Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 22

Thema: Jeet Kune Do und Old School Boxing

  1. #1
    Registrierungsdatum
    02.10.2014
    Beiträge
    655

    Standard Jeet Kune Do und Old School Boxing

    Einfluss des Boxen auf Bruce Lee ist unumstritten. Hier kann man einige Beispiele sehen, die Struktur des Boxen aus den ca. 1920ern wie sie im JKD zu finden sind, Deckungshand, Führhand usw. Zumindest wenn man vom Original spricht. Vor dem Einzug der dicken Boxhandschuhe und Bandagen, sah das ganze im Boxen etwas anders aus, aufgrund der Notwenigkeit. Die Deckungshand ist offen und vor dem Gesicht, zum Schutz und zum parieren. Manchmal auch geschlossen.

    +584564654.jpg64654.jpggfdjtukgh.jpgöhjiutzfdkuh.jpgUnbenannt.jpgUnbenannt.jpg
    http://ifo-jeetkunedo-frankfurt.de/
    Three main targets, knee, groin, eyes. Three distances, long, medium, close. Three levels, low, medium, high.

  2. #2
    Registrierungsdatum
    28.10.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    9.993

    Standard

    Sehr interessant. Danke fürs posten.

    _
    Der Tag, an dem ein halber Thread von einem WTler gelöscht und nur der Beitrag "Dabei war der Kernspecht mir schon vorher symphatisch." stehen gelassen wurde. Ich schmeiß mich weg...

  3. #3
    Registrierungsdatum
    08.06.2006
    Ort
    Franken / Lauf an der Peg.
    Alter
    36
    Beiträge
    2.428

    Standard

    Finde ich auch total interessant. Danke
    Jungle BJJ www.junglebjj-lauf.com

    No Gain with Pain: www.magcell.de

  4. #4
    Registrierungsdatum
    23.08.2008
    Beiträge
    224

    Standard

    Ein Grund, wieso ich persönlich sehr erfreut bin über die Wiederkehr des Bare Knuckle Boxens in einer breiteren Öffentlichkeit. Wäre doch schön, wenn sich langsam neue/alte Box-Stile entwickeln würden, insofern die Trainer und Trainierenden mit etwas Experimentierfreude an die Sache herangehen. Striking mit dünnen MMA-Handschuhen (bzw ohne Handschuhe) fand ich schon immer interessanter als modernes Boxen, obwohl ich letzteres selbst einige Jahre praktiziert habe und auch heute noch ab und zu die 12 oder 14oz Handschuhe anziehe.

  5. #5
    gast Gast

    Standard

    Das heutige Boxen ist besser auch für Bareknuckle Kämpfe. Die alte Technik ist schlicht überholt.

  6. #6
    Registrierungsdatum
    02.10.2014
    Beiträge
    655

    Standard

    Was sich geändert hat ist das Geld und der Einfluss der Promoter. Die Technik ist nicht besser. Modernes Boxen ist oft faul auf den Beinen.
    http://ifo-jeetkunedo-frankfurt.de/
    Three main targets, knee, groin, eyes. Three distances, long, medium, close. Three levels, low, medium, high.

  7. #7
    Registrierungsdatum
    13.03.2008
    Beiträge
    2.723

    Standard

    Offene Deckungshand ist beim "modernen" Boxen genauso eine trainierte Option. Besonders bei der Arbeit mit dem Jab.

    Und dieses früher war es besser/schlechter Denken ist m.E. eher kurzsichtig. Die Technikentwicklung in lebendigen Wettkampfsportarten ist eher zirkulär und gewissen Moden unterworfen. Etwas wird vergessen und wiedergefunden.


    Gut, ich hab die offenen hintere Deckungshand auch erst im JKD und dann von Arthur Allerborn kennengelernt. Aber das liegt nur daran, dass ich damals eben noch nicht im Boxtraining rumgeschnuppert hatte.

    Und als Orangegurt im Shotokanrandori habe ich sie selber "erfunden". Vor allem anderen. Kam mir aber … komisch damit vor.
    Manche entwickeln eben eigene Lösungen, andere müssen auf die Erlaubnis der Masse warten.

    Massenabhängig :

    Das Gürteltier
    Geändert von Gürteltier (14-06-2019 um 11:52 Uhr)
    "We are voices in our head." - Deadpool

  8. #8
    Registrierungsdatum
    20.05.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    54
    Beiträge
    8.866

    Standard

    Zitat Zitat von Gürteltier Beitrag anzeigen
    Offene Deckungshand ist beim "modernen" Boxen genauso eine trainierte Option. Besonders bei der Arbeit mit dem Jab.
    genau so kenne ich es von meinem ersten box-trainer.
    EDIT: WÄHREND der jab geschlagen wird
    "I prefer them to be awake when I severe their arms and beat them to death with it." Maul Mornie und sein Verhältnis zu k.o.s

  9. #9
    Registrierungsdatum
    02.10.2014
    Beiträge
    655

    Standard

    Heutzutage sieht man oft dabei die Deckung and der Kopfseite mit offenen Gesicht nach vorne, was überhaupt keinen Sinn macht, es sei den der Konter kommt von der Seite. Dann wechselt man die Position der Deckung für den Bruchteil der Sekunde.
    http://ifo-jeetkunedo-frankfurt.de/
    Three main targets, knee, groin, eyes. Three distances, long, medium, close. Three levels, low, medium, high.

  10. #10
    Registrierungsdatum
    22.07.2004
    Beiträge
    12.832

    Standard

    Zitat Zitat von Abstauber Beitrag anzeigen
    Heutzutage sieht man oft dabei die Deckung and der Kopfseite mit offenen Gesicht nach vorne, was überhaupt keinen Sinn macht, es sei den der Konter kommt von der Seite. Dann wechselt man die Position der Deckung für den Bruchteil der Sekunde.
    Bei Anfängern vielleicht.
    Aller höherer Humor fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt -WT-Herb
    http://www.thaiboxen-bingen.de Facebook

  11. #11
    gast Gast

    Standard

    Modernes Boxen ist in allen Belangen weiterentwickelt. Einziges Manko sind die Fäuste - Viele sind da für Bareknuckle zu schlampig was sauberes treffen angeht, oder schlagen zu hart und die Hände sind für die Belastung zu wenig konditioniert.
    Trotzdem würde ich immer auf einen Modernen ausgebildeten Boxer setzen gegen einen Bareknuckle Oldschool Boxer unter Bareknuckle Regeln wohl gemerkt. Inwiefern die Beinarbeit früher aktiver gewesen sein soll, dass frage ich mich auch, was ich bisher von Kämpfern Anfang 20 Jh. mit Bareknuckle Traditionen sah, war ziemlich statisch was Fußarbeit angeht und oftmals unsauber noch dazu. Das man im heutigen Boxen nicht mit offener Schlaghand vor dem Gesicht jabbt ist auch ein Gerücht, dessen Ursprung mich mal interessieren würde. Habe es bei zig Profis im Schattenboxen gesehen, als auch im Training diverser Gyms mitbekommen. Insgesamt ist einfach alles besser heute im Boxen, der Jab inklusive.

  12. #12
    Registrierungsdatum
    19.11.2008
    Alter
    41
    Beiträge
    329

    Standard

    Zitat Zitat von Bär-Knuckle Beitrag anzeigen
    Modernes Boxen ist in allen Belangen weiterentwickelt. Einziges Manko sind die Fäuste - Viele sind da für Bareknuckle zu schlampig was sauberes treffen angeht, oder schlagen zu hart und die Hände sind für die Belastung zu wenig konditioniert.
    Trotzdem würde ich immer auf einen Modernen ausgebildeten Boxer setzen gegen einen Bareknuckle Oldschool Boxer unter Bareknuckle Regeln wohl gemerkt. Inwiefern die Beinarbeit früher aktiver gewesen sein soll, dass frage ich mich auch, was ich bisher von Kämpfern Anfang 20 Jh. mit Bareknuckle Traditionen sah, war ziemlich statisch was Fußarbeit angeht und oftmals unsauber noch dazu. Das man im heutigen Boxen nicht mit offener Schlaghand vor dem Gesicht jabbt ist auch ein Gerücht, dessen Ursprung mich mal interessieren würde. Habe es bei zig Profis im Schattenboxen gesehen, als auch im Training diverser Gyms mitbekommen. Insgesamt ist einfach alles besser heute im Boxen, der Jab inklusive.

    Sorry worauf fundierst du deine Aussagen? Ich habe nicht das Gefühl das du dich wirklich mit dem Thema auseinandergesetzt hast. Die art im Ring reglementiert zu Boxen lässt sich nicht mit Knuckle Fighting vergleichen, nur weil sich das heutige Boxen aus der alten Zeit entwickelt hat. Das Ausbleibend der Handschuhe erfordert eine ganz andere Struktur... sieht man heutzutage aber ned mal bei den Iren, die kämpfen meistens mit der Doppeldeckung und eher breiter gestellt (natürlich gibt's auch da Unterschiede, je nach Box stil).

    Catch und Parry findet... fand weitaus mehr an Bedeutung als die Fäuste auf die Deckung zu knallen lassen.

    Mike Tysons verwendete zu einem grossen Teil Techniken von Old Timer, Auch James Toney, beide haben zu Ihrer Spitzenzeit dominiert (natürlich war die Athletik auch massgebend)

    Ansonsten gibt's in dem Video auch gute Informationen bezüglich Vergleich modernes Boxen und Knuckle Fighting

    https://www.youtube.com/watch?v=qHiMpBeJOqw

  13. #13
    gast Gast

    Standard

    Zitat Zitat von bäm!! Beitrag anzeigen
    Sorry worauf fundierst du deine Aussagen? Ich habe nicht das Gefühl das du dich wirklich mit dem Thema auseinandergesetzt hast. Die art im Ring reglementiert zu Boxen lässt sich nicht mit Knuckle Fighting vergleichen, nur weil sich das heutige Boxen aus der alten Zeit entwickelt hat. Das Ausbleibend der Handschuhe erfordert eine ganz andere Struktur... sieht man heutzutage aber ned mal bei den Iren, die kämpfen meistens mit der Doppeldeckung und eher breiter gestellt (natürlich gibt's auch da Unterschiede, je nach Box stil).

    Catch und Parry findet... fand weitaus mehr an Bedeutung als die Fäuste auf die Deckung zu knallen lassen.

    Mike Tysons verwendete zu einem grossen Teil Techniken von Old Timer, Auch James Toney, beide haben zu Ihrer Spitzenzeit dominiert (natürlich war die Athletik auch massgebend)

    Ansonsten gibt's in dem Video auch gute Informationen bezüglich Vergleich modernes Boxen und Knuckle Fighting

    https://www.youtube.com/watch?v=qHiMpBeJOqw
    Glaub mir ich hab mich mehr als genug mit dem Thema auseinander gesetzt

    Aber gerne sachlich:

    Zum einen darauf, dass Bareknuckle Boxer auf Video im Regelfall deutlich schlechter aussehen als moderne Boxprofis. Gibt einen schönen Kampf auf Youtube wo so eine vermeintliche Bareknuckle Legende gegen Bert Cooper boxt. Ja ich weiß ohne Handschuhe wäre das sicher ganz anders geendet, seufz ... Den alten Bareknuckle Boxstil selbst siehst du auch nicht wirklich erfolgreich im MMA, wo er sich theoretisch anbieten müsste da unter diversen Regeln "London Prize Ring Rules" und "Broughton Rules" auch gerungen wurde. Wäre der Stil so effektiv hätte er sich auch bei den Travllern stärker durchgesetzt wie du sagst. Die haben eventuell ein par Kleinigkeiten beibehalten aber man realisiert schnell, dass der moderne Boxstil deutlich besser ist.
    Das mit der Struktur ist auch Quark - Man sieht überall dass man mit Boxschlägen mit moderner Struktur auch ohne Handschuhe spielend Leute aus den Socken hauen kann ... Also bitte, die Vertikale Faust und die 3 Knöchel brauch es beim besten Willen nicht, außer man will halt Kung Fu oder JKD machen ...
    Es gibt genug Profi-Boxer die nicht exzessiv mit Doppeldeckung arbeiten, sondern Catch and Parry praktizieren, das ist kein besonderes Merkmal des alten Bareknuckle Boxens. Peek a Boo hat angeblich Wurzeln im italienischem Faustkampf, im Endeffekt war es vor allem ein modernes Boxsystem welches im modernen Boxsport erprobt und verfeinert wurde.

    Die Leute welche ein James Toney als Referenz Material benutzt - überwiegend Ezzard Charles, etwas Charley Burley waren eben genau moderne Boxer, die weg vom alten Stil sind und dynamisches amerikanisches Boxen praktiziert haben. Ja, das unterscheidet sich vom europäischen Stil und diversen anderen stärker frontal ausgerichteten Stilen, ist aber in seinen Wurzeln fester Bestandteil der modernen amerikanischen Boxschule und entsprechend nichts was von alten Bareknuckle Meister aus England entwickelt wurde.

    Bobby Gunn - 32 -7 -1 auf Boxrec

    Ok muss jeder wissen welcher Boxer jetzt für einen ne Referenz ist ...

  14. #14
    Registrierungsdatum
    02.10.2014
    Beiträge
    655

    Standard

    Hier geht es nicht darum wer besser trainiert ist. Hier geht es um Praktikabilität. Ohne große Handschuhe ist die Deckung eine ganz andere, deswegen muss man umstellen und wesentlich mobiler werden, da einfache Doppeldeckung ohne Handschuhe und kassieren der Schläge zu riskant ist, auf Grund der wesentlich größeren Lücken in der Deckung, plus die angreifende Hand ohne Handschuh ist wesentlich schmaler und kann durch die Lücken leichter durchkommen. Wenn beide Kämpfer Handschuhe tragen ist das durchkommen der Schläge aufgrund der Dicke der vier Handschuhen wesentlich schwieriger. Das liegt auf der Hand. Lässt man die Handschuhe weg, lernt man schnell, dass einfach die Hände hochhalten und Mobilität vernachlässigen eine schlechte Taktik ist. Hier ist Mobilität gefragt, Timing und Distanz, was ich im modernen Boxen, insbesondere im Schwergewicht, oft vermisse.
    Geändert von Abstauber (17-06-2019 um 19:50 Uhr)
    http://ifo-jeetkunedo-frankfurt.de/
    Three main targets, knee, groin, eyes. Three distances, long, medium, close. Three levels, low, medium, high.

  15. #15
    gast Gast

    Standard

    Das Problem ist anzunehmen, die Doppeldeckung wäre das Defensiv Manöver des modernen Boxens. Es gibt leider Boxschulen, welche zu stark auf der Doppeldeckung aufbauen, vor allem hier zu Lande, aber man darf auch nicht vergessen, die Doppeldeckung ist das simpelste Defensiv Manöver für Anfänger als auch der letzte Rückzugsort für den Profi. Funktioniert leicht modifiziert auch ohne Handschuhe. Im Schwergewicht sind die Leute entsprechend robust und es bietet sich vermehrt an, um Energie zu sparen. Viele Schwergewichtler greifen aber auch auf sehr wenige Defensiv Manöver zurück, weil ihr Jab so viel Wirkung hat. Der Jab eines HW Boxers ist so stark und ist im Zweifelsfall immer die sicherste Lösung offensiv als auch defensiv. Wenn der andere das irgendwann besser kann, kommen viele schnell an ihre Grenzen die zu wenig vom Rest eingeübt haben, das stimmt.
    Trotzdem wird das Tragen der Handschuhe und damit verbundene Limitierungen im modernen Boxen oft über dramatisch dargestellt. Was "Faustkampf" angeht ist modernes Boxen auf Profi Niveau mit das absolute Non plus ultra.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Old school Gracie Challenge in a new school
    Von jkdberlin im Forum Video-Clip Diskussionen zu MMA
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10-04-2019, 14:27
  2. Jeet Kune Do – Bruce Lee’s modified Boxing
    Von huangbo im Forum Termine & Infos zu Lehrgängen und Seminaren
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17-12-2016, 21:17
  3. Artikel: Old school vs. New School Jiu Jitsu
    Von Björn Friedrich im Forum Grappling
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23-12-2013, 11:35
  4. Old school vs. New School BJJ
    Von jkdberlin im Forum Grappling
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 14-02-2013, 09:05
  5. Old school Boxing
    Von Leejou im Forum Jeet Kune Do
    Antworten: 179
    Letzter Beitrag: 02-11-2012, 06:29

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •