wesentlichen zwei Lager. Die Einen sagen, du kannst direkt mit MMA anfangen. Die Anderen sagen, du sollst vorher mind. eine Einzeldisziplin lernen. Dann gibt es noch eine Minderheit, die sagt dass es auf den Einzelfall ankommt. Und nun?
    Jeder reitet auf seinem eigenen Esel.
    aus Persien

  6. #6
    Registrierungsdatum
    12.02.2018
    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    35
    Beiträge
    705

    Standard

    Zitat Zitat von Geheimrat Heinrich Beitrag anzeigen
    War schon mehrfach Thema, die Boardsuche dürfte hier hilfreich sein.

    Kurz erzählt gibt es im Wesentlichen zwei Lager. Die Einen sagen, du kannst direkt mit MMA anfangen. Die Anderen sagen, du sollst vorher mind. eine Einzeldisziplin lernen. Dann gibt es noch eine Minderheit, die sagt dass es auf den Einzelfall ankommt. Und nun?
    Meine Antwort ist die Beste und zwar mit MMA und einer Einzeldisziplin starten.

  7. #7
    Registrierungsdatum
    15.08.2018
    Beiträge
    1.491

    Standard

    Zitat Zitat von El Greco Beitrag anzeigen
    Meine Antwort ist die Beste

  8. #8
    Registrierungsdatum
    17.06.2004
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    3.149

    Standard

    Ich finde als kompletter Anfänger verliert man sich in der Vielfalt des MMA-Trainings recht schnell bzw. die Progression ist auch sehr zäh' wenn man nicht gleich 5x die Woche trainiert. Spezialisieren muss man sich ja ohnehin, auch später kann keiner in allem top sein.

    Ich würde daher raten entweder erstmal "nur" eine Sache richtig, evtl. mit Wettkampferfahrungen, oder aber MMA + eine Disziplin die einem besonders liegt noch gesondert trainieren.

  9. #9
    Registrierungsdatum
    08.10.2015
    Beiträge
    1.081

    Standard

    Ich sage, es kommt immer auf den Einzelfall an, und dass nicht genügend Informationen vorliegen, um sich eine umfassende Meinung zu bilden. Aber er fragt ja auch lediglich wie Andere an die Sache ran gegangen sind. Also, dann erzählt doch mal eure Geschichten.

    Stimmt das Alter, 37?
    Jeder reitet auf seinem eigenen Esel.
    aus Persien

  10. #10
    Registrierungsdatum
    27.11.2005
    Alter
    34
    Beiträge
    4.991

    Standard

    Nun wie bin ich rangegangen.

    Ich hab erst Kyokushin gelernt und bin dann zum MMA....
    nach 2-3 Jahren dort dann stagniert dann hab ich einzeln Boxen und BJJ trainert.
    Dann wieder nur MMA

    Ist halt die Frage wo man hin will.....

    MMA hat einen gigantischen Umfang und ich empfehle eigl jedem erstmal Ringen oder Boxen vernünftig zu lernen so 3-4 Jahre und dann ins MMA zu wechseln.
    Manchmal hat man dafür aber auch schlicht keine Zeit.
    Das Problem ist , wenn du nur MMA machen willst und halbwegs wettkampftauglich sein willst ist 5x Woche Training eigl pflicht.
    D.h. wegen mir 3x im Verein und 2x privat mit nem Kumpel drillen oder so
    -

  11. #11
    Registrierungsdatum
    30.05.2018
    Alter
    28
    Beiträge
    14

    Standard

    Zitat Zitat von Geheimrat Heinrich Beitrag anzeigen
    Ich sage, es kommt immer auf den Einzelfall an, und dass nicht genügend Informationen vorliegen, um sich eine umfassende Meinung zu bilden. Aber er fragt ja auch lediglich wie Andere an die Sache ran gegangen sind. Also, dann erzählt doch mal eure Geschichten.

    Stimmt das Alter, 37?
    https://www.kampfkunst-board.info/fo...t-M%C3%BCnchen

  12. #12
    Registrierungsdatum
    12.02.2018
    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    35
    Beiträge
    705

    Standard

    Zitat Zitat von Royce Gracie 2 Beitrag anzeigen
    Nun wie bin ich rangegangen.

    Ich hab erst Kyokushin gelernt und bin dann zum MMA....
    nach 2-3 Jahren dort dann stagniert dann hab ich einzeln Boxen und BJJ trainert.
    Dann wieder nur MMA

    Ist halt die Frage wo man hin will.....

    MMA hat einen gigantischen Umfang und ich empfehle eigl jedem erstmal Ringen oder Boxen vernünftig zu lernen so 3-4 Jahre und dann ins MMA zu wechseln.
    Manchmal hat man dafür aber auch schlicht keine Zeit.
    Das Problem ist , wenn du nur MMA machen willst und halbwegs wettkampftauglich sein willst ist 5x Woche Training eigl pflicht.
    D.h. wegen mir 3x im Verein und 2x privat mit nem Kumpel drillen oder so
    Ich finde die beste Kombi ist immer noch Boxen und Jiu-Jitsu bzw BJJ als Anfänger für das MMA.
    Danach kann man später nur MMA-Training machen, dass sind meine persönlichen Erfahrungen.

  13. #13
    Registrierungsdatum
    04.12.2013
    Beiträge
    5.507

    Standard

    Zitat Zitat von Royce Gracie 2 Beitrag anzeigen
    Ist halt die Frage wo man hin will.....
    Eben - wenn man nicht unbedingt vorhat noch eine große Wettkampfkarriere hinzulegen oder der nächste Superstar in der UFC zu werden sind die Voraussetzungen andere als für jemanden
    der sich auch tatsächlich dann mal im Oktagon ausleben will.

    MMA hat einen gigantischen Umfang und ich empfehle eigl jedem erstmal Ringen oder Boxen vernünftig zu lernen so 3-4 Jahre und dann ins MMA zu wechseln.
    +1
    Bzw. ich würde mich da schlicht an einem "normalen" Kampfverlauf beim MMA halten - erst Stand, dann Boden...


    Ich finde man merkt doch sehr häufig, ob jemand erst einmal einen Stand-Up Stil halbwegs erlernt hat, oder ob es eben Leute ohne Vorerfahrung sind die gleich die ganze Bandbreite mitnehmen.
    Da fehlt es im Stand gelegentlich doch noch an einfachen Basics. Und da man im WK nun mal im Stand startet kann es nicht schaden dort einigermaßen sattelfest zu sein.
    "It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." M. Twain

  14. #14
    Registrierungsdatum
    17.06.2004
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    3.149

    Standard

    Ich bin aus dem Judo und (Shotokan-)Karate gekommen. Beides als Kind und Jugendlicher über mehrere Jahre betrieben, was mir auf jedenfall eine solide Basis für alle anderen Kampfsportarten gegeben hat, an denen ich mich später so versucht habe.

    Mit MMA bin ich dann in einer BJJ-Gruppe in Berührung gekommen, die neben dem klassischen Grappling auch grappling-lastiges MMA angeboten hat. Später noch Kickboxen für's Standup und wieder Judo dazu genommen. Pensum war dann jeweils 1x KB/MMA/Judo und 2x BJJ die Woche + Ausdauer und Krafttraining.

    Später bin ich berufsbedingt umgezogen und in einen Verein gewechselt, der "nur" reine MMA-Einheiten angeboten hat. Da wurde zwischen den Themengebieten teilweise sehr hin und her gesprungen, mal 2-3 Wochen hptsl. Grappling, dann wieder viel Boxen usw. Fand ich persönlich nicht so gut strukturiert und ausgewogen wie zu der Zeit, als ich die Sportarten gesondert trainiert habe.

    MMn sollten wenn "reines" MMA angeboten wird, trotzdem über die Woche oder 14 Tage alle Ebenen des Sport abgedeckt werden. Also Boxen, Kicken, Clinchen, Werfen, Boden etc.

  15. #15
    Registrierungsdatum
    01.11.2012
    Alter
    36
    Beiträge
    2.439

    Standard

    Man sollte vor allem dem Stand up in Deutschland nicht zu wenig Bedeutung bemessen. Wird ja teilweise gerade so getan als wäre das Super Leicht zu meistern, das Ergebnis sieht man dann bei vielen......

    Gesendet von meinem Xperia XZ1 Compact mit Tapatalk

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 18-02-2017, 14:48
  2. Sa. 29.8. Herford- MMA Training mit Respect-Amateur MMA Champion Arnold Schmidt
    Von mikeX im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27-08-2015, 21:28
  3. MMA Basic Instruktor Ausbildung, ein MMA Turnier, MMA Kampfrichter Lehrgänge...
    Von Andreas Stockmann im Forum MMA - Mixed Martial Arts
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04-04-2013, 23:15
  4. MMA Compact Seminar - 3 Tage MMA in Köln für Einsteiger und Fortgeschrittene
    Von andyconda im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04-10-2012, 16:20
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14-04-2006, 14:50

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •